Süsses Glück in Rosa! Himbeer-Éclairs

eclair21

Na seid ihr auf der Suche nach einem kleinen Stückchen Glück? Ich hätte da ein paar süße Köstlichkeiten für euch!

eclair14

Schaut her, es gibt Himbeer-Éclairs! ❤

 Irgendwie versprüht das rosarot gefüllte Gebäck schon richtige Frühlingsstimmung. Wer kann diesen süßen Stangerl widerstehen? Also meine Familie und ich werden immer wieder schwach und naschen den Teller ganz schnell ratze putz leer! Ich glaube, das kann man verstehen, oder?

eclair33

 Neben dieser französischen Kleinigkeit darf ich euch heute eine ganz besondere österreichische Keramik-Manufaktur vorstellen. Kennt ihr Gmundner Keramik? Als Österreicherin ist es eigentlich Pflicht ein paar Stücke von Gmundner Keramik im Geschirrschrank zu haben. Als Kinderlein haben wir schon von den tupferlblauen Desserteller unsere Kuchen genascht und bis heute hat Gmunder Keramik ein Plätzchen in meinem Herzen!

GMUNDNER Keramik ist für mich ein wahrer Küchenschatz!

Jedes Stück ist ein handbemaltes Unikat. Ich liebe es ja, wenn ein Teil wirklich einzigartig ist. Gmundner Keramik steht für echte Werte. Für Naturverbundenheit, Gastlichkeit und Traditionsbewusstsein. Werte, die wieder eine wahre Renaissance erleben.

In der Adventszeit bin ich mit meiner lieben Schwägerin Sandra durch viele Läden gewandert und dabei hat sie mich zum ersten Mal auf die „rosa Hirsch“ Serie von Gmundner Keramik aufmerksam gemacht. Ach wir beide waren gleich verliebt und der Hirsch schwebte in unseren Köpfchen herum. Ich sag euch, der hat es sich dort richtig gemütlich gemacht.

Das liebe Christkind hat sich Sandra’s Wunsch natürlich gut gemerkt und so lagen zwei wundervolle Hirsch-Tassen unterm Christbaum. Seitdem schaue ich immer wieder bei Sandra auf einen Kaffee vorbei, um in den Genuss der rosa Kaffeehäferl  zu kommen.

Na du lieber Hirsch, wann kommst du endlich auch zu mir?

eclair30

Tatatata…! Gestern war es endlich soweit. Mit großer Freude machte ich mich auf dem Heimweg, weil ich schon ahnte, dass ein Päckchen auf mich warten würde.

Meine Augen strahlten vor Glück, als ich diese Schmuckstücke in meinen Händen hielt. Schnell wurde ein Ehrenplätzchen im Geschirrschrank frei geräumt und die rosa Hirschen machten gleich Bekanntschaft mit meinen anderen Geschirr-Schätzchen. Ich glaube die verstehen sich alle ganz gut!

Handbemalt wie alles bei Gmundner Keramik springt der Hirsch in der Trendfarbe Rosa über Teller, Tassen und Schalen. In den nächsten Tagen wartet schon ein leckeres Frühstücksrezept in den Müslischälchen auf euch! Also bleibt am besten gleich schön hungrig….

eclair17

So ich würde vorschlagen, ihr durchstöbert einfach einmal nach Lust und Laune den Onlineshop von Gmundner Keramik und begebt euch auf die Suche nach euren persönlichen Lieblingsstücken.

Ich hab euch ja schon einmal erzählt, dass ich immer wenn ich mal wieder meine Éclairs zaubere, sehr viel Liebe zu spüren bekomme. Die Mühe und Hingabe, die ich in diese leckeren Stangen stecke, spürt man einfach bei jedem Bissen.

Traditionell wird diese süße Leckerei mit einer feinen Vanillecreme gefüllt. Aber nicht heute! Es wird fruchtig und passend zum Geschirr schön roooosa! Ja klar, die Himbeerzeit startet erst in ein paar Monaten, aber solange will ich nicht warten. Na zum Glück hat man die roten Beerchen ja meist immer tiefgefroren daheim. Also heißt es geduldig auftauen lassen und dann geben die  Himbeeren unserer Creme den besonderen Zauber.

