Süsses Glück! Erdbeer-Mandel-Torte mit Mascarponecreme

torte43

torte26

Saftige Mandelböden, eine herrliche Mascarponecreme und frische Erdbeerchen vom Garten! ❤

Ach wer kann da schon widerstehen? Also wir auf gar keinen Fall… und schon ist das zweite Stückchen Torte auf dem Teller.

Diese Torte im Half-naked-Look hat uns dieses Wochenende versüßt und glücklich gemacht. Ich finde den Half-naked-Look ja einfach bezaubernd schön. Es sieht so herrlich unperfekt aus, dass es schon wieder perfekt erscheint. Dieser Tortenlook erfordert nicht viel Aufwand, ist schnell gemacht und sieht doch fantastisch aus.

torte10

Neben dieser wunderbaren Frühlingstorte darf ich euch heute ein ganz besonderes Schmuckstück unter all den Tortenbüchern vorstellen.

Eine ganz liebe Freundin von mir hat vor ein paar Wochen ihr erstes Buch auf den Markt gebracht und uns alle restlos begeistert.

torte17

Ich bin ja immer noch sprachlos wie schön das Tortenbuch „Meine kreative Tortenwerkstatt“ von Judith Bedenik geworden ist.

Dieses Wochenende hab ich mir das Buch geschnappt und einige Stunden damit im Hängesessel verbracht. Dabei hab ich all die wunderschönen Bilder bestaunt und mir gleich meine Lieblingsrezepte rausgesucht (und da gibt es ganz schön viele).

torte13

Gemeinsam mit ihrem Freund Patrick hat Judith ihre Torten perfekt in Szene gesetzt. Beim ersten Durchblättern sieht man sofort, wie viel Liebe zum Detail in jedem Bild steckt. Als Dekoration dienten der lieben Judith hauptsächlich Blumen und Blüten aus dem Garten sowie Fundstücke, die sie größtenteils auf ihren Reisen entdeckte und eine große Bedeutung für sie haben.

Ich hab mich gleich auf den ersten Blick in die süßen Torten mit der zarten Blumendeko verliebt und ganz besonders die Erdbeer-Mandel-Torte in mein Herz geschlossen.

Genau nach meinem Geschmack hat Judith ihre Torten kreiert – ohne Fondant, ohne Lebensmittfarben oder viel zu süße Buttercremes. Das ist mir persönlich auch ganz, ganz wichtig, daher lieb ich diese Tortensammlung sehr!

In dem Buch findet ihr über 25 köstliche Rezepte mit besonderen Zutaten wie Maronen, Feigen, Mandelnougat, Brombeer-Curd oder selbstgemachter Erdnuss-Creme.

Die Auswahl fällt da gar nicht so leicht….

Eine Zitronen-Joghurt-Torte oder ein Naked Cake mit Erdbeeren im Frühling

Eine Pfirsich-Himbeer-Eistorte oder ein Berry-Cherry-Cheesecake im Sommer

Ein Zimt-Pancake-Törtchen oder eine Zucchini-Feigen-Torte im Herbst

Ein Maroni-Schoko-Törtchen oder ein Bananen-Karamell-Torte im Winter

…bei mir sind schon so einige Torten auf meine Unbedingt-Backen-Liste gewandert!

torte20

Liebe Judith, ich freu mich riesig für dich und dass ein Traum von dir in Erfüllung gegangen ist. Deine Tortenwerkstatt wird bei mir ein ganz wertvolles Plätzchen bekommen und ich freu mich schon sehr, weitere Rezepte zu probieren.

Wenn ihr jetzt Lust auf mehr wundervolle Tortenbilder bekommen habt, dann husch ab auf Judiths Blog Kuchenduft und Törtchenzauber. Hier verzaubert uns Judith mit all ihren süßen Leckereien!

torte28

 

Holt euch dieses Tortenglück nach Hause!

Hier das Rezept: (aus dem Buch „Meine kreative Tortenwerkstatt“ – ein ganz klein wenig von mir abgewandelt)

Zutaten: (für eine Torte 15 cm)

Für die Tortenböden:

  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 65 g weiche Butter
  • 150 g Rohrrohrzucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 130 ml Milch
  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 170 g feines Dinkelmehl
  • 1/2 TL Backpulver

Für die Creme:

  • 300 g Mascarpone
  • 50 g Puderzucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • 300 ml Obers (Sahne)
  • 300 g frische Erdbeeren
  • 3-4 EL Erdbeermarmelade

Zubereitung:

Tortenböden

  1. Eier trennen und Eiklar mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen.
  2. Butter mit Zucker und Vanille schaumig schlagen.
  3. Eidotter einzeln unterrühren.
  4. Ein wenig Milch hinzugeben und kurz weitermixen.
  5. Mehl mit Mandeln und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unter die Butter-Ei-Masse heben.
  6. Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben.
  7. Den Teig gleichmäßig auf zwei eingefettete Tortenformen aufteilen.
  8. Bei 180°C 30 Minuten backen. Danach die Temperatur auf 170°C reduzieren und weitere 10 Minuten backen. Mit einem Stäbchen prüfen, ob der Teig durchgebacken ist.
  9. Die Formen aus dem Ofen nehmen und ca. 10 Minuten abkühlen lassen.
  10. Dann die Böden aus den Formen nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

Creme

  1. Mascarpone in eine Schüssel geben, Zucker und Vanille dazugeben und verrühren.
  2. Obers steif schlagen und unter die Mascarponecreme heben.

Torte zusammensetzen

  1. Tortenböden waagrechte halbieren.
  2. Erdbeeren in Scheiben schneiden.
  3. 1 EL Marmelade auf den untersten Tortenboden streichen, dann 3-4 EL der Creme darauf verstreichen. Mit Erdbeerstückchen belegen.
  4. Zweiten Boden darauflegen und den Vorgang 2-mal wiederholen.
  5. Die Torte oben und seitlich mit einer Schicht Creme bestreichen.
  6. 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  7. Danach mit einer weiteren Schicht Creme einstreichen.
  8. Um den Half-naked-Look zu erzeugen, eine kleine Streichpalette seitlich bei der Torte anlegen und währenddessen den Tortenteller drehen, bis Stellen von der Torte sichtbar werden.
  9. Die Torte mit Blumen oder Erdbeeren dekorieren.
  10. Bis zum Servieren kühl stellen.

torte46

Habt noch einen wundervollen, süßen Frühlingssonntag! ❤

torte27

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

 

 

Mein blumig, köstlicher Frühlingsgeburtstag mit meiner geliebten Herztorte

geb6

Burzeltag! ❤

Vor ein paar Tagen war mein Geburtstag und meine Liebsten haben diesen Tag für mich richtig schön gestaltet. Ich liebe Geburtstage – man bekommt ein köstliches Frühstück serviert, dann geht’s mit Kuchen weiter und deine Familie und Freunde gratulieren dir von Herzen und machen diesen Tag ganz besonders.

Da mein Feiertag ja auf einen Montag fiel und ich Uni hatte, hab ich mit meiner Familie am Sonntag einfach schon einmal ein bisschen vorgefeiert. So kam es mir vor als hätte ich gleich zwei Tage lang Geburtstag. Na vielleicht mach ich das jetzt jedes Jahr so?

Ich möchte euch jetzt einfach ein bisschen an unserer Feier im Garten teilhaben lassen, euch meine Familie zeigen und natürlich was wir geschmaust haben.

geb31

Jedes Jahr bekomm ich von meiner Mama meine geliebte Erdbeertorte zum Burzltag. Das ist quasi schon Tradition und die darf auf keinen Fall fehlen!

geb57

geb1

Am Sonntag war ein richtig herrliches Frühlingswetter (zum Glück – voriges Jahr hat es geregnet und es war kaaalt). Am Nachmittag war meine liebe Schwiegerfamilie geladen und wir verbrachten einen gemütlichen und leckeren Nachmittag im Garten.

