Feines zum Kaffee! Heidelbeer-Vanillecreme-Babka mit Streuseln

babka15

Wie wäre es mit einer feinen Heidelbeer-Vanillecreme-Babka zum süßen Frühlingsfrühstück? Also ich nehme gerne noch ein Stückchen, oder auch zwei…

babka7

Im Winter hab ich euch schon meine Variante mit Schokolade gezeigt, aber jetzt wo die Sonne uns schon langsam mit ihrer Wärme beglückt, ist es Zeit für etwas Fruchtiges in der Babka!

Gestern hab ich mit meinem Liebsten endlich unseren Balkon frühlingsfrisch gezaubert. Viele Blümchen und Kräuter wurden eingepflanzt und alles wurde ordentlich sauber gemacht. Ich freu mich so! Ich vebringe meine freie Zeit ja liebend gerne auf meinem Balkon, genieße die Sonnenstrahlen und schlürfe dabei meinen Kaffee und nasche dazu ein Stückchen Babka! Ja so stell ich mir einen schönen Frühlingsmorgen vor….

babka5

Die Füllung besteht zu einem aus einer feinen Vanillecreme. Eine Creme aus Eidotter, Milch, Obers, Zucker und Vanille. Die Creme wird gekocht, bis sie schön eindickt (wie ein Vanillepudding). Mit der Heidelbeermarmelade (ihr könnt auch Himbeer- oder Erdbeermarmelade nehmen) eine wirklich tolle Kombination in diesem Gebäck

Diese wunderbar frühlingsfrischen Tassen von Greengate gibt’s übrigens bei two in one. Ich schlürfe meinen Kaffee momentan am Liebsten aus diesen Schmuckstücken!

Einfach herrlich, wenn der Duft von Selbstgebackenem durch das Haus zieht. Wer kann frischem, noch leicht warmen Gebäck schon widerstehen? Verwöhnt eure Lieben zum Frühlingsbrunch oder Sonntagsfrühstück mit dieser Leckerei!

babka26

Also ab in die Küche!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für eine Kastenform)

Für den Teig:

  • 300-350 g Mehl
  • 1 Packung Trockengerm
  • 50 g Zucker
  • eine Prise Salz
  • 1/4 TL Kardamom, gemahlen
  • 2 Eier
  • 60 ml Milch, lauwarm
  • 100 g Butter, weich

Für die Fülle:

  • 3 Eidotter
  • 80 g Zucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • Mark 1/2 Vanilleschote
  • 30 g Mehl
  • 200 ml Milch
  • 150 ml Obers
  • 3 EL Heidelbeermarmelade
  • eine Handvoll Mandelblättchen

Für die Streusel:

  • 70 g Dinkelmehl
  • 50 g Rohrzucker
  • 70 g Butter
  • eine Handvoll Mandelblättchen
  • 1/2 TL Zimt

Zubereitung:

Für den Teig

  1. Mehl, Germ, Zucker, Kardamom und Salz in einer Schüssel vermischen.
  2. Eier, Milch und Butter zugeben. Alles zu einem geschmeidigen, glatten Teig verkneten (mit der Küchenmaschine).
  3. Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche und mit den Händen noch einmal durchkneten (falls er zu klebrig ist, einfach etwas Mehl einarbeiten).
  4. Den Teig zugedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen.

Für die Fülle

  1. Eidotter, Zucker, Vanille, Mehl und ca. 4 EL der Milch verrühren.
  2. Die restliche Milch und Obers aufkochen.
  3. Die Eidottermischung zugeben und bei kleiner Hitze unter ständigem Rühren dicklich einkochen lassen.
  4. Abkühlen lassen.

Für die Streusel

  1. Alle Zutaten miteinander verkneten, bis Streusel entstehen.

Jetzt geht’s ans Babka füllen und formen!

