Heute wird’s indisch! Butter Chicken mit Naan

butterchicken6

butterchicken13

Butter Chicken, Butter Chicken, Butter Chicken! ❤

Mein allerliebstes indisches Gericht!

Murgh Makni – besser bekannt als „Butter Chicken“. Ich weiß noch genau, wie ich mit Fabio abends im Restaurant ‚Taj Mahal‘ in Graz saß und mich mal wieder nicht für ein Gericht entscheiden konnte. Irgendwie fiel dann mein Blick auf das berühmte Butter Chicken. Das war eine sehr, sehr, sehr grandiose Entscheidung.

Die mild-würzige Tomatensauce mit dem zarten Hühnerstückchen und mit dem herrlichen Naan Brot- ein Traum!

butterchicken23

Das Gericht hat mich dann einfach nicht mehr losgelassen und ich musste meine Familie an dem Genuss teilhaben lassen. So mischte ich mein eigenes Rezept zusammen, dass es uns allen hervorragend schmeckt. Gewürzt wird hier alles mit Garam Masala. Ich liebe dieses Gewürz für die indische Küche! Dazu kommt noch ordentlich Knoblauch, ein bisschen Ingwer, Tomatenmark und Joghurt. Das Hühnchenfleisch wird in dieser Marinade ein Weilchen durchziehen…

Dann geben wir alles in eine große Pfanne und lassen es mit passierten Tomaten und Kokosmilch leicht köcheln. Also hier wird nix angebraten!

Dazu gibt’s wieder einmal meine fabelhaften Naan-Brote mit Knoblauchbutter. Wir sind ganz verrückt nach diesen knusprigen Fladen. Das Wort Naan bedeutet ja ganz einfach Brot. Naan hat eine flache, fladenartige Form, die man vor dem Backen in die Länge zieht. Der innere Teil ist flach und knusprig, während der äußere Rand etwas dicker bleibt. Für die Zubereitung solltet ihr etwas Zeit einplanen, da der Teig eine Weile rasten sollte. Dann einfach in ovale Fladen ziehen, ab in den Ofen und ein paar Minuten später sind unsere Naans auch schon fertig. Achja, ja nicht vergessen, die Naans großzügig mit Knoblauchbutter bestreichen und leicht salzen.

butterchicken22

Holt euch ein kleines Stückchen Indien auf die Teller!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 4 Portionen)

  • 500 g Bio-Hühnerbrust
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 2 EL Garam Masala (ich nehme dieses)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 200 g Naturjoghurt
  • 300 g passierte Tomaten
  • 200-300 ml Kokosmilch
  • 1/2 Zitrone, Saft
  • Salz, Peffer, Chiliflocken, etwas Zucker

Außerdem:

  • eine Handvoll geröstete Mandelblättchen
  • frischer Schnittlauch
  • 3-4 EL Joghurt
  • etwas Zitronensaft

Naan-Brote: (für 8 dünne Brote)

  • 300 g Mehl
  • 1 TL Trockengerm
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 80 g Joghurt
  • 2 EL Rapsöl
  • 150 ml Wasser, lauwarm
  • etwas zerlassene Butter
  • 1 Knoblauchzehe
  • ein paar Sesamsamen, Chiliflocken

Zubereitung:

  1. Hühnerbrust in Würfel schneiden. In eine große Schüssel geben.
  2. Knoblauch und Ingwer schälen. Fein hacken und zum Hühnerfleisch geben.
  3. Garam Masalla, Tomatenmark und Joghurt zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Chili würzen. Das Fleisch mindestens 2-3 Stunden zugedeckt marinieren lassen (im Kühlschrank).butterchicken26
  4. Alles in eine große Pfanne geben. Mit passierten Tomaten und Kokosmilch aufgießen.
  5. Langsam erhitzen und dann ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen.
  6. Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Chili und Zitronensaft abschmecken.

Für das Naan-Brot:

  1. Mehl, Germ, Salz, Zucker, Joghurt, Öl und Wasser in eine Schüssel geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zugedeckt ca. 3 Stunden gehen lassen.
  2. Dann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in acht Stücke teilen und zu ovalen Fladen formen/ausrollen. Je vier Fladen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. butterchicken25
  3. Bei 250°C (Ober-Unterhitze) ca. 6-7 Minuten lang backen.
  4. Etwas Butter mit der gehackten Knoblauchzehe zerlassen. Die Naan-Brote herausnehmen und leicht mit der Knoblauchbutter bestreichen. Nach Belieben noch mit ein paar Sesamsamen und Chiliflocken bestreuen.

butterchicken18

Das Butterchicken mit einem Klecks Joghurt (mit etwas Zitronensaft und Salz vermischt) beträufeln und mit Mandelblättchen bestreuen.

butterchicken7

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