Mit Liebe gebacken! Erdnussbutter-Taler

erdnuss11

erdnuss6

Es ist Zeit für Kekse, Kekse, Kekse! ❤

erdnuss15

In den letzten Tagen und Wochen hab ich ganz schön viele Cookies gebacken. Also unsere Keksdose war immer gut gefüllt. Hmmm vielleicht liegt es daran, dass bald der erste Advent hereinschneit und ich mich schon mal auf die Backsaison vor Weihnachten vorbereite.

Na egal, ich hatte das Bedürfnis Kekse zu backen und mit dabei waren diese unwiderstehlich, leckeren Erdnussbutter-Taler!

erdnuss8

Mit Freunden genießen und glücklich sein!

Also ich vor ein paar Tagen meine beste Freundin besuchte, hab ich ihr eine Dose voll mit süßem Naschwerk mitgebracht. Darunter waren auch ein paar Stückchen von diesen Erdnuss-Keksen. Schnell waren die runden Schätzchen verputzt und das Rezept musste gleich verraten werden. Ja ich denke, meine Cookies haben geschmeckt!

erdnuss4

Soll die Keksdose gefüllt werden?

Hier das Rezept:

Zutaten: (für ca. 30 Stück)

  • 100 g weiche Butter
  • 140 g stückige Erdnussbutter
  • 100 g feiner brauner Rohrzucker
  • 1/2 TL Vanille, gemahlen
  • 1 TL Orangenabrieb
  • 1 Ei
  • 220 g Mehl
  • 2 TL Weinsteinbackpulver
  • eine Prise Salz
  • 100-120 g Erdnüsse

Zubereitung:

  1. Butter, Erdnussbutter, Zucker und Vanille cremig rühren.
  2. Dann das Ei untermixen.
  3. Mehl, Backpulver und Salz vermengen und nach und nach unterrühren, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
  4. Die Erdnüsse grob hacken und auf einem Teller verteilen.
  5. Aus der Teigmasse walnussgroße Kugeln formen, diese mit einer Seite in den Erdnüssen wälzen. erdnuss17
  6. Dann leicht flach gedrückt auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen.erdnuss1
  7. Die Cookies bei 180°C ca. 14 Minuten backen.
  8. Auskühlen lassen und vom Blech nehmen.

erdnuss3

erdnuss14

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

Tut Körper und Seele gut! Gemüsecurry mit Kokosmilch und Cashewnüssen

curry5

curry10

Heute habe ich ein supergesundes Gericht für euch, das bei uns oft den Tellern landet. Es ist wirklich schnell und einfach gezaubert und schmeckt toll!

Ich finde ja guter Geschmack ist wichtiger als eine Wespentaille. Aber gut, wir haben ja jetzt schon Frühling…. Bei diesem Rezept schmeckt man wirklich nicht, dass an den Kalorien gespart wurde.

Karfiol, Karotten, Kohlrabi, Zucchini – kennt man. Ingwer, Kurkuma, Curry, Kokosmilch – schmeckt man. Cashewnüsse, Rettich-Kresse und Chia-Samen darüber will man. Unbedingt. ❤

Wichtig ist, dass ihr die Gewürze zuerst in Öl anröstet. Dann kommen die fein geschnittene Zwiebel und der Knoblauch dazu, außerdem etwas frischer Ingwer. Alles zusammen lasse ich etwa zwei Minuten schmoren. Dann gebe mein Gemüse (jetzt im Frühling nehme ich Karotten, Karfiol, Kohlrabi und Zucchini) dazu. Nun verrühre ich alles im Topf, damit das Gemüse gut von den Gewürzen parfümiert wird. Nur noch mit Gemüsebrühe und Kokosmilch aufgießen und leicht köcheln lassen, bis das Gemüse knackig gar ist. Gut abschmecken und fertig! Seht ihr, das geht doch ganz schnell!

curry6

curry2

Viel Gemüse und Gewürze machen dieses Curry supergesund. Die Cremigkeit der Sauce bekommen wir durch die Kokosmilch (nehmt keine Light-Variante). Ach wir lieben dieses Gericht!

curry14

Habt ihr auch Lust auf ein leckeres Curry bekommen?