Nach Belieben könnt ihr die Éclairs auch nur mit Staubzucker bestäuben. Kleine Windbeutel sehen auch ganz wundervoll aus. Dafür einfach statt Stangerl, kleine Krapferl (Rosetten) aufspritzen und backen.

Ran an den Hirsch, ääh an die Éclairs!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für ca. 12-14 Stück)

Für den Brandteig:

  • 100 g Butter
  • 200 ml Wasser
  • 1 EL Zucker
  • eine Prise Salz
  • 100 g Mehl
  • 3 Eier

Für die Himbeercreme:

  • 200 g Mascarpone
  • 350 g Obers
  • 200 g Himbeeren, TK
  • 3-4 EL Zucker
  • 1/2 TL Vanille, gemahlen

Für die Schokoglasur:

  • 50 g Butter
  • 120 g Schokolade

Außerdem:

  • eine Handvoll Mandelblättchen
  • ein paar Himbeeren, TK
  • Staubzucker

Zubereitung

 Éclairs:

  1. Das Wasser mit der Butter, Salz und Zucker aufkochen lassen.
  2. Das Mehl auf einmal zugeben und mit dem Kochlöffel einrühren. Solange rühren, bis sich eine weiße Schicht am Boden bildet.
  3. Den Teigklumpen in eine Schüssel umfüllen.
  4. Nacheinander jedes Ei gründlich mit dem Mixer unterrühren (der Teig soll jetzt schön geschmeidig sein).
  5. Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und Stangen (ca. 8-10 cm) auf ein Backblech spritzen.
  6. Im vorgeheiztem Rohr bei 190°C ca. 30-35 Minuten lang backen, bis sie schön aufgegangen und goldbraun sind (während des Backens der Éclairs die Ofentür ja nicht aufmachen, da die Éclairs sonst vor lauter Schreck in sich zusammenfallen).
  7. Die Eclairs im ausgeschalteten Ofen auskühlen lassen. Nachdem der Ofen und die Éclairs schön abgekühlt sind, könnt ihr sie rausholen. Ihr werdet merken wie federleicht unsere Stangen sind, da sie innen einen großen Hohlraum besitzen, der bereit ist gefüllt zu werden.

Creme:

  1. Die Himbeeren komplett auftauen lassen, mit 2 EL Zucker mischen und leicht zerdrücken.
  2. Die Mascarpone mit den Himbeeren verrühren.
  3. Obers cremig steif schlagen, restlichen Zucker und Vanille unterrühren.
  4. Obers unter die Mascarponecreme heben.
  5. Die Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen.

Schokoglasur:

  1. Butter bei leichter Hitze schmelzen.
  2. Schokolade grob hacken, zugeben und schmelzen lassen.
  3. Glatt rühren.

So jetzt bringen wir die Creme in unsere Éclairs!

  1. Die Brandteigstangerl waagrecht halbieren.
  2. Die Creme auf den unteren Teil der Stangerl spritzen, den Deckel wieder aufsetzen.
  3. Die Éclairs mit der Schokoglasur bestreichen.
  4. Mit Mandelblättchen bestreuen und ein paar aufgetaute Himbeeren daraufsetzen.
  5. Die Éclairs am besten gleich servieren oder kühl stellen.

eclair39

So fragt ihr euch, wo ich diese zauberhafte Schürze her habe? Na soll ich euch verraten, wo ich diesen Schürzentraum gefunden habe… In der VILLA SIEBEN sind schon ein paar Stücke der neuen Frühlings/Sommerkollektion von Ib Laursen und Greengate eingetroffen. Darunter findet ihr auch diese entzückende Kochschürze! Die werde ich jetzt wahrscheinlich so schnell nicht mehr ablegen… Weitere frühlingshafte Schmuckstücke stelle ich euch in den nächsten Tagen vor. Also haltet eure Äuglein offen!

eclair6

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

Lasst es krachen! Süsse Weihnachten mit Croquembouche

croque15

croque20

Croqueembouche – es kracht im Mund! ❤

croque10

Mit ein bisschen Fantasie könnt ihr diesen süßen Turm aus Krachgebäck auch als kleinen Weihnachtsbaum sehen. Er ist doch fast zu schön, um ihn zu verspeisen!

