Cremiges Geschmackserlebnis! Maronisüppchen mit Parmesanstangen

maroni5

maroni11

Im Winter packt uns die Lust auf Maroni. Meist im Dessert oder in leckeren Torten gehüllt. Aber wie wäre es mal mit einer herzhaften Variante? Heute stelle ich euch unsere absolute Lieblingssuppe im Winter vor:  Ein cremig, feines Maronisüppchen. ❤

Das Feine an diesem Maronisüppchen: Sie macht auch bei Gästen viel her –und ist schnell und unkompliziert hergestellt.

Für ein winterliches Menü ist dieses Süppchen der richtige Auftakt. Ich serviere dazu noch knusprig, würzige Parmesanstangen und ein gebratenes Maroni-Gemüse.  Ihr könnt aber auch einfach knusprig gebratene Croûtons dazu reichen.

Bei uns wird es diese cremige Leckerei, wie auch voriges Jahr am Heilig Abend geben. Vielleicht wird es ja zur Tradition bei uns. Ach,  sie ist einfach sooo lecker. Die könnten wir viel öfter im Winter löffeln.

maroni9

Lust auf Maroni?

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 4-5 Portionen)

  • 3 Schalotten, gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 2 Thymianzweige, abgezupft
  • 2 Karotten, gewürfelt
  • 100 g Sellerie, gewürfelt
  • 250 g Maronen, gegart
  • 50 ml Weißwein
  • 600-700  ml Gemüsebrühe
  • 150 ml Obers
  • 150 ml Milch
  • etwas Butter
  • Abrieb, 1/2 Bio-Orange
  • Salz, Pfeffer, Piment d’Espelette

für die Parmesanstangen:

  • 1 Blätterteig
  • ein kleines Stück Parmesan
  • 2 Thymianzweige, abgezupft
  • Piment d’Espelette (ersatzweise feine Chiliflocken)
  • 1 Ei, zum Bestreichen
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Für die Suppe

Die gehackten Schalotten, Knoblauch mit dem Thymian in Butter andünsten. 200 g von den Maronen, die Hälfte der Karotten und Selleriewürfel zugeben und mitbraten. Mit Weißwein ablöschen und einkochen lassen. Mit Brühe und Obers aufgießen und ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen.

Die Suppe fein pürieren und die Milch untermixen. Mit Salz, Pfeffer, Orangenabrieb und Piment d’Espelette würzen.

Für die Stangen:

Den Blätterteig ausrollen und 5-7 Streifen schneiden. Die Streifen mit Ei bepinseln. Mit geriebenen Parmesan, Thymian, Piment d’Espelette, Salz und Pfeffer bestreuen. Die Stangen verdrehen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Die Oberseite der Stangerln nochmal mit Ei bestreichen und nach Belieben würzen.

maroni1

Bei 180°C ca. 20 Minuten goldbraun backen.

Für die Einlage

Die restlichen Maroni mit den Karotten und Selleriewürfel in Buttern goldbraun anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer würzen. Etwas Thymian oder gehackte Petersilie untermischen.

maroni3

Die Suppe vor dem Servieren noch einmal schaumig aufmixen. Mit den gebratenen Maroni und den Stangen servieren.

maroni2

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