Oh là là – wie nett! Petites galettes bretonnes – Gefüllte Buchweizenpfannkuchen

galette6

galette5

Heute machen wir wieder einmal einen kleinen Abstecher in meine geliebte französische Bistro-Küche! Es gibt Galettes ❤ Oh là là – wie nett!

galette13

Zwischen all den süßen Bäckereien, muss ganz schnell etwas Pikantes her. Schnell und einfach soll es sein. Und nicht zu vergessen – gesund! Diese gut gefüllten Buchweizengalettes überraschen und mit einer Mischung aus braunen Champignons, Spinat, Zwiebeln und Erbsen. Und als Krönung gibts obendrauf noch eine herrliche Ziegenkäsesauce. Ach da schlägt mein Schlemmerherzchen höher und höher.

galette17

Immer wenn ich in Frankreich bin, gönn ich mir Crêpes oder Galettes. Ursprünglich stammen beide aus der Bretagne, aber inzwischen sind sie eine Art Nationalsnack und man findet sie überall in Frankreich, vor allem in Paris. Der Unterschied ist ganz einfach. Galettes sind immer pikant gefüllt und der Teig besteht aus Buchweizenmehl.

Um ehrlich zu sein, zu einer Galette könnt ihr eigentlich fast alles servieren. Wie wärs mit Käse, Schinken oder  Räucherlachs, Salat, Tomaten, Eier usw…..

Bei uns gibt’s heute eine wunderbare Pilz-Spinat-Fülle. Dazu sollte man dann auch noch immer eine Sauce zaubern, damit es nicht zu trocken wird. Bei mir kommt da wieder mein geliebter Ziegenkäse ins Spiel und macht die Galettes zu einem ganz besonderen Mittagessen!

galette3

Mange les légumes!

galette18

Da lassen wir uns doch nicht lange bitten, denn zubereitet à la francaise ist Gemüse etwas ganz Feines für Gourmets.

galette8

Allez hopp, ab in die Küche!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für ca. 10 -12 Stück)

Für den Teig:

  • 200 g Buchweizenmehl
  • 100 g Weizenmehl
  • 1/2 TL Salz
  • 150 ml Milch
  • 350-400 ml Wasser
  • 2 Eier

Für die Füllung:

  • 300 g braune Champignons
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • drei Handvoll Spinatblätter
  • 150 g TK-Erbsen
  • eine Handvoll Walnüsse, grob gehackt
  • etwas Parmesan, frisch gehobelt
  • etwas Butter zum Anbraten

Für die Sauce:

  • 1 EL Butter
  • 1 EL Mehl
  • 150 ml Milch
  • ca. 150-200 ml Gemüsebrühe
  • 100 g Ziegenfrischkäse
  • 1/2 TL Dijon-Senf
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Muskatnuss, frisch gerieben

Zubereitung:

Für den Teig

  1. Die beiden Mehlsorten mit Salz in einer Schüssel mischen. Nach und nach Milch und Wasser unterrühren. Zuletzt die Eier unterrühren, bis ein glatter Teig entsteht.
  2. Den Teig ca. 30 Minuten quellen lassen.
  3. Den Teig noch einmal durchrühren. Falls er zu dick ist, einfach noch etwas Wasser zugben. In einer beschichteten Pfanne 1/2 TL Öl erhitzen und einen kleinen Schöpfer Teig in die Pfanne geben, dabei die Pfanne schwenken, damit sich der Teig schön dünn verteilt. Etwa 1-2 Minuten backen. Aus dem Teig etwa 10-12 Galettes backen. Aufeinanderstapfeln und im Ofen bei 120°C warm halten.

Für die Sauce:

  1. Butter in einem Topf schmelzen. Mehl einrühren und kurz anschwitzen. Mit Milch aufgießen und unter Rühren kochen lassen. Gemüsebrühe zugießen.
  2. Aufkochen lassen und solange rühren bis wir eine schöne cremige Sauce haben.
  3. Senf und Ziegenfrischkäse einrühren. Mit Salz, Pfeffeer und Muskat abschmecken.

Für die Füllung:

  1. Spinat gut waschen und trocken tupfen.
  2. Zwiebel in dünne Spalten schneiden. Knoblauch hacken. Champignons putzen und vierteln.
  3. Öl in einer Pfanner erhitzen und die Pilze mit Knoblauch darin braun anschwitzen. Zwiebeln zugeben und ca. 4 Minuten mitbraten. galette22
  4. Dann den Spinat und die Erbsen mit in die Pfanne geben und weitere 2-3 Minuten mitanschwitzen.
  5. Das Gemüse gut mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Servieren:

  1. Galettes mittig jeweils mit etwas Sauce und Gemüse füllen. Die Galetteränder nach innnen klappen und alles noch einmal mit Sauce beträufeln.galette21galette20
  2. Nach Belieben noch ein paar gehackte Walnüsse und etwas Parmesan darüber streuen. Schnell servieren, bevor es kalt wird!