Es waren alle vereint an einem Tisch. Das schönste Geschenk!

So eine kleine Feier unter der Familie braucht natürlich auch eine Menge Vorbereitung.

Die Torte wurde von Mama und mir schon am Vortag gezaubert und musste nur mehr frisch dekoriert werden.

Die Schokotarte wurde auch noch am Vormittag gefüllt und dann gings ab in den Kühlschrank damit.

Da wir auch immer eine Kleinigkeit zur Jause gerne haben, wurde noch ein gefülltes Brot (Tortano) gebacken. Mit Ziegenkäse, Oliven, Tomaten, Zucchini usw. gefüllt ist diese pikante Leckerei perfekt zu einem Gläschen Weißwein.

geb27

Der Gartentisch wurde hübsch gedeckt und mit Blümchen dekoriert. Meine Mama hat sich extra die Mühe gemacht und ist mit ihrem Rad zu einem Margaritenfeld in unserer Nähe geradelt und hat für mich einen großen Strauß gepflückt. Ich hab so eine tolle Mama!

Drei kleine Vasen mit Margartien haben wir auf den Tisch gestellt und eine ganz große Vase bekam ein hübsches Plätzchen auf dem Beistelltisch.

Unser Tisch erstrahlte in zartem Rosa und Hellblau. Ich wollte es diesmal so! Ich liebe diese zarten Farben und mein neues Greengate Geschirr passte natürlich auch prima dazu.

geb46

Dann hab ich mir auch noch die kleine Mühe gemacht, und für jeden Gast ein blumiges Namensschildchen geschrieben. So weiß gleich jeder, wo sein Plätzchen ist und ein nettes Andenken an den schönen Tag ist es zugleich.

Mir bereitet das Dekorieren von Tischen eine Riesenfreude und besondere kleine Details machen für mich einen richtig schönen Tisch aus.

geb45

So jetzt zeig ich euch noch die ganzen Schmuckstücke, die ich von meinen Lieben bekommen habe. Meine Mama hat mir mit einer Cluse Uhr und einem Armband von New One eine Riesenfreude gemacht. Dazu versteckten sich einer Paris-Schachtel noch zwei wundervolle Greengate-Tassen mit Teller und Deckerl (da hat sich sogar mein Bruder Luki beteiligt). Hab ich mich gefreut, als ich die Schachtel öffnete und Papa mir dabei sein erlerntes Geburtstagsständchen auf der Gitarre spielte. Ich hab eindeutig die besten Eltern!

Am Montag gab’s dann bei der liebsten Sandra und bei ihrem Tonio ein wunderbares Geburtstags-Frühstück. Die beiden verwöhnten mich mit leckerem Brot, Guacamole, frischem Schnittlauch, Radieschen, Lachs und und und… zum Abschluss gab’s dann auch noch eine süße Vanille-Erdbeer-Schnitte für das Geburtstagskind. Dabei durfte ich noch genüsslich ganze drei Tassen Kaffee schürfen.

Ganz große Augen hab ich gemacht, als ich ein Päckchen von Fabio aufmachte und mit strahlendem Lächeln ein pinkes New Girl Shirt in den Händen hielt. Kennt ihr die Serie New Girl? Seit ein paar Monaten bin ich ganz verrückt nach New Girl und warte schon sehnsüchtig auf die neue Staffel. Bis es soweit ist, darf ich mir die Zeit mit meinem genialen Shirt und  meiner New Girl Jess-Tasse (von Sandra und Tonio bekommen) versüßen.

So viele wunderschöne Blümchen hatte ich wohl noch nie auf meinem Tisch stehen! Ich bin verliebt…. und im Juli darf ich mich auf ein ZOE Konzert freuen!

Hier hab ich  das Rezept für meine geliebte Herztorte für euch! 

Zutaten: (für eine Herzform)

Biskuit:

  • 4 große Eier
  • 80 g Zucker
  • 160 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2-3 EL Erdbeermarmelade
  • 1-2 EL Zitronensaft

Für die Creme:

  • 400 g Magertopfen
  • 100 g Staubzucker
  • 1 TL Limettenabrieb
  • 2 EL Limettensaft
  • 400 g Obers
  • 6 Blatt Gelatine
  • 2 EL Orangenlikör
  • 500 g Erdbeeren

Für die Deko:

  • 200 g Obers
  • 2 EL Naturjoghurt
  • 2-3 EL Staubzucker
  • etwas Limettenabrieb
  • 250 g Erdbeeren
  • eine Handvoll frische Minze oder Zitronenmelisse
  • 2 EL Erdbeermarmelade
  • 1 EL Zitronensaft

Zubereitung:

Biskuit

  1. Die Eier mit dem Zucker in der Küchenmaschine schaumig aufschlagen (ca. 5 Minuten).
  2. Mehl mit Backpulver mischen und behutsam unterheben.
  3. Masse in die Herzform (mit Backpapier auslegen oder befetten) füllen und bei 180°C ca. 25 Minuten backen (Stäbchenprobe machen).
  4. Auskühlen lassen.

Creme

  1. Topfen mit Zucker, Limettenabrieb und Schale glatt rühren.
  2. Obers cremig steif schlagen. Die eingeweichte Gelatine im heißem Orangenlikör auflösen.
  3. Zur Topfencreme geben und unterrühren.
  4. Zuletzt das steif geschlagene Obers unterziehen.

Torte fertigstellen

  1. Den Biskuitboden einmal waagrecht halbieren.
  2. Einen Boden auf eine Tortenplatte legen (die Tortenform als Rand rundherum).
  3. Erdbeermarmelade mit Zitronensaft erwärmen und den Boden damit bestreichen.
  4. Die Erdbeeren auf dem Boden verteilen und dann die Creme darauf geben.
  5. Mit dem zweiten Boden bedecken und im Kühlschrank durchziehen lassen (am besten über Nacht).

So jetzt geht’s ans Aufhübschen!

  1. Obers cremig steif schlagen. Joghurt, Zucker und Limettenabrieb unterrühren.
  2. Die Torte mit ca. der Hälfte der Creme rundum dünn einstreichen.
  3. Die Erdbeeren in Scheiben schneiden und dekorativ auf der Torte verteilen.
  4. Erdbeermarmelade mit Zitronensaft erwärmen und die Erdbeeren damit bepinseln.
  5. Mit der restlichen Creme schöne Rosetten auf den Tortenrand spritzen.
  6. Nach Belieben noch mit  frischen Minzeblättern garnieren.

geb55

Ich danke euch für den wunderschönen Tag und eigentlich fühl ich mich als hätte ich jeden Tag Geburtstag! Ich❤ euch!

geb12

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

Süsse Liebeserklärung! Schokomousse-Torte mit Erdbeeren

torte22

Heute verrate ich euch ein ganz besonderes Lieblingsrezept meiner Familie! ❤

torte26

Diese Schokomousse-Torte ist bei uns schon unzählige Male auf den Kaffeetisch gekommen und hat uns immer wieder verzaubert!

So cremig, so schokoladig, sooo gut!

torte15

Am allerliebsten vernaschen wir diesen Schokotraum mit frischen Erdbeeren. Kein Frühling ohne Erdbeeren – also kein Frühling ohne diese Schokomousse-Torte!

