Bunter Genuss! Ofengemüse mit Brunnenkresse-Pesto und Kichererbsen-Dip

gemüse10

gemüse4

Heute wirds lecker bunt bei mir! ❤ Der Teller erstrahlt in den schönsten Farben und macht Lust ihn gleich ratz fatz zu verputzen.  Dieses Gericht gibt uns ganz viel Kraft und Energie!

Da haben wir also ein supergesundes Gericht, das genial schmeckt und uns zusätzlich noch so viel Power liefert! Dazu ist noch soo schnell und einfach gemacht. Ich würde sagen, einfach perfekt für Gemüseliebhaber mit einem feinen Gaumen.

Für das Ofengemüse nehmen wir einfach eine Vielzahl an Gemüsesorten, die uns gerade anlachen. Sucht euch eure Lieblinge der Saison… Nur schön bunt soll es sein! Diese kommen dann mit gutem Olivenöl, Kräuter und Gewürze in den Ofen. Während das Gemüse langsam vor sich hin gart, zaubern wir noch schnell unser Pesto und unseren Dip.

Da ich gerade frische Brunnenkresse auf dem Markt entdeckt habe, wurde die gleich in ein leckeres Pesto mit Haselnüssen verwandelt. Ihr könnt natürlich auch Basilikum dafür verwenden. Den Kichererbsen-Dip mache ich immer wieder gerne. Ob als Brotaufstrich oder heute als Gemüse-Dip. Kichererbsen tun uns immer gut!

gemüse7

gemüse3

Lust auf gute Gemüseküche?

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 4 Portionen)

Für das Gemüse:

  • 1 große Süßkartoffel, in Spalten geschnitten
  • 4 Kartoffeln, in Spalten geschnitten
  • 1 Zucchini, in Stifte geschnitten
  • 3-4 Karotten, in Stifte geschnitten
  • 1/2 Brokkoli, in kleine Röschen zerteilt 
  • 1 rote und gelbe Paprika, in breite Streifen geschnitten
  • 1 Fenchelknolle, in dünne Streifen geschnitten
  • 2 rote Zwiebeln, in Spalten geschnitten 
  • Olivenöl
  • Rosmarin, fein gehackt
  • 1 TL Honig
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für das Pesto:

  • 2 Handvoll Brunnenkresse
  • 1 Knoblauchzehe
  • 20 g Haselnüsse, grob gehackt
  • 50-60 ml Haselnussöl
  • 1 TL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für den Kichererbsen-Dip:

  • 1 Dose gegarte Kichererbsen
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • Abrieb und Saft 1/2 Bio Zitrone
  • 2 EL Haselnussöl
  • 1 TL Kurkuma
  • 2 EL Sauerrahm
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle, Chiliflocken

Zubereitung:

Das Gemüse außer den Brokkoli und die Zwiebel auf ein Backblech verteilen. Mit Olivenöl gut beträufeln, Salz, Pfeffer, Honig und Rosmarin darüber geben und gut vermischen.

gemüse1

Bei 180°C ca. 20-25 Minuten garen, dabei ein-zweimal durchrühren. Dann den Brokkoli und die Zwiebeln zugeben und weitere 10-15 Minuten garen.

Währenddessen machen wir den Dip und das Pesto.

Für den Dip die Kichererbsen abtropfen und waschen. In ein hohes Gefäß geben. Die restlichen Zutaten hinzugeben und alles mit dem Pürierstab gut vermixen. Gut abschmecken. In Schälchen verteilen und nochmal mit etwas Öl beträufeln und mit Chili bestreuen.

Für das Pesto alle Zutaten in ein Gefäß geben und zu einem feinen Pesto pürieren. Abschmecken.

gemüse6

Das Gemüse aus dem Rohr nehmen, auf Tellern anrichten und mit dem Pesto und dem Dip servieren.

gemüse8

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

Nachmach-Alarm! Süßkartoffel-Flammkuchen mit Brokkoli und Harissacreme

süßkartoffelflammkuchen5

süßkartoffelflammkuchen4

Heute habe ich wieder etwas Feines für meine Vollzeit und Gelegenheits-Vegetarier.