  1. Eine Kastenform mit Butter ausfetten.
  2. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (ca. 35x25cm) ausrollen.
  3. Mit der Vanillecreme bestreichen, Kleckse Heidelbeermarmelade daraufgeben und mit ein paar Mandelblättchen bestreuen.
  4. Das Teigrechteck von der schmalen Seite her aufrollen.
  5. Die Teigrolle dann mit einem scharfen Messer längs halbieren, sodass sich die einzelnen Teigschichten schön auffächern.
  6. Die Enden zusammennehmen und die beiden Stränge vorsichtig miteinander verzwirbeln (die Schnittflächen sollen dabei nach oben zeigen).
  7. Die gezwirbelte Teigrolle in die Kastenform setzen.
  8. Erneut zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.
  9. Mit Ei+Milch bestreichen und die Streusel darauf verteilen.
  10. Im vorgeheiztem Ofen bei 170°C ca. 45-50 Minuten backen.
  11. Abkühlen lassen, aus der Form nehmen und in Scheiben schneiden.

Gebacken hab ich diese Leckerei in meiner neuen Kastenform von le Creuset. Ich hab euch ja schon erzählt, dass ich von den der Qualität der le Creuset Backformen hellauf begeistert bin. Hier bleibt wirklich kein Stückchen mehr kleben oder lässt sich schwer aus der Form lösen. So unkompliziert back ich gerne!

babka14

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

Herrliches Schlürf-Erlebnis! Schoko-Bananen-Shake mit Kokosschaum

smoothie9

smoothie10

Heute gibt es Schokobananen! ❤ Ach da leuchten schon die (meine) Augen.

Aber nicht am Spieß sondern im Glas. So gut sag ich euch! Mein Liebster und ich lieben diesen Schoko-Shake. Am liebsten noch mit einem großen Cookie in Begleitung….

So kann der Tag anfangen oder auch zu Ende gehen! Ach diesen Shake kann man zu jeder Tageszeit genüsslich schlürfen. Ein dickflüssiger Shake mit vollem Schoko-Geschmack und auch noch gesund. Und wenn ich gesund sage, dann meine ich gesund und grandios lecker.  Achja, Schokolade macht glücklich und ist deshalb meeega gesund! Glaubt mir da einfach mal!

Dieser Shake ist bei uns so beliebt, da er nicht zu süß ist und durch die Banane so eine tolle Cremigkeit hat. Kinder werden diesen Shake bestimmt auch gerne schlürfen. Na klar, wenn Schoko und Banane im Spiel sind… Da kann ja kein Kind (Erwachsener) widerstehen.

smoothie1

Lust auf ein schokoladiges Schlürf-Erlebnis?

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 4-6 Gläser)

  • 80 g Schokolade (ich nehme gerne eine mit 60-70%)
  • 1 TL Kakao (ungesüßt)
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 250 ml Milch
  • 1 EL Rohrzucker
  • 1 EL Kokosflocken
  • Mark 1 Vanilleschote
  • 2 Bananen
  • 2 TL Chia-Samen
Zubereitung:
Schokolade klein hacken. Kokosmilch mit der Milch, Vanillemark, Kokosflocken und Zucker erhitzen.  Etwa 1/3 davon für den Schaum wegnehmen. Topf vom Herd nehmen, gehackte Schoko, Kakao und Chia-Samen unter die restliche Kokosmilch rühren und darin schmelzen. Mischung für ca. 1 Std. kühlen. Dabei gelegentlich umrühren.
Bananen schälen, in Stücke schneiden und zur eiskalten Kokosmilch-Schoko-Mischung geben. Das Ganze mit einem Pürierstab fein mixen. Milch-Shake in Gläser verteilen.
Die beiseite gestellte Kokosmilch in einem hohen Topf nochmals erhitzen und mit einem Pürierstab schaumig aufmixen. Dabei den Topf etwas schräg halten. Kokosschaum mit einem Löffel abschöpfen und auf dem Bananen-Schoko-Milchshake in den Gläsern verteilen.
smoothie11
Lasst es euch gut gehen und schlürft euch glücklich!
smoothie7
smoothie12
Bon appétit, meine Lieben!
Lena ❤

 

 

Zum leckeren Wochenend-Frühstück! Danish mit Marmelade und Marzipan

danish21

danish29Danish = Dänischer Plunder = megaaa lecker! ❤

danish20

Es gibt wieder einmal ein Plunderteig-Gebäck! Diesmal bringe ich euch einen gefüllten Zopf mit. Einen Danish! Kennt ihr dieses Gebäck? Wenn nicht, dann gut aufgepasst! Dieses süße Angelegenheit müsst ihr unbedingt kennen lernen.. Glaubt mir, wenn ihr einmal einen Danish gebacken /gegessen habt, dann stellt ihr euch bald mal wieder in die Küche, um diese Köstlichkeit zu zaubern.