croque17

Ein Croquembouche, was übersetzt so viel wie „Krachen im Mund“ bedeutet, ist ein herrlich dekadenter, hoch aufragender Turm aus mit Creme gefüllten Profiteroles, die durch ein Spinnennetz aus Karamellfäden zusammengehalten werden. Da haben sich die Franzosen wieder einmal etwas Grandioses einfallen lassen.

croque9

Croquembouche ist also eine französische Spezialität, die eigentlich zu Hochzeiten gezaubert wird. Ich finde aber, sie eignet sich perfekt für die Weihnachtsfeiertage oder für eine rauschende Silvesterparty! Da schnappt sich jeder ein (oder zwei, drei…) Stückchen und feiert glücklich weiter!

Obwohl wenn ich eines Tages einmal heiraten werde, könnte ich mir diesen süßen Hochzeitsturm schon ganz gut vorstellen. Dann werden natürlich noch einige Krapferl mehr gebacken und der Turm wird noch viel, viel höher gestapelt. Ach das wäre ein Träumchen!

croque9

Die Zubereitung ist nicht schwer, nur ein ganz klein wenig aufwändig. Zuerst müssen einmal viele kleine Brandteigkrapferl gebacken werden. Dann zaubern wir unsere Füllungen. Ich habe mich für drei verschiedene Füllungen (Vanille, Maroni und Schoko)  entscheiden. So ist es immer eine kleine Überraschung, wenn man in ein Krapferl beißt.

Ihr könnt natürlich auch nur eine Creme zaubern und alle Krapferl damit füllen (dann einfach die Menge verdreifachen).

croque4

Dieser Turm ist ja ohnehin sehr wandelbar und man könnte seiner Fantasie freien Lauf lassen. Die Creme kann man nach Lust und Laune variieren (im Frühling macht sich eine leicht Fruchtcreme sicher ganz gut oder mit Kaffeegeschmack.. mmmmhh…). Anstatt des Karamells könnte man auch geschmolzene Schokolade nehmen und den Turm damit zusammenbauen. Dann als Deko noch schöne Blümchen draufsetzen.. Ach ich glaube ihr merkt es schon – es wird bald eine weitere Croqueembouche-Variante geben.

croque16

Mir macht die Zuckerdeko ja immer ganz besonders viel Spaß. Da kann man sich schön damit beschäftigen und den Zucker spinnen lassen. Dabei müsst ihr immer aufpassen, dass ihr den Karamell nicht zu hoch erhitzt, sonst verbrennt er euch leicht und schmeckt bitter. Also immer nur leicht warm machen, bis er gerade so zähflüssig ist, dann lässt er sich auch prima um den Turm spinnen. Aber immer gut aufpassen, denn der Karamell ist seeeehr heiß! Nicht, dass ihr euch noch eure Fingerchen verbrennt!

croque7

Lasst es krachen, meine Lieben!

Hier das Rezept:

Zutaten (für 2 kleine oder einen großen Turm):

Für den Brandteig:

  • 300 ml Wasser
  • 150 g Butter
  • eine Prise Salz
  • 2 EL Zucker
  • 225 g Mehl
  • 6 Eier

Vanillecreme:

  • 200 g Mascarpone
  • 150 g Obers
  • 1/2 TL Vanille gemahlen
  • 2-3 EL Zucker
  • etwas Zimt, nach Belieben

Maronencreme:

  • 200 g Mascarpone
  • 3-4 EL gesüßte Maronencreme (z.B. von Bonne Maman oder Clement Faugier)
  • 150 g Obers
  • Abrieb 1/2 Bio Orange

Schokoganache:

  • 150 g Obers
  • 150 g Schokolade
  • Abrieb 1/2 Bio Orange
  • 1 EL Orangenlikör

Karamell:

  • 300 g feiner Kristallzucker
  • 100 ml Wasser

Zubereitung:

Für den Brandteig

  1. Das Wasser mit der Butter, Salz und Zucker aufkochen lassen.
  2. Das Mehl auf einmal zugeben und mit dem Kochlöffel einrühren. Solange rühren, bis sich eine weiße Schicht am Boden bildet.
  3. Den Teigklumpen in eine Schüssel umfüllen.croque23
  4. Nacheinander jedes Ei gründlich einzeln mit dem Mixer unterrühren (der Teig soll jetzt schön geschmeidig sein).croque22
  5. Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und kleine Tupfen (ca. 3 cm) auf ein Backblech spritzen.croque21
  6. Im vorgeheiztem Rohr bei 190°C ca. 20 Minuten lang backen, bis sie schön aufgegangen und goldbraun sind, dann bei 170° weitere 10 Minuten backen (während des Backens die Ofentür ja nicht aufmachen, da die Krapferl sonst vor lauter Schreck in sich zusammenfallen).
  7. Die Krapferl abkühlen lassen.

Für die Schokoganache

  1. Obers aufkochen.
  2. Über die gehackte Schokolade gießen und schmelzen lassen.
  3. Orangenabrieb und Orangenlikör unterrühren.
  4. Zugedeckt mindestens 5-6 Stunden kühl stellen.

Für die Vanillecreme:

  1. Mascarpone mit Zucker, Vanille und Zimt glatt rühren.
  2. Obers cremig steif schlagen und unterrühren.

Für die Maronencreme

  1. Mascarpone mit Maronencreme und Orangenabrieb glatt rühren.
  2. Obers cremig steif schlagen und unterrühren.
Jetzt geht’s ans Füllen und ans Zusammensetzen!
  1. Die Cremes nacheinander in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen und die Windbeutel von der Seite einstechen und mit der Creme füllen. Je ein Drittel der Windbeutel mit der jeweiligen Creme füllen.croquejpg
  2. Sobald die Windbeutel mit der Creme gefüllt sind, diese im Kühlschrank zwischenlagern.
  3. Für den Karamell Zucker mit Wasser in eine Pfanne geben, erhitzen und so lange köcheln, bis der Karamell hellbraun ist (das dauert etwa 6-8 Minuten).
  4. Vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen (1 Minute).croque2
  5. Die Krapferl mit der Unterseite in den Karamell tunken und kreisförmig auf eine Kuchenplatte setzen. Nach oben hin immer etwas schmaler werden, bis wir an der Spitze angekommen sind (da ist es gut, wenn ihr zügig arbeitet, sonst wird der Karamell schnell wieder fest – dann heißt es wieder warm machen…)
  6. Für das Karamellnetz einen Löffel in den Karamell tunken und um den Windbeuteltannenbaum kreisen lassen, mit dem restlichen Karamell fortfahren, bis der ganze Turm mit Karamell umhüllt ist.

croque11

Den fertigen Turm am allerbesten in den nächsten 1-6 Stunden vernaschen. Ich schätze viel länger, wird so ein süßer Croquembouche ohnehin nicht überleben!

croque5croque19

Ich wünsche euch ein wunderbares Weihnachtsfest und schöne Festtage mit ganz viel Liebe und Leckereien! Habt eine besinnliche Zeit mit euren Liebsten!

Eure Lena ❤

 

 

Un vrai délice! Éclairs wie in Frankreich

eclairs28 eclairs1
Un petit morceau de bonheur! ❤

Ein kleines Stück Glück für mich und für dich!

eclairs25Liebe geht doch durch den Magen! JAAAA! Ich bin 100%ig davon überzeugt und diese Liebesknochen beweisen es. Immer wenn ich mal wieder meine Éclairs zaubere, bekomme ich sehr viel Liebe zu spüren (mein Liebster, meine Eltern und Schwiegereltern….). Die Mühe und Hingabe die ich in diese leckeren Stangen stecke, spürt man wohl bei jedem Bissen.

eclairs22Éclairs sind luftige Stangen aus Brandteig, die man mit Creme (ich hab es am Liebsten ganz klassisch mit Vanillecreme) füllt und mit einer Schokoladenglasur überzieht. Das Gebäck ist auch unter dem Namen Liebesknochen bekannt. Also jeder, der eure Knochen vernascht wird euch dafür lieben!

