Geliebter schwedischer Klassiker! Köttbullar

kött10  kött12Fleischbällchenglück für die ganze Familie! ❤

kött7In Schweden sind Köttbullar (man spricht sie allerdings „Schöttbüllar“ aus) ja besonders beliebt. Und das zu gutem Recht! Auch ich bin vor ein paar Tagen in Stockholm in den Genuss dieser Köstlichkeit gekommen (ich habe mir ganz fest vorgenommen auf unserer Reise Köttbullar zu probieren).

Vor einigen Jahren habe ich diese schwedische Spezialität schon einmal daheim für meine Liebsten gezaubert, daher wusste ich schon so ungefähr was mich erwarten wird. Im Restaurant Tradition in der Altstadt Sockholm bekam ich einen Teller voll mit diesen kleinen Fleischbällchen serviert. Dazu gab es ganz klassisch Kartoffelpüree, Preiselbeeren und eingelegte Gurken. Ein Träumchen! Obwohl mir die Sauce etwas zu intensiv war, hab ich meinen Teller ganz brav auf gegessen.

Nachdem mein Teller leer geputzt war, wusste ich sofort, dass ich zu Hause noch bessere Köttbullar zaubern kann. So am Wochenende kam also bei der Familie Fuchs gleich einmal dieser schwedischer Klassiker auf den Tisch…. und wirklich jeder war begeistert (sogar mein Bruder – und das ist gar nicht so einfach).

kött4Die Zubereitung ist ganz simpel: Faschiertes wird mit Ei, Semmelbröseln, Senf und Zwiebeln vermischt. Die Brösel werden vorher kurz in Milch eingeweicht. Vor dem Anbraten in der Pfanne werden die Köttbullar mit Salz, Pfeffer und Dill gewürzt. Der Bratensatz dient dann gleich zur Herstellung der Sauce.

Ganz klassich kommen in Schweden natürlich keine Champignons mit in die Sauce, aber ich finde die Pilze passen einfach hervorragend zu diesem Gericht. Nach Belieben könnt ihr sie auch weglassen (aber ich würde euch empfehlen, den Champignons eine Chance zu geben).

Köttbullar werden mit Kartoffelpüree, Preiselbeermarmelade und der Sauce serviert. Ein schneller Gaumenschmaus, der die ganze Familie glücklich und zufrieden macht!kött11

kött9Fleischbällchen-Lust?

Hier das Rezept:

Zutaten (für 4 Portionen):

Für die Fleischbällchen:

  • 300 g Faschiertes (Hackfleisch) vom Rind (Bio Qualität)
  • 1 kleine Zwiebel, in feine Würfel geschnitten
  • 1 Ei
  • 1 TL Dijon Senf
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 5-6 EL Milch
  • 2 EL Dill, frisch gehackt (oder TK)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • etwas Öl zum Anbraten

Für die Sauce:

  • 300 g braune Champignons
  • 1 kleine Zwiebel, fein gehackt
  • 1 EL Mehl
  • 50 ml Weißwein
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 150-200 ml Obers (oder Milch)
  • 2 EL Dill, frisch gehackt (oder TK)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Butter zum Anbraten

Für das Kartoffelpüree:

  • ca. 1 kg Kartoffeln
  • ca. 150 ml Milch
  • 2 EL Butter
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • etwas frisch gemahlene Muskatnuss
  • Preiselbeermarmelade zum Servieren

Zubereitung:

  1. Für die Fleischbällchen das Faschierte in eine große Schüssel geben. Die Semmelbrösel mit der Milch verrühren und kurz ziehen lassen. Zwiebelwürfel, Senf, das Ei, die eingeweichten Brösel und Dill zum Fleisch geben und gut vermischen. Mit Salz und Peffer gut würzen.
  2. Mit einem Eisportionier Portionen abstechen und zu kleine Kugeln formen. Auf einen Teller legen.kött1
  3. Die Champignons in Scheiben schneiden und mit den Zwiebelwürfel in etwas Butter braun anbraten (ca. 4-5 Minuten). Mit Salz und Pfeffer würzen. Champignons aus der Pfanne auf einen Teller geben und beiseite stellen.
  4. Etwas Öl in die Pfanne geben und die Fleischbällchen darin rundum anbraten (ca. 5 Minuten). Die Fleischbällchen aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  5. Ein kleines Stückchen Butter in der Pfanne schmelzen und Mehl zugeben. Mit Weißwein ablöschen und kurz einkochen lassen. Mit Gemüsebrühe und Obers aufgießen. Die Sauce ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Dill abschmecken.
  6. Zuletzt die Champignons und die Fleischbällchen in die Sauce geben und nochmal kurz ziehen lassen.

Für das Kartoffelpüree

  1. Die Kartoffeln schälen und würfeln. In gut gesalzenem Wasser weich kochen (ca. 12 Minuten).
  2. Das Wasser abgießen und mit die Kartoffeln mit der Milch zerstampfen. Butter unterrühren. Mit Salz, Pfeffer, Muskat abschmecken.

Die Fleischbällchen mit der Sauce, dem Püree und Preiselbeeren servieren!

kött8kött13

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

2 Gedanken zu “Geliebter schwedischer Klassiker! Köttbullar

  1. Dagmar schreibt:

    Kära Lena, ein schön und typisches Rezept aus Sverige. Es gibt viele Variationen von Köttbullar. Es freut mich zu lesen, daß Du auf die richtige Aussprache hin gewiesen hast. Es kotzt (sorry für diesen Ausdruck) mich an, wenn ich höre, wie manche Schwedenkenner den Klassiker dieser Küche falsch aussprechen. Dazu gehören neben dem Kartoffelpüree auch die Lingnonsylt= Preiselbeerkonfitüre, so wie Du es auch erwähnt hast.
    Vänliga Hälsningar
    Dagmar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s