Ja klar, Plunderteig selbst zu machen ist nicht gerade die schnellste und einfachste Sache, aber mit etwas Übung geht auch das ganz schnell von der Hand.  Wir essen dieses Plunderstück gerne zum Frühstück, als Nachtisch oder einfach als Kaffeestück.

danish24

Falls man noch nie selbst Plunderteig hergestellt hat, kann es etwas kompliziert erscheinen, aber keine Angst es erfordert nur etwas Aufmerksamkeit und Geduld. Der einzige Unterschied zum Blätterteig ist ja, dass noch zusätzlich Germ verwendet wird. Ansonsten braucht dieser Teig viel Hingabe beim Kneten, Ausrollen und Falten. Nur so gelingt euch der Plunderteig perfekt und er geht später herrlich auf. Ihr müsst einige Stunden einplanen, da der Teig immer wieder im Kühlschrank ruhen muss. Ich habe versucht mit meinen Bildern euch die Zubereitung so einfach wie möglich zu erklären.

Ich hoffe, ihr findet meine Anleitung hilfreich und traut euch auch an die Herstellung eures eigenen Plunderteigs heran. (Im äußersten Notfall könnt ihr den Danish auch mit gekauften Teig machen – aber nur im Notfall, meine Lieben!)

danish17

Also den selbstgemachten Teig hätten wir dann mal! Dann brauchen wir nur noch wirklich gute Marmelade und Marzipan für die herrliche Füllung.

Selbstgemachte Danish zum Frühstück, zum Brunch oder zum Nachmittagskaffee….. Ich glaub es gibt doch nichts Schöneres am Wochenende! Ihr könnt den Teig fertig gefaltet einfach im Kühlschrank lagern und am Morgen dann den Danish formen und backen. Falls euch das am frühen Morgen auch etwas zu viel Arbeit ist dann formt den Danish fix fertig, deckt ihn ab und stellt ihn bis in der Früh in den Kühlschrank. Dann braucht ihr ihn einfach nur mehr in den Ofen schieben.

danish28

Während ihr dann den Frühstückstisch deckt, backt euer Danish fröhlich dahin und kommen dann gleich auf den gedeckten Tisch. Ach, das gibt oberglückliche Familiengesichter!

danish23

Das gedeckte Tisch wartet…..

Hier das Rezept: 

Für den Plunderteig: (ergibt 2 Zöpfe)

  • 520-550 g Mehl
  • 7 g Trockengerm
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Kardamom, gemahlen
  • etwas Zitronenabrieb
  • 125 ml warmes Wasser
  • 280 ml Milch
  • Mark 1/2 Vanilleschote
  • 1 Ei
  • 250 g Butter

Für die Füllung: 

  • 6-8  EL Marmelade (ich nehme gerne Zwetschke oder Heidelbeere)
  • 250 g Marzipan
  • 50 g weiche Butter
  • 1 Eiklar
  • 1 Eiklar zum Bestreichen

Zubereitung:

Das Mehl, Germ, Zucker, Kardamom und Salz vermischen. Das Wasser mit der Milch, dem Ei, Zitronenabrieb und Vanillemark verschlagen. Dann zum Mehl geben und zu einem glatten Teig verkneten (mit der Küchenmaschine). Dann noch einmal mit der Hand auf einer bemehlten Arbeitsfläche kneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 15 Minuten in den Kühlschrank legen.

croissants3

Die Butter mit etwas Mehl bestäuben und mit einem Nudelholz auf ca. 20×20 cm ausrollen. Dann in Folie wickeln und kühl stellen.

Den gekühlten Germteig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem ca. 20 x 40 cm großen Rechteck ausrollen.

In die Mitte des Teiges die ausgerollte Butter legen.

croissants5

Den Teig von beiden Seiten darüberklappen.

croissants7

Den Teig am Rand gut zusammendrücken, sodass die Butter vollkommen eingeschlossen ist.

Den Teig nun einmal drehen und gleichmäßig zu einem Rechteck von ca. 20 x 50 cm ausrollen.

croissants8

Ein Drittel des Teigrechtecks zur Mitte falten. das gegenüberliegende Drittel auch darüber schlagen.

croissants9

Den gefalteten Teig mit etwas Mehl bestäuben, auf ein kleines Blech legen, mit Frischhaltefolie bedecken und ca. 20 Minuten kalt stellen.

croissants10

So jetzt müssen wir die letzten beiden Schritte noch dreimal wiederholen. Also dabei immer den Teig einmal drehen, ausrollen, zusammenfalten und kühlen.

Den Teig halbieren. (Jetzt könnt ihr zum Beispiel auch eine Hälfte einpacken und einfrieren)

danish7

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem ca. 20x35cm großen Rechteck ausrollen. In der Mitte einen Streifen Marmelade auftragen.

Marzipan mit der weichen Butter und dem Eiklar vermixen, bis eine glatte Masse entsteht. Die Hälfte davon auf dem Marmeladestreifen verteilen.

Jetzt die Teigseiten einschneiden (ca. 12 diagonale Streifen – 2 cm). Die Streifen abwechselnd zur Mitte hin einklappen.danish9

danish11

danish12Mit dem Eiklar bestreichen.

danish14

Mit der zweiten Hälfte gleich verfahren oder den Teig einfrieren oder auch im Kühlschrank lagern (für max. 2 Tage).

Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und noch einmal ca. 30 Minuten gehen lassen.

Den Danish bei 190°C ca. 20-25 Minuten backen.

danish15

Etwas auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

danish26

danish27

Bon appétit, meine Lieben!

Habt ein wunderbares Wochenende!

Lena ❤

Oh là là – süße Brötchen-Liebe! Pains au chocolat

pain8

Frankreich-Liebe! Pains au chococlat – Liiiiiebe! ❤

pain15

So letztens habe ich wieder einmal eine große Portion Plunderteig gemacht und ein Teil davon wurde zu zauberhaften Pains au chocolat.  Der andere Teil wurde zu einem Danish verarbeitet (das Rezept verrate ich euch in die nächsten Tagen). Eine wirklich schöne Wochenend-Nachmittagsbeschäftigung in der Küche.

Ich habe euch ja schon einmal erzählt, dass Plunderteig selber zu machen wirklich kinderleicht ist. Traut euch einfach ran. Ihr schafft das! Der größte Anreiz: Es schmeckt tausendmal besser als gekauft!

pain9

Falls man noch nie selbst Plunderteig hergestellt hat, kann es etwas kompliziert erscheinen, aber keine Angst es erfordert nur etwas Aufmerksamkeit und Geduld. Der einzige Unterschied zum Blätterteig ist ja, dass noch zusätzlich Germ verwendet wird. Ansonsten braucht dieser Teig viel Hingabe beim Kneten, Ausrollen und Falten. Nur so gelingt euch der Plunderteig perfekt und er geht später herrlich auf. Ihr müsst einige Stunden einplanen, da der Teig immer wieder im Kühlschrank ruhen muss. Ich habe versucht mit meinen Bildern euch die Zubereitung so einfach wie möglich zu erklären. Ich hoffe, ihr findet meine Anleitung hilfreich und traut euch auch an die Herstellung eures eigenen Plunderteigs heran.

