Oh là là – wie nett! Petites galettes bretonnes – Gefüllte Buchweizenpfannkuchen

galette6

galette5

Heute machen wir wieder einmal einen kleinen Abstecher in meine geliebte französische Bistro-Küche! Es gibt Galettes ❤ Oh là là – wie nett!

galette13

Zwischen all den süßen Bäckereien, muss ganz schnell etwas Pikantes her. Schnell und einfach soll es sein. Und nicht zu vergessen – gesund! Diese gut gefüllten Buchweizengalettes überraschen und mit einer Mischung aus braunen Champignons, Spinat, Zwiebeln und Erbsen. Und als Krönung gibts obendrauf noch eine herrliche Ziegenkäsesauce. Ach da schlägt mein Schlemmerherzchen höher und höher.

galette17

Immer wenn ich in Frankreich bin, gönn ich mir Crêpes oder Galettes. Ursprünglich stammen beide aus der Bretagne, aber inzwischen sind sie eine Art Nationalsnack und man findet sie überall in Frankreich, vor allem in Paris. Der Unterschied ist ganz einfach. Galettes sind immer pikant gefüllt und der Teig besteht aus Buchweizenmehl.

Um ehrlich zu sein, zu einer Galette könnt ihr eigentlich fast alles servieren. Wie wärs mit Käse, Schinken oder  Räucherlachs, Salat, Tomaten, Eier usw…..

Bei uns gibt’s heute eine wunderbare Pilz-Spinat-Fülle. Dazu sollte man dann auch noch immer eine Sauce zaubern, damit es nicht zu trocken wird. Bei mir kommt da wieder mein geliebter Ziegenkäse ins Spiel und macht die Galettes zu einem ganz besonderen Mittagessen!

galette3

Mange les légumes!

galette18

Da lassen wir uns doch nicht lange bitten, denn zubereitet à la francaise ist Gemüse etwas ganz Feines für Gourmets.

galette8

Allez hopp, ab in die Küche!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für ca. 10 -12 Stück)

Für den Teig:

  • 200 g Buchweizenmehl
  • 100 g Weizenmehl
  • 1/2 TL Salz
  • 150 ml Milch
  • 350-400 ml Wasser
  • 2 Eier

Für die Füllung:

  • 300 g braune Champignons
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • drei Handvoll Spinatblätter
  • 150 g TK-Erbsen
  • eine Handvoll Walnüsse, grob gehackt
  • etwas Parmesan, frisch gehobelt
  • etwas Butter zum Anbraten

Für die Sauce:

  • 1 EL Butter
  • 1 EL Mehl
  • 150 ml Milch
  • ca. 150-200 ml Gemüsebrühe
  • 100 g Ziegenfrischkäse
  • 1/2 TL Dijon-Senf
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Muskatnuss, frisch gerieben

Zubereitung:

Für den Teig

  1. Die beiden Mehlsorten mit Salz in einer Schüssel mischen. Nach und nach Milch und Wasser unterrühren. Zuletzt die Eier unterrühren, bis ein glatter Teig entsteht.
  2. Den Teig ca. 30 Minuten quellen lassen.
  3. Den Teig noch einmal durchrühren. Falls er zu dick ist, einfach noch etwas Wasser zugben. In einer beschichteten Pfanne 1/2 TL Öl erhitzen und einen kleinen Schöpfer Teig in die Pfanne geben, dabei die Pfanne schwenken, damit sich der Teig schön dünn verteilt. Etwa 1-2 Minuten backen. Aus dem Teig etwa 10-12 Galettes backen. Aufeinanderstapfeln und im Ofen bei 120°C warm halten.

Für die Sauce:

  1. Butter in einem Topf schmelzen. Mehl einrühren und kurz anschwitzen. Mit Milch aufgießen und unter Rühren kochen lassen. Gemüsebrühe zugießen.
  2. Aufkochen lassen und solange rühren bis wir eine schöne cremige Sauce haben.
  3. Senf und Ziegenfrischkäse einrühren. Mit Salz, Pfeffeer und Muskat abschmecken.

