Herrlich frisch! Avocado-Champignon-Salat mit pochiertem Ei

ei8

ei5

Ei, wie frisch! Da haben wir den Salat! ❤

Gesund und sooo lecker kommt dieses  frühlingsfrische Gericht auf unsere Teller. Die Zubereitung ist so einfach wie gut! Nur das Pochieren der Eier braucht ein wenig Übung. Aber für euch, denk ich mal kein Problem… Einfach ausprobieren, es klappt bestimmt!

Das pochierte Ei ist hier in allerbester Gesellschaft.  Madame Avocado und Monsieur Champignon lassen sich nicht lange bitten und hüpfen schön hübsch auf die Teller. Ach ja, Herr Spinat gesellt sich auch noch fix dazu. Damit das lustige Gemüse nicht lange im Trockenen liegt, zaubern wir ganz flott eine frische Zitronenvinaigrette und beträufeln es großzügig damit. Die Vinaigrette gibt unserem gesunden Gemüse einen wirklich tollen Geschmack.

ei3

Also unbedingt ausprobieren…. eure Liebsten werden begeistert sein und eure Gesundheit dankt es euch auch!

Meine Lieben, kommt zu Tisch… es ist angerichtet!

Mit diesem Salat kann man einen Frühlingsabend herrlich ausklingen lassen….

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 4 Portionen)

  • 2-3 reife Avocados
  • 250 g braune Champignons
  • 4 Eier
  • ½ Bund Frühlingszwiebel, in feine Scheiben geschnitten

Für die Vinaigrette:

  • Saft von einer Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 1 TL Honig
  • 3-4 EL Olivenöl
  • Chiliflocken
  • Fleur de Sel, Pfeffer aus der Mühle
  • Schnittlauch oder Kresse
  • Eine Handvoll frische Spinatblätter
  • Einen Spritzer Essig zum Pochieren
  • Mandelblättchen, leicht geröstet

Zubereitung:

Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden.  Das Fruchtfleisch der Avocados in Spalten schneiden.

ei1

Champignons, Avocados, Spinatblätter und Frühlingszwiebel auf Tellern anrichten.

Für die Vinaigrette Zitronensaft, Honig, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Chili und Olivenöl gut verquirlen. Schnittlauch fein schneiden und unterrühren. Vinaigrette auf den Salat verteilen.

So jetzt geht’s ans Eier pochieren!

Reichlich Wasser in einem weiten Topf aufkochen. 1 Spritzer Essig dazugeben. Die Temperatur zurückschalten. Die Eier einzeln in Schüsseln aufschlagen, vorsichtig ins Wasser gleiten lassen und nacheinander ca. 3-4 Minuten sacht pochieren (dabei mit dem Kochlöffel das Eiklar um den Dotter ziehen).  Die Eier mit einem Schaumlöffel herausheben, abtropfen lassen und auf dem Salat anrichten.

Mit Pfeffer übermahlen und mit etwas Fleur de Sel bestreuen. Nach Belieben mit ein paar gerösteten Mandelblättchen bestreuen.

ei2

ei6

Dazu könnt ihr noch ein gutes Brot servieren (z.B. mein Dinkel-Vollkornbrot  oder mein Kartoffelbrot). Mit dem Brot dann die restliche Vinaigrette von den Tellern tunken…ach so gut!

ei7

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Gut überbacken! Schweinsfilet mit Pilzkruste an Gorgonzola-Mangold und cremiger Polenta

schwein3

schwein8

Heute habe ich ein einfaches und schnelles, aber sehr feines Wochenend-Essen für euch. Dieses lecker überbackene Schweinsfilet schaffte es gestern auf unsere Tellerchen und wir haben alle schön geschlemmt. Ein feines Essen, das im Nu gezaubert ist und die ganze Familie glücklich macht. ❤

Das Schweinsfilet wird in Nüsschen geschnitten, scharf angebraten und dann mit der Pilzkruste bestrichen. Dann gehts ab in den Ofen und wir lassen es schön goldbraun überbacken. Dazu habe ich einen Rahmmangold mit Gorgonzola und eine cremige Polenta serviert. Beides Beilagen die ganz fix gekocht sind. Der Rahmmangold passt wunderbar dazu, da er zugleich als leckere Soße dient und eine feine Würze durch den Gorgonzola mit sich bringt. Wenn ihr keinen Mangold bekommt könnt ihr Blattspinat oder auch Zucchini (in dünne Streifen geschnitten) nehmen.

Polenta ist eine unserer Lieblingsbeilagen. Herrlich cremig in einem Schälchen serviert, als Auflauf oder auch in gebratener Form. Polenta ist immer eine köstliche Beilage und dazu noch so schnell gemacht. In diesem Rezept habe ich die Polenta mit Thymian und Parmesan verfeinert. Ach so gut!

schwein6

Wollt ihr dieses Gericht nachkochen?

Hier das Rezept:

Zutaten: (für vier Portionen)

  • 1 Schweinsfilet (ca. 400-500 g)
  • 200 g Pilze (braune Champignons oder Kräuterseitlinge)
  • 80 g weiche Butter
  • 1 Eidotter
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 3 EL Weißbrotbrösel
  • 1 EL Parmesan,  frisch gerieben
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1-2 EL Dijon-Senf
  • etwas Öl zum Anbraten

Für den Rahmmangold:

  • 1 Mangoldstaude
  • 2-3 Frühlingszwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150 ml Obers
  • 100 g Gorgonzola
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • etwas Butter zum Anbraten

Für die Polenta:

  • 300 ml Milch
  • 200-250 ml Wasser
  • 100 g Polenta
  • 3 Thymianzweige, abgezupft
  • eine Handvoll Parmesan, frisch gerieben
  • 1 EL Butter
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • etwas Muskat, frisch gerieben

Zubereitung:

Schweinsfilet in Nüsschen schneiden mit Salz und Pfeffer würzen. In Öl von beiden Seiten scharf anbraten. In eine Aulfaufform geben und bei 160° ca. 5-8 Minuten im Ofen garen. Das Fleisch soll in der Mitte noch leicht rosa sein. Herausnehmen.

Für die Kruste 

Die Pilze in kleine Würfel schneiden und in etwas Butter anbraten. Mit Salz, Pfeffer würzen. Die weiche Butter mit dem Dotter vermixen, Petersilie, Weißbrotbrösel, Parmesan und Pilzwürfel zugeben. Alles nochmal abschmecken. Die Schweinsfilet mit Senf bestreichen.

schwein1

Die Pilzkruste gleichmäßig darauf verteilen.

Die Filets bei starker Oberhitze oder unterm Grill (200°C) ca. 5 Minuten goldbraun überbacken.

Für den Rahmmangold:

Mangold in Streifen schneiden. Frühlingszwiebel in Scheiben schneiden und Knoblauch hacken. Zwiebel und Knoblauch in etwas Butter anschwitzen. Mangold zugeben und ca. 5 Minuten mitanbraten (ich habe auch noch ein paar Champignons dazugeben, da ich noch welche übrig hatte). Mit Salz und Pfeffer würzen.

mangold1

Mit Obers aufgießen und kurz leicht köcheln lassen. Gorgonzola unterrühren und schmelzen lassen. Nochmal mit Pfeffer abschmecken und mit Zitronenabrieb verfeinern.

Für die Polenta

Milch mit Wasser, Salz, Pfeffer, Thymian und Muskat aufkochen lassen. Polenta unter Rühren einrieseln lassen. Bei kleiner Hitze zugedeckt ca. 5 Minuten ganz leicht köcheln lassen. Falls der Polenta etwas zu dick ist, einfach noch etwas Wasser oder Milch unterrühren. Die Butter und Parmesan zugeben und alles noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

schwein9

Das Filet auf dem Rahmmangold servieren. Ich habe die Polenta in extra Schälchen dazu gereicht.

schwein2

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein schönes Festgericht! Schweinsfilet im Blätterteig auf Orangen-Fenchel mit Herzoginkartoffeln und Rotweinbutter

filet11

filet14

Fürstlicher Glanz für Eure Tafel! Heute habe ich ein leckeres und einfach gemachtes Festessen für euch. ❤ Na habt ihr Lust?

Raffiniert verhüllt kommt dieses Schweinsfilet auf den Tisch. Der besondere Clou: die würzige Pilzmischung, die das Schweinsfilet umgibt. Ich finde dieses Gericht ist ein richtiges Festmahl für die ganze Familie. Es ist leicht vorzubereiten und nach dem ersten Bissen werden alle begeistert sein. Na das wäre doch ein schönes Gericht für eure Festtage!

Diese Woche hatte ich meinen zweiten Lehrauftritt und ich habe mit meinen Schülerinnen auch dieses Schweinsfilet gezaubert. Die Mädels haben super mitgemacht und waren vom Ergebnis auch sehr begeistert. Ach, da hab ich mich wieder gefreut.

