Edles Knusperglück! Flammkuchen mit Ziegenfrischkäse, Räucherfischen, Äpfeln und Lauch

flammkuchen5

flammkuchen7

Es ist wieder einmal Flammkuchen-Zeit!

Ach wie ich es liiiiebe, diesen Satz sagen zu können. Mittlerweile hat meine Familie schon eine ganze Weile mit Flammkuchen verbracht. Knusprig und mit lauter guten Sachen belegt… jaaa so lieben wir den Klassiker aus Frankreich!

flammkuchen4

Flammkuchen ist immer wieder ein perfektes Familienessen (oder wenn Freunde zu Besuch sind). Schnell verzaubert der knusprige und gut belegte Teigfladen jeden lieben Menschen. Na da ist es kein Wunder, dass der dünne Knusperkuchen ziemlich oft in meinen Ofen wandert. Immer wieder neu und anders belegt und immer wieder suuuuper lecker!

flammkuchen6

Die Grundlage des Flammkuchens ist ein dünn ausgerollter Germteig. Diesmal hab ich den Teig zur Hälfte mit Buchweizenmehl gebacken. Ich finde, das gibt noch einen besseren Geschmack. Ihr könnt aber natürlich auch nur Weizenmehl oder die Hälfte durch Roggenmehl ersetzen.

Dieser Flammkuchen wird mit mildem Ziegenfrischkäse bestrichen, mit dünnen Apfelscheiben, Fenchel und Lauch belegt. Mit Salz, Pfeffer gewürzt und mit frischen Kräutern verfeinert. Dann wird der belegte Fladen bei starker Hitze für kurze Zeit im Ofen gebacken.

So nach dem Backen kommen noch unsere guten Räucherfische drauf. Et voilà fertig ist diese knusprige Köstlichkeit!

flammkuchen1

Ran ans Knuspern!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 4 Flammkuchen)

Für den Teig:

  • 200 g Weizenmehl
  • 180 g Buchweizenmehl
  • ca. 180-200 ml Wasser
  • 20 g Germ
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz

zum Bestreichen:

  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • 100 g Crème fraîche
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 TL Honig
  • etwas Thymian

zum Belegen:

  • 200 g Räucherlachs (Bio-Qualität)
  • 150 g Räucherforellenfilet
  • 2 Äpfel
  • 1 kleine Fenchelknolle
  • 1 Lauchstange
  • Zitronensaft
  • etwas frischer Dill, nach Belieben
  • etwas Kren, nach Belieben

Knoblauchöl:

  • 50 ml Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz

Zubereitung:

Für den Teig

  1. Beide Mehlsorten mit Salz mischen.
  2. Circa 200 ml lauwarmes Wasser mit Germ verrühren und mit Olivenöl nach und nach dazugeben und mit den Knethaken des Handrührgeräts/der Küchenmaschine unterkneten.
  3. Dann am besten von Hand weitere 2-3 Minuten kräftig zu einem glatten, elastischen Teig verkneten.
  4. Den Teig in eine mit Mehl ausgestäubte Schüssel geben und mit einem Geschirrtuch abgedeckt 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  5. Den Teig in vier Stücke teilen und nacheinander auf einer bemehlten Arbeitsflüche zu einem dünnen Fladen ausrollen und den ausgerollten Teig auf Backpapier geben.

Für den Belag

  1. Ziegenfrischkäse mit Crème fraîche, Honig, Salz, Pfeffer und Thymian verrühren.
  2. Die Teigfladen mit je 2 EL davon bestreichen.
  3. Die Äpfel in ganz dünne Scheiben schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Den Fenchel und den Lauch auch in dünne Scheiben schneiden. Auf den Teigfladen verteilen.
  4. Olivenöl mit gehacktem Knoblauch und etwas Salz verrühren und die Teigränder damit bepinseln (mit dem zweiten/dritten/vierten Flammkuchen genauso verfahren. Wer zwei Bleche hat kann auch beides schon gleichzeitig vorbereiten).
  5. Den Flammkuchen bei 200°C ca. 12 Minuten knusprig backen.
  6. Nach dem Backen sofort mit Lachs und den Räucheforellenfilets belegen. Etwas Kren darauf verteilen und noch mit etwas Fleur de Sel, frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und Dill bestreuen.

flammkuchen8

Wer mag, träufelt noch ein bisschen Olivenöl darüber und dann heißt es reinbeißen und genießen!

flammkuchen2

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