Für die Füllung:

  1. Spinat gut waschen und trocken tupfen.
  2. Zwiebel in dünne Spalten schneiden. Knoblauch hacken. Champignons putzen und vierteln.
  3. Öl in einer Pfanner erhitzen und die Pilze mit Knoblauch darin braun anschwitzen. Zwiebeln zugeben und ca. 4 Minuten mitbraten. galette22
  4. Dann den Spinat und die Erbsen mit in die Pfanne geben und weitere 2-3 Minuten mitanschwitzen.
  5. Das Gemüse gut mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Servieren:

  1. Galettes mittig jeweils mit etwas Sauce und Gemüse füllen. Die Galetteränder nach innnen klappen und alles noch einmal mit Sauce beträufeln.galette21galette20
  2. Nach Belieben noch ein paar gehackte Walnüsse und etwas Parmesan darüber streuen. Schnell servieren, bevor es kalt wird!

galette16

Nach Belieben kann man auch noch etwas Schinken dazu servieren!

galette11

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Ein Fest für alle Sinne! Lamm im Kräutermantel mit Selleriepüree und Speckkartoffeln

lamm20

lamm5

Mmmmmh ist das köstlich! Gestern haben wir alle geschlemmt. Ich sags euch, das war ein kleines Festmahl. ❤

Wir haben uns die Finger abgeleckt (vor allem nach dieser göttlichen Sauce).

lamm24

Vor ein paar Tagen hab ich mit meinem Schwiegerpapa, Gerald geplaudert und ihn gefragt, wo ich ein wirklich gutes, regionales Lammfleisch bekomme. Tja wie es der Zufall so möchte, hatte mein lieber Schwiegerpapa einen ganzen Lammrücken daheim (der schon lange darauf wartete endlich von uns verkocht zu werden).

Gerald ist ja auch so ein leidenschaftlicher Koch und verwöhnt uns immer wieder mit seinen köstlichen Kreationen. So da haben wir uns diesen Lammrücken ganz einfach geteilt und jeder bekam ein schönes Stück Filet und natürlich die ganzen Fleischabschnitte zum Ansetzen der Sauce. Am Vorabend haben wir unsere Jus ganz fleißig bis in die späten Abendstunden köcheln lassen. Hach, der herrliche Geruch strömte schon durch die Küche…. und man kann es gar nicht mehr erwarten am nächsten Tag loszulegen.

Der eigentliche Grund dieses Gericht zu zaubern war ja meine Kochabschlussprüfung (in ca. zwei Wochen). Unser Thema fürs Hauptgericht lautet Lamm. Also musste ich unser ausgedachtes Lammgericht ausprobieren und meine Familie damit begeistern (hoffentlich werden unsere Gäste demnächst auch so glücklich darüber sein).

lamm2

Eine gute Sauce ist die Krönung für jedes Gericht!

Wer mich kennt, weiß: Wenn ich ein gutes Stück Fleisch esse, muss es eine leeeckere Sauce dazu geben. Für diese kräftige Lammjus schlägt mein Herz! Ach ich muss euch etwas gestehen: Bei mir bleibt kein (wirklich kein!) Tröpfchen Sauce übrig. Die liebe Lena löffelt auch noch den allerletzten Rest aus dem Topf.

lamm12

Ich erkläre euch Schritt für Schritt den Weg zur perfekten Sauce! Es geht ganz einfach, man braucht nur ein klein wenig Zeit. Ich habe die Sauce schon am Vortag angesetzt, so braucht man sie am nächsten Tag  nur mehr ganz entspannt etwas einreduzieren lassen.

  1. Im großen Bräter (oder einer Pfanne) haben Knochen, Fleischabschnitte und Gemüse genügend Platz.
  2. Für perfekte Röstaromen die Knochen kräftig bräunen, das Gemüse und das Tomatenmark ebenfalls gut mitrösten, bevor der Wein das Ganze ablöscht.
  3. Kräuter und Gewürze zugeben und einige Stündchen köcheln lassen, bevor man das Ganze in einen anderen Topf passiert.
  4. So dann noch einmal etwas einreduzieren, abschmecken und nach Belieben binden.

lamm8

lamm15

Na habt ihr auch Lust auf solch ein herrliches Fleischgericht bekommen?