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 4 Portionen)

  • 1 rote Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 2-3 Karotten
  • 1/2 Karfiol
  • 1 Zucchini
  • 1/2 Kohlrabi
  • 2 TL Kurkuma
  • 1 TL Curry
  • Chiliflocken
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Zitrone, Saft
  • eine Handvoll Cashewnüsse
  • frische Rettichkresse
  • 3-4 TL Chiasamen
  • Öl zum Anbraten (z.B. Erdnussöl)

Zubereitung:

Zwiebel in Würfel schneiden. Knoblauch hacken. Etwas Öl in einem Wok erhitzen und die Gewürze darin anrösten. Zwiebel, Ingwer und Knoblauchwürfel  zugeben und glasig anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Karotten in Scheiben schneiden. Karfiol in Röschen zerteilen und den Kohlrabi klein würfeln. Das Gemüse in den Wok geben und durchmischen. Mit Gemüsebrühe und Kokosmilch aufgießen und bei mittlerer Hitze ca. 15-20 Minuten leicht köcheln lassen. Von der Zucchini feine Streifen abschälen und in den letzten 2-3 Minuten zugeben. Mit Salz, Pfeffer, Chili und Zitronensaft abschmecken.

Zuletzt noch die Cashewnüsse und die Chia Samen untermengen.

Alles noch großzügig mit Rettichkresse bestreuen und servieren.

curry8

Dazu serviere ich am liebsten noch leicht parfümierten Basmatireis. Dafür einfach Basmatireis wie gewohnt kochen, jedoch 4-5 Ingwerscheiben und eine angedrückte Knoblauchzehe dazugeben. Also einfach Basmatireis in einen Topf geben und Wasser dazugießen. Leicht salzen und aufkochen lassen. Dann Knoblauch und Ingwer dazu.  Alles einmal durchrühren und den Deckel drauflegen. Bei kleiner Hitze zugedeckt jetzt einfach ca. 10-13 Minuten ziehen lassen.

Den Deckel abnehmen und den den traumhaften Duft einatmen, der die ganze Küche verzaubert. Herrlich!

curry13

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Wir lieben doch alle Cookies! Erdnussbutter-Schoko-Cookies von Cynthia Barcomi

erdnuss8

erdnuss3

COOKIES! ❤ Wer kann zu so einem süßen Keks schon Nein sagen? Das dachte sich wohl auch die von mir geliebte Cynthia Barcomi und schrieb gleich einmal ein ganzes Buch über…. Cookies!

Ach ich glaub, das ist jetzt schon das fünfte Buch von der lieben Cynthia, welches in meinem Regal ein Plätzchen bekommt. Ich liebe ihre Ideen und lasse mich so gerne von ihr inspirieren.

Also ich backe liebend gerne und mit voller Hingabe Cookies und wie sieht es bei euch aus? Backt ihr auch gerne Cookies? Dann habe ich heute ganz was Tolles für euch.  Ich darf euch heute das neue Buch „Cookies“ von Cynthia Barcomi vorstellen.

„Cookies sind eine sinnliche Botschaft, ein Trostpflaster, etwas für jeden Tag. Groß, klein, einfach oder komplex – lassen Sie sich in meiner Welt der Cookies verzaubern!“ Cynthia Barcomi

erdnuss2

So fragt ihr euch, was es nun alles im Buch zu entdecken gibt…. Ich verrate es euch.

Wenn es mal wirklich ruck zuck gehen soll, findet ihr in dem Kapitel Schnelle Cookies“ leckere Rezepte wie Graham-Cracker, Hafer-Kokos-Cookies mit Schokostückchen oder Cookies mit Pekannüssen. Werden Gäste erwartet? Dann findet ihr im Kapitel Cookies zum Kaffee oder Tee passende Rezepte. Wie wäre es zum Beispiel mit Limonen-Zitronen-Shortbread mit Cashewkernen, Löffelbiskuits oder Palmiers?

