Home Baked! Süße Marmeladen-Taler

keks6

„Backen macht nicht nur sehr glücklich, du wirst dafür auch enorm geliebt.“

Ja da hat die niederländische Köchin, Yvette van Boven ein wahres Wörtchen gesprochen.

Meine liebe Uromi und meine Mama haben in meiner Kindheit, so einige Leckereien für uns gebacken, für die wir sie jedesmal hochgelobt und geliebt haben. So jetzt bin ich fürs Backen zuständig und versuche meine Liebsten damit immer wieder aufs Neue zu beglücken.

Ich stelle mich ja mit großem Vergnügen fast Tag für Tag in die Küche, um was Köstliches in den Ofen zu schieben. Mit großen Augen schaue ich immer noch durch die Ofentür und staune, wie sich mein Gebäck verwandelt. Manchmal ist Backen wirklich wie Magie für mich!

keks13

Heute hab ich wieder ein wunderbares Backbuch für euch, welches ich kurz vorstellen darf. Das Kunstwerk nennt sich „Home Baked“ von Yvette van Boven.  Hier dreht es sich Seite für Seite um diese schöne Beschäftigung. Genau wie Yvette,  bin ich der Meinung, dass es eigentlich jeden Tag etwas zu backen gibt. Ja vor allem wenn Ihr – wie ich – unter Backdrang leidet.

In diesem Buch findet Ihr alles, was das Schlemmerherz sich wünscht. Von knusprigen Dinkelbrot, italienischen Sardellen-Knoblauchbraut über Olivenölkuchen mit Mandarine, schicke französische Cannelés bis hin zu Keksen, gefüllten Pies und festlichen Torten.

Hach ich könnte mit diesem Backbuch einige schöne Stündchen, Tage… verbringen. Zum ersten Mal hab ich dieses Buch gemeinsam mit meiner Mama beim Kaffee (und Kuchen natürlich) durchgeblättert. Ein Rezept ist uns beiden gleich aufgefallen und wollte uns nicht mehr loslassen. Diese Marmeladen-Taler klangen so herrlich einfach und leeecker!

keks15

Im Nu ging’s ab in die Backstube und ran ans Teig kneten. Obwohl bei diesen Keksen, der Teig gar nicht wirklich geknetet wird. Zuerst wird Mehl mit Zucker, Backpulver und kalter Butter zu Krümel vermischt. Dann kommt nur noch etwas Buttermilch und Zitronenabriebn dazu, bis der Teig gerade so zusammenhält. Also ja nicht zu viel kneten! Die Mühe dürfen (sollen) wir uns hier gerne ersparen.

keks9

Gefüllt werden die Kekse mit guter (am besten selbsgemachter) Marmelade. Ich habe vor einigen Tagen eine herrliche Traubenmarmelade eingekocht, die wir nur zu gerne zum Frühstück naschen und in diesen Keksen machen sich die herbstlich, süßen Trauben auch sehr gut.

Beim nächsten Mal werden die Taler mit Himbeermarmelade gefüllt, dann mit Heidelbeermarmelade, dann mit Orangenmarmelade, dann mit…. Ihr seht, bei uns wird’s diese Leckerei noch ein paar Mal geben.

keks7

Plätzchenglück!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für ca. 20 Stück)

  • 300 g Mehl (man kann auch gerne Dinkelmehl nehmen)
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 120 g feiner Rohrzucker
  • eine Prise Salz
  • 1/2 TL Vanille gemahlen
  • Abrieb 1 Bio Zitrone
  • 120 g kalte Butter, in Würfel
  • 120 ml Buttermilch
  • 1 Ei zum Bestreichen
  • 4-5 EL Marmelade, nach Wahl

Zubereitung:

  1. Mehl, Zucker, Backpulver, Salz und Vanille in einer großen Schüssel mischen.
  2. Mit kalten Händen die Butterstückchen und den Zitronenabrieb unterkneten, bis der Teig krümelig ist.
  3. Die Buttermilch zugeben und das Ganze kurz vermengen, bis der Teig gerade so zusammenhält.
  4. Den Teig dann auf einer leicht bemelten Arbeitsfläche zu einer Kugel formen und ca. 1 cm dick ausrollen. keks1
  5. So viele Kekse (ca. 5-6 cm Durchmesser) wie möglich ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
  6. Die Reste des Teiges wieder zusammenschaben, zu einer Kugel kneten und wieder ausrollen und ausstechen. So oft wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.
  7. Mit dem Daumen eine Mulde in die Mitte jedes Kekses drücken. keks2
  8. Alle Kekse mit etwas verquirltem Ei bestreichen und jede Mulde mit 1 TL Marmelade füllen (ich fülle die Marmelade in einen kleines Plastiksackerl, schneide die Spitze ab und spritze sie in die Mulden) keks3
  9. Die Kekse am Rand mit etwas Zucker bestreuen.
  10. Bei 180°C ca. 20 Minuten goldbraun backen.

keks4 Die Marmeladetaler könnt Ihr noch zusätzlich mit etwas Vanillecreme oder einfach geschlagenem Obers servieren. Noch ein schönes Tässchen Kaffee dazu…. hach das Leben ist doch schön!

keks11Dieses hübsche Geschirr von IB Laursen findet ihr hier bei Stielreich!

 

Ein Gedanke zu “Home Baked! Süße Marmeladen-Taler

  1. Tulpentag schreibt:

    Mhhh, das Rezept liest sich wunderbar und bei den tollen Bildern bekommt man richtig Lust auf diese Kekse. Marmelade in Keksen finde ich immer eine grandiose Sache 🙂
    Lieben Gruß,
    Jenny

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s