Heute hat mein liebster Papa Geburtstag und diese Torte ist einfach perfekt für meinen Papi. Da ich aber heute leider nicht daheim bin, hab ich diesen süßen Geburtstagsgruß schon am Sonntag gebacken (und Papa hat sich für heute bestimmt noch ein Stückchen aufgehoben).

torte31

Am Sonntag war bei uns ein großer Tortentag. Für Mami zum Muttertag gab’s ihre geliebte zweistöckige Pavlova und Papi bekam diese göttliche Schokosünde. So ein Glück, dass wir gleich zwei Feierlichkeiten an einem Tag feiern. Hin und wieder darf es einfach ein bisschen mehr sein und wir gönnen uns gleich zwei Torten auf einmal!

Was gibt es Schöneres als ein süßer Familiennachmittag im Garten… ich liebe es ❤

torte30

Zum allerersten Mal in diesem Jahr konnten wir unseren süßen Nachmittagskaffee im Garten genießen und es war wunderbar. Meine Mama und ich lieben es ja den Garten und den Tisch hübsch zu dekorieren und für einen gemütlichen Kaffeenachmittag vorzubereiten.

Es werden Blümchen gepflückt, in kleinen Vasen verpackt und das schönste Kaffeegeschirr wird rausgeholt.

Wir sind ja momentan alle total in unser neues Gmundner Keramik Geschirr im Pur Geflammt Design verliebt.

Ich hab euch ja schon so oft erzählt, dass ich immer ganz besonders viel Wert auf hübsch gedeckte Tische lege. Mit den Schmuckstücken von Gmundner wird das bei uns zum Kinderspiel und der Kaffeetisch erstrahlt im wundervollen Glanz.

torte13

torte1

Diese Schokotorte ist wirklich zum Dahinschmelzen! Also unbedingt nachmachen, meine Lieben!

torte25

Kommt mit in den Schokohimmel!

Hier ist unser Lieblingsrezept:

Zutaten: (für eine Torte 26cm)

Für den Boden:

  • 100 g Schokolade
  • 80 g Butter
  • 3 Eiklar
  • 30 g Zucker
  • 2 Eidotter

Für die Mousse:

  • 240 g Schokolade
  • 500 ml Obers (Sahne)
  • 4 Eidotter
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Orangenlikör, nach Belieben

Belag:

  • 300-400 g frische Erdbeeren

Zubereitung:

Boden

  1. Schokolade mit der Butter über Wasserbad schmelzen.
  2. Eiklar mit Zucker und Salz zu cremig steifen Schnee schlagen.
  3. Die Dotter und die geschmolzene Schokobutter unterrühren.
  4. In eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben, glatt streichen.
  5. Bei 180°C ca. 20 Minuten lang backen.
  6. Auskühlen lassen.
  7. Den Schokoboden auf einen Tortenteller geben und einen Tortenring herumlegen.

Mousse

  1. Die Schokolade grob hacken und in eine große Schüssel geben.
  2. 150 ml Obers aufkochen und über die Schokolade gießen.
  3. Die Schokolade schmelzen lassen und glatt rühren.
  4. Das restliche Obers (350 ml) cremig steif schlagen.
  5. Eidotter mit Zucker über Wasserbad mit dem Handmixer cremig schlagen (ca. 4-5 Minuten). Vom Wasserbad geben, Orangenlikör dazugeben und dann noch ein paar Minuten weiterschlagen.
  6. 1/3 der aufgeschlagenen Eimasse und 1/3 des Schlagobers unter die Schokolade rühren.
  7. Dann die restliche Eimasse und das restliche Obers locker unterheben.
  8. Die Mousse auf den Boden geben und im Tortenring schön glatt streichen.
  9. Die Torte für mindestens 4-5 Stunden kühl stellen.

Deko

  1. Die Erdbeeren halbieren oder vierteln und in dekorativ in die Mitte der Torte legen. Nach Belieben noch mit ein paar Blümchen verzieren.

torte28

Hier noch ein paar kleine Tipps von mir!

Diese Torte kann man je nach Lust und Laune und Jahreszeit herrlich abwandeln. Im Winter geb ich zur Mousse noch zusätzlich 1 TL gemahlenen Zimt (oder Lebkuchengewürz dazu) und Orangenabrieb dazu.

Wer mag kann auch gerne ein paar Bananenscheiben oder frische Himbeeren auf den Boden legen, bevor die Schokomousse darauf kommt.

Wenn ihr es wirklich schoko, schokoladig mögt, dann könnt ihr die Torte auch noch mit einer Schicht Schokoglasur verfeinern. Dafür 125 ml Obers mit 1 EL Honig aufkochen, 130 g Schokolade darin schmelzen lassen, glatt rühren und über die Mousseschicht gießen. Kühl stellen.

torte3

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Oh du schönes, süßes Leben! Apfelmustorte

lena11

„Irgendwann mache ich ein Café auf….“

Diesen Satz hab ich wohl schon an die tausendmal gesagt und vor mich hingeträumt. ❤

sugar22

Jetzt aber wirklich! Irgendwann werde ich ein richtiges Sugar Girl und beglücke euch alle mit meinen Köstlichkeiten. Ach das wäre mein größter Traum!

In den letzten Tagen und Wochen hab ich immer mehr über meine Zukunft nachgedacht, besonders weil mir dieses bezaubernde Buch „Sugar Girls“ in die Hände gefallen ist.

sugar29

Dieses Callwey Buch ist Café-Führer, Deko-Fibel und Rezeptbuch in einem!

Hier darf man 20x miterleben, wie der Traum vom eigenen Café in die Realität umgesetzt wurde. Dazu stellt jedes Sugar Girls noch ihre Lieblingsrezepte zum Nachbacken vor und auch ganz entzückende Deko und DIY-Tipps kann man in den knapp 200 Seiten entdecken.

sugar2

Jedes Café (darunter auch die Pure Living Bakery in Wien – dort gehe ich mit meiner besten Freundin jedes Mal hin, wenn ich sie besuchen komm) wird mit der kurzen Geschichte seiner Besitzerinnen und vielen wundervollen Fotos und noch mehr praktischen Tipps und Ideen zum Selbermachen vorgestellt.

sugar1

Am Ende des Buches geben die erfolgreichen Sugar Girls in einem ausführlichen Serviceteil ihre persönlichen Tipps für alle, die nach dem Durchschmökern dieses Buches selbst Lust bekommen haben, ein Café zu eröffnen.

Ich finde dieses Buch ist ein wahres Schmuckstück und fast zu schade, um es ins Bücherregal zu stellen. Bei mir bekommen die Sugar Girls ein ganz besonderes Plätzchen umgeben von frischen Blumen.

sugar9

Ich backe und koche für mein Leben gerne und ich könnt mir einfach nichts Schöneres vorstellen, dies natürlich auch beruflich zu machen. Neben dem Studium hab ich in letzter Zeit auch schon immer öfter Torten für besondere Anlässe gezaubert und auch süße/pikante Buffets gestaltet. So jetzt wo das Ende meines Studiums schon in greifbare Nähe rückt und ich mir ziemlich sicher bin, dass ich in den nächsten Jahren nicht als Lehrerin tätig sein werde, muss ich mir was überlegen, um mich zufrieden und glücklich zu machen.

Von einem eigenen kleinen Café träum ich ja schon lange, nur haben sich meine Träume in letzter Zeit auch ein bisschen verändert oder erweitert. Jetzt würde ich am allerliebsten ein kleines Café+Catering+Kochschule (besonders auch für Kinder) gründen. Weil das nicht alles ganz so einfach ist, bin ich immer noch am grübeln, wie ich meinen Traum am besten umsetze und vor allem eine richtige Location zu finden ist ganz schön knifflig… aber weil es für mich nichts Schöneres gibt, anderen lieben Menschen mit meinen selbstgemachten Kreationen ein Lächeln in die Gesichter zu zaubern, muss ich dranbleiben und werde bestimmt nicht so schnell aufgeben, bis ich meinem Ziel ein Stückchen näher gekommen bin.

