La vie est belle: Blumiger Tortengenuss mit Marillen

marillentorte12

marillentorte1

Das Leben ist doch schön! Besonders mit so einer herrlichen Torte!

Ich liebe reife Marillen, ich liebe leichte Cremen, ich liebe Nüsse und momentan liebe ich ganz besonders den Geruch und Geschmack von Lavendel. Hier kommt alles gleichzeitig in einer köstlichen Torte zum Einsatz.

Dekorieren kann man den Kuchen nach Lust und Laune mit Blüten (Rosen, Lavendel, Veilchen….)

Ein schönes Stück davon und man lässt die Welt hinter sich… Lasst euch einfach die Schönheit vor Augen führen, die das Leben so zu bieten hat!

marillentorte16

Hier das Rezept dazu:

Zutaten: für den Teig:

  • 200 g Dinkelmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • 120  g gemahlene Haselnüsse (oder Mandeln)
  • 5 Eier, getrennt
  • 200 g Butter, weich
  • 200 g Rohrzucker
  • Mark einer 1/2 Vanilleschote
  • etwas Butter und gemahlene Nüsse für die Form

für die Füllung:

  • 250 g Obers
  • 250 g griechisches Joghurt
  • 2 EL Honig  (oder auch Zucker)
  • Abrieb und Saft 1/2 Bio Zitrone
  • 2-3 EL Lavendelsirup (nach Belieben – ist aber wirklich sehr lecker)
  • 4 EL Marillemarmelade
  • 5-7 Marillen, in Scheiben geschnitten
  • Saft 1/2 Zitrone

zum Verzieren:

  • Staubzucker zum Bestäuben
  • frische Lavendelblüten, Rosen, Ringelblumen… (was für Schätze ihr so im Garten habt)

Zubereitung:

Für den Kuchenteig das Mehl mit dem Backpulver, Salz, Zimt und der Nüsse vermischen. Die weiche Butter cremig rühren, Zucker und Eidotter nach und nach unterrühren (mit dem Mixer). Es ist wichtig, dass die Butter schön weich ist und Eier nicht zu kalt (sonst gerinnt euch die Masse).

Die Mehlmischung unter die Masse ziehen. Das Eiklar steif schlagen und behutsam unter den Teig heben.  Eine Backform (18-20 cm Durchmesser) befetten und mit gemahlenen Nüssen ausstreuen. Die Masse in die Form füllen und glatt streichen.

Den Kuchen bei 180°C ca. 45-50  Minuten backen (Stäbchenprobe machen).

marillentorte14

Wenn ihr zwei gleich große Backformen habt, könnt ihr den Teig auch auf zwei Formen verteilen und backen. Den Kuchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und einmal waagrecht halbieren.

Einen Kuchenboden auf eine Tortenplatte legen. Die Marillenmarmelade mit dem Zitronensaft verrühren und den Kuchen damit bestreichen. Die Marillenscheiben darauf verteilen.

Für die Creme das Obers steif schlagen und mit dem griechischen Joghurt, Honig und Zitronenabrieb verrühren. Die Creme vorsichtig über die Marillenscheiben streichen. Den zweiten Kuchen darauflegen und mit Staubzucker bestreuen (wenn man noch etwas Creme übrig hat, dann kann man noch einen Klecks auf den Kuchen geben).

Mit euren Lieblingsblumen dekorieren und wenn man möchte noch mit etwas Lavendelsirup beträufeln!

marillentorte10

marillentorte15

marillentorte4

marillentorte17

Bon appétit!

Lena