Meine tiefste Verbundenheit zu Frankreich und deren Küche muss ich euch bestimmt nicht mehr offen legen. Diese süßen Stangen gehören zu meinen absoluten Favoriten, wenn es sich um die französische Patisserie handelt. Selten zieht mich etwas Süßes soooo an, wie Éclairs.  Also hab ich schon vor einiger Zeit das Zaubern von Éclairs gelernt, damit ich meinen Lieben und natürlich auch mir selbst zu Hause eine Riesenfreude bereiten kann.

eclairs26Keine Angst vor Brandteig! Viele trauen sich nicht an diesen Teig ran, aber glaubt mir,  es ist wirklich keine große Schwierigkeit dahinter. Ich habe in meiner Schulzeit (sagen wir mal vor acht Jahren) zum ersten Mal einen Brandteig gemacht. Damals waren es Profiteroles (hach, die mögen wir ja auch gerne). So und wenn ich als 14-Jährige einen Brandteig gemeistert habe, dann gelingt es euch ganz bestimmt auch.

Fragt ihr euch wie man die Creme so schön in die Stangen bekommt? Die Füllung in unser Gebäck zu kriegen ist wirklich ganz einfach! Ihr braucht dazu nur einen Spritzbeutel mit einer langen, dünnen und spitzen Tülle (ohne solch einer Tülle wird es schwierig). Damit spritzen wir ganz simpel die Creme in das Innere. Solltet ihr so eine Tülle nicht besitzen, dann rate ich euch die Éclairs einfach waagrecht zu halbieren und die Creme schön daraufzuspritzen. Schaut auch nett aus, nur das Essen wird etwas komplizierter (da die Creme beim Reinbeißen gerne rausläuft).

Gerne fülle ich die Éclairs auch mit einer Schoko – oder Kaffeecreme… (da freut sich mein Papa immer besonders). Ich werde euch in der nächsten Zeit bestimmt noch einige weitere Éclair-Varianten vorstellen.

eclairs4Wenn ich einmal heiraten werde (ich bin schon gespannt, wann mein Liebster mich fragen wird) muss es Éclairs auf unserer Hochzeit geben. Welche Süßigkeit würde denn besser passen, als diese Liebesknochen?! Ich sehe mich schon einen Tag vor unserer Hochzeit in der Küche stehen….

eclairs29

So habt ihr jetzt Lust diese Éclairs auch einmal für eure Lieben zu zaubern?

Hier das Rezept:

Zutaten:

Für den Brandteig:

  • 200 ml Wasser
  • 70 g Butter
  • etwas Salz
  • 1 EL Zucker
  • 140 g Mehl
  • 4 Eier

Für die Vanillecreme:

  • 500 ml Milch
  • 60 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Vanilleschote
  • 2 Eidotter
  • 1-2 EL Rum
  • 60 g Vanillepuddingpulver (oder Maizena)
  • 3 Blatt Gelatine
  • 250 g Obers

zum Bestreichen:

  • 2-3 EL Marillenmarmelde, fein passiert

Für die Glasur:

  • 150-170 ml Obers
  • 200 g Schokolade
  • 1 EL Honig

 Zubereitung:

Für den Brandteig

  1. Das Wasser mit der Butter, Salz und Zucker aufkochen lassen.
  2. Das Mehl auf einmal zugeben und mit dem Kochlöffel einrühren. Solange rühren, bis sich eine weiße Schicht am Boden bildet.
  3. Den Teigklumpen in eine Schüssel umfüllen. eclairs30Nacheinander jedes gründlich Ei einzeln mit dem Mixer unterrühren (der Teig soll jetzt schön geschmeidig sein).eclairs31
  4. Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und Stangen (ca. 8-10 cm) auf ein Backblech spritzen.eclairs32
  5. Im vorgeheiztem Rohr bei 190°C ca. 30-35 Minuten lang backen, bis sie schön aufgegangen und goldbraun sind (während des Backens der Éclairs die Ofentür ja nicht aufmachen, da die Éclairs sonst vor lauter Schreck in sich zusammenfallen).
  6. Die Eclairs im ausgeschalteten Ofen auskühlen lassen. Nachdem der Ofen und die Éclairs schön abgekühlt sind, könnt ihr sie rausholen. Ihr werdet merken wie federleicht unsere Stangen sind, da sie innen einen großen Hohlraum besitzen der bereit ist gefüllt zu werden.