Also meine Lieben, falls ihr Tipps für mich habt… bitte, bitte her damit! Ich bin für jeden gut gemeinten Ratschlag sehr dankbar!

Jetzt im Frühling stehen ja ganz viele Taufen und andere Feierlichkeiten (am Wochenende ist auch schon wieder Muttertag!!!) auf dem Programm. Ich durfte heuer schon bei einigen Feiern einen kleinen, süßen Teil beitragen und ich habe mich jedes Mal riesig gefreut, wenn ich glückliche Mäulchen zaubern konnte.

Heute bin ich schon in aller Früh aufgesprungen und hab eine rosarote mädchenhafte Erstkommunion-Torte für die entzückende Hannah (die Tochter, einer ganz lieben Leserin und begeisterten Testerin meiner Rezepte) gezaubert.

torte2

Ach war ich wieder froh, dass sie allen gut geschmeckt und dass sich die liebe Hannah so sehr darüber gefreut hat!

Wie wir ja alle wissen, ist am Sonntag Muttertag und die lieben Mamis werden verwöhnt und mit vielen Leckerein beglückt.

sugar16

Mit dieser einfachen, aber superleckeren Apfelmustorte könnt ihr diesen bezaubernden Tag entspannt genießen. Da die Torte wirklich schnell gemacht ist, würde ich euch empfehlen sie am Sonntag frisch zu zaubern und dann auch gleich zu servieren und zu vernaschen.

Das Apfelmus macht diesen Tortentraum herrlich fruchtig und besonders saftig. Nicht nur Mamis, sondern auch vor allem die Kinderlein werden diese Torte lieben.

Ich husch jetzt wieder mal in meine Küche und mache mich ans Cake-Pops backen. Am Samstag darf ich wieder ein Tauf-Buffet für eine liebe Freundin gestalten und die Vorbereitungen dafür laufen schon… ich bin schon gespannt und voller Vorfreude, das fertige Buffet zu betrachten.

Kein Kuchen ist auch keine Lösung!

Hier das Rezept: (Idee aus dem Buch Sugar Girls – von mir abgewandelt)

Zutaten: (für eine Form ca. 24-26 cm)

Für die Böden:

  • 5 Eier
  • 120 g Zucker
  • 1 TL Vanille, gemahlen
  • 100 ml Wasser
  • 300 g Mehl
  • 50 g Maizena

Für das Apfelmus:

  • 5 Äpfel
  • 1 Zitrone, Saft
  • 150-200 ml Apfelsaft
  • 1 EL Zucker
  • 1/4 TL Zimt

Für die Creme:

  • 500 ml Obers (Sahne)
  • 2-3 EL Zucker
  • 1/2 TL Vanille, gemahlen

Deko:

  • 1 Apfel
  • eine Handvoll Erdbeeren
  • Blümchen

Zubereitung:

Böden

  1. Die Eier mit Zucker, Vanille und Wasser auf höchster Stufe vermixen (mit der Küchenmaschine).
  2. Mehl und Stärke zugeben und unterschlagen.
  3. In eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen.
  4. Bei 160°C ca. 45-50 Minuten lang backen (Stäbchenprobe machen).
  5. Boden auskühlen lassen.
  6. Den Boden mit einem großen scharfen Messer waagrecht in drei Böden schneiden.

Apfelmus

  1. Äpfel schälen und in grobe Stücke schneiden.
  2. Mit Zitrnensaft, Zucker, Apfelsaft  und Zimt in einen Topf geben und ca. 10 Minuten zugedeckt leicht köcheln lassen.
  3. Zu einem Mus pürieren und komplett abkühlen lassen.

Creme

  1. Obers cremig steif schlagen.
  2. Zucker und Vanille unterrühren.

Torte zusammensetzen und dekorieren

  1. Einen Boden auf eine Kuchenplatte setzen. Mit 1/3 des Apfelmus bestreichen. Dann 1/4 der Creme daraufgeben und verstreichen. Den zweiten Boden darauflegen und alles wiederholen, ebenso beim dritten Boden.
  2. Zum Schluss mit der übrigen Rand den Rand der Torte einstreichen und mit einem Spritzbeutel hübsche Tupfen auf die Torte spritzen.
  3. Mit dünnen Apfelspalten, Erdbeeren und Blümchen dekorieren (bis zum Servieren kühl stellen). Die Blumen stecke ich in die praktischen Blumenstecker und drücke sie dann damit in die Torte.

Vielleicht fehlt zum großen Glück, nur ein kleines Stückchen Kuchen! ❤

Ein Leben ohne Kaffee und Kuchen ist möglich – aber sinnlos!

lena23

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Pastell-Süsser Auftritt! Tortentraum mit weisser Schoko, Himbeere und Kokos

torte4

Es ist wieder einmal Zeit für kleine Sünden!

Also kommt mit in den süßen Tortenhimmel! ❤

torte15

 Lasst euch entführen in eine zuckersüße und verspielte Mädchenwelt, in der wir ein Stückchen von dieser Torte naschen (oder auch zwei).

Ich liebe zarte Pastelltöne! In allen Farben und Formen entzücken sie mich immer wieder. Und wie ihr alle schon mitbekommen habt, liebe liebe liebe ich schöne Tortenplatten und Cake Stands!

torte6

Dieser Cake Stand von Miss Étoile in zartem Hellgrün hat mich gleich auf den ersten Blick verzaubert und ich hab mich schon wieder verliebt (ja ich hab wirklich eine große Schwäche für meine Küchenschätze).

So genug von der ganzen Schwärmerei. Ihr fragt euch jetzt bestimmt, wo es solch tolle Schmucktstücke gibt. Ich verrate es euch… Ich kenne da einen ganz (ganz, ganz…) zauberhaften Shop.

HOME OF CAKE! ❤

Bei Home of Cake findet ihr außergewöhnliche Cake Stands,Tortenplatten mit Fuß, Kuchenplatten und Etageren.

Tretet ein in die Welt der Cake Stands und lasst euch von schlichter Eleganz, zarten Mustern und traditioneller Handwerkskunst inspirieren. Ich glaube, da findet ihr bestimmt euren süßen Liebling!

Diese Torte ist ein ganz besonderer Traum für alle Mädels, die auf zarte Töne stehen (ich hätte die Torte als kleines Mädchen geliebt –  ach das mach ich ja ohnehin).  Den leichten Ombré-Look in Pastellgrün finde ich für Torten hinreißend und bin selbst immer ganz verzaubert, wenn ich meine Torten, lieben Gästen präsentieren darf.

Ein saftiger weißer Schokokuchen bildet die Grundlage dieser Torte. Ihr könnt die Masse in 2 oder 3 Formen (von ca.18-20 cm) backen und nach dem Auskühlen einmal waagrecht halbieren. Also ihr habt dann entweder vier oder sechs Kuchenböden, die ihr dann zu einer hohen Tortenschönheit verwandelt.

Zwischen den Kuchenböden findet ihr eine feine Himbeercreme und umhüllt wird die süße Geschichte von einer herrlichen Kokoscreme (ich liebe diese Creme!).

Für die Kokoscreme nehme ich immer eine ganz normale Kokosmilch her, löffel die cremige Schicht ab und das Kokoswasser kommt dann in einen meiner Smoothies. Seid beim Einstreichen der Torte ja nicht sparsam (die Creme ist einfach zu gut).

Das Dekorieren einer Torte bereitet mir ja immer eine riesige Freude. Da kann ich mich so richtig austoben und Blümchen für Blümchen die Torte ein wenig hübscher machen. Wenn ihr auch so gerne Blumen in Torten steckt, hab ich einen ganz besonderen Tipp für euch. Ich verwende sehr gerne diese Flower Pics (erhältlich bei Mein Cupcake)  um meine Blumendekorationen auf Torten, Cupcakes und Muffins zu befestigen.