Hier das Rezept:

Zutaten (für 4 Portionen):

Für das Fleisch und die Sauce:

  • 500 g Lammrücken + Fleischabschnitte mit Knochen
  • 2 Karotten
  • 1/4 Sellerieknolle
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 1/2 EL Tomatenmark
  • 200 ml Portwein
  • ca. 300 ml Rotwein
  • ca. 300 – 350 ml Wasser
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Lorbeerblatt
  • Rosmarin und Thymian
  • Olivenöl zum Anbraten
  • 1 TL Maizena, zum Binden

Für den Kräutermantel:

  • 2 TL Dijon-Senf
  • einen Bund Schnittlauch, fein gehackt (nach Belieben mit Kresse gemischt)

Für die Speckkartoffeln:

  • 1 kg kleine Kartoffeln
  • 100 g Speck, dünn geschnitten

Für das Selleripüree:

  • 3/4 Sellerieknolle
  • 100-150 ml Milch
  • 1 EL Butter
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • etwas frischen Thymian

Zubereitung:

Für die Sauce

  1. Die Knochen und die Fleischabschnitte in Öl braun anrösten (unter gelegentlichem Umrühren ca. 10 Minuten).lamm4
  2. Das Gemüse in grobe Stücke schneiden und mitanrösten. Tomatenmark zugeben und ebenfalls kurz mitrösten (bis sich am Topfboden ein dunkler Bratensatz bildet).
  3. Mit Portwein ablöschen und den Bratensatz loskochen. Wein fast völlig einkochen lassen. Restlichen Wein zugießen und wieder etwas einkochen lassen.
  4. Wasser, Kräuter und Gewürze zugeben und alles bei leichter Hitze ca. 3-4 Stunden köcheln lassen.
  5. Den Fond durch ein Sieb in einen anderen Topf passieren und auf ca. 300 ml einkochen lassen.
  6. Je nach gewünschter Konsistenz mit etwas angerührter Stärke binden und nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Speckkartoffeln

  1. Die Kartoffeln gut waschen und samt Schale in Salzwasser weich kochen (ca. 20 Minuten).
  2. Abgießen und etwas auskühlen lassen.
  3. Ein kleines Stück von den Kartoffeln abschneiden (damit sie gut stehen bleiben) und mit je einer Scheibe Speck umwickeln. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen.lamm28
  4. Im Ofen bei 180°C ca. 20 Minuten backen, bis der Speck knusprig ist.

Für das Selleriepüree

  1. Sellerieknolle schälen und würfeln. Selleriewürfel in einen Topf geben, mit Wasser bedecken, salzen und weich kochen (ca. 15 Minuten).
  2. Das Wasser abgießen. Milch und Butter zugeben und pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Thymian abschmecken.

Für das Fleisch

  1. Das Fleisch ein paar Stunden vor der Zubereitung mit Olivenöl und Kräuter (Rosmarin, Thymian..) marinieren und bei Zimmertempertur stehen lassen.lamm3
  2. Das Fleisch salzen und pfeffern. Eine Knoblauchzehe andrücken.
  3. Fleisch zusammen mit dem Knoblauch und den Kräutern in Olivenöl und Butter rundum anbraten (immer wieder mit dem Bratfett übergießen).lamm27
  4. Samt den Kräutern auf ein Backpapier geben und auf dem Gitter des Backofen platzieren.
  5. Bei 130°C für ca. 12-15 Minuten im Ofen garen. Das Fleisch sollte eine Kerntemperatur von ca. 58°C haben.
  6. Das Fleisch aus dem Ofen nehmen und kurz ruhen lassen.
  7. Von allen Seiten ganz leicht mit Senf bestreichen und in den fein gehacktem Schnittlauch (Kresse) wälzen.
  8. Das Fleisch in Scheiben schneiden und servieren.