Für die Creme

  1. 300 ml Milch mit Zucker, Vanillemark und Vanillezucker aufkochen.
  2. Die restliche Milch (200 ml) mit dem Vanillepuddingpulver, den Eidottern und Rum verrühren. Diese Mischung dann in die leicht kochende Milch einrühren, bis eine dickliche Creme ensteht (2-3 Minuten – immer schön rühren). Vom Herd nehmen.
  3. Die eingeweichten Gelatineblätter in der noch heißen Creme auflösen.
  4. Creme mit Frischhaltefolie abdecken (direkt auf die Creme legen, damit sich keine Haut bildet) und auskühlen lassen.
  5. Die kalte Creme mit dem Mixer noch einmal aufmixen (sie soll schön glatt sein).
  6. Obers cremig steif schlagen und unterheben.eclairs35
  7. Die Creme in einen Spritzbeutel mit einer langen, dünnen und spitzen Tülle füllen.

So jetzt bringen wir die Creme in unsere Éclairs!

Wir nehmen unseren mit Creme gefüllten Spritzbeutel und stechen damit 2-3 mal in unsere Stangen (am besten auf der Oberseite oder seitlich). Leicht andrücken, damit schön viel Creme in die Éclairs reinläuft. Wenn die Creme an den Löchern rausguckt sind sie voll gefüllt.

Die Marillenmarmelde erwärmen und die Oberflächen der Éclairs damit bepinseln. Leicht antrocknen lassen.eclairs34

Für die Schokoglasur

  1. Obers mit Honig aufkochen und die gehackte Schokolade dazugeben.
  2. Schmelzen lassen und glatt rühren.
  3. Éclairs mit der Oberseite in die Schokoglasur tauchen und nach Belieben noch mit gehackten Nüssen bestreuen. Die Glasur im Kühlschrank fest werden lassen (ca. 1-2 Stunden).

eclairs5
Et voilà fertig sind unsere Éclairs!

Glaubt mir, mit etwas Übung gelingen euch diese köstlichen Stangen ganz leicht und ihr werdet sie immer und immer und immer wieder zaubern!

eclairs11 eclairs23

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

Bonjour Paris! Saint Honoré Torte mit Birnen und Nougatcreme

honore6

honore12

Eine wirklich schöne Torte, oder nicht?  Den Saint-Honoré  finden wir in guten Patisseries in Frankreich, wie die Eclairs, Madeleines und Mille -feuilles. Er besteht aus Windbeutelteig und Pâte feuilletée (Blätterteig).

Grundlage ist eigentlich ein Boden aus Mürbteig (bei mir heute als moderne Variante gibt es Blätterteig) mit einem aufgebrachten Rand aus Brandteig. Der Rand wird mit gefüllten und karamellisierten Profiteroles besetzt (sieht dann fast wie eine Krone aus).  Bei mir wird sie dann noch mit einer leckeren Nougatcreme und einem Birnenkompott gefüllt (klassisch würde eine Vanillecreme daraufkommen, aber da die Profiteroles schon damit gefüllt sind zaubere ich lieber noch eine schöne Nougatcreme). 

Die Torte wurde nach dem Heiligen Honorius benannt, dem Schutzpatron der Bäcker (jetzt wissen wir das auch).  Man kann natürlich auch kleine Saint Honoré Törtchen backen (bekommt man meist in den französischen Patisseries).

Da meine Mama und ich morgen einen Abstecher nach Paris machen (wir freuen uns schon so sehr), musste vorher noch eine typische süße, französische Spezialität gezaubert werden.  Ich habe mich ja schon lange in die Stadt Paris verliebt und nun ist es endlich Zeit meine Mama auch in den Genuss dieser köstlichen Stadt zu bringen. ❤ Wir werden ganz viele Patisserien, Boulangeries und Bistros erkunden.