Also den selbstgemachten Teig hätten wir dann mal! Dann brauchen wir nur noch wirklich gute Schokolade. Ich nehme da gerne eine 60%ige Valrhona. Glaubt mir die Qualität der Schokolade ist bei guten Pains au chocolat sehr wichtig. Zusätzlich kann man noch etwas Orangenabrieb und Marzipan hineinfüllen.

pain17

Selbstgemachte Pains au chocolat zum Frühstück, zum Brunch oder zum Nachmittagskaffee….. Ich glaub es gibt doch nichts Schöneres am Wochenende! Ihr könnt den Teig fertig gefaltet einfach im Kühlschrank lagern und am Morgen dann die Pains au chocolat formen und backen. Falls euch das am frühen Morgen auch etwas zu viel Arbeit ist dann formt die Pains au chocolat fix fertig, deckt sie ab und stellt sie bis in der Früh in den Kühlschrank. Dann braucht ihr sie einfach nur mehr in den Ofen schieben. Während ihr dann den Frühstückstisch deckt, backen eure Pains fröhlich dahin und kommen dann gleich ins Körbchen.

pain11

Brrr.. bei diesem kalten Wetter heißt es ab in die Backstube und Pains au chocolat backen!

Hier das Rezept:

Für den Plunderteig: (ergibt ca. 25-30 Pains au chocolat)

  • 520-550 g Mehl
  • 7 g Trockengerm
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 125 ml warmes Wasser
  • 280 ml Milch
  • Mark 1/2 Vanilleschote
  • 1 Ei
  • 250 g Butter

Für die Füllung: 

  • 25-30 Stückchen Schokolade (je ca. 40 g)
  • nach Belieben etwas Orangenabrieb, Marzipan
  • ein Ei zum Bestreichen
  • eine Handvoll Mandelblättchen, zum Bestreuen

Zubereitung:

Das Mehl, Germ, Zucker und Salz vermischen. Das Wasser mit der Milch, dem Ei und Vanillemark verschlagen. Dann zum Mehl geben und zu einem glatten Teig verkneten (mit der Küchenmaschine). Dann noch einmal mit der Hand auf einer bemehlten Arbeitsfläche kneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 15 Minuten in den Kühlschrank legen.

Die Butter mit etwas Mehl bestäuben und mit einem Nudelholz auf ca. 20×20 cm ausrollen. Dann in Folie wickeln und kühl stellen.

croissants3

Den gekühlten Germteig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem ca. 20 x 40 cm großen Rechteck ausrollen.

In die Mitte des Teiges die ausgerollte Butter legen.

croissants5

Den Teig von beiden Seiten darüberklappen.

croissants6

Den Teig am Rand gut zusammendrücken, sodass die Butter vollkommen eingeschlossen ist.

croissants7

Den Teig nun einmal drehen und gleichmäßig zu einem Rechteck von ca. 20 x 50 cm ausrollen.

croissants8

Ein Drittel des Teigrechtecks zur Mitte falten. das gegenüberliegende Drittel auch darüber schlagen.

croissants9

Den gefalteten Teig mit etwas Mehl bestäuben, auf ein kleines Blech legen, mit Frischhaltefolie bedecken und ca. 20 Minuten kalt stellen.

croissants10

So jetzt müssen wir die letzten beiden Schritte noch dreimal wiederholen. Also dabei immer den Teig einmal drehen, ausrollen, zusammenfalten und kühlen.

(Jetzt könnt ihr zum Beispiel auch eine Hälfte einpacken und einfrieren)

Ein letztes Mal den Teig ca. 5 mm dick ausrollen und in kleine Rechtecke ca. 8- 12 cm schneiden.

pain2

pain4

Auf jedem Rechteck eine Linie Schokolade platzieren und aufrollen. Nach Belieben noch etwas Orangenabrieb und Marzipan daraufgeben ( Marzipan hab ich vorher mit etwas Butter und Eiklar vermixt).

pain5

Diese kleine Rollen in einem warmen Ort  ca 2 Stunden aufgehen lassen, bis der Teig doppelt so groß ist.

pain6

Die großen Rollen mit Ei bepinseln.

pain7

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C für ca. 20 Minuten goldbraun backen.

pain19

So die fertigen Pains au chocolat noch etwas auskühlen lassen und schon könnt ihr reinbeißen!

pain14

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Etwas Pikantes muss her! Lachs-Quiche mit Lauch

lachstarte11

lachstarte3

Zwischen den ganzen süßen Leckereien, die es in der Adventszeit bei uns gibt dürfen natürlich pikante Gerichte nicht zu kurz kommen. Ich bin ja schon eine sehr Süße, aber irgendwann reicht es auch mir mit den ganzen Kekserl und Pralinen. So jetzt musste mal wieder etwas schön Pikantes her und so halbwegs gesund sollte es auch noch sein.