Dann gehts weiter zu den „Kühlschrank-Cookies“. Ein Klassiker, bei dem der Cookie Teig gründlich ins Kühlfach schlüpft. Ich mag und backe diese Keks-Variante sehr oft und gerne, da man den Teig in Papier gewickelt ruhig ein paar Wochen im Kühlschrank lassen kann. Dann schnapp ich mir immer nach Lust und Laune einen Teil heraus und backe frische Cookies. Wie wärs mit Schoko-Erdnussbutter-Cookies (probiert und für seeehr gut empfunden) oder Karamell Cookies?erdnuss4

In dem Extra-Kapitel „Glutenfreie Cookies“ findet ihr unter anderem Glutenfreie-Schoko-Chip-Cookies, Kastanienbrownies oder Apfelmus-Schnitten (die werden demnächst gleich mal probiert). Das Kapitel „Cookie-Schnitten“ bietet euch wunderbare Rezepte wie Knusprige Karamellschnitten mit Mandeln, Käsekuchen-Schnitten mit Apfel und Karamell oder Cappuccino Brownies mit Chai-Gewürzen.

Auch an Weihnachten hat die liebe Cynthia gedacht. Bis Weihnachten dauert es zwar noch ein kleine Weile, aber ihr wisst ja wie schnell die Zeit vergeht. Im Kapitel „Weihnachts-Cookies“ findet ihr Rezepte wie dreierlei Weihnachtsmonde,  Schokoladenträume oder Lebkuchen-Cookies.

Genug vom Zucker? Ich geb zu bei einigen Rezepten könnte man den Zucker ruhig wieder etwas reduzieren. Um zuckerfreien/armen Genuss handelt es sich im Kapitel „Herzhafte Cookies“. Polenta-Shortbread mit Pinienkernen, Kräutern und Zitrone, Apfel-Walnuss-Blauschimmelkäse-Cookies,  Cookies mit Cheddarkäse und Rauchmandeln oder Pesto Twists sind nur ein paar der herzhaften Rezepte.

Und wenn euch diese Auswahl noch immer nicht genug ist, gibt es noch ein letztes Kapitel „Cookies aus aller Welt“. Dort präsentiert uns Cynthia zum Beispiel Mini-Macadamia-Biscotti, Florentiner, Amerikaner oder Zitronen-Mohn-Madeleines.

So ich glaub jetzt hab ich alles untergebracht.  Mein Fazit zu diesem Buch: Für alle, die gerne süße Cookies mögen und gerne Teig kneten und vor allem die gerne backen ist dieses Buch wirklich empfehlenswert. Die Rezepte sind gut verständlich geschrieben. Meist gibt es noch einen kleinen Einleitungstext oder Tipps dazu. Die Bilder sind wie immer wunderschön. Da lässt der Ofen gleich wieder grüßen.

Ich finde das Buch cookie-zauberhaft und ich werde bestimmt noch einige Rezepte daraus ausprobieren. Mit dem Buch werdet ihr auf jedenfall eure Freude haben!

erdnuss6

Dieses Rezept ist mir gleich in die Augen gesprungen und musste sofort ausprobiert werden. Es handelt sich um … jaaa ihr wisst es schon. Es gibt Peanutbutter-Chocolate-Sandwich-Cookies! 

Mögt ihr die Kombination aus Erdnussbutter und Schokolade auch so gerne wie ich? Dann müsst ihr diese Cookies backen! Auch diese Brownies wären dann etwas für dich!

erdnuss9

Hier das Rezept (leicht abgewandelt von mir):

Zutaten: (für ca. 25 Cookie Sandwiches)

  • 200 g Mehl (ihr könnt auch helles Dinkelmehl nehmen)
  • 1/2 TL Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 120 g Butter, weich
  • 120 g Erdnussbutter, cremig
  • 120 g  Rohrzucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 120 g Schokostückchen, ich nehme gerne Zartbitter
  • 2 TL Butter

Zubereitung:

Mehl, Backpulver, Salz in einer Schüssel vermischen. Die weiche Butter mit Erdnussbutter, Zucker, Vanillezucker cremig mixen. Das Ei zugeben und ca. eine Minute weitermixen. Dann nach und nach die Mehlmischung zugeben und solange rühren, bis der Teig vermengt ist (nicht zu lange rühren).