Mal schauen, ob wir dort auch so ein leckeres Stückchen von einer Saint-Honoré Torte bekommen.

honore17

Hier das Rezept:

Zutaten:

  • 1 Rolle Blätterteig
  • 1 EL Vanillezucker

für den Brandteig:

  • 125 ml Wasser
  • 25 g Butter
  • 1 EL Zucker
  • eine Prise Salz
  • 90 g Mehl
  • 3 Eier
  • 1 1/2 TL Backpulver

für das Birnenkompott:

  • 250 ml Birnensaft
  • 2 EL Vanillezucker
  • Abrieb 1/2 Bio-Zitrone
  • 1/2 TL Kardamom
  • 1/2 TL Zimt
  • 30 g Maizena
  • 3 Birnen

für den Vanillepudding:

  • 500 ml Milch
  • 1 1/2 Päckchen Vanille-Puddingpulver
  • Mark 1/2 Vanilleschote
  • 3 EL Zucker

für die Nougatcreme:

  • 100 g Nougat
  • 50 ml Milch
  • 5 Blatt Gelatine
  • 2 EL Amarettolikör
  • 2 EL Zucker
  • 500 g Schlagobers
  • 150 g Zucker, für den Karamell und die Zuckerfäden

Zubereitung:

Den Blätterteig auf eine runde Tortengröße zuschneiden (ca. 26 cm). Mit einer Gabel mehrmals einstechen und mit dem Vanillezucker bestreuen.

Für den Brandteig das Wasser mit der Butter, dem Zucker und Salz aufkochen. Das Mehl aufeinmal zugeben und mit einem Kochlöffel einrühren. Abbrennen lassen (bis es ein schöner, glatter Teigball wird und ein weißer Belag am Topfboden zu sehen ist). Den Brandteig in eine Schüssel umfüllen und kurz abkühlen lassen. Jetzt nacheinander die Eier untermixen. Zum Schluss das Backpulver untermixen.  Den Brandteig in einen Spritzbeutel mit glatter Tülle füllen und kleine Windbeutel auf ein Blech spritzen (ca. 12-15 Stück).

Die übrige Masse in Ringen auf den Blätterteig spritzen.

honore1

Bei 180°C ca. 30 Minuten lang backen. Auskühlen lassen.

Für das Kompott den Birnensaft aufkochen lassen. Etwas Birnen saft mit Maizena verrühren, in den kochenden Saft einrühren, bis es eindickt. Die Birnenwürfel unterrühren und 1-2 Minuten köcheln lassen. Mit Zitronenabrieb, Zimt und Kardamom verfeinern. Vollständig abkühlen lassen.

Für den Vanillpudding die Milch aufkochen und das angerührte Puddingpulver mit dem Zucker, Vanillemark einrühren. Unter Rühren Pudding dicklich köcheln lassen. Pudding abkühlen lassen.

Für die Nougatcreme den Nougat mit der Milch erwärmen, bis es geschmolzen ist. Die eingeweichte Gelatine darin auflösen. Amarettolikör und Zucker unterrühren. Schlagobers steif schlagen und unter den Nougat heben.  Die Masse für einige Minuten kalt stellen.

honore2

So jezt geht’s ans Zusammensetzen!

Den Blätterteig-Brandteigboden auf eine Tortenplatte setzen.  Die Windbeutel mit dem Vanillepudding füllen (einfach mit dem Spritzbeutel hineinspritzen). Den übrigen Pudding und das Birnenkompott zwischen den Brandteigringen verteilen.

honore3

Die Nougatcreme als Tupfen aufspritzen.

honore5

Die Windbeutel auf die Torte setzen (Rand und die Mitte).

Die Torte für ca. 2-3  Stunden kühl stellen.

Für die Karamellfäden den Zucker nach und nach karamellisieren lassen. Vom Herd nehmen und zu einer zäh fließenden Konsistenz abkühlen lassen. Eine Gabel mehrmals eintauchen und dünne Fäden über die Windbeutel spinnen (erfordert etwas Übung).

honore15

Jetzt ist unser Saint-Honoré bereit zum Servieren und Genießen.

honore11

Ich hoffe, ich habe euch wie immer ein bisschen inspiriert…. und nicht zu sehr erschreckt (da es etwas aufwändig erscheint).  Naja , die Mühe ist es sicherlich wert.

So ich mache jetzt mal ein Päuschen, begebe mich nach Paris und wandere dort auf kulinarischen Spuren. Ich bin in ein paar Tagen wieder mit neuen Rezepten für euch da.