Anrichten (je nach Lust und Laune) – so mache ich es:

  1. Einen Löffel vom Püree auf den Teller geben und in die Länge ziehen. In der Mitte vom Püree ein kleine Mulde machen und etwas von der Sauce hineingeben.
  2. Auf das Püree kommt dann unser Fleisch, daneben die Kartoffeln und wer möchte verteilt die Sauce noch rund um den Teller. Ich gebe die Sauce in eine Tasse und platziere sie gleich auf dem Esstisch (und ich greife immer als Erste hin und hol mir Nachschlag).

lamm13

Bei uns gab es noch diese Provencalischen Ofentomaten dazu! Die passen einfach perfekt und können gemeinsam mit den Kartoffeln in den Ofen wandern.

lamm6

Hier seht ihr meinen Teller mit gaaanz viel Sauce… schleck!

lamm1

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

Knusprig lecker! Auberginenschnitzel mit Parmesankruste und Tomatenragout

aubergine3Heute wird es bei uns sommerlich knusprig und so lecker! ❤

aubergine7Wir verwandeln eine Aubergine in gesunde und würzige Schnitzel. Wie das funktioniert? Es ist wirklich einfach und erfordet wenig Arbeit in der Küche (was bei der Hitze im Moment von großem Vorteil ist).

aubergine12Die Auberginenscheiben werden ganz simpel durch ein Ei gezogen und dann in einem Semmelbrösel-Käse-Gemisch gewälzt. Die Scheiben landen dann auf einem geöltem Blech und werden im Ofen knusprig gebacken. Der Ofen macht die Arbeit und wir entspannen uns in der Zwischenzeit und genehmigen uns ein kühles Getränk…. So macht das Zaubern in der Küche auch im Hochsommer großes Vergnügen!

Meine Lieben mögen dieses Gericht sehr gerne (mein Liebster ganz besonders)! Na klar, dass dieses Auberginengericht bei uns öfters mal auf dem Tisch landet. Auch für Kinder ist dieses Essen perfekt… Gemüse gut verpackt in leckerer Hülle! Da hätte wohl sogar mein Bruder als Kind gerne zugegriffen (mein Bruder ist abslolut kein Gemüseliebhaber – auch heute noch).

aubergine8Zu den gebackenen Aubergingen gibt’s dann noch ein Tomatenragout. Auch ganz unkompliziert im Ofen gezaubert. Alle Zutaten mischen, ab in eine Auflaufform und der Ofen vollbring wieder mal Wunder und macht die Tomaten herrlich aromatisch. Die perfekte Begleitung zu den Auberginen! Probiert es aus und macht eure Liebsten damit glücklich…. ❤

aubergine5Auf der Suche nach einem einfachen, aromatischem Sommergericht !

Hier das Rezept:

Zutaten (für 4 Portionen):

Für das Tomatenragout:

  • 400 g Kirschtomaten, halbiert
  • 2 kleine rote Zwiebeln, in Streifen geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, in Scheiben geschnitten
  • 4-5 Thymianzweige, die Blättchen abgestreift
  • 3 Oreganozweige, die Blättchen abgestreift
  • 3 EL Balsmicoessig
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Für die Auberginenschnitzel:

  • 1 große Aubergine (oder zwei kleinere)
  • 1 großes Ei
  • 100-120 g Semmelbrösel
  • 100-120 g Parmesan, frisch gerieben
  • 50 g Bergkäse, frisch gerieben
  • 2 Thymianzweige, die Blättchen abgestreift
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Chiliflocken, nach Belieben
  • Olivenöl

Zubereitung:

  1. Für das Tomatenragout alle Zutaten in einer Auflaufform miteinander vermischen .aubergine13
  2. Bei 180°C ca. 35 Minuten lang backen (nach 20 Minuten einmal durchrühren). Abschmecken.
  3. Die Aubergine längs in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben von beiden Seiten mit Salz bestreuen und ca. 15 Minuten zum Saftziehen liegen lassen. Dann gut abtupfen.
  4. Das Ei in einer flachen Schale verquirlen. Semmelbrösel, Parmesan, Thymian, Chiliflocken,  Salz und Pfeffer  auf einem Teller mischen.
  5. Jede Auberginenscheibe zuerst durch das Ei ziehen, dann von beiden Seiten in der Panade wälzen.
  6. Ein Blech mit Olivenöl leicht ausstreichen. Die Auberginenscheiben nebeneinander darauf legen. Restliche Semmelbrösel daraufstreuen, festdrücken und alles mit Olivenöl beträufeln.aubergine2
  7. Die Auberginen bei 180°C ca. 40-45 Minuten knusprig und goldbraun backen.
  8. Die gebackenen Auberginen mit den Tomatenragout servieren. aubergine10