Den Teig halbieren und auf Backpapier verteilen.

erdnuss13

Zu zwei Rollen von ca. 5 cm formen. Fest einwickeln (auch die Enden). Die Cookie-Rollen für mindestens eine Stunde in den Gefrierschrank legen.

erdnuss10

Die Schokolade schmelzen (im Wasserbad oder im Ofen bei 50°C). Die Butter einrühren und leicht abkühlen lassen.

Den Teig mit einem Messer in ca. 4-5 mm breite Scheiben schneiden. Je einen TL Schokolade in die Mitte geben (nicht verteilen). Mit einem zweiten Stück bedecken. Schon haben wir unser Sandwich. Nicht zusammendrücken!

erdnuss1

Die Cookies bei 180°C ca. 10-12 Minuten backen. Abkühlen lassen und vernaschen!

erdnuss7

erdnuss11

Bon appétit, ääh Cookie, meine Lieben!

Lena ❤


Hier noch ein paar Daten zum Buch:

Cookies
Cynthia Barcomi
Mosaik Verlag
Gebunden, 160 Seiten
ISBN 978-3-442-39278-0
17,99 € [D] 18,50 € [A]

Das Buch gibt es hier zu kaufen.

An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an den Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

Mein Liebster hat Geburtstag! Schoko-Erdnuss-Brownies

erdnuss13

erdnuss16

Backe, backe Browniiies! ❤

Meine Liebster feiert heute seinen Burzeltag, da hab ich gleich mal bezaubernde Brownies für ihn aus dem Ofen geholt. Am Abend gibt es eine kleine leckere Feier mit Freunden, da werde ich meine Schokoträumchen dann auftischen. Ich bin von der Kombination begeistert. Ich habe ja schon dutzende Brownies gebacken (einmal ganz klassisch, mit Frischkäse, Kürbis, Beeren, Kirschen, Salzkaramell… ) Es gibt sooo unendlich viele Möglichkeiten. Da mein Liebster gerne mal ein Snickers vernascht, dachte ich mir zaubere ich für ihn eine Brownie-Variante daraus. Schoko und Erdnüsse passen ja so und so perfekt zusammen und die Kombinaton erinnert wahrlich an ein Snickers. Köstlichst! Das Brownierezept ist eigentlich ganz klassisch auf die Idee mit der göttlichen Erdnusssauce hat mich die liebe Sarah vom Knusperstübchen gebracht. Ein Erdnuss-Traum!

erdnuss8

Zu den Brownies muss ich sonst glaub ich gar nicht mehr viel sagen, saftig, erdnussig und mega schokoladig. Ja, genau, so soll es sein! In den Teig kommen noch ein paar Erdnüsse und kleine Schokostückchen. Denkt daran, nicht zu lange backen, die Brownies müssen gerade so fest sein und in der Mitte noch schön klebrig. Dann kochen wir noch eine cremige Erdnusssauce und beträufeln unsere Brownies damit. Ach mein Liebster wird sich freuen (hoffe ich).

Na gut, Brownies sind nun mal eine wahre Kalorienbombe und man könnte den ganzen Tag dafür Sport machen. Aber hin und wieder gönnt man sich doch gerne ein „kleines“ Stückchen davon. An besonderen Tagen (besonders am Burzeltag) darf man sogar ein großes Stück vernaschen.

erdnuss4

Hier das Rezept: (für ein Blech ca. 20×30 cm – 20-25 Stück)

Für den Brownieteig:

  • 400 g Schokolade (eure Lieblingssorte – ich nehme gerne eine mit 60%)
  • 320 g Butter
  • 2 EL Kakao (ungesüßt)
  • 250 g Rohrzucker
  • 6 Eier
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 150 g Erdnüsse (ungesalzen)
  • 100 g Schokostückchen
  • eine Prise Salz

Für die Erdnusssauce:

  • 2-3 EL Erdnussbutter
  • 2 EL Rohrzucker
  • 3 EL Ahornsirup
  • ca. 70-80 ml Obers

Zubereitung:

Für den Brownieteig die Schokolade grob hacken und mit der Butter in eine große Schüssel geben. Bei 50°C im Ofen schmelzen lassen (oder über Wasserbad). Kakao unter die geschmolzene Schokomischung rühren. Etwas abkühlen lassen.