galette16

Nach Belieben kann man auch noch etwas Schinken dazu servieren!

galette11

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Werbung

Geliebter Klassiker! Lasagne bolognese

lasagne13

lasagne4

Laaaaasagne! ❤

Dieses italienische Nudelgericht ist ein Liebling von viiiiielen! Auch bei uns in der Familie ist dieser Klassiker sehr beliebt (besonders bei meinem Bruder). Schon an die tausendmal gezaubert und immer wieder straheln die Gesichter, wenn die fertig gebackene Lasagne aus dem Ofen kommt

Diese Lasagne schmeckt genauso wie Lasagne schmecken muss. Eine gute, aromatische Soße, viele Schichten und eine knusprige Kruste. Ganz klassisch und wuuunderbar! Tja solch geliebte Klassiker sind eben nicht zu verachten! Es hat schon einen Grund, weshalb sie Klassiker geworden sind…

lasagne14

In meine Lasagne kommt eine gut abgschmeckte Bolognese-Sauce. Hierbei dürfen geriebene Karotten auf gar keinen Fall fehlen! Nach Belieben gebe ich auch noch ein paar Selleriewürfel dazu. Dann wird es schön lange geköchelt, gut gewürzt und mit frischen Kräuter verfeinert.

Hmm! Wie gut das duftet! Schon lange bevor die Lasagne dampfend auf dem Tisch steht, zieht das feine Aroma durch die Küche.

Ach es ist immer wieder ein Vergnügen eine britzelnde Auflaufform aus dem Ofen zu holen, die noch zischende Lasagne anzunschneiden und den Käse Fäden ziehen zu lassen? Ja klar, Lasagne ist jetzt nicht gerade ein leichtes Sommeressen, aber es macht glücklich und sooo zufrieden. Fürs gute Gewissen wird immer eine große Schüssel Salat aufgetischt (und man braucht sich ja nicht gleich ein gaaaanz großes Stück Lasagne schnappen – zwei kleine sind auch gut).

lasagne10

Lasagne-Laune?

Hier das Rezept:

Zutaten (für eine große Auflaufform):

Für die Bolognese-Sauce:

  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 3 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 3 Karotten, gerieben
  • 1 Stange Staudensellerie, fein gewürfelt
  • 400-500 g Faschiertes (gemischt)
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 1/2 Dosen geschälte Tomaten
  • 150-200 ml Gemüsebrühe
  • 3 Zweige Oregano
  • 3 Basilikumstängel
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für die Béchamelsauce:

  • 40 g Butter
  • 40 g Mehl
  • 600-700 ml Milch
  • 50 g Parmesan, frisch gerieben
  • Muskatnuss, frisch gemahlen
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Pkg. Lasagneblätter (ca. 12 Stück)
  • zwei Handvoll Parmesan, frisch gerieben
  • ein kleines Stück Butter für die Form

Zubereitung:

Für die Bolognese-Sauce

  1. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen, Zwiebelwürfel und Knoblauch darin anschwitzen. Faschiertes zugeben und anbraten, bis es krümelig zerfällt (ca. 5 Minuten). Karottenraspel zugeben und kurz mitanschwitzen. Tomatenmark hinzugeben und ebenfaslls kurz anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Mit den geschälten Tomaten und der Gemüsebrühe aufgießen. Die Sauce ca. 35 Minuten leicht köcheln lassen. Oregano und Basilikum zugben und nochmals gut abschmecken.

Für die Béchamelsauce

  1. Die Butter in einem Topf erhitzen. Mehl zugeben und unter ständigem Rühren ohne Farbe anschwitzen. Die Milch zugießen und unter Rühren bei milder Hitze 10 Minuten kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Topf vom Herd nehmen und den Parmesan unterrühren.

Lasagne fertig stellen

  1. Eine Auflaufform (ca. 25×20 cm) dünn mit Butter ausstreichen. 3 Lasagneblätter hineinlegen, mit einer Schicht Bolognese-Sauce und etwas Béchamel gleichmäßig bedecken und mit etwas Parmesan bestreuen. So fortfahren, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Mit Lasagneblättern und Béchamelsauce abschließen, restlichen Parmesan auf die Sauce streuen.
  2. Im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene bei 180° C ca. 45 Minuten goldbraun backen.
  3. Vor dem Anschneiden ca. 5-10 stehen lassen.

lasagne3

lasagne16

Zu unserer Lasagne essen wir immer einen frischen, grünen Salat!

lasagne11

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Ich sende euch einen blumigen Wintergruß! Spinatlasagne mit Gorgonzola

spinatlasagne9

spinatlasagne13

Heute gibt es wieder einmal Wohlfühl-Essen vom Feinsten! Ich habe für meine Liebsten eine cremige Lasagne mit Spinat und Gorgonzola gezaubert. Die Kombination ist einfach göttlich (wenn man Gorgonzola mag).  Keine Sorge, der Gorgonzola ist längst nicht so intensiv im Geschmack wie pur auf dem Brot. Vielmehr verleiht er der Lasagne eine gewisse Würze und sorgt für eine cremige Textur. Wir waren alle restlos begeistert und die Lasagne war im Nu weggeputzt.