aubergine11Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

Fabelhaftes Pasta-Essen! Gefüllte Nudelschnecken

schnecken16

schnecken12

Freude für die ganze Familie! ❤

Dieses Gericht zaubert jedem ein großes Lächeln aufs Gesicht. Schon seit einigen Jahren kommt dieses leckere Pasta-Essen bei uns immer wieder einmal auf den Tisch. Und wir freuen uns immer wieder wenn es heißt: Es gibt gefüllte Nudelschnecken!

schnecken14

Meist werden sie am Wochenende gezaubert, da die Zubereitung etwas aufwändiger ist. Jedoch wirklich nicht schwer, sodass es sehr gerne öfters gezaubert wird.  So zuerst kneten wir einen Nudelteig. Dann bereiten wir eine würzige Fleischfüllung zu und diese wird auf den ausgerollten Teig verteilt. Aufrollen, in Schnecken schneiden und braten. Na das klingt doch wirklich einfach, oder?

Dazu gibt es noch eine cremige Gemüsesauce, die perfekt zu den würzigen Nudelschnecken passt. Ach ich bekomme gleich wieder Appetit auf dieses Gericht….  Besonders Kinder werden diese herzhaften Schnecken lieben und diese immer wieder auf ihrem Teller haben wollen.  Ich als kleine Lena, hätte diese Nudelschnecken wohl jede Woche von meiner Mami gefordert….

Also diese Schnecken haben absolutes Lieblingsessen-Potenzial und machen einfach glücklich und zufrieden. Überzeugt euch selbst und zaubert diese Schnecken für euch und eure Liebsten.

schnecken17

Hier das Rezept:

Zutaten: (für ca. 10 Schnecken)

Für den Teig:

  • 250 g Weizenmehl
  • 150 g Hartweizengrieß (ersatzweise Mehl)
  • ca. 150 ml Wasser
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz

Für die Füllung:

  • 500 g Faschiertes
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1/2 Bund Jungzwiebel, in Scheiben geschnitten
  • 1/2 Bund Petersilie, fein gehackt
  • eine Handvoll Oregano, fein gehackt
  • 2 Eier
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Brösel
  • 2 EL Parmesan
  • Salz, Pfeffer
  • 120 g Schafkäse
  • Öl zum Anbraten

Für die Sauce:

  • 1 Bund Suppengrün
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 150 ml passierte Tomaten
  • 2-3 EL Sauerrahm
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Für den Teig

Alle Zutaten gut miteinander verkneten, bis ein glatter, geschmeidiger Teig entsteht (je nach Konsistenz noch etwas Wasser oder Mehl hinzu). Den Teig für mindestens 30 Minuten ruhen lassen.

Für die Fülle

Zwiebel und Knoblauch hacken und in etwas Öl glasig anschwitzen. Die restlichen Zutaten in eine große Schüssel geben und alles gut miteinander vermischen. Würzig abschmecken.

schnecken2

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche oder ich mache es gleich auf einem bemehlten Geschirrtuch. Der Teig sollte wirklich dünn ausgerollt sein. Die dicken Ränder abschneiden.

Den Teig mit der Fleischmasse bestreichen. Mit Schafkäse bestreuen.

schnecken3

Die Ränder nach innen schlagen und aufrollen.

schnecken4

Die Rolle in ca. 2 cm dicke Schnecken schneiden.

schnecken6

3-4 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Schnecken bei mittlerer Hitze darin pro Seite 5-6 Minuten braten.

Für die Sauce

Das Suppengrün waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. In etwas Öl ca. 5 Minuten anschwitzen. Mit der Gemüsebrühe und den Tomaten aufgießen. Bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Die Sauce fein pürieren. Zuletzt Sauerrahm unterrühren und mit Salz, Pfeffer abschmecken.

schnecken10

Die gebratenen Nudelschnecken mit frischem Basilikum auf der Sauce servieren. Dazu essen wir am liebsten noch einen frischen grünen Salat.

schnecken13

schnecken18

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

Schnelles Nudelglück! Pasta mit cremigen Paprikapesto

paprika8

paprika11

Pasta, Pasta aber pronto! Nichts leichter als das! Dieses Gericht ist ganz einfach und schnell gezaubert!