Die Eier mit dem Zucker schaumig mixen. Die Schokomischung unter die Eiermasse rühren (mit dem Schneebesen).

Das Mehl mit Backpulver und Salz vermischen und unter den Teig heben (mit dem Gummispatel).

Zum Schluss noch die Erdnüsse und die Schokostücke zugeben.

erdnuss1

Den Brownieteig in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben und verstreichen.

Die Brownies bei 180°C ca. 20-25 Minuten backen (die Brownies sollen außen schön knusprig und innen noch schön weich sein).

Auskühlen lassen und in Stücke schneiden.

erdnuss6

Für die Sauce alle Zutaten in einen kleinen Topf geben und ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen.

Die Sauce über die Brownies träufeln und servieren.

erdnuss12

Tipp! Wenn Sauce übrig bleibt einfach in ein Marmeladeglas füllen und kühl lagern. Die Sauce passt perfekt zu Vanilleeis oder anderen Kuchen.

erdnuss17

erdnuss15

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

Süß und eine Sünde wert! Erdnussbutter-Schoko-Semifreddo

erdnussschoko3

Ich liebe die Kombination von Erdnussbutter und Schokolade! Hier kommt alles zusammen in ein leckeres, cremiges Eis. Wenn ihr Snickers mögt, dann werdet ihr dieses Eis auch lieben!  Mjamm ❤

Erdnussbutter-Obers-Masse, gestrudelt mit Erdnusscreme und Schokosauce! Hier vereint sich, was zusammen gehört.

Ja gut, diese Köstlichkeit bekommt jetzt einmal absolut kein Gesundheitsgütesiegel, aber hin und wieder darf man sich so eine süße Sünde doch mal gönnen…

erdnussschoko6

Hier das Rezept für diese Sünde:

Zutaten:

  • 450 ml Milch
  • 150 g Zucker
  • 350 g Erdnussbutter
  • 120 g Schokolade, gehackt
  • 500 ml Schlagobers
  • 1 EL Vanillezucker

Zubereitung:

Die Milch mit 100 g Zucker erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Erdnussbutter in eine Rührschüssel geben und die Milch nach und nach zugießen und glatt rühren.

Die restlichen 50 g Zucker mit 120 ml Wasser aufkochen und über die Schokolade gießen. Schmelzen lassen und glatt rühren.

Den Schlagobers mit dem Vanillezucker steif schlagen.  Die Hälfte der Erdnussmasse in den Obers einrühren. Den Rest nur kurz unterheben um eine schöne Marmorierung zu erhalten (4-5 EL der Erdnussmasse aufheben).

Eine rechteckige Kastenform mit Backpapier auslegen und die Hälte der Obersmasse in der Form verteilen. Mit etwas Schokosoße und Erdnussmasse beträufeln. Jetzt die restliche Obersmasse in die Form geben und wieder mit Erdnussmasse und Schokosoße beträufeln. Mit einem Stäbchen leicht mamorieren.

erdnussschoko1

Jetzt das Semifreddo für ca. 5 Stunden (oder auch länger) in den Tiefkühler stellen. Vor dem Servieren 5-10 Minuten antauen lassen.

Das Semifreddo auf einen Teller stürzen, in Scheiben schneiden und mit etwas Schoßsoße servieren.

erdnussschoko2

Dazu passt noch gut frisches Obst… z.B. Bananen oder frische Beeren.

erdnussschoko9

erdnussschoko5

Bon appétit!

Lena