Feines Sommeressen! Gefülltes Schweinsfilet mit Marillen und Cider-Sauce

21 16

Heute hab ich ein ganz feines Sommeressen für euch! Perfekt fürs Wochenende oder wenn ihr eure Liebsten einfach mal wieder mit einem leckeren Fleischgericht verwöhnen möchtet. ❤

Gut gefüllt mit fruchtiger Beilage und unglaublich leckerer Soße! So kommt dieses zarte und mit lauter köstlichen Zutaten gefüllte Filet auf unsere Teller. Hört sich doch gut an. Oder was meint ihr?

11

Die Füllung besteht aus Weißbrot, Marillen, Äpfel, Nüssen, Zwiebel und viel Knoblauch. Fein gewürzt und mit frischen Kräutern verfeinert. Ja so schaut bei mir eine sommerliche Fleischfüllung aus. Diese geben wir dann auf unser Filet (der Länge nach halbiert und flach geklopft), rollen es auf und binden es schön brav wieder zusammen (es soll nicht viel von unserer leckeren Füllung verloren gehen). Dann ab in den Ofen damit. Halt! Wir haben noch was vergessen! Es kommt eine herrliche Marinade aus Cider, Ahornsirup und Olivenöl über unser Fleisch. Huch noch einmal gut gegangen. So jetzt geht’s in den Ofen und wird goldbraun geschmort. Nach einer Weile gesellen sich auch noch Marillenhälften und Apfelspalten dazu und schmoren gemütlich mit. Mmmmhhh, das wird ein Festessen! ❤

8

Man bräuchte dazu eigentlich nicht unbedingt noch eine Beilage,aber wir essen dazu noch soooo gerne junge gebratene Kartoffeln. Damit kann man dann die Sauce so herrlich aufnehmen…..

22Habt ihr schon vom Goldkehlchen Cider gehört? Nein! Na dann wird es höchste Zeit. Ich habe zwei Flaschen zur Verkostung zugezwitschert bekommen und gleich diese leckere Cider-Sauce damit gezaubert. Was für ein Genuss! Ich glaube ich bin die geborene Cider-Köchin (Trinkerin).

Für unseren feinen Gaumen werden die saftigsten Äpfel Österreichs von Hand gepflückt, vor Ort gepresst und in ihre schönste Form gebracht: in den besten Premium-Cider, den Österreich zu bieten hat. Goldkehlchen bietet zwei Sorten an: Klassisch Apfel oder Himbeere. Mmmmmh mit dem Himbeer-Cider hab eine schaumig, köstliche Sabayon aufgeschlagen (das Rezept gibt’s natürlich auch bald für euch).

13

Holt euch diesen Sommer-Fleischgenuss auch auf eure Teller!

Hier das Rezept:

Zutaten (für 4 Portionen)

  • 1 Bio-Schweinsfilet (ca. 500 g)
  • 60 ml Ahornsirup (oder Honig)
  • 2 EL Olivenöl
  • 100-150 ml Cider (z.B. von Goldkehlchen)
  • 1 Schalotte, fein gehackt
  • 3-4 Marillen, halbiert
  • 1 Apfel, in dünne Spalten geschnitten

Für die Sauce:

  • 350-400  ml Cider (z.B. von Goldkehlchen)
  • 150 ml Obers
  • 2 Zweige frischer Thymian
  • frischer Schnittlauch
  • 1/2 TL Maizena, zum Binden
  • 1 TL Butter
  • Meersalz, frisch gemahlener Pfeffer

Für die Füllung:

  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 4 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 4-5 Marillen, gewürfelt
  • 1 kleiner Apfel, geraspelt
  • 100 g Walnüsse, grob gehackt
  • 150 g Weißbrot, klein gewürfelt
  • 2 TL Dijon-Senf
  • 1 Handvoll Petersilie, fein gehackt
  • 5 Salbeiblätter, fein gehackt
  • 2 Thymianzweige, Blättchen abgestreift
  • Meersalz, frisch gemahlener Pfeffer

Für die gebratenen Kartoffeln:

  • ca. 1 kg junge Kartoffeln
  • 2 EL Butter
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 2 Rosmarinzweige
  • 2-3 TL grobes Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Für die Füllung alle Zutaten in eine Schüssel geben, gut vermischen und abschmecken.
  2. Das Schweinsfilet der Länge nach einschneiden und etwas flach klopfen. Mit Salz und Pfeffer würzen und die Füllung darauf verteilen. Das Fleisch aufrollen und mit Küchengarn gut zusammenbinden (ohne die Füllung herauszudrücken).
  3. Das gefüllte Filet auf einen Rost legen und diesen auf einen Bräter stellen.
  4. Den Ahornsirup mit Olivenöl und ca. 150 ml Cider in einer Schüssel verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und das Fleisch rundum damit bestreichen/begießen.5
  5. Im Ofen bei 180°C ca. 45-50 Minuten schmoren, bis das Fleisch an der Oberfläche leicht karamellisiert ist.
  6. Die halbierten Marillen und die Apfelspalten nach ca. 15 Minuten Garzeit hinzugeben und alles immer wieder mit der Cider-Marinade bestreichen.
  7. Für die Sauce die fein gehackte Schalotte in etwas Butter glasig anschwitzen. Cider zugießen und ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis es ca. um ein Drittel eingekocht ist. Obers zugießen und weitere 4-5 Minute simmern lassen. Zum Schluss den aufgefangenen Bratensaft aus dem Bräter zu der Sauce gießen. Abschmecken und je nach Konsistenz mit etwas angerührtem Maizena binden. Thymian und Schnittlauchröllchen unterrühren.
  8. Das gefüllte Schweinsfilet in dicke Scheiben schneiden (den Küchengarn vorher entfernen). Mit der Cider-Sauce, den Marillen und den Apfelspalten servieren.

6

9

Nach Belieben noch gebratene junge Kartoffeln dazu reichen.

  1. Die Kartoffeln sorgfältig waschen und wenn nötig abbürsten, aber nicht schälen.
  2. Die Butter zusammen mit dem Olivenöl in einer Kasserolle mit dickem Boden erhitzen, bis die Butter leicht aufschäumt. Dann die Kartoffeln hineingeben und gut umrühren, sodass sie rundum mit Butter benetzt sind. Bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten anbraten.
  3. Die Temperatur reduzieren, die Kartoffeln gut salzen, Rosmarin zugeben und unter gelegentlichem Rühren weitere 15 Minuten zugedeckt braten, bis sie außen schön goldbraun sind und innen weich. Kurz vor dem Servieren noch etwas grobes Meersalz (Fleur de Sel) darüber streuen.

13

20

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

Herrliches Sonntagsessen! Gefülltes Kräuter-Hühnchen mit gebratenem Spargel

hühnchen7

hühnchen15

Heute war ein ganz besonderer Tag bei uns! ❤

Ja klar, es war Tag der lieben Mami und dazu hatte auch noch mein Papi Geburtstag! Gleich zwei Feierlichkeiten auf einem Streich. Na auch nicht schlecht, oder? So zu Mittag musste dann auch was äußerst Leckeres auf den Tisch kommen! Es gibt Hühnchen auf meine Art: gefüllt und mit vielen Kräutern und Knoblauch versehen! Dazu haben wir noch ein knackiges Spargelgemüse verspeist .

hühnchen4

Mama hatte ein gutes Bio-Hühnchen nach Hause geholt, welches nun auch würdig verarbeitet werden wollte. In jedem Fall solltet ihr nur Hühnchen aus Bio-Freilandhaltung verarbeiten, denn Geschmack und Textur des Geflügels aus konventioneller Haltung sind nichts im Vergleich dazu, abgesehen davon, dass die Tiere einfach nur bedauernswert sind und man dies nicht unterstützen sollte. Wir essen ja nur selten Fleisch, aber wenn es wie heute einmal auf den Tisch kommt, kann man ruhig auch etwas mehr Geld dafür ausgeben. So denke ich halt. Wie seht ihr das?

hühnchen11

So Hühnchenfleisch mag doch eigentlich jeder! Vor allem meine Familie hat sehr gerne ein saftiges Stückchen auf dem Teller. Heute an diesem besonderen Tag wurde das Hühnchen zuerst einmal gut mit einer würzigen Brotfülle gefüllt und unter der Haut verteilen wir noch eine aromatische Mascarpone-Kräutermischung mit schön viel Knoblauch. Mhmmmm lecker!

Das macht das Hühnchen noch viel geschmackvoller und die Kräuter können euch beim Schmoren nicht verbrennen (da wir sie ja unter die Haut geschoben haben).

Aus dem Bratensaft zaubern wir dann noch schnell eine köstliche Sauce und servieren zum saftigen Hühnchen. Da wir ja schon die Brotfülle im Huhn haben brauchen wir keine Sättigungsbeilage mehr. Dafür gibt es eine große Platte voll mit gebratenem Spargel, Frühlingszwiebel und Radieschen. Ein einfaches und wunderbares Frühlingsgemüse!

hühnchen8

hühnchen16

Zaubert dieses wirklich leckere Essen auch mal für eure Liebsten! Ich denke da wird für jeden etwas dabei sein!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 4-5 Personen)

  • 1 Bio-Hühnchen (ca. 1,5 kg)
  • 3 EL Mascarpone
  • 4-5 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • zwei Handvoll Kräuter (Oregano, Salbei, Thymian, Rosmarin, Koriander…), grob gehackt
  • Abrieb 1/2 Bio-Zitrone
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 2-3 EL Öl
  • ca. 300-400 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Obers
  • 1-2 TL Maizena

Für die Fülle:

  • 1 Baguette, (oder ein anderes Weißbrot)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Ei
  • ca. 100-150 ml Milch
  • 1-2 TL Dijon-Senf
  • eine Handvoll Kräuter (Petersilie, Oregano, Thymian…)
  • etwas Öl zum Anbraten
  • Salz, Pfeffer

Für das Gemüse:

  • 500-600 g grüner Spargel
  • 1 Bund Frühlingszwiebel
  • 3-4 Radieschen
  • Olivenöl und etwas Butter
  • 50 ml Weißwein
  • eine Handvoll Mandelstifte
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Das Hühnchen außen und innen gut waschen und abtupfen.

hühnchen1

Für die Fülle das Brot klein würfeln und mit der Milch, dem Ei, dem Senf und den Kräuter vermengen. Zwiebel würfeln und in Öl glasig anschwitzen. Zur Fülle geben und untermischen. Mit Salz und Pfeffer gut abschmecken.

Die Brotmasse in das Hühnchen füllen.

Mascarpone mit Knoblauch, Zitronenabrieb und den Kräutern vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Behutsam die Haut vom Hühnchen lösen (am besten mit dem Messer vorsichtig hineinfahren) und die Kräutermascarpone  zwischen Haut und Fleisch schieben. Die Mischung soll überall unter der Haut gut verteilt sein. Die Beine des Hühnchens mit Küchengarn zusammenbinden.

hühnchen2

Das Hühnchen mit etwas Öl bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Gemüsebrühe in einen Bräter geben und das Hühnchen auf einem Gitter daraufsetzen.

Bei 190°C in den Ofen geben. Das Hühnchen ca. 70-80 Minuten darin schmoren, bis die Haut schon goldbraun und knusprig ist. Einmal mit etwas Bratensaft bestreichen.

hühnchen3

Das Hühnchen aus dem Ofen nehmen und den Bratensaft in eine Topf abseihen. Das Hühnchen zurück in den Ofen geben.

Den Bratensaft mit Küchenrolle etwas entfetten und mit Obers aufkochen lassen. Mit etwas angerührter Stärke binden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

hühnchen10

Für das Gemüse

Den Spargel in ca. 3-4 cm große Stücke schneiden. Frühlingszwiebel in Streifen schneiden. Etwas Olivenöl und Butter in einer Pfanne erhitzen. Spargel und Frühlingzwiebel darin anschwitzen (ca. 8 Minuten). Mit etwas Weißwein ablöschen und 2-3 Minuten köcheln lassen. Mandelstifte untermischen. Mit Salz und Pfeffer gut abschmecken.

Radieschen in Scheiben schneiden und über den Spargel geben.

hühnchen12

Das Hühnchen tranchieren mit der Sauce und dem Gemüse servieren.

hühnchen13

hühnchen19

Bon appétit, meine Lieben!

hühnchen17

Ich hoffe ihr (vor allem die lieben Mamis) hattet einen schönen Muttertag!

Lena ❤