Wenn ich mal wieder spät von der Uni heim düse, muss ein schnelles Gericht her. Ich gebs zu, auch ich hab nach einem langen, anstrengenden Tag keine Lust Ewigkeiten in der Küche zu werkeln. Gut, einfach und gesund soll es sein! ❤

Ich liebe ja Pesto (nur selbstgemacht natürlich) in allen möglichen Varianten.  Ja klar, ein Pesto ist nicht gerade eine „leichte“ Geschichte, aber mit gutem Olivenöl und anderen guten Zutaten ist es auf alle Fälle gesund. Es macht vor allem richtig angenehm satt und so glüüücklich.

Pasta mit Pesto (ob klassisch mit Basilikum, Rucola, Spinat, Kürbis oder heute mit Paprika) kommt bei uns also öfters in die Teller. Ich liebe es ja, wenn ich bei einem Gericht nur einen einzigen Topf brauche. Ach ja… wenn das Abwaschen nach dem Kochen nur nicht wäre. Bei diesem Gericht geht aber auch das ganz flink von der Hand und man kann sich ganz bald einen entspannten Abend machen.

paprika2

Bei diesem Pesto müsst ihr nur  „etwas“ Zeit einplanen, da die Paprika zuerst einmal im Ofen rösten müssen. Dann wird die schwarze Haut abgeschält und mit gutem Olivenöl, Knoblauch, Gewürzen, Parmesan und Mandeln püriert. Ich gebe für die Cremigkeit immer gerne etwas Obers dazu. Gut abgeschmeckt ist dieses Pesto ein Gedicht!

paprika10

Lust auf schnelles Pastaglück?

Hier das Rezept:

Zutaten:  (für 2 große oder 4 kleine Portionen)

  • 3 Paprika (rot, gelb)
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 50-60 ml Olivenöl
  • 1/2 EL Zitronensaft
  • 60 g Parmesan
  • 60 g Mandeln, geschält
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 40-60 ml Obers
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • frischer Basilikum
  • ca. 250-350 g Pasta (je nach Hunger, ich nehme gerne Spaghetti)
  • 150 g Mozzarella
  • Basilikum oder Rettich-Kresse

Zubereitung:

Die Paprika halbieren und mit der Schnittfläche nach unten auf ein Blech legen. Für ca. 30 Minuten bei 200°C im Ofen backen, bis die Haut schwarz ist und Blasen wirft.

paprika1

Die Paprika abkühlen lassen und die Haut abziehen. Das Fleisch in ein hohes Gefäß geben.

Die restlichen Zutaten für das Pesto dazugeben und alles zu einem Pesto pürieren.

Falls es noch etwas zu dick ist einfach etwas Obers zugeben. Gut abschmecken.

paprika3

Die Pasta in kochendem Salzwasser al dente kochen. Abseihen und mit der Hälfte des Pesto vermengen. Die Pasta in Teller anrichten und mit dem restlichen Pesto beträufeln.

paprika9

Den Mozzarella zerzupfen und über der Pasta verteilen. Nach Belieben noch mit Parmesan bestreuen und mit Basilikum servieren.

paprika4

paprika7

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Ein feiner Genuss! Schweinsfilet mit cremiger Parmesanpolenta und Portwein-Balsamico-Zwiebeln

polenta2

polenta5

Der Frühling lässt grüßen! Oder doch nicht so ganz…. Das Wetter kann sich momentan nicht so recht entscheiden.  Heute gab es den schönsten Sonnenschein mit einem kleinen Schneesturm dazwischen. Also wenn ihr mich fragt…. Ich nehme einmal Frühling bitte! Ach ich kann es gar nicht mehr erwarten, wenn die Wiesen wieder blühen und alles in den schönsten Farben erstrahlt. ❤

Naja, ein klein wenig müssen wir uns bestimmt noch gedulden… Aber ich bringe euch heute schon einmal ein paar Frühlingsboten mit. Meine liebe Mama hat bezaubernde Tulpen besorgt, die uns an den Frühling denken lassen.