Mithilfe dieser Blumennägel wird das Verzieren unserer süßen Köstlichkeiten zu einem Kinderspiel.

torte27

Diese bezaubernden rosaroten Tellerchen von der Marke Port Maine hab ich vor kurzer Zeit bei WestwingNow entdeckt und gleich schnell in meine Einkaufstasche gepackt. Ich bin entzückt! Ihr auch?

Kann denn Backen Sünde sein? Ich glaube nicht….

Hier das Rezept:

Zutaten:

Für die Böden: (4-5 Böden – 20 cm)

  • 300 g Butter
  • 300 g weiße Kuvertüre
  • 270 ml Wasser
  • 450 g Mehl
  • 3 1/2 TL Backpulver
  • 250 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 1 TL Vanille, gemahlen

Tränke:

  • 100-150 g Himbeeren, TK
  • 1 Zitrone, Saft
  • 4 EL Zucker
  • 4 EL Kokoslikör

Für die Himbeercreme:

  • 300 g Mascarino oder Mascarpone
  • 3-4 EL Himbeermarmelade
  • 1/2 TL Vanille, gemahlen
  • frische Himbeeren, nach Belieben

Für die Kokoscreme:

  • 300 g Kokoscreme (oder die cremige Schicht in der Kokosmilch)
  • 200 g Mascarino oder Mascarpone
  • 250 g Obers
  • 2-3 EL Zucker
  • 1/2 TL Vanille, gemahlen
  • grüne und rote Lebensmittelfarbe

Für die Deko:

  • Blumen
  • Tortenwimpel

Zubereitung:

Für die Böden

  1. Butter mit Wasser erhitzen, bis sie geschmolzen ist. Kuvertüre zugeben und unterrühren, bis sie vollständig geschmolzen ist.
  2. Mehl, Backpulver, Zucker und Salz vermischen. Eine Mulde in der Mitte der trockenen Zutaten formen.
  3. Schokoladenmasse, verquirlte Eier und Vanille dazugeben und mit einem Kochlöffel untermischen.
  4. Die Kuchenmasse in 2-3 gefettete und bemehlte Formen (20 cm) füllen.
  5. Bei 180°C ca.25-30 Minuten backen.
  6. Abkühlen lassen und aus der Form stürzen.
  7. Die Böden einmal waagrecht halbieren.

Für die Creme

  1. Mascarino mit der Marmelade und Vanille verrühren. Himbeeren verlesen.

Für die Tränke 

  1. Zucker, Zitronensaft, 50 ml Wasser, Himbeeren und Kokoslikör ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen.

Jetzt setzen wir die Torte zusammen! 

  1. Den ersten Kuchenboden auf einen Tortenplatte legen mit der Tränke (je Boden 2-3 EL) beträufeln.
  2. 2-3 EL der Creme auf den Boden geben und verstreichen (nicht ganz bis zum Rand), ein paar Himbeeren auf die Creme setzen. Diesen Vorgang mit den restlichen Böden und der Creme wiederholen (falls euch etwas Creme übrig bleibt, die Torte rundum dünn damit einstreichen).
  3. Die Torte für mind. 3 Stunden kühl stellen.

Für die Kokoscreme

  1. Mascarino mit Kokoscreme, Vanille und Zucker verrühren.
  2. Obers steif schlagen und unterrühren.
  3. Die Creme in drei Schüssel aufteilen (der weiße Teil bleibt am größten). Die beiden anderen Teile mit jeweils nur ein paar Tröpfchen grüner und roter Lebensmittelfarbe einfärben.

Jetzt streichen wir die Torte ein und dekorieren die Torte

  1. Die Torte am besten auf einen Drehteller stellen (das erleichtert das Einstreichen enorm, da man die Torte schnell weiterdrehen kann).
  2. Die Torte rundum mit einer dünnen Schicht der weißen Creme einstreichen.
  3. 2/3 der pastellgrünen Creme auf das untere Drittel der Torte großzügig auftragen (das geht am besten mit einer kleinen Palette)
  4. Den Rest der weißen Creme großzügig auf der oberen Hälfte der Torte auftragen.
  5. Jetzt fahren wir einmal mit einer Teigkarte/Seitenschaber um die Torte herum, damit die Creme schön glattgezogen wird (die abgezogene Creme geben wir in einen Spritzbeutel mit Rosentülle).
  6. Die restliche Creme hübsch auf die Torte aufspritzen.
  7. Die Torte nach Belieben mit einer Wimpelkette und Blumen dekorieren.

torte3

 Ich bin ja ganz hingerissen von Torten-Wimpelketten. Ich finde diese kleinen Girlanden geben einer Torte noch den letzten Schliff und machen sie zu etwas ganz Besonderem. Die niedlichen Wimpeln mit den rosaroten Pom Poms verleihen dieser Torte doch wirklich einen zuckersüßen Touch, oder was meint ihr?

Ich hab da ja gleich wieder einen Geheimtipp für euch, wo ihr solch bezaubernde Tortendeko und vieles mehr bekommen könnt. Bei Blueboxtree schlagen alle Herzchen (besonders meins) höher und man findet für jeden Anlass das Richtige!

torte31

torte14

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

Einladung zum Naschen! Süsse Frühlingstorte

torte34

Hallo lieber Frühling! Ich lade dich recht herzlich zum süßen Naschen ein! ❤

torte18

Ostern und vor allem die Osterferien stehen vor der Tür. Na da bring ich euch gleich einmal einen süßen Frühlingsboten in Tortenform mit. Wie wärs mit einer leichten und verspielten Biskuittorte? Dazu kommt noch ein Hauch Zitrone und eine luftig, leckere Creme. Also ich kann da nicht so leicht widerstehen und schnapp mir schnell noch ein Stückchen!

Ich schichte hier feinen Biskuit auf Biskuit. Dazwischen versteckt sich noch ein herrlich fruchtiger Lemon Curd und eine leichte Oberscreme. Hach ein paar Himbeerchen haben sich auch noch hineingeschmuggelt. Wenn in hoffentlich 1-2 Monaten die ersten Erdbeeren wieder da sind, haben diese Beerchen die Ehre in diese Torte zu wandern. Ich kann die Erdbeerzeit ja schon gar nicht mehr erwarten…. (und der liebe Herr Rhabarber lässt sich hoffentlich auch schon bald blicken).

Bei dieser Torte könnt ihr euer Dekoherzerl freien Lauf lassen. Ich habe aus rosaroten Rollfondant einfach ein paar kleine Schmetterlinge ausgestochen und auf die Torte gesetzt. Oben drauf noch ein paar Blümchen und fertig ist unser Törtchen!

Ich empfehle euch diesen Tortentraum gleich am selben Tag zu verzehren (bei mehreren Personen wird es die Torte wohl kaum länger als einen Tag überleben). Frisch schmeckt sie einfach am besten!

Was wohl unser rosaroter Hirsch von Gmundner Keramik zu unserem süßen Törtchen sagt?  Der ist bestimmt hin und weg und nascht sich ganz heimlich satt und glücklich!

torte36

Lasst euch von diesem einfachen Tortentraum verzaubern!

