Rundes Frühlingsglück! Spinat-Ricotta-Knödel mit Salbeibutter

spinat7

Wir zaubern uns heute den Frühling auf die Teller! ❤

spinat9

Wie ihr ja alle schon mitbekommen habt, ist Frühling meine Lieblingsjahreszeit. Der Frühling ist für mich eine Zeit des Erwachens, des Neuanfangs nach langen, dunklen Wintermonaten.

Ich recke und strecke mich, sehne mich nach neuer Energie, Bewegung und Veränderung. Die wärmenden Sonnenstrahlen locken mich ins Freie und machen mich glücklich.  Die Augen und der Magen sind hungrig auf all die frischen Gaben, die im Garten wachsen. Ja der liebe Frühling hat es in sich und ich lasse ihn mir auf der Zunge zergehen!

Diese herrlichen Spinat-Ricotta-Knödel sind bei uns in der Familie heiß begehrt und jeder schnappt sich so schnell wie möglich seine Knödel. Wir lieben die Kombination aus den flaumigen Knödel und der aromatischen Salbei-Knoblauch-Butter. Da schmelzen wir förmlich dahin!

Knödel sind ja immer eine wunderbare Möglichkeit altes Brot sinnvoll zu verwerten (vielleicht bleibt euch ja ein Stück Osterbrot übrig…). Ich liebe gut gemachte Knödel ja wirklich sehr. Im Herbst mit einer herrlichen Schwammerlsauce und jetzt im Frühling sind diese Knödel mit Spinat und Ricotta meine Lieblinge. So kugeln wir gerne in die warme Jahreszeit!

Zu den Knödel gibt’s bei uns immer einen frischen Salat vom Garten. Da wir ja so viel Spinat haben, kommt dieser in unsere Schüsselchen. Ihr könnt aber auch jeden anderen Salat nehmen, der jetzt gerade wächst.

spinat12

Genießt den Frühling!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 4 Portionen)

Für die Knödel:

  • 5 altbackene Semmeln (oder ein Baguette…)
  • 250-300 g Spinat, frisch oder TK
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50 g Parmesan, frisch gerieben
  • 1 Ei
  • 250 g Ricotta
  • 50 g Mehl
  • Abrieb 1/2 Bio Zitrone
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Olivenöl zum Anschwitzen

Für die Butter:

  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 100 g Butter
  • eine Handvoll Salbeiblätter
  • eine Rispe Cocktailtomaten
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Chiliflocken, nach Belieben

zum Bestreuen:

  • eine Handvoll Pinienkerne
  • eine Handvoll Parmesan, frisch gerieben

Für den Salat:

  • drei Handvoll frische Spinatblätter (oder Rucola..)
  • 1 TL Dijon Senf
  • 1 TL Honig
  • 6 EL Olivenöl (ich nehme dieses)
  • 4 EL Himbeeressig (ich nehme diesen)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Für die Knödel

  1. Das Brot in kleine Würfel schneiden.
  2. Knoblauch und Zwiebel hacken. In etwas Olivenöl glasig anschwitzen. Spinatblätter zugeben und zusammenfallen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Spinat grob hacken und zu den Brotwürfel geben.
  3. Den Parmesan, das Ei, Ricotta, Mehl und Zitronenabrieb auch zu den Brotwürfel geben und alles mit den Händen gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer gut abschmecken.
  4. Mit feuchten Händen ca. 12 Knödel formen.
  5. Einen großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Hitze reduzieren und die Knödel ca. 20 Minuten leicht darin ziehen lassen (das Wasser darf nie kochen).

Für die Butter

  1. Knoblauch in Scheiben schneiden.
  2. Butter in einer Pfanne zerlassen und den Knoblauch leicht darin anschwitzen. Salbei und die Cocktailtomaten zugeben und ebenfalls darin anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer und nach Belieben Chili würzen.
  3. Wenn die Knödel fertig gegart sind, aus dem Wasser nehmen (mit einem Siebschöpfer) und in der Butter schwenken.
  4. Die Knödel anrichten, mit der Butter beträufeln und mit ein paar Pinienkerne und Parmesan bestreuen.

Für den Salat

  1. Spinat waschen und abtrocknen.
  2. Für die Vinaigrette Senf mit Honig verrühren. Essig unterrühren. Salz und Pfeffer zugeben und zuletzt das Olivenöl unterrühren.
  3. Den Salat damit marinieren und anrichten.

spinat8

Mit den wunderbar farbenfrohen Landlust-Tellern von Gmundner Keramik lässt sich der Frühling gleich noch ein Stückchen besser genießen! ❤

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