Ein Träumchen! Kirsch-Tarte mit Mascarponecreme

tarte13tarte10

Süßes Glück in sattem Rot!

Meine Lieben, es gibt eine herrliche einfache Sommertarte mit feinstem Kirsch-Ragout und Mascarponecreme –  ein süßes Schlemmergedicht! ❤

tarte19tarte16

So bevor uns die letzten Kirschen wieder verlassen muss noch schnell eine köstliche Tarte gezaubert werden. Ach, wieso ist die Kirschsaison nur immer so kurz….  Mir schwirren noch immer so viele Ideen im Köpfchen herum, die ich meist nie alle gebacken bekomme. Meine Koch- und Backliste wird immer und immer voller und es kommen täglich neue Ideen dazu… Da ist es oft gar nicht so einfach, sich jeden Tag für etwas zu entscheiden.

Meist lieg ich im Bett oder ich machs mir draußen in der Sonne gemütlich und überlege mir, was ich wohl demnächst zaubern möchte. Was gibts denn gerade so im Garten, auf dem Markt oder was haben wir noch daheim? Und am allerwichtigsten, auf was haben meine Liebsten und ich Lