Im Zimt-Zucker-Himmel! Gefüllte Snickerdoodles-Taler

doodle13

doodle2

Ein süßer Name für einen noch süßeren Keks! ❤

doodle7

Zucker und Zimt spielen die Hauptrolle in diesem amerikanischen Keksklassiker! Die Snickerdoodles schmecken ja pur einfach wunderbar. Und jetzt füllen wir die Zimtkekserl noch mit einer herrlichen weißen Schokocreme… hach ein Träumchen, das auf der Zunge zerschmilzt!

doodle4

Eine ganze Menge Amore ist hier natürlich auch mit dabei… wenn ma die Kügelchen rollt, im Zimtzucker wälzt, auf dem Backblech platziert und die wenigen Minuten Backzeit im Ofen abwarten kann.

doodle11

Na wenn diese Taler nicht perfekt auf den Weihnachtskeksteller passen!

doodle10

Kekse gehören für mich einfach zum Leben dazu! Wann auch immer ihr traurig, wütend oder deprimiert seid: Backt ein Blech Kekse und ihr seht die Welt sofort wieder mit anderen Augen. Der Geruch und besonders der Geschmack dieser Snickerdoodles macht einfach nur glücklich und zufrieden!

doodle12

Lust auf Zimtliebe?

Hier das Rezept:

Zutaten (für etwa 50-60 gefüllte Taler):

Für die Snickerdoodles:

  • 380 g Mehl
  • 2 TL Weinsteinbackpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 250 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 1/2 TL Zimt
  • 2 Eier

zum Wälzen:

  • 4 EL Zucker
  • 1 1/2 TL Zimt

Für die Creme:

  • 350 g Obers
  • 350 g weiße Kuvertüre
  • 2 EL Orangenlikör

Zubereitung:

Für die Creme

  1. Obers einmal aufkochen.
  2. Kuvertüre grob hacken und in eine Schüssel geben.
  3. Obers heiß über die Kuvertüre gießen.
  4. Schmelzen lassen und glatt rühren.
  5. Orangenlikör unterrühren.
  6. Zugedeckt mind. 6-7 Stunden kühl stellen.

Für die Kekse

  1. Mehl mit Backpulver, Salz und Zimt mischen.
  2. Butter mit Zucker cremig rühren.
  3. Eier und Vanille zugeben und weiterschlagen, bis die Masse schön fluffig ist.
  4. Zuletzt die Mehlmischung untermengen, bis sich ein glatter Teig ergibt.
  5. Den Teig teelöffelweise zu kleinen Kugeln rollen.
  6. Die Teigkugeln im Zimtzucker wenden, bis sie rundum bedeckt sind.
  7. Die Kugeln auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen (und nicht platt drücken).
  8. Bei 180°C ca. 10 Minuten backen, bis sie leicht goldbraun sind.
  9. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Jetzt geht’s ans Füllen!

  1. Die kalte Schokoganache mit dem Handmixer langsam und vorsichtig aufmixen, bis eine schön cremige Konsistenz entsteht (das dauert 3-4 Minuten)
  2. Die Creme in einem Spritzbeutel mit Sterntülle füllen.
  3. Jeweils auf die Hälfte der Kekserl etwas Creme spritzen und einen Keks draufsetzen.
  4. Die Kekse am besten kühl aufbewahren.

doodle1

doodle3

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

Mit Liebe gebacken! Erdnussbutter-Taler

erdnuss11

erdnuss6

Es ist Zeit für Kekse, Kekse, Kekse! ❤

erdnuss15

In den letzten Tagen und Wochen hab ich ganz schön viele Cookies gebacken. Also unsere Keksdose war immer gut gefüllt. Hmmm vielleicht liegt es daran, dass bald der erste Advent hereinschneit und ich mich schon mal auf die Backsaison vor Weihnachten vorbereite.

Na egal, ich hatte das Bedürfnis Kekse zu backen und mit dabei waren diese unwiderstehlich, leckeren Erdnussbutter-Taler!

erdnuss8

Mit Freunden genießen und glücklich sein!

Also ich vor ein paar Tagen meine beste Freundin besuchte, hab ich ihr eine Dose voll mit süßem Naschwerk mitgebracht. Darunter waren auch ein paar Stückchen von diesen Erdnuss-Keksen. Schnell waren die runden Schätzchen verputzt und das Rezept musste gleich verraten werden. Ja ich denke, meine Cookies haben geschmeckt!

erdnuss4

Soll die Keksdose gefüllt werden?

Hier das Rezept:

Zutaten: (für ca. 30 Stück)

  • 100 g weiche Butter
  • 140 g stückige Erdnussbutter
  • 100 g feiner brauner Rohrzucker
  • 1/2 TL Vanille, gemahlen
  • 1 TL Orangenabrieb
  • 1 Ei
  • 220 g Mehl
  • 2 TL Weinsteinbackpulver
  • eine Prise Salz
  • 100-120 g Erdnüsse

Zubereitung:

  1. Butter, Erdnussbutter, Zucker und Vanille cremig rühren.
  2. Dann das Ei untermixen.
  3. Mehl, Backpulver und Salz vermengen und nach und nach unterrühren, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
  4. Die Erdnüsse grob hacken und auf einem Teller verteilen.
  5. Aus der Teigmasse walnussgroße Kugeln formen, diese mit einer Seite in den Erdnüssen wälzen. erdnuss17
  6. Dann leicht flach gedrückt auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen.erdnuss1
  7. Die Cookies bei 180°C ca. 14 Minuten backen.
  8. Auskühlen lassen und vom Blech nehmen.

erdnuss3

erdnuss14

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

Cookies, besser als jeder Brownie!

fanny8

fanny9

Bonjour meine Lieben! ❤ Es gibt wieder mal eine kleine Buchvorstellung mit einem fabelhaften Rezept! Ich lade euch heute herzlich dazu ein, einen kleinen Abstecher in Fannys Patisserie mit mir zu machen. Ich habe dieses zuckersüße Werk schon gemütlich durchgeblättert und einige grandiose Leckerein für mich entdeckt und natürlich auch gleich auf meine Weise ausprobiert.

In diesem zauberhaften Buch stellt die Konditorin Fanny Zanotti in über 40 Rezepten exquisite, typisch französische Naschereien vor. Sie kombiniert dabei Familienrezepte mit raffinierten Eigenkreationen. Begleitet werden die Rezepte von Erinnerungen an ihre Kindheit in Südfrankreich und stimmungsvollen Fotografien.

fanny19

fanny12

Besonders entzückend finde ich die Einteilung dieses Buches. Sie sieht folgendermaßen aus:

Klassiker – Alles was ein Mädchen  wissen muss. 

In diesem Kapitel findet ihr z.B. Madeleines mit Zitrone und Heidelbeeren (die gibts bei mir bestimmt im Sommer), Orangen-Joghurt-Küchlein oder Fannys liebste Mousse au Chocolat (mhhhhm)

Manche Dinge müssen sein – Wie Schokoladenkuchen an Regentagen

Hier verführen uns Leckerein, wie Coulants au Chocolat, ein klebriger Toffee Kuchen oder ein Brioche Rezept für jede Gelegenheit.

Erste Hilfe bei Liebeskummer – Tröster für gebrochene Herzen

Hier können wir uns von einem Schokolade-macht-glücklich-Kuchen, einem Eisbecher à la Bananensplit oder Cookies, die besser als jeder Brownie sind trösten lassen.

 Frühstück für Könige – oder den, neben dem man aufwachen möchte

Hier könnt ihr eure Liebsten z.B. mit Karotten-Pfannkuchen (die werden bald gezaubert), Croissants pain perdu oder Ricotta Honig Donuts verwöhnen.

Sommerlich Süßes – für strahlende Tage und laue Nächte

Hier geht die Sonne auf  –  z.B. mit einem wunderbaren Fraisier, einer Charlotte Pfirsich Melba oder mit einer Schokotorte mit dreierlei Schokomousse (die wirds für meinem Papi zum Geburtstag geben).

fanny3

Wenn Gäste kommen – der perfekte Abschluss eines perfekten Abends

Hier wird etwas exquisiter, z.B. mit einem Kürbiskuchen einmal anders oder wie wärs mit gebratene Feigen mit Vanillerührkuchen, Ziegenkäsecreme und Olivenölgelee oder einem Flan Pâtissier mit Salzkaramell und Milchschokolade

fanny1

Ich finde dieses Buch bietet wirklich für jede Gelegenheit etwas Süßes. Vor allem Schokoladen-Liebhaber werden hier glücklich die Seiten durchblättern. Die Rezepte sind gut und ausführlich beschrieben. Somit ist alles ganz einfach nachzubacken und einfach unwiderstehlich. Die liebe Fanny gibt auch noch Profitipps, damit es dann auch wirklich garantiert gelingt!

Die Fotografien finde ich zauberhaft. Ich hätte mir nur von jedem Rezept ein Foto gewünscht, aber das ist überhaupt nicht schlimm.

Da ich die französische Patisserie ja schon sehr gut kenne und mich immer wieder mit neuen Rezepten auseinander setze, waren einige Naschereien für mich nicht Neues mehr.  Die liebe Fanny hat mich aber mit ihrem Buch auf einige tolle Ideen gebracht, die ich in der nächsten Zeit gleich mal ausprobieren werde.

Für alle die liebend gerne süße Leckereien vernaschen und die wie ich die französische Patisserie lieben, ist dieses Buch wirklich empfehlenswert.

fanny17

Ein Rezept ist mir sofort in die Augen gesprungen (obwohl es kein Foto dafür gibt). Na da seht ihr, ein überzeugender Rezepttitel macht alles weg. Es handelt sich um…. Cookies, besser als jeder Brownie! Na das musst ich natürlich gleich testen….. und glaubt mir diese Cookies sind einfach umwerfend guuuut! Ich hab mich verliebt! ❤  (schon wieder)

Fanny Zanotti: Diese Kekse sind seit Jahren meine Lieblingskekse.

Ja liebe Fanny, ich kann dich verstehen. Diese Kekse haben echtes Lieblingskeks-Potenzial.

Die Cookies sind weich und klebrig und sehr schokoladig wie Brownies (sozusagen die die Brownies unter den Keksen). Ich hab das Rezept wieder ein klein wenig nach meinem Geschmack abgewandelt (den Zucker reduziert und die Mandeln daraufgesetzt.

Fanny schlägt vor die Cookies als Sandwich mit Eis dazwischen zu servieren. Das muss ich heute gleich noch (wenn mein Liebster nach Hause kommt) ausprobieren.

fanny13

Wenn ihr viele liebe Menschen damit beglücken möchtet, verdoppelt lieber gleich mal die Zutaten.

Hier das Rezept:

Zutaten (für 12 Cookies):

  • 100 g Schokolade
  • 1 EL Butter
  • 90 g Mehl
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1/4 TL Fleur de Sel
  • 1 Ei
  • 60 g brauner Rohrzucker
  • 12 Mandeln, ganz

Zubereitung:

Schokolade grob hacken und mit der Butter schmelzen (über Wasserdampf oder bei kleiner Hitze im Topf). Abkühlen lassen.

Das Mehl mit dem Backpulver und Salz vermischen.

Das Ei mit Zucker schaumig mixen (ca. 5 Minuten). Die Schokomischung zugeben und unterrühren. Zuletzt die Mehlmischung unterrühren (mit dem Gummispachtel).

fanny4

Der Teig soll weich und ziemlich klebrig sein. Mit einem Teelöffel 12 runde Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. In die Mitte eine Mandel drücken.

fanny5

Die Cookies bei 170°C (Heißluft) 10 Minuten backen (ja nicht länger!!!). Die Cookies sollten außen Risse bekommen, innen aber noch weich sein.

fanny6

Auf dem Backblech einige Minuten abkühlen lassen, dann vom Blech lösen und servieren.

fanny11

fanny18

Bon cookie!

Lena ❤


 Hier noch ein paar Daten zum Buch:

Fannys Patisserie – original französische Rezepte von Fanny Zanotti

Knesebeck Verlag, 160 Seiten, mit 100 farbigen Abbildungen

Das Buch gibt es hier zu kaufen.

An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an den Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

Wir lieben doch alle Cookies! Erdnussbutter-Schoko-Cookies von Cynthia Barcomi

erdnuss8

erdnuss3

COOKIES! ❤ Wer kann zu so einem süßen Keks schon Nein sagen? Das dachte sich wohl auch die von mir geliebte Cynthia Barcomi und schrieb gleich einmal ein ganzes Buch über…. Cookies!

Ach ich glaub, das ist jetzt schon das fünfte Buch von der lieben Cynthia, welches in meinem Regal ein Plätzchen bekommt. Ich liebe ihre Ideen und lasse mich so gerne von ihr inspirieren.

Also ich backe liebend gerne und mit voller Hingabe Cookies und wie sieht es bei euch aus? Backt ihr auch gerne Cookies? Dann habe ich heute ganz was Tolles für euch.  Ich darf euch heute das neue Buch „Cookies“ von Cynthia Barcomi vorstellen.

„Cookies sind eine sinnliche Botschaft, ein Trostpflaster, etwas für jeden Tag. Groß, klein, einfach oder komplex – lassen Sie sich in meiner Welt der Cookies verzaubern!“ Cynthia Barcomi

erdnuss2

So fragt ihr euch, was es nun alles im Buch zu entdecken gibt…. Ich verrate es euch.

Wenn es mal wirklich ruck zuck gehen soll, findet ihr in dem Kapitel Schnelle Cookies“ leckere Rezepte wie Graham-Cracker, Hafer-Kokos-Cookies mit Schokostückchen oder Cookies mit Pekannüssen. Werden Gäste erwartet? Dann findet ihr im Kapitel Cookies zum Kaffee oder Tee passende Rezepte. Wie wäre es zum Beispiel mit Limonen-Zitronen-Shortbread mit Cashewkernen, Löffelbiskuits oder Palmiers?

Dann gehts weiter zu den „Kühlschrank-Cookies“. Ein Klassiker, bei dem der Cookie Teig gründlich ins Kühlfach schlüpft. Ich mag und backe diese Keks-Variante sehr oft und gerne, da man den Teig in Papier gewickelt ruhig ein paar Wochen im Kühlschrank lassen kann. Dann schnapp ich mir immer nach Lust und Laune einen Teil heraus und backe frische Cookies. Wie wärs mit Schoko-Erdnussbutter-Cookies (probiert und für seeehr gut empfunden) oder Karamell Cookies?erdnuss4

In dem Extra-Kapitel „Glutenfreie Cookies“ findet ihr unter anderem Glutenfreie-Schoko-Chip-Cookies, Kastanienbrownies oder Apfelmus-Schnitten (die werden demnächst gleich mal probiert). Das Kapitel „Cookie-Schnitten“ bietet euch wunderbare Rezepte wie Knusprige Karamellschnitten mit Mandeln, Käsekuchen-Schnitten mit Apfel und Karamell oder Cappuccino Brownies mit Chai-Gewürzen.

Auch an Weihnachten hat die liebe Cynthia gedacht. Bis Weihnachten dauert es zwar noch ein kleine Weile, aber ihr wisst ja wie schnell die Zeit vergeht. Im Kapitel „Weihnachts-Cookies“ findet ihr Rezepte wie dreierlei Weihnachtsmonde,  Schokoladenträume oder Lebkuchen-Cookies.

Genug vom Zucker? Ich geb zu bei einigen Rezepten könnte man den Zucker ruhig wieder etwas reduzieren. Um zuckerfreien/armen Genuss handelt es sich im Kapitel „Herzhafte Cookies“. Polenta-Shortbread mit Pinienkernen, Kräutern und Zitrone, Apfel-Walnuss-Blauschimmelkäse-Cookies,  Cookies mit Cheddarkäse und Rauchmandeln oder Pesto Twists sind nur ein paar der herzhaften Rezepte.

Und wenn euch diese Auswahl noch immer nicht genug ist, gibt es noch ein letztes Kapitel „Cookies aus aller Welt“. Dort präsentiert uns Cynthia zum Beispiel Mini-Macadamia-Biscotti, Florentiner, Amerikaner oder Zitronen-Mohn-Madeleines.

So ich glaub jetzt hab ich alles untergebracht.  Mein Fazit zu diesem Buch: Für alle, die gerne süße Cookies mögen und gerne Teig kneten und vor allem die gerne backen ist dieses Buch wirklich empfehlenswert. Die Rezepte sind gut verständlich geschrieben. Meist gibt es noch einen kleinen Einleitungstext oder Tipps dazu. Die Bilder sind wie immer wunderschön. Da lässt der Ofen gleich wieder grüßen.

Ich finde das Buch cookie-zauberhaft und ich werde bestimmt noch einige Rezepte daraus ausprobieren. Mit dem Buch werdet ihr auf jedenfall eure Freude haben!

erdnuss6

Dieses Rezept ist mir gleich in die Augen gesprungen und musste sofort ausprobiert werden. Es handelt sich um … jaaa ihr wisst es schon. Es gibt Peanutbutter-Chocolate-Sandwich-Cookies! 

Mögt ihr die Kombination aus Erdnussbutter und Schokolade auch so gerne wie ich? Dann müsst ihr diese Cookies backen! Auch diese Brownies wären dann etwas für dich!

erdnuss9

Hier das Rezept (leicht abgewandelt von mir):

Zutaten: (für ca. 25 Cookie Sandwiches)

  • 200 g Mehl (ihr könnt auch helles Dinkelmehl nehmen)
  • 1/2 TL Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 120 g Butter, weich
  • 120 g Erdnussbutter, cremig
  • 120 g  Rohrzucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 120 g Schokostückchen, ich nehme gerne Zartbitter
  • 2 TL Butter

Zubereitung:

Mehl, Backpulver, Salz in einer Schüssel vermischen. Die weiche Butter mit Erdnussbutter, Zucker, Vanillezucker cremig mixen. Das Ei zugeben und ca. eine Minute weitermixen. Dann nach und nach die Mehlmischung zugeben und solange rühren, bis der Teig vermengt ist (nicht zu lange rühren).

Den Teig halbieren und auf Backpapier verteilen.

erdnuss13

Zu zwei Rollen von ca. 5 cm formen. Fest einwickeln (auch die Enden). Die Cookie-Rollen für mindestens eine Stunde in den Gefrierschrank legen.

erdnuss10

Die Schokolade schmelzen (im Wasserbad oder im Ofen bei 50°C). Die Butter einrühren und leicht abkühlen lassen.

Den Teig mit einem Messer in ca. 4-5 mm breite Scheiben schneiden. Je einen TL Schokolade in die Mitte geben (nicht verteilen). Mit einem zweiten Stück bedecken. Schon haben wir unser Sandwich. Nicht zusammendrücken!

erdnuss1

Die Cookies bei 180°C ca. 10-12 Minuten backen. Abkühlen lassen und vernaschen!

erdnuss7

erdnuss11

Bon appétit, ääh Cookie, meine Lieben!

Lena ❤


Hier noch ein paar Daten zum Buch:

Cookies
Cynthia Barcomi
Mosaik Verlag
Gebunden, 160 Seiten
ISBN 978-3-442-39278-0
17,99 € [D] 18,50 € [A]

Das Buch gibt es hier zu kaufen.

An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an den Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

Ich backe für euch – Eindrücke vom Kunst-Café!

kunstcafe1

k6_bearbeitet-1

Bonjour meine Lieben! Gestern hatte ich wieder die Ehre für das Kunst-Café in der Galerie Saeli zu backen. Dieses Kunst-Café fand zum Gedenken eines tollen Künstlers statt. Es war mir eine Freude, dabei sein zu dürfen und viele Gäste mit meinen Bäckereien zu beglücken. Da sooo viele Leute den Weg in die Galerie gefunden haben, ist nichts mehr übrig geblieben. Ich bin immer sehr froh, wenn alles vernascht wird. Da hat sich die Mühe in meiner Backstube gelohnt.

k5_bearbeitet-1

 

 

k14_bearbeitet-1

So was habe ich diesmal alles gezaubert? Dabei waren einige süße aber auch pikante Leckereien!

  • Meine Schokomousse-Torte mit Orange
  • Ricotta Cheesecake mit Heildelbeer-Topping – Rezept gibts hier
  • Himbeer-Crumble-Tarte – Rezept gibts hier
  • Holunderblüten-Tartelettes mit Apfel
  • Schoko-Kokos-Kuchen
  • Bananen-Schoko-Cookies – Rezept gibts hier
  • Pikante Schafkäse-Cupcakes – Rezept gibts hier
  • Focaccia mit karamellisierten Zwiebeln und Tomaten – Rezept gibts hier
  • Saftige Kürbis-Lauch-Schnecken

Die weiteren Rezepte folgen in den nächsten Tagen. Damit ihr auch fleißig losbacken könnt!

kunstacafe

 

k9_bearbeitet-1

Das Backen hat mir wieder einmal sehr viel Spaß gemacht, obwohl es in meiner kleinen Küche immer wieder eine Herausforderung ist so viele Sachen gleichzeitig zu zaubern.

k7_bearbeitet-1

Ich backe sehr gerne für euch! Falls ihr ein kleines Event geplant habt oder einfach Lust auf süße oder pikante Leckereien habt, dann meldet euch bei mir. Es wäre mir eine Freude!

k13_bearbeitet-1

Meine pikanten Brote und Cupcakes sind gestern besonders gut angekommen. Nach so vielen süßen Leckereien hatten die Gäste dann Lust auf etwas Pikantes. Da hatte ich natürlich vorgesorgt.  Für mein Focaccia mit karamelliserten Zwiebeln und Tomaten und meinen gefüllten Germteigschnecken habe ich viele Komplimente bekommen, was mich wirklich sehr gefreut hat.

k11_bearbeitet-1

Die Rezepte werde ich euch die nächsten Tage gleich mal vorstellen, damit ihr daheim auch loslegen könnt.

k10

k12_bearbeitet-1

k8_bearbeitet-1

Habt ein schönes und leckeres Wochenende!

Lena ❤

Hier gehts zu einem weiteren Kunst-Café!

 

 

Der elegante Riesen-Keks! Cookies mit weißer Schokolade, Mandeln und Ingwer

weißecookies6

weißecookies9

Wieso nicht einmal Cookies mit nur weißer Schokolade backen?!  Ich habe mich mal wieder an ein neues Rezept für Cookies ausprobiert….

Mit in den Teig kommt gemahlener Ingwer, der den Cookies einen ganz besonderen Geschmack gibt und feine Mandeln machen die Cookies perfekt!

Die Cookies sind knusprig und weich zugleich. Und immer wieder beißt man auf knackige Nüsse und auf  süße Schokolade. Da die Cookies auch noch einfach und schnell gemacht sind, gibt es eigentlich keine Ausrede und man kann immer welche im Haus haben, da sie perfekt zum Kaffee am Nachmittag passen.

Hier das Rezept dafür:

Zutaten (für ca. 20 große Cookies):

  • 100 g Dinkelmehl
  • 70 g Weizenmehl
  • 50 g Maizena
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Backpulver
  • etwas Salz
  • 1 TL Ingwer, gemahlen
  • 125 g weiche Butter
  • 150 g Rohrzucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 200 g weiße Schokolade
  • 100 g Mandeln, geschält

Zubereitung:

Die beiden Mehlsorten mit Maizena, Natron, BP, Salz und Ingwer vermischen.

Die weiche Butter mit dem Zucker cremig mixen. Das Ei untermixen, bis alles schön cremig ist.  Nun die Mehlmischung nach und nach zugeben und untermixen. Die Schokolade grob hacken und mit den Mandeln zu der Cookiemasse geben und untermengen.

Nun aus dem Teig mit einem Esslöffel (ich nehme einen Eisportionierer) Kugeln auf ein Blech setzen und etwas flach drücken. Genügend Abstand dazwischen lassen (die Cookies werden beim Backen fast doppelt so groß).

Bei 180°C ca. 10 Minuten lang backen, bis außen leicht braun sind. Abkühlen lassen und vernaschen!

weißecookies3

weißecookies7

weißecookies11

Bon appétit!