Hier das Rezept:

Zutaten:

Für eine Torte (ca. 20 cm):

Biskuit:

  • 5 Eier
  • 120 g Feinkristallzucker
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 30 ml Öl
  • Abrieb 1/2 Bio Zitrone

Lemon Curd:

  • 1 Ei
  • 1 Eidotter
  • 80 g Staubzucker
  • 2 TL Maizena
  • 80 ml Zitronensaft
  • Abrieb 1/2  Bio-Zitrone
  • 50 g kalte Butter, in Stückchen

Creme:

  • 250 g Mascarino (oder Mascarpone)
  • 400 g Obers (Sahne)
  • 100 g Feinkristallzucker
  • Saft und Abrieb 1/2 Bio Zitrone
  • zwei Handvoll Himbeeren, (TK und aufgtaut)

Deko:

  • Fondant, in rosa
  • Blumen

Zubereitung:

Biskuit

  1. Die Eier in eine große Rührschüssel geben und mit dem Zucker schaumig schlagen (mindestens 5 Minuten). Das Öl unterrühren.
  2. Mehl mit Backpulver verrühren und behutsam unter die Masse heben.
  3. Drei runde Backformen (20 cm) einfetten und leicht bemehlen.
  4. Die Masse auf die Formen verteilen und bei 170°C ca. 10 Minuten lang backen.
  5. Aus den Formen stürzen und abkühlen lassen.

Lemon Curd 

  1. Das Ei mit den Dotter und Zucker hellschaumig schlagen.
  2. Zitronensaft, Schale und Maizena unterrühren.
  3. Die Masse in einen Topf geben und unter ständigen Rühren bei mittlerer Hitze dicklich einkochen lassen (ca.5 Minuten).
  4. Den Topf vom Herd nehmen und die kalten Butterstückchen unterrühren.
  5. Den Topf mit Frischhaltefolie abdecken und ganz abkühlen lassen.

Creme

  1. Schlagobers cremig steif schlagen.
  2. Mascarino mit Zucker, Zitronensaft und Abrieb verrühren.
  3. Obers unterheben.

Torte zusammenbauen

  1. Einen Biskuitboden auf eine Tortenplatte setzen. Mit 1/3 Lemon Curd bestreichen und 1/3 der Creme daraufstreichen (oder daraufspritzen). Mit ein paar Himbeeren belegen. Mit den restlichen zwei Böden, Lemon Curd und Creme genauso verfahren.
  2. Die Torte mit Fondantmotiven (ich habe aus rosaroten Fondant einfach ein paar Schmetterlinge ausgestochen) und Blümchen dekorieren.

torte41

Die Torte ist frisch am allerbesten! Also nicht zu lange warten, sondern gleich vernaschen!

torte3

Die bezaubernde Küchenschürze könnt ihr übrigens hier finden. Ich bin verliebt in dieses textile Schmuckstück!

 

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

Geliebter Klassiker! Schwarzwälder Kirschtorte

torte20

torte14Schwarzwälder Kirschtorte ist ein Torten-Klassiker schlechthin, der bei uns immer wieder gerne vernascht wird. ❤

Diese Torte weckt soo viel schöne Erinnerungen an meine Kindheit und überhaupt lieben wir alle eine gute gemachte Schwarzwälder.

torte4

Meine Mama hat für uns immer eine Schwarzwälder gebacken, wenn wir etwas Besonderes zu feiern hatten (z.B. Geburtstag oder einfach Besuch von Verwandten). Oft gab es diesen Klassiker auch als Schnitte…. Mmmmh – eine saftiges Stück von einer Schoko-Kirsch-Schnitte mit ordentlich viel Oberscreme. Da war die ganze Familie (und der Besuch) sehr glücklich!

torte7

Heute stelle ich euch meine Variante der Schwarzwälder vor.  Diese habe ich schon vor ein paar Wochen gezaubert und meine Lieben damit verzaubert. Da war das Wetter auch noch viel wärmer und die Schokolade ist mir dahingeschmolzen. Tja dieses Problem hat man jetzt im Herbst zum Glück nicht mehr. Also die perfekte Zeit für leckere Schokotorten!

Meine Schwarzwälder wird gefüllt mit einer fluffigen Schokomousse, einem aromatischen Kirschkompott und natürlich mit geschlagenem Obers. Hach, da bekomm ich gleich wieder Lust auf ein saftiges Stückchen. Da lohnt es sich ein bisschen Zeit in der Backstube zu verbringen.

Jetzt im Herbst gibt es für mich ja fast nichts Schöneres, als in der Küche zu stehen und für meine Lieben zu backen. Dann wird noch schnell Tee gekocht und unsere Seelen sind wohlig warm…..

torte18

Ja ihr seht schon richtig! Auf meiner Schwarzwälder befinden sich einige frische Brombeeren. Ich hatte gerade gaaaanz viele Brombeerchen daheim, deshalb dachte ich mir einfach: Die müssen ab in meine Schwarzwälder.

Also falls es bei euch noch Brombeeren gibt, könnt ihr diese gerne unter die Kirschen mischen, schmeckt fantastisch. Falls nicht –  einfach weglassen! Dann zaubern wir unsere Schwarzwälder ganz traditionell nur mit Kirschen.

torte1

Lust auf ein schokoladiges Tortenglück?

Hier das Rezept:

Zutaten: (für eine Form mit 26 cm)

Für den Schokoteig:

  • 5 Eier
  • 150 g Zucker
  • 125 ml Wasser
  • 125 ml Öl
  • 1/2 Pkg. Backpulver
  • 3 EL Kakao, ungesüßt
  • 200 g Mehl

Für die Schokomousse:

  • 300 g Obers (Sahne)
  • 250 g Schokolade
  • 2 Eidotter
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Rum

Für das Kirschkompott:

  • 1 Glas Kirschen
  • 2 EL Zucker
  • Mark 1/2 Vanilleschote
  • 1 EL Kirschwasser
  • 2 TL Maizena

Für die Oberscreme:

  • 350 g Obers (Sahne)
  • 2-3 EL Zucker
  • 1/2 TL gemahlene Vanille

Für die Deko:

  • 100 g Schokolade

Zubereitung:

Für die Schokoböden

  1. Die Eier mit dem Zucker in der Küchenmaschine schaumig aufschlagen (ca. 5 Minuten).
  2. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao mischen (es dürfen keine Klümpchen sein – also evtl. sieben).
  3. Das Öl und das Wasser langsam zu der aufgeschlagenen Eimasse gießen und untermixen.
  4. Zuletzt die Mehlmischung mit dem Schneebesen unterheben.
  5. Die Masse in eine mit Backpapier ausgekleidete Sringform (maximal 26 cm) geben.
  6. Bei 180°C ca. 35-40 Minuten backen (Stäpchenprobe machen – es darf kein Teig kleben bleiben).
  7. Auskühlen lassen.
  8. Den Boden 2 mal waagerecht durchschneiden. Um den unteren Boden einen Tortenring legen.

Für die Schokomousse

  1. 100 ml Obers (Sahne) aufkochen. Die Schokolade grob hacken und das aufgekochte Obers über die Schokolade gießen. Schmelzen lassen.
  2. Die Eidotter mit dem Zucker und Rum über Wasserbad schaumig aufschlagen (ca. 3 Minuten). Dann weiterschlagen, bis es wieder abgekühlt ist.
  3. Die Schoko-Obers-Mischung unterrühren.
  4. Restliches Obers (200ml) cremig steif schlagen und unter die Schokocreme heben.

Für das Kirschkompott:

  1. Kirschen abtropfen lassen, Saft dabei auffangen.
  2. 5 EL Saft abnehmen. Mit 2 EL Zucker und dem Maizena glatt rühren.
  3. Rest Kirschsaft mit Vanillemark und Kirschwasser aufkochen.
  4. Angerührte Stärke in den Saft rühren, wieder aufkochen und unter Rühren 1 Minute köcheln.
  5. Vom Herd nehmen. Kirschen unterrühren, auskühlen lassen.
  6. Ein paar schöne Kirschen für die Deko beiseite stellen.

