Exotisch, fruchtig, gut! Kokos-Limetten-Hühnchen mit Mangochutney

limettenkokoshuhn

limettenkokoshuhn4

Heute habe ich ein etwas exotisches, sehr fruchtiges und vor allem leeeckeres Rezept für euch.  Das Hühnchen wird schön lange in der Kokos-Limetten-Marinade eingelegt und dann im Rohr knusprig gebraten. Ein tolles, leichtes und gesundes Sommergericht, das sich gut vorbereiten lässt.

Dazu habe ich ein Mangochutney gezaubert. Passt einfach super zu diesem Gericht. Wenn was übrig bleibt…das Chutney kann man verschlossen in einem Glas mehrere Tage aufbewahren (auch lecker zu gebratenen Fisch, Garnelen…).

limettenkokoshuhn3

Hier das Rezept dafür:

Zutaten: (4 Portionen)

für die Marinade:

  • 1 Dose Kokosmilch
  • 2 Limetten, Abrieb und Saft
  • 1 EL Ingwer, frisch gerieben
  • 4 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 2 EL Rohrzucker
  • 1 EL Kokosflocken
  • 2 TL Salz
  • Chiliflocken
  • 8-10 Hühner-Unterkeulen mit Haut

für das Mangochutney (ergibt ein Glas):

  • 1 Mango
  • 1 kleine Zwiebel
  • 3 EL Rohrzucker
  • 2 TL Ingwer, frisch gerieben
  • 7-8 EL Essig (ich nehme Apfelessig)
  • Salz, Chiliflocken, Pfeffer

Zubereitung:

Für die Marinade alle Zutaten gut miteinander verrühren und die Hühnerkeulen darin einlegen. Das Huhn soll überall mit der Marinade bedeckt sein. Für mindestens 5 Stunden (besser noch länger – oder auch über Nacht) im Kühlschrank marinieren lassen.

Die Hühnerkeulen aus der Marinade nehmen und auf ein Ofengitter legen (unterhalb ein Backblech). Nun bei 190°C ca. 40-50 Minuten im Ofen garen (zwischendurch wenden), bis das Fleisch durch ist und die Haut schön knusprig ist.

Für das Mangochutney die Zwiebel klein hacken und die Mango würfeln. Den Zucker in einem Topf karamellisieren lassen, die Zwiebel und den Ingwer zugeben und mit dem Essig ablöschen. Das Ganze ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen. Jetzt die Mangowürfel zugben und kurz kochen (2 Minuten). Mit Salz, Chili und Pfeffer abschmecken. Abkühlen lassen.

Als Beilage habe ich noch einen Kokosreis und Karottensalat serviert.  Dafür einfach normalen Basmatireis kochen, aber die Hälfte des Wassers durch Kokosmilch ersetzen. Mit Salz, Limette, Ingwer würzen.

Die Karotten habe ich mit einem Spiralenschneider zu feinen Spiralennudeln gedreht und mit etwas Mango-Balsamessig, etwas Olivenöl, Salz und Chiliflocken vermischt. Diesen Spiralenschneider habe ich von meinem lieben Bruder zum Geburtstag bekommen und heute zum ersten Mal ausprobiert. Ich muss sagen, dieses kleine Gerät ist wirklich super! Diese Karotten schauen doch echt schön aus, oder?

limettenkokoshuhn2

Bon appétit!

Lena

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s