Ein Muss im Sommer! Marillenknödel mit Amarettinibrösel und Ribiselsauce

knödel9

knödel5

Sommer ist Marillenzeit! ❤

knödel11

Ich liebe die orangen, saftigen Früchtchen und könnte sie jeden Tag vernaschen. Diese Knödel gehören bei uns in der Marillenzeit einfach auf den Tisch. Kein Sommer ohne Marillenknödel! Einfach unvorstellbar!

Ach ein Knödel geht noch! Zuerst ein, dann zwei, ein dritter Knödel ist auch noch drin. Diese gefüllten Topfenknödel sind so lecker, da würde man gerne immer weiter essen (zum Glück ist das Bäuchlein dann irgendwann so voll gefüllt, dass wirklich nichts mehr reinpasst).

knödel15

Ich habe euch ja schon öfters erzählt, dass ich eine absolute Topfenknödel-Liebhaberin bin.  Habt ihr auch so ein Gericht, das euch einfach immer glücklich macht? Auch wenn ich noch so traurig (kommt selten vor) oder gestresst bin, gute Topfenknödel muntern mich immer auf. Kindheitserinnerungen werden geweckt und mein Herz wird erwärmt. Mama ich danke dir, dass du mir immer so leckere Topfenknödel in meiner Kindheit gezaubert hast.

knödel10

Zu Knödel gehören natürlich immer aromatische Brösel. Diesmal werden diese mit Amarettini verfeinert (das passt einfach super zu den Marillen). Und eine Sauce darf auch niemals fehlen. Ich hab mich für eine leicht säuerliche Ribiselsauce entschieden (ihr könnt auch Himbeeren oder Erdbeeren nehmen – wie ihr wollt). Ribisel verkörpern für mich gute Laune (leicht sauer mach ja lustig) und wahre Sommerfreude! ❤

knödel13

Knödelzeit heißt glücklich sein!

Hier das Rezept:

Zutaten (für ca. 12-15 Knödel)

Für den Teig:

  • 50 g weiche Butter
  • 3 EL Staubzucker
  • 400 g Topfen (ich nehme gerne Magertopfen)
  • Mark 1/2 Vanilleschote
  • Abrieb 1 Bio Zitrone
  • eine Prise Salz
  • 2 Eier
  • 150 g Mehl
  • 12-15 Marillen (wenn möglich kleine Marillen)

Für die Brösel:

  • 50-70 g Butter
  • 150 g Semmebrösel
  • 100 g Amarettinil, grob zerbröselt
  • 2-3 ELStaubzucker

Für die Sauce:

  • 250 g Ribisel
  • 3 EL Zucker
  • 1 EL Amaretto (nach Belieben)

Zubereitung:

  1. Butter mit Zucker, Salz und Zitronenabrieb cremig rühren. Eier, Topfen und Mehl unterkneten. Teig ca. 1 Stunde kühl stellen.
  2. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen. In ca. 12-15 Stücke teilen.
  3. Marillen entkernen und nach Belieben das Innere mit etwas Zucker bestreuen. Den Topfenteig flach drücken und mit je einer Marille füllen. Zu Knödel formen.knödel3knödel2
  4. Die Knödel in leicht kochendem gesalzenem Wasser ca. 14-15 Minuten kochen lassen (bis sie an der Oberfläche schwimmen).
  5. Die Butter in einer großen Pfanne zerlassen. Die Brösel, Amarettinibrösel und Zucker zugeben und anrösten. Immer wieder umrühren, dass sie nicht anbrennen.
  6. Die Knödel aus dem Wasser heben und in der Bröselmischung wälzen.
  7. Für die Sauce die Ribisel mit dem Zucker und 2 EL Wasser ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen. Nach Belieben mit Amaretto verfeinern.

knödel4

knödel7knödel16

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

 

Unser winterliches Wohlfühlessen! Topfen-Nougat-Knödel mit Gewürzkirschen

knödel6

knödel12

Ach ein Knödel geht noch! Zuerst ein, dann zwei, ein dritter Knödel muss auch noch sein. Diese gefüllten Topfenknödel sind so lecker, da würde man gerne immer weiter essen (zum Glück passt dann aber irgendwann auch nichts mehr rein).

Ich habe euch ja schon mal erzählt, dass ich eine absolute Topfenknödel-Liebhaberin bin. Habt ihr auch so ein Gericht, das euch einfach immer glücklich macht? Bei mir sind es Mamas Topfenknödel mit Nuss-Zimt-Brösel. Ein Gericht, das schon seit meiner Kindheit immer wieder auf den Tisch kommt und mein Herz erwärmt.

Die eingekochten Gewürzkirschen passen jetzt im Winter einfach hervorragend zu den Knödeln! Ein wahres Wohlfühlessen in der kalten Jahreszeit! Glaubt mir und probiert es aus. Kinder werden es auch lieben!

knödel4

Lust auf diese Knödel bekommen?

Hier das Rezept:

Zutaten: (für ca. 12-15 Knödel)

Für den Topfenteig:

  • 50 g weiche Butter
  • 2 EL Staubzucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • Abrieb 1 Bio-Zitrone
  • 3 Eier
  • 450 g Topfen
  • 200 g Mehl
  • 200 g Nougat

Für die Brösel:

  • 2-3 EL Butter
  • 150 g Semmelbrösel
  • 150 g Haselnüsse, gemahlen
  • 2 TL Zimt
  • 3-4 EL Staubzucker
  • 1/2 Bio-Orange, Abrieb

Für die Gewürzkirschen:

  • 100 g Zucker
  • 200 ml Portwein (ihr könnt aber auch einen anderen trockenen Rotwein nehmen)
  • 1 Zimtstange
  • 3 Sternanis
  • 5  Kardamomkapseln, leicht zerdrückt
  • 3 Nelken
  • 1/2 Vanilleschote
  • 1 Bio-Orange, Saft und Schale
  • 400 g Kirschen im Glas (mit Kirschsaft)
  • 2 TL Speisestärke (Maizena)

Zubereitung:

Für den Teig

Butter mit Zucker, Salz und Zitronenabrieb cremig rühren. Eier, Topfen und Mehl unterkneten. Teig ca. 1 Stunde kühl stellen.

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen. In ca. 15 Stücke teilen. Nougat auch in 15 Stücke teilen und zu Kugeln formen. Den Topfenteig flach drücken und mit je ein Stück Nougat füllen. Zu Knödel formen.

knödel1

knödel2

Die Knödel in kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten leicht kochen lassen.

Für die Brösel

Die Butter in einer großen Pfanne zerlassen. Die Brösel, Nüsse, Zimt und Zucker zugeben und anrösten. Immer wieder umrühren, dass sie nicht anbrennen. Mit etwas Orangenabrieb verfeinern.

Die Knödel aus dem Wasser heben und vorsichtig in der Bröselmischung wälzen.

Jetzt kochen wir unsere Kirschen ein. Dafür zuerst den Zucker karamellisieren lassen. Mit Rotwein ablöschen und alles auf die Hälfte einkochen lassen. Die ganzen Gewürze (Zimt, Kardamom, Sternanis, Nelken, Vanilleschote und Mark, Orangenschale) und den Kirschsaft (ca. 250 ml) unterrühren und alles wieder auf die Hälfte einkochen lassen. Die Stärke mit etwas kaltem Wasser glatt rühren und die köchelnde Sauce damit leicht binden und noch einmal kurz aufkochen lassen. Zum Schluss geben wir die Kirschen dazu.

knödel5

Die Knödel mit den Brösel und den Kirschen servieren.

knödel7

knödel10

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