Als Beilage gibt es bei mir diesmal köstliche Kartoffeln.  Ich habe die Kartoffel so richtig fein gemacht und zu Rosetten aufs Blech gespritzt. Die hübsche Beilage nennt sich vornehm Herzoginkartoffeln und ist ein Klassiker der französischen Küche. Für Herzoginkartoffeln verwendet Ihr am besten mehlig kochende Kartoffeln. In den Teig für die Herzoginkartoffeln kommen außerdem nur Butter, Eidotter und Gewürze. Aufs Blech gespritzt werden die Herzoginkartoffeln noch mit Eidotter und Milch bestrichen und dann gebacken. Voilà wir haben eine hübsche und leckere Beilage.

Als Draufgabe gibts dann noch ein aromatisches Fenchelgemüse mit Orange und eine kräftige Rotweinbutter.  Eine tolle Kombination fanden wir.

filet6

Also meine Lieben, schwingt eure Kochlöffel!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 4 Portionen)

  • 1 Schweinsfilet (ca. 400-500 g)
  • 1 Pkg. Blätterteig
  • 100 g  Prosciutto
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 400 g Champignons
  • 1 EL Frischkäse
  • eine Handvoll gehackte Petersilie
  • 2 EL Senf (Dijonsenf)
  • Butter und Öl zum Anbraten
  • 1 Dotter, zum Bestreichen
  • Salz, Pfeffer

Für den Fenchel:

  • 1 Fenchelknolle
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • ca. 100  ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle, Muskat
  • 1 Orange, Abrieb und Saft
  • 1 EL Olivenöl

Für die Herzoginkartoffeln:

  • 1 kg mehlig kochende Kartoffeln
  • Salz, Muskat
  • 2 EL Butter
  • 4 Eigelb
  • 2 EL Milch

Für die Rotweinbutter:

  • ca. 500 ml Rotwein
  • 200 ml Portwein
  • 1 EL Zucker
  • 1 Sternanis
  • 1 Thymianzweig
  • 2-3 EL kalte Butter
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Für das Filet im Blätterteig

Schweinsfilet salzen und pfeffern und in Öl rundum kurz anbraten, herausnehmen.

Die Champignons in kleine Würfel schneiden und mit etwas Butter in die Pfanne geben. Die Champignons anschwitzen, bis sie leicht braun sind. Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken, mit in die Pfanne geben und kurz weiterbraten. Mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken. Abkühlen lassen und mit Frischkäse vermischen.

Den Blätterteig ausrollen. Rohschinken als Boden auf dem Blätterteig platzieren. Die Champignonmischung darauf verteilen. Das Schweinsfilet darauflegen und mit Senf bestreichen.

filet1

Das Ganze jetzt zu einem Päckchen aufrollen.

Auf ein Backblech legen und den Teig mit verquirltem Eidotter bestreichen. Nach Belieben mit Blätterteigsternen belegen.

filet2

Bei 180°C ca. 25- 30 Minuten backen. Das Fleisch soll in der Mitte noch leicht rosa und saftig sein.

filet4

Für die Herzoginkartoffeln

Kartoffeln schälen, waschen und grob zerkleinern. Zugedeckt in Salzwasser ca. 20 Minuten kochen. Abgießen und zum Abdampfen ohne Deckel kurz wieder auf den Herd stellen. Kartoffeln noch heiß durch eine Kartoffelpresse drücken. Butter erhitzen, bis sie leicht braun ist  und mit den 3 Eidottern gut unterrühren. Mit Salz und etwas Muskat abschmecken.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Kartoffelmasse in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen.  Rosetten mit Abstand aufs Backpapier spritzen.  1 Eidotter und Milch verquirlen. Herzoginkartoffeln vorsichtig mit der Mischung bestreichen.

herzogin1

Herzoginkartoffeln im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 10-12 Minuten goldbraun backen.

Für den Fenchel

Fenchel in feine Streifen schneiden und mit gehacktem Knoblauch und Zwiebel im Öl andünsten (ca. 5 Minuten). Brühe und Orangensaft angießen und zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 10 Minuten garen. Mit Salz, Pfeffer, nach Belieben noch etwas Orangensaft und Orangenabrieb abschmecken.

Für die Rotweinbutter:

Zucker in einem Topf hellbraun karamellisieren lassen. Rotwein, Portwein, Lorbeer, Thymian, Sternanis zugeben. Bei starker Hitze Flüssigkeit auf ca. 1/3 einkochen lassen. Die kalte Butter in Würfel schneiden und mit dem Schneebesen in den Sud einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

filet8

filet5

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