Heute zur Feier des Tages (meine Mami hat Geburtstag) gab es ein feines Mittagessen. Meine Eltern essen ja doch hin und wieder ein gutes Stück Fleisch, also gab es heute mal kein vegetarisches Gericht. Mein Bruder ist auch immer hellauf begeistert, wenn ich mal die Gemüsekiste nicht auspacke.  Also kam ein gutes Schweinsfilet auf den Tisch. Dazu gesellten sich eine cremige Parmesanpolenta und aromatische Portwein-Balsamico-Zwiebeln. Ein Genuss! Nach einer etwas längeren Nacht gestern, sollte es etwas Schnelles sein. Da ist dieses Gericht ideal. Die Sauce kocht sich fast von allein, das Fleisch wird im Ganzen scharf angebraten und macht sichs dann im Ofen gemütlich. Polenta ist so und so eine ruck zuck Beilage, sodass dieses Essen wirklich schnell auf die Teller landet. Probiert es aus uns verwöhnt eure Liebsten damit!

polenta1

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 4 Portionen)

  • 1 Schweinsfilet, am besten Bio-Qualität (ca. 500 g)
  • 2-3 Thymianzweige
  • 2 Knoblauchzehen
  • Öl zum Anbraten
  • etwas Butter
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für die Sauce:

  • 4-5 rote Zwiebeln (ihr könnt auch mehrere kleine Schalotten nehmen)
  • 250-300 ml Portwein
  • 60 ml Aceto Balsamico
  • 100 ml Weißwein
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • ein kleines Stück Butter zum Anbraten
  • 50 g kalte Butter, zum Binden
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Sternanis, 2 Kardamomkapseln
  • ein paar Chiliflocken
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Honig

Für die Polenta:

  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 300-400 ml Milch
  • 3 Thymianzweige, Blättchen abgezupft
  • 150 g Polenta
  • 100 g Parmesan, frisch gerieben
  • 1 TL Dijon-Senf
  • 2-3 EL geschlagenes Obers
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Für die Sauce:  Den Portwein mit Sternanis und Kardamom auf ca. ein Drittel einkochen lassen. Aceto Balsamico unterrühren. Die Zwiebeln schälen und vierteln. In etwas Butter braun anbraten. Zucker zugeben und karamellisieren lassen. Mit Weißwein und Gemüsebrühe ablöschen und auch ca. auf ein Drittel einkochen lassen. Den Honig und die Portwein-Balsamico-Mischung unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken. Eventuell noch etwas einreduzieren lassen. Die Mischung mit der kalten Butter binden (einfach einrühren, aber die Sauce darf nicht mehr kochen).

Das Schweinsfilet rundum gut mit Salz und Pfeffer einreiben. In einer Pfanne etwas Öl und Butter erhitzen. Thymian und Knoblauch zugeben. Das Fleisch darin rundum gut anbraten. Immer wieder mit dem Bratfett begießen.  Mit dem Bratfett auf ein mit Folie ausgelegtes Blech legen. Im Ofen bei 150°C ca. 12-15 Minuten garen (das Fleisch sollte dann noch leicht rosa sein).

Für die Polenta: Die Gemüsebrühe mit der Milch, etwas Salz und dem Thymian aufkochen lassen. Polenta einrühren und unter Rühren quellen lassen (ca. 5 Minuten).  Parmesan, Dijon-Senf und geschlagenes Obers unterrühren. Die Polenta sollte schön cremig sein (ansonsten könnt ihr noch etwas Milch hinzugeben). Nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Fleisch aus dem Ofen nehmen und kurz in der Folie rasten lassen. Dann in dünne Scheiben schneiden und auf der cremigen Polenta servieren. Das Fleisch noch mit etwas Fleur de Sel bestreuen. Mit den Zwiebeln und nach Belieben noch etwas bissfest gekochten Brokkoli servieren.

polenta8

polenta4

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

 

Für Gesundheitsbewusste Geniesser! Grünkernrisotto mit Gemüse

grünkern1

grünkern6

Seid ihr bisher eher skeptisch gewesen, wenn von Grünkern oder Dinkel die Rede war? Dann lasst auch überraschen: Was ich hier aus diesem Getreide gezaubert habe, ist auch was für meine lieben Feinschmecker.