Lena

 

 

 

Eine Keks zum Verlieben! Saftige Bananen – Schokoladen – Cookies

chocobananachunkies1

chocobananachunkies5

Diese Woche habe ich mal wieder Cookies gebacken…. , denn bei diesem verregneten Wetter müssen doch einfach ein paar leckere Kekse daheim sein!

Wenn ihr die Kombination von Schokolade und Banane mögt, und ihr auch gerne Kekse nascht, dann seid ihr hier bei mir genau richtig!

Ich habe für euch ein einfaches Rezept für leckere Bananen-Kekse mit Schokoladenstückchen – total lecker, sag ich euch!  Die zerdrückte Banane im Teig macht das Ganze schön saftig und cremig.

Beim Reinbeissen könnte man fast vergessen, dass diese Kekse sogar ein bisschen gesund sind 🙂

Mein Liebster und ich vernaschen diese Cookies am allerliebsten mit einem Schälchen Bananenmilch! Eine Kombination zum Verlieben!

chocobananachunkies9

Hier das Rezept dafür: (für ca. 32 Kekse)

Zutaten:

  • 100 g Weizenmehl
  • 120 g Dinkelmehl (oder auch Weizenvollkornmehl)
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Zimt
  • 120 g Haferflocken
  • 70 g Haselnüsse, grob gehackt
  • 200 g Schoki, grob gehackt
  • 150 g weiche Butter
  • 150 g Rohrzucker
  • 1 EL Zuckerrübensirup (nach Belieben)
  • 1 Ei
  • 1 große (oder zwei kleine) reife Banane, zerdrückt

Zubereitung:

Alle trockenen Zutaten (Mehl, Salz, Natron, Zimt, Haferflocken, Nüsse und Schoki) in einer großen Schüssel miteinander vermengen.

Die Butter mit dem Zucker und dem Sirup cremig rühren (mit dem Mixer). Das Ei und die zerdrückte Banane zugeben und kurz weitermixen. Die Mehlmischung mit einem Gummispatel unterrühren, bis ein Teig entsteht.

Jetzt gehts ans Cookie backen!  Den Teig teelöffelweise auf ein Backblech geben und etwas flach drücken (pro Blech ca. 16 Kekse).  Die Kekse bei 180°C ca. 10-15 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.

Etwas abkühlen lassen und ran ans Naschen!

chocobananachunkies4

chocobananachunkies2

Bon appétit!

Lena

 

 

 

vollwertig und gesünder: Chocolate Chip Cookies mit Ahornsirup

cookie6

cookie3

Naschereien wie Cookies müssen nicht immer ungesund, fett und zu süß sein.  Mit diesem tollen Rezept könnt ihr leckere Cookies auch ohne Reue genießen.

Ich habe bei diesem Rezept etwas herumexperimentiert, bis ich zufrieden war. Das Ergebnis, welches ich dann gespannt aus dem Ofen holte, hat mich wirklich überzeugt!   Die Cookies sind vollwertig und gesünder als normale Chocolate Chip Cookies!

Diese Cookies schmecken natürlich anders als die herkömmliche – aber leider auch ungesündere – Version. Dennoch waren sie wirklich seeehr lecker. Durch das Dinkelmehl/Vollkornmehl sättigen die Kekse außerdem schnell, man isst also  automatisch nicht so viele.  Also probiert es doch mal aus!

Hier das Rezept dazu:

Zutaten: (für ca. 25 – 30 Stück)

  • 300 g Dinkelmehl (oder Vollkornmehl)
  • 60 g Haferflocken, feinblättrig
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Zimt
  • 50 g brauner Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 130 g Schokolade, grob gehackt
  • 120 ml Pflanzenöl
  • 130 ml Ahornsirup
  • 1 Ei

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Knethaken eines Rührgerätes zu einem glatten, etwas feuchten Teig verarbeiten. Mit den Händen Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen – die Kugeln etwas flach drücken. Keine Angst, die Cookies laufen beim Backen nicht mehr auseinander.  Bei 180°C ca. 12 Minuten backen, bis die Rändern goldbraun sind. Abkühlen lassen.

cookie2

cookie5

cookie9

Bon appétit!

Lena