Für die Oberscreme:

  1. Obers mit Vanille steif schlagen.

So jetzt gehts ans Zusammensetzen!

  1. Jeden Boden mit etwas Kirschsaft+Kirschwasser beträufeln.
  2. Auf den unteren Boden das Kirschkompott geben. Darüber die Schokomousse (etwa 1/4 von der Mousse ürbig lassen).  Den zweiten Boden in den Tortenring geben und leicht andrücken.
  3. Geschlagenes Obers (etwa 1/3 davon übrig lassen für die Deko) auf den Boden geben und glatt streichen. Mit dem letzen Boden abschließen.
  4. Für mindestens 3-4 Stunden kühl stellen.
  5. Den Tortenring lösen. Torte rundherum mit der übrigen Schokomousse einstreichen.
  6. Die restliche Sahne in einen Spritzsack füllen und Rosetten auf die Torte aufdressieren.
  7. Mit den übriggelassenen Kirschen und nach Belieben Schokosplittern garnieren.

Für die Deko: (Schokoblättchen)

  1. Schokolade schmelzen und mit einer kleinen Palette Streifen auf ein Backpapier (oder Klarsichfolie) streichen. Fest werden lassen (am besten im Kühlschrank).
  2. Die Schokoblättchen vom Papier lösen und am Tortenrand festdrücken.
  3. Die Torte bis zum Servieren kühl stellen.torte12

torte2

torte13

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

Fruchtig, leichter Tortenzauber! Zitronen-Charlotte

charlotte13

charlotte18

Fruchtig, frisch und süß! ❤ Diese zitronige Charlotte hat die ganze Familie verzaubert und glücklich gemacht!

charlotte16

So ich hab mir gedacht nach unserem Urlaub im Süden, bringe ich euch eine sonnige Leckerei mit! Eine fluffige Biskuitrolle mit Lemon Curd hält eine leichte Zitruscreme mit Pfirsichen und Heidelbeeren umfangen – die Blüten legen noch ihren Zauber darüber… ❤

Bei mir waren die Blüten nur Deko, falls ihr sie mitessen möchtet, müsst ihr natürlich darauf achten, dass ihr nur essbare Blüten verwendet. Ich finde Blüten zu Dekozwecken einfach immer bezaubernd!

charlotte31

Kennt ihr Lemon Curd? Meine Familie und ich liiiieben es! Ich hab euch schon ein paar Rezepte damit vorgestellt, wie z.B. meine Tarte oder mein Dessert im Glas.

Man kann so gut wie mit jeder Frucht einen Curd zaubern (Orange, Passionsfrucht, Mango, Erdbeere…). Mein Favorit ist und bleibt aber Lemon Curd. Dafür werden einfach Eier mit Dotter Zucker und etwas Stärke vermixt. Dann kommt noch Zitronensaft und Abrieb dazu. Das Ganze wird dann langsam dicklich eingekocht und zum Schluss kommt noch kalte Butter hinein. Also wie ihr seht, keine komplizierte Geschichte. Der Geschmack eines Curds ist intensiv, cremig und einfach nur leeeecker. Wir essen diese zitronige Creme am liebsten in den verschiedensten Desserts und Kuchen, aber auch einfach ein Löffelchen im Frühstücksjoghurt – ein Träumchen!

So heute wird unsere Biskuitrolle damit gefüllt und ein paar Löffel davon kommen auch noch in unsere Creme. Hach das wird ein Fest für den Gaumen!

charlotte24

Diese Charlotte passt perfekt in den Spätsommer (und in jede andere Jahreszeit)! Hach ich liebe es wenn es schon ein wenig herbstelt, aber der Sommer noch immer deutlich zu spüren ist.  Ich habe noch ein paar Pfirsichstücke und Heidelbeeren in meine Charlotte geschmuggelt. Ihr könnt natürlich auch andere Früchte hineingeben (z.B. Himbeeren, Mango, Zwetschgen…). Oder ganz weglassen – die Zitronencreme ist auch pur ein Gedicht!

charlotte9

charlotte23

Na wollt ihr auch in den Charlotte-Zauber kommen?

Hier das Rezept:

Zutaten:

Für den Biskuit:

  • 4 Eier
  • 120 g Zucker
  • 2 EL Limoncello (oder Wasser)
  • 100 g Mehl
  • 30 g Maizena
  • 1 TL Backpulver

Für das Lemon Curd:

  • 2 Eier
  • 2 Eidotter
  • 120 g Staubzucker
  • 3 TL Maizena
  • 120 ml Zitronensaft
  • Abrieb 1 Bio-Zitrone
  • 80 g kalte Butter, in Stückchen

Für die Creme:

  • 250 g Magertopfen
  • 400 g griechisches Joghurt
  • 1 Bio-Zitrone, Saft und Abrieb
  • 2-3 EL Lemon Curd
  • 100 g Staubzucker
  • 4 Blatt Gelatine
  • 400 ml Obers
  • 2 EL Limoncello, nach Belieben
  • 2-3 Pfirsiche, klein gewürfelt
  • eine Handvoll Heidelbeeren

Zubereitung:

Lemon Curd

  1. Die Eier mit den Dottern und Zucker hellschaumig schlagen.
  2. Zitronensaft, Schale und Maizena unterrühren. Die Masse in einen Topf geben und unter ständigen Rühren bei mittlerer Hitze dicklich einkochen lassen (ca. 5 Minuten).
  3. Den Topf vom Herd nehmen und die kalten Butterstückchen unterrühren.
  4. Den Topf mit Frischhaltefolie abdecken und ganz abkühlen lassen.charlotte35

Biskuitrolle

  1. Die Eier mit dem Zucker und Limoncello in der Küchenmaschine hellschaumig aufschlagen (ca. 5 Minuten).
  2. Mehl mit Maizena und Backpulver verrühren (es dürfen keine Klümpchen sein). Behutsam unter die aufgeschlagenen Eier heben.
  3. Die Masse auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und gleichmäßig verstreichen.
  4. Bei 180°C ca. 12 Minuten backen (ja nicht zu lange backen, sonst bricht sie euch beim Rollen)
  5. Ein Küchentuch oder eine Backpapier mit etwas Kristallzucker bestreuen und die Biskuitplatte nach unter daraufstürzen. Das Backpapier mit etwas kaltem Wasser bestreichen und sofort vorsichtig abziehen.
  6. Lemon Curd auf die noch warme Biskuitplatte streichen (2-3 EL für die Creme übrig lassen).charlotte34
  7. Biskuit von der Längsseite her mithilfe des Tuches aufrollen und abkühlen lassen.

Creme

  1. Topfen mit Joghurt, Zucker, Zitronensaft, Zitronenabrieb und Lemon Curd glatt rühren.
  2. Gelatine einweichen. Limoncello erwärmen und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. 1-2 EL der Creme zur Gelatine rühren dann die Gelatine zur restlichen Creme rühren.
  3. Obers cremig steif schlagen und unter die Creme ziehen.

So jetzt geht’s ans Zusammenbauen!