Alles Liebe und ein schönes Wochenende!

honore16

Bon appétit et gros bisous!

Lena ❤

 

Eine süße, runde, französische Leckerei! Paris-Brest mit Kaffeecreme

parisbrest10

parisbrest7

Wie ihr ja schon alle gemerkt habt, gehört der französischen Pâtisserie mein Herz. ❤ Heute habe ich ein köstliches Gebäck aus einem Pâte au choux (einem Brandteig) für euch. Dieser wird mit einer Kaffeecreme gefüllt und verzaubert unsere Gaumen.

Der Paris-Brest ist ein Klassiker der französischen Pâtisserie und wurde als Hommage an das Fahrradrennen von Paris nach Brest kreiert (da die Form an ein Rad erinnert).

Die originale Version wird mit einer Buttercreme gefüllt. Ich habe mich aber für eine nicht so kalorienreiche Version mit Schlagobers mit Kaffeegeschmack entschieden.  Da kann man sich dann auch noch ein zweites Stückchen genehmigen!

parisbrest8

Hier das Rezept dafür: 

Zutaten für den Brandteig: (ein großer Teigring)

  • 125 g Mehl
  • 225 ml Wasser
  • 60 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Zucker
  • 4 große Eier
  • 2-3 EL Mandelblättchen
  • 1 Ei zum Bestreichen

für die Füllung:

  • 1/2 Vanilleschote
  • 1/2 Bio – Orange
  • 250 ml Milch
  • 3 Eidotter
  • 60 g Zucker
  • 25 g Mehl
  • 200 g Obers
  • 2-3 TL Instant-Espressopulver

Zubereitung:

Für den Teig das Wasser, Butter, Salz und Zucker aufkochen. Das Mehl auf einmal dazugeben und mit einem Holzlöffel gut umrühren. Den Teig 3-4 Minuten unter ständigem Rühren weiter erhitzen (abbrennen). In eine Schüssel umfüllen und kurz auskühlen lassen. Die Eier einzeln und nacheinander untermixen, bis eine glatte, zähflüssige Masse entstanden ist.

Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und einen Kreis von ca. 20 cm auf ein Backblech spritzen (Backpapier).  Mit einem unmittelbaren anschließenden Kreis die Breite verdoppeln. Je einen weiteren Ring auf die beiden Ringe spritzen.

Mit einem verquirlten Ei bestreichen und mit den Mandelblättchen bestreuen.

parisbrest1

Bei 180°C 30 Minuten lang backen (dabei auf keinen Fall die Ofentür aufmachen!). Wenn sie fertig gebacken ist noch 10 Minuten in dem Backofen mit leicht geöffneten Tür trocknen lassen. Dann herausnehmen und abkühlen lassen.

parisbrest2

Für die Creme das Vanillemark mit der Milch verrühren und in einem Topf erhitzen. Die Eidotter mit dem Zucker, der Orangenschale und Saft zu einer hellen, cremigen Masse aufschlagen (Mixer). Das Mehl unterrühren. Die Hälfte der Milch unter ständigem Rühren zur Eiermasse geben. Alles zusammen wieder zu der restlichen Vanillemilch zurück in den Topf geben und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen, bis sie schön eindickt. Dann in eine Schüssel füllen und ein Backpapier direkt auf die Creme legen und vollständig auskühlen lassen (dauert ein paar Stunden).

Den Schlagobers steif schlagen und mit dem Espressopulver zu der Vanillecreme geben und verrühren.

Den Teigring quer durchschneiden und mit der Creme füllen. Den Deckel wieder aufsetzen und mit Staubzucker bestäuben.

parisbrest3

Tipp!!! Wenn es mal schneller gehen soll kann man das Gebäck auch einfach mit steif geschlagenem Obers füllen. Einfach Obers mit etwas Vanillezucker, Orangenschale und Espressopulver steif schlagen und auf den Teigring spritzen.  Seeeeehr lecker!

Varianten: Anstatt dem Kaffeepulver kann man auch Zimt verwenden, oder etwas Kakaopulver oder auch etwas geschmolzenes Nougat zu dem Obers geben. Was euer Herz begehrt!

parisbrest5

lena9 - Kopie (2)

Bon appétit!

Lena ❤