Mit diesem köstlichen Rezept schicke ich euch auch noch einen blumigen Wintergruß mit. Ich glaube wir können momentan alle ein paar bunte Blümchen gebrauchen. Bitteschön, lasst euch von diesen Sträußchen verzaubern.

blumengruß2

Diesen wunderbaren Blumenstrauß hab ich von meinem Liebsten geschenkt bekommen. Ach, ich hab mich so gefreut, als ich wieder einmal nach einem anstrengenden Tag nach Hause kam und dieser Blumenstrauß auf mich wartete (dazu bekam ich noch Pralinen und ein heißes Bad). Ich war verblüfft! Was war los? Ich bekomme ja nicht oft Blumen und so süße Kleinigkeiten geschenkt, aber wenn es dann wieder mal Zeit ist, dann aber richtig. Da freut sich doch jede Frau darüber.

Ich finde ja, dass schöne Blumen immer gute Laune machen. Ich liebe den Anblick frischer Blumen und wie diese Leben in die Räume bringen. Bei diesem Wetter momentan, kann man doch so einen gute Laune-Spender gut gebrauchen. Der ewige ungemütliche Regen, der schon seit Tagen bei uns herrscht lässt uns ja nicht gerade vor Freude sprühen. Ich bin ja gespannt, wann es wieder gemütlicher draußen wird und vor allem wann die ersten Schneeflöckchen fallen werden. Daumen drücken für weiße Weihnachten!

Diese Lasagne erwärmt neben den Blumen auch unsere Gemüter. Zwischen all den Keksen und süßen Desserts, die ich in der Vorweihnachtszeit zaubere hatte ich mal richtig Lust auf etwas Würziges. Sarah vom Knusperstübchen hat vor kurzem auch eine Spintalasagne gezaubert und mich auf den Geschmack gebracht. Mama und ich hatten uns dann auf dem Weg in die Stadt gemacht und am Bauernmarkt einen wunderbaren Käääse ergattert. Einen cremigen Dolcelatte –  eine weichere Variante des Gorgonzolas.  Ich mag ja Gorgonzola sehr gerne und da wir auch noch unseren letzten Spinat aus dem Garten geerntet haben, bot sich diese Lasagne perfekt an.

spinatlasagne11

Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag und bereitet euren Liebsten auch eine Freude.

Hier das Rezept:

Zutaten:

Für die Gorgonzolasauce:

  • 2 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 200-250 ml Milch
  • 150 g Gorgonzola (oder Dolce Latte schmeckt auch wunderbar)
  • Salz. Pfeffer

Für den Spinat:

  • 700 g Blattspinat (ich habe TK mit frischen Blattspinat gemischt)
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 EL Butter
  • 200 g Ricotta
  • 2 Eier
  • 1 Mozzarella, klein gewürfelt
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 1 Packung Lasagneblätter
  • etwas Butter
  • 2 Handvoll Parmesan, frisch gerieben
  • eine Handvoll Mandelstifte

Zubereitung:

Spinat wenn TK auftauen lassen.  Zwiebeln in Würfel schneiden und Knoblauch hacken. 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln sowie Knoblauch in der Butter anschwitzen. Spinat hinzugeben und mit anschwitzen (ca. 5 Minuten). Die Eier, den Mozzarella und den Ricotta untermengen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Für die Sauce:

In einem Topf die Butter zerlassen, das Mehl zugeben und rühren bis Butter und Mehl gut verbunden sind. Dann nach und nach mit der Brühe und der Milch ablöschen. Rühren und leicht köcheln lassen. Wenn die Masse leicht eindickt, Gorgonzola hinzugeben und weiter
leicht köcheln lassen. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken.

spinatlasagne1

Eine Auflaufform mit Butter leicht einfetten.  Einen Schöpfer Sauce in die Form, dann eine Schicht Lasagneplatten auf den Boden legen, darauf  etwa 4-5 EL Spinat und 2 Schöpfer Sauce.  So weitermachen bis der Spinat und die Sauce aufgebraucht sind. Mit einer Schicht Gorgonzolasauce abschließen. Darauf den geriebenen Parmesan gleichmäßig verteilen.  Im Ofen ca. 45-50 Minuten backen, bis der Käse goldbraun und die Platten weich sind.

spinatlasagne4

spinatlasagne5

Bon appétit, meine Lieben!

spinatlasagne15

Habt einen wunderbaren zweiten Adventsonntag!

blumengruß1

Eure Lena ❤