Heute habe ich für alle etwas, die Ernährungsbewusstsein groß schreiben.  Denn Grünkern hat nachweislich eine gesundheitsfördernde Wirkung. Der liebe Christian von Böres Grünkern, hat mir ein Probierpäckchen mit geschrotetem und ganzem Grünkern zugeschickt. Da ich vorher auch noch nicht viel mit Grünkern gekocht habe, wurde es auch endlich Zeit in den Genuss zu kommen.

Dieser Fränkischer Grünkern ist eine Spezialität und wird ausschließlich aus der alten Dinkelsorte Bauländer Spelz hergestellt. Grünkern kann sowohl als Korn, Schrot, Grieß, als auch Flocken und Mehl verwendet werden und enthält viele wertvolle Mineralstoffe.
Grünkern lässt sich sowohl in vegetarischen, als auch Gerichten mit Fleisch und Fisch einbauen. Aber auch in Kuchen lässt sich, besonders das Mehl, sehr gut verwenden.
Weitere Infos und Rezepte findet ihr hier und auf der Seite von Böres Grünkern.
grünkern3
So da war ich am Überlegen, was ich damit zaubern werde. Da wir Risotto lieben, lag ein Grünkernrisotto mit kleinen Gemüsewürfelchen sehr nahe. Also gings ran an den Topf und ich habe mir eine leckere Kombination überlegt. Herausgekommen ist ein tolles gesundes Gericht, das wirklich sehr lecker schmeckt.

Dieses Risotto liefert viele wichtige Vitalstoffe. Außerdem hat Grünkern ein feines Nussaroma, lecker! Also überzeugt euch selbst und probiert es einfach mal aus!

grünkern5

Hier das Rezept:

Zutaten (für 4-6 Portionen):

  • 250 g Grünkern, ganz
  • 350-400 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Apfelsaft, naturtrüb
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2-3  Karotten, klein gewürfelt
  • 1/2 Sellerie, klein gewürfelt
  • 200 g Champignos, klein gewürfelt
  • 1/2 Bund Jungzwiebel, in Scheiben geschnitten
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Thymianzweig
  • 100 g Parmesan, frisch gerieben
  • 2 EL kalte Butter
  • 1-2  EL Crème fraîche
  • 2 EL frisch gehackte Petersilie
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle, Chiliflocken – nach Belieben
  • etwas Olivenöl zum Anbraten

Zubereitung:

In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen und die gehackte Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Den Grünkern mit einrühren und kurz mitanschwitzen. Mit der Gemüsebrühe und der Hälfte des Apfelsafts aufgießen. Mit Salz und Pfeffer würzen und aufkochen lassen. Das Lorbeerblatt und Thymianzweig  zugeben und den Grünkern zugedeckt bei geringer Hitze ca. 1 Stunde quellen lassen.

Nach 30 Minuten die Gemüsewürfel und Jungzwiebel zugeben und mitköcheln lassen. Bei Bedarf den restlichen Apfelsaft angießen. Den Grünkern garen, bis er weich und ganz leicht bissfest ist. Bei Bedarf die Kochzeit um 10-15 Minuten verlängern. Anschließend gut mit Salz und Pfeffer, nach Belieben Chiliflocken abschmecken.

Den Parmesan und die kalte Butter einrühren, sodass der Risotto schön cremig wird.

Die gehackte Petersilie und Crème fraîche unterrühren. Mit frisch gehobeltem Parmesan  und etwas Sauerrahm servieren.

grünkern2

Habt ihr nun auch Lust auf Grünkern bekommen? Dann schaut doch mal auf der Facebook-Seite von Böres Grünkern vorbei, hier findet ihr viele Informationen und weitere leckere Rezepte mit dem Traditions-Getreide!

grünkern8

 

Bon appétit, meine Lieben!

Habt noch einen schönen Abend, Lena ❤