Heute habe ich eine köstliche Quiche mit gutem Lachsfilet, Lauch und Frühlingszwiebeln für euch. Ein tolles Essen für die ganze Familie.

Wir lieben ja Quiche und ich hab Euch auch hier schon die eine oder andere Quiche/pikante Tarte gezeigt. Ein köstlicher Klassiker: die Quiche Lorraine, eine grüne Spinat-Ricotta-Tarte, eine gerollte Gemüsetarte oder einfach mit Tomaten und Zucchini.  Ach diese pikanten „Kuchen“ sind immer wieder köstlichst. ❤ Liebt ihr sie auch so sehr?

Diese Lachs-Quiche eignet sich auch besonders gut, wenn ihr an den Festtagen (oder auch perfekt für den Silvesterabend) Besuch bekommt. Sie ist gut und einfach vorzubereiten und wenn man Lachs mag, wird man diese Quiche lieben. Dazu serviert man am besten noch einen schönen grünen Salat und all eure Gäste werden sehr glücklich sein .

lachstarte12

Ein knuspriger Mürbteigboden mit Parmesan und Thymian, darauf ein Lauchgemüse und das Lachsfilet. Dann wird alles schön mit einem würzigem Eier-Rahm-Guss bedeckt und goldbraun gebacken. So lecker, sag ich euch!

lachstarte1

Ran ans Quiche backen!

Hier das Rezept:

Zutaten:

Für den Boden:

  • 200 g Mehl
  • 80 g Butter, in Stückchen
  • 1 Ei
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Parmesan, frisch gerieben
  • 1 Thymianzweig, abgezupft

Für die Füllung:

  • 1 Stange Lauch
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 250 g Lachsfilet ohne Haut (Bio-Qualität), in Streifen geschnitten
  • 3 Eier
  • 120 g Crème fraîche
  • 200 g Sauerrahm
  • 1/2 Bio-Zitrone, Abrieb
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • etwas Muskatnuss, frisch gerieben
  • 1 Thymianzweig, abgezupft
  • zwei Frühlingszwiebeln
  • eine Handvoll Käse, gerieben (Bergkäse oder Parmesan)
  • etwas Butter zum Anbraten
  • Schnittlauch, zum Servieren

Zubereitung:

Für den Boden

Alle Zutaten gut miteinander verkneten, bis ein glatter Teig entsteht. In Frischhaltefolie verpacken, etwas platt drücken und im Kühlschrank 1 Stunde durchkühlen lassen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und eine Tarteform damit auslegen. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Im Kühlschrank bis zur Weiterverarbeitung zwischenlagern.

Für die Füllung

Lauch in grobe Scheiben schneiden und mit Knoblauch in etwas Butter ca. 5 Minuten anschwitzen. Salzen und pfeffern.

Die Eier mit Créme fraîche, Sauerrahm, Käse, Thymian, Muskatnuss und Zitronenabrieb verquirlen. Gut mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Lachs in mundgerechte Stücke schneiden. Die Lauch-Masse auf Boden verteilen.

lachstarte7

Darauf den Lachs geben und mit der Sauerrahm-Masse übergießen.

lachstarte6

Zum Schluss die Frühlingszwiebel dünn schneiden und auf der Quiche verteilen.

Bei 175°C ca. 30-40 Minuten backen bis die Quiche goldbraun und die Füllung nicht mehr flüssig ist. Die Tarte mit frischem Schnittlauch bestreut servieren.

lachstarte2

Ich serviere dazu noch einen schönen Vogerlsalat mit Kernöl.

lachstarte9

Bon appétit, meine Lieben!

So ich mach mich jetzt ans Christbaum schmücken und dann wird gemütlich Tee getrunken. Vielleicht wird auch noch der ein oder andere Weihnachtsfilm geschaut.

Ich wünsche euch allen noch einen schönen Vorweihnachtsabend!

Eure Lena ❤