  1. Die Biskuitrolle in ca. 16-18 Scheiben schneiden. charlotte33
  2. Den Boden und den Rand dicht mit den Scheiben auslegen (ich nehme dafür einen Tortenring und geben diesen auf einen Kuchenteller – so kann man die Größe individuell nach den Biskuitscheiben einstellen).charlotte32
  3. Die Hälfte der Creme in die Form streichen.
  4. Darauf das Obst verteilen.
  5. Restliche Creme darauf verteilen und leichte Wellen in die Oberfläche drücken.
  6. Die Charlotte jetzt für mindestens 5-6 Stunden kalt stellen.
  7. Aus der Form lösen und vor dem Servieren nach Belieben mit Blüten, Zitronen und Heidelbeeren garnieren.

charlotte27

charlotte17

Ein fruchtig frisches Stück Tortenglück! ❤ Damit versüßt ihr euren Liebsten garantiert den Tag.

charlotte3

charlotte11

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

Luftiges Träumchen! Beeren-Baiser-Torte

baiser22

baiser6

Zu schön, um wahr zu sein! ❤ Dieses luftig, leichte Beerenglück verzaubert immer wieder die ganze Familie!

baiser12

Dieses Rezept ist schon seit (hmmm mal nachdenken….) guten acht Jahren ein absoluter Liebling und kommt jedes Jahr mehrmals zum Einsatz. Tja wirklich gute Kuchen vergisst man einfach nie und die wandern schon fast automatisch in den Ofen…

baiser14

Hallo, ihr Süßen!

Endlich ist wieder Beerenzeit! Die Früchtchen lassen unsere Herzen jedes Jahr höherschlagen (besonders in meine geliebten Heidelbeeren könnte ich mich reinlegen). Dieser Kuchen ist schon fast eine kleine Liebeserklärung an die prächtige Beerensaison.

baiser17

Diese Beerentorte ist zum Lieblingsrezept geworden, da die Zubereitung so unkompliziert und überhaupt nicht zeitaufwändig ist. Zuerst wird ein Mürbteig geknetet (der dann ein kurze Weile im Kühlschrank ein Päuschen macht). Nachdem er vom Kühlschrankurlaub zurück ist, wird der Teig ausgerollt und die Form damit ausgekleidet. Einmal vorbacken bitte!

So dann schlagen wir mal Eiklar auf, bis es schön steif ist und geben zum Schluss unsere frischen Beeren dazu (nur ganz kurz unterheben). Die Beeren-Baiser-Masse macht es sich auf dem vorgebackenem Teig gemütlich und gemeinsam genießen sie noch ein paar Minuten im Ofen. Das Ganze geht also wirklich schnell und schmeckt soooo traumhaft!

baiser29

Nicht zu süß, durch die frischen Beeren so herrlich fruchtig und aromatisch… Genau SO muss ein guter Sommerkuchen sein! Probiert es aus meine Lieben!

baiser10Beeren-Baiser-Traum erwünscht?

Hier das Rezept:

Zutaten:

Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 100 g Butter, in Stückchen
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 80 g Zucker
  • Abrieb 1/2 Bio Zitrone
  • 2 EL Marmelade (Heidelbeere oder Erdbeere)

Baiser:

  • 5 Eiklar
  • 3 TL Maizena
  • 100 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 500 g Beeren (Himbeeren, Heidelbeeren, Ribisel, Erdbeeren….)

Zubereitung:

  1. Für den Teig alle Zutaten miteinander verkneten und den Mürbteig in Frischhaltefolie wickeln(zu einer flachen Scheibe drücken). Den Teig ca. 30 Minuten kühl stellen.
  2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen und eine gefettete Springform (ca. 26 cm) damit auslegen (auch den kompletten Rand).
  3. Den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen.
  4. Bei 160°C ca. 20 Minuten vorbacken.
  5. Eiklar mit dem Mixer halbsteif aufschlagen, dann den Zucker einrieseln lassen und steif schlagen. Maizena unterrühren.
  6. Zuletzt die Beeren vorsichtig unterheben.
  7. Den Boden mit der Marmelade bestreichen und die Beeren-Eischneemasse auf den vorgebackenen Teig geben.
  8. Bei 150°C ca. 30 Minuten backen.
  9. Auskühlen lassen und geniiiiießen!

baiser7

Weils bei uns einfach nicht beerig genug sein kann, serviere ich zu der Torte noch frische Beerchen. So gut, so gesund… die essen wir!

baiser19

baiser31

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

Sonntagssüsser Kuchengenuss! Torta della Nonna mit Sommerbeeren

torta11 torta16

Torta della Nonna – ein italienischer Ricotta-Käsekuchen! Ich sags euch: der ist soooo gut! ❤

torta12

„Torta della Nonna „bedeutet Großmutters Kuchen. Tja Omis wissen halt wie man es riiiichtig gut macht!  Dieser italienische Käsekuchen besteht aus Marzipan, Eiern und Ricotta. Ok meine Omi hat diese Torta bestimmt nie gebacken, aber dafür gaaanz viele andere Köstlichkeiten (einige werde ich euch bestimmt bald vorstellen).

So aber zurück zu unserer Torta della Nonna.. Ach ich spreche es so gerne aus: Torta della Nonna. Es klingt einfach so schön! Inspiration für diese wunderbare Torta hab ich mir von der bezaubernden Leila Lindholm geholt. Zusätzlich habe ich noch frische Sommerbeeren (Heidelbeeren und ein paar Kirschen) untergemischt. Es sollte schon etwas fruchtig sein. Für mich ist frisches Obst einfach ein Muss in meiner Sommerbackstube… Kaum ein Kuchen, eine Torte oder ein Dessert ohne irgendein Früchtchen.

torta7

Ich denke für eine Torta della Nonna gibt es wohl dutzend verschiedene Rezepte. Tja jede Omi hat da ihr eigenes, kleines, süßes Geheimnis. Meine Variante ist schnell und einfach gemacht und der Geschmack ist wirklich umwerfend!

Ein perfekter Sonntagskuchen für die ganze Familie! Mein Papa ist ja gar kein Marzipanliebhaber, aber sogar ihn konnte ich mit dieser Torta überzeugen. Dazu gibt’s bei uns noch eine schöne Kugel selbstgemachtes Eis oder ihr könnt auch einfach etwas frisch geschlagenes Obers dazu servieren. Mhhhmmm ❤

Natürlich kann man die Torte della Nonna auch ohne Früchte backen. Dann würde ich einfach frische Früchte so dazu servieren oder ein aromatisches Fruchtragout…

torta4

torta10

Holt euch diesen Kuchengenuss auch nach Hause!

Hier das Rezept:

Zutaten:

  • 150 g weiche Butter
  • 250 g Marzipanrohmasse, gerieben
  • 6 Eier
  • 250 g Ricotta
  • Abrieb 1 Bio Zitrone
  • Mark 1/2 Vanilleschote
  • 50 g Zucker
  • 30 g Mehl
  • eine Handvoll Heidelbeeren
  • eine Handvoll Kirschen
  • eine Handvoll Mandelblättchen
  • Butter für die Form

Zubereitung:

  1. Butter, Marzipan und Zucker cremig rühren (ca. 5 Minuten mit der Küchenmaschine)
  2. Nach und nach die Eier darunter schlagen.
  3. Ricotta, abgeriebene Zitronenschale, Vanillemark unterrühren.
  4. Zuletzt das Mehl unterheben.
  5. Eine Form (ca. 26 cm) mit Butter einfetten und mit Mandelblättchen ausstreuen.
  6. Den Teig in der Form verstreichen, mit den Heidelbeeren und den Kirschen belegen. Ein paar Mandelblättchen darauf streuen.torta1
  7. Bei 180°C ca. 40-45 Minuten backen (Stäbchenprobe machen).
  8. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

torta2

Am allerbesten schmeckt die Torta della Nonna wenn sie noch lauwarm ist! Also meine Lieben nicht lange warten, gleich ran an die Torta!

torta6

Habt eine wunderschöne Sommerwoche, ihr Lieben. Für die, denen die Ferne dieses Jahr nicht winkt: zaubert euch euren Traumurlaub mit dieser Torta einfach nach Hause!

Im August begebe ich mich mit meinen Lieben nach Süditalien.. huch ich bin schon gespannt ob dort auch so eine leckere Torta della Nonna auf mich wartet….

torta9

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