Darf ich euch vorstellen? Unsere neue Flamme!

Unter dem zarten Gemüse befindet sich ein leicht scharfes Ding. Eine leckere Harissacreme. Die Kombination fanden wir wirklich klasse! Nachmach-Alarm!

Flammkuchen habe ich euch ja schon öfters mal präsentiert. Meinen Tomaten-Zucchini-Flammkuchen mit Basilikumcreme oder mein Kürbis-Flammkuchen mit Birnen…. Diese knusprigen Köstlichkeiten können einfach nie oft genug auf unsere Teller landen.

Bei uns sind diese Flammen schon zum Dauerbrenner in der Küche geworden. Wenn ich erschöpft von der Uni heimkomme, schnappe ich mir oft meine Schüssel und beginne mal den Teig zu kneten. Während der Teig dann in Ruhe aufgehen kann, bereite ich flink den Belag und die Creme zu… Dann wird der Teig schön dünn ausgerollt, mit lauter köstlichen Zutaten belegt und schon kommt er ab in den Ofen.

Ein paar Minuten später ist er dann auch schon in unseren hungrigen Mäulchen! Miiiam!

süßkartoffelflammkuchen6Also falls ihre diese Flamme auch entfachen wollt…

Hier das Rezept: (für 2 große Flammkuchen)

für den Teig:

  • 1/2 Würfel Germ (oder eine Pkg. Trockengerm)
  • 125 ml lauwarmes Wasser
  • 250 g Dinkelmehl (ihr könnt aber auch Weizenmehl nehmen)
  • 1 TL Salz

für den Belag:

  • 200 g Sauerrahm
  • 1 1/2 EL Harissa (ich nehme das Pulver)
  • 2 TL Tomatenmark
  • etwas Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1-2 Süßkartoffeln (je nach Größe)
  • 1 Brokkoli
  • 100 g Bergkäse, gerieben
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4-5 EL Olivenöl

Zubereitung:

Für den Teig Germ mit dem Wasser verrühren. Das Mehl und Salz zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig ca. 30 Minuten lang gehen lassen.

Den Sauerrahm mit Harissa, Tomatenmark, Salz und Pfeffer verrühren.

Die Süßkartoffel in dünne Scheiben schneiden (geht am besten mit dem Gemüseschäler). Den Brokkoli in Röschen teilen und in Salzwasser ca. 5 Minuten garen.  Abseihen und gut abtropfen lassen.

Die Zwiebel in feine Ringe schneiden.

Den Knoblauch hacken und mit einigen EL Olivenöl vermischen.

Den aufgegangen Teig in 2 Portionen teilen und auf einem bemehlten Backpapier zu dünnen Teigfladen ausrollen.

Die Teigfladen mit je 3-4  EL der Harissacreme estreichen. Die Süßkartoffelscheiben, den Brokkoli und die Zwiebeln darauf verteilen. Den Käse darüberstreuen. Die Flammkuchen mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Knoblauchöl beträufeln (unbedingt den Rand damit bestreichen – schmeckt sooo lecker).

süßkartoffelflammkuchen1

Die Flammkuchen bei 200°C ca. 12-15 Minuten lang backen (soll schön knusprig sein).

süßkartoffelflammkuchen3

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

Gesund und schnell gezaubert! Filoteigtorte mit Ricotta-Brokkoli-Füllung und Tomaten-Relish

filobrokkoli10

filobrokkoli4

Vegetarisch, gesund und schnell gezaubert! ❤

Bei diesem wirklich köstlichen Gericht kommen Brokkoli, Ricotta und Walnüsse zum Einsatz. Die Torte sieht doch recht eindrucksvoll aus, ist aber sehr leicht gemacht.

Die Filotteigblätter (die man ja schon fast überall gut kaufen kann) machen diese Torte so schön leicht und knusprig. Filoteig lässt sich ja in viele verschiedenen Rezepte anwenden. Ob als Strudel, Törtchen, Röllchen oder wie heute bei mir als Torte, mit Filoteig kann man sehr vielfältig backen und wenn man auf die Zubereitung achtet auch noch sehr gesund.

Eine Springform wird mit den Teigblätter ausgekleidet, dann füllen wir unsere Ricotta-Brokkoli-Füllung hinein und bedeckt wird alles nochmal mit den tollen Teigblättern. Und schon geht’s ab in den Ofen und das Essen steht schon bald auf dem Tisch.

Ich wage zu behaupten, dass diese gesunde Torte euch und eure Liebsten mit Sicherheit begeistern wird. Try it!

filobrokkoli7

Hier das Rezept:

Zutaten:

  • 1 Brokkoli (ca. 500 g)
  • 250 g Ricotta
  • 250 g Frischkäse (14% Fettanteil)
  • 3 Eier
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 50 g Bergkäse, gerieben
  • 1/2 Bio-Zitrone
  • 1 Handvoll Walnusskerne, grob gehackt
  • etwas Oregano, getrocknet
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle, Chiliflocken
  • Olivenöl
  • 1 Packung Filoteig (ca. 10 Blätter)

für das Tomaten-Relish:

  • 1 große Tomate
  • 1/4 Salatgurke
  • 2 EL Balsamicoessig, weiß
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle, Chiliflocken
  • etwas Zucker
  • 1/2 Zitrone
  • 1 Handvoll frische Petersilie, gehackt

Zubereitung:

Den Brokkoli in feine Stücke schneiden (die Stiele evtl. raspeln).  Den Ricotta mit Frischkäse und den Eiern verrühren. Den geriebenen Käse und den geh. Knoblauch untermengen. Mit Salz, Pfeffer, Chili, Oregano, Zitronenabrieb abschmecken. Brokkoli und die Walnüsse untermischen.

Eine Springform (ca. 26cm) mit etwas Olivenöl bepinseln. 1 Filoteigblatt auf die Arbeitsfläche legen und dünn mit etwas Olivenöl bepinseln. Ein zweites Teigblatt leicht versetzt darauflegen. Mit den restlichen Teigblätter so fortfahren (3 Teibgblätter übrig lassen). Die Filotteigblätter jetzt als Ganzes in die Springform geben und am Rand festdrücken.

Die Ricottamasse in die Form füllen und glatt streichen.

filobrokkoli1

Die restlichen 3 Teigblätter wieder mit Olivenöl bepinseln, zusammenkleben und als Deckel auf die Füllung legen. Die überstehenden Ecken zu einem Rand formen. Das Ganze jetzt noch einmal mit etwas Olivenöl bepinseln und mit etwas Salz, Chili und Oregano bestreuen.

Die Torte bei 180°C ca. 45 Minuten lang goldbraun backen.

filobrokkoli3

Für das Relish die Tomate und die Gurke  in kleine Würfel schneiden. Mit Essig, Olivenöl, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Chili und etwas Zucker vermischen. Zum Schluss die Petersilie untermengen.

Die Torte etwas ruhen lassen und mit dem Relish servieren.

filobrokkoli12

Tipp! Eine leckere Variante wäre auch mit Spinat und Fetakäse.

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

rustikale Tarte: Brokkoli-Käse-Galette

DSC_1803

Tartes müssen nicht immer süß sein. Diese herzhafte, rustikale Tarte aus Brokkoli und Feta führt zur  einer köstlichen Mahlzeit in einem hübschen Paket verpackt.

Ein feines Gericht, schnörkellos und bodenständig. Und diese Galette hier ist besonders leicht herzustellen, denn sie soll gar nicht perfekt aussehen. Sie gehört zu der Bande der “freeform tarts”, wird ungefähr kreisrund ausgerollt, nach Laune belegt, die Ränder umgestülpt und dann ab in den Ofen.

Hier das Rezept dazu:

Zutaten für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • ca. 100 ml eiskaltes Wasser
  • 60 ml Olivenöl

Zutaten für die Füllung:

  • 1 Brokkoli
  • 100 g Schafskäse
  • 150 g Emmentaler, in Würfel
  • 100 g Rohschinken, nach Belieben
  • 1 Frühlingszwiebel
  • etwas Parmesan, gerieben
  • Salz, Pfeffer, Chiliflocken
  • 1 Ei, versprudelt
  • Pinienkerne

Zubereitung:

Für den Teig das Mehl mit dem Salz mischen. Das Wasser und das ÖL zugeben. Mit einer Gabel verrühren und dann mit den Händen zu einen geschmeidigen Teig kneten (kann sein, dass der Teig etwas bröslig ist, dann einfach noch etwas Wasser zugeben). Den Teig in Frischhaltefolie wickeln, etwas flach drücken und für ca. 30 Minuten kühl stellen.

Für die Fülle den Brokkoli mit den Stielen in Stücke teilen (nicht zu klein). Den Brokkoli in Salzwasser ca. 4 Minuten lang kochen, abseihen, mit kaltem Wasser abspülen und gut abtropfen lassen. Den Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden, Rohschinken in Streifen schneiden.

Den Teig auf einem Backpapier rund ausrollen (ca. 4 mm dick). Den Teig mit dem geriebenen Parmesan bestreuen, mit dem Brokkoli, Zwiebel, Käse und Schinken belegen (den Rand des Teiges frei lassen).  Alles mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen. Nun die Teigränder zur Fülle einklappen und mit dem Ei bestreichen. Nach Belieben noch mit etwas ger. Parmesan bestreuen.

Die Galette bei 180 ° ca. 30-35 Minuten lang backen (evtl mit Alufolie bedecken, wenn der Brokkoli zu dunkel wird). Die Galette mit gerösteten Pinienkerne bestreut servieren.

DSC_1814

 

DSC_1810

Varianten: Man kann anstatt dem Feta und Emmentaler natürlich auch andere Käsesorten verwenden wie z.B. Ziegenkäse. Natürlich kann man nach Lust und Laune auch anderes Gemüse verwenden zB. auch sehr lecker mit Eierschwammerl. Und wenn es mal ganz fix gehen soll, dann kann man auch Blätterteig verwenden! Also kreiert doch mal eure ganz eigene Galette!

DSC_1789

Bon appétit!

Lena

 

 Schnell und aromatisch: Brokkoli-Basilikum-Pasta

Ein superschnelles, leckeres und gesundes Gericht! Ideal für vielbeschäftigte Menschen wie Ihr und mich!

DSC_0390

Zutaten:  (für 4 Personen)

  • 350 g Pasta nach Wahl
  • 1 Bund frischer Basilikum
  • 1 Bio Zitrone
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Dose Sardellenfilets in Öl
  • 2 EL Olivenöl
  • 40 g geriebener Parmesan
  • ½ Chilischote gehackt
  • 2 EL Obers (nach Belieben)
  • 1 großer Brokkoli
  • 50 g Pinienkerne oder Mandeln
  • Salz

Zubereitung:

Die Pasta in einem großen Topf nach Packungsanweisung garen.  Basilikum, Sardellen, 1 EL Sardellenöl , Olivenöl,  abgeriebene Schale und Saft der Zitrone in einen Mixer geben  und etwas kochendes Nudelwasser zugeben. Den Knoblauch, die gehackte Chili , etwas Salz und den Parmesan zugeben und das Ganze zu einer glatten Paste vermixen. (geht auch mit einem Pürierstab)  Die Paste in eine große Schüssel füllen.

Vom Brokkoli die Röschen abschneiden, zur Pasta geben und gleich mitgaren. Die Pinienkerne (Mandeln) in einer Pfanne goldgelb rösten.  Pasta und Brokkoli in ein Sieb abgießen und mit der Sauce vermengen (falls nötig noch etwas Nudelwasser zugeben). Die Pasta anrichten und mit den gerösteten Pinienkernen und Parmesan bestreuen.

Dazu passt noch sehr gut ein leckerer Salat aus frischem Rucola, Tomaten, Avocado, Mozzarella und  geraspelten Karotten – mit Olivenöl und Balsamico abgemacht.

Bon appétit!

Lena

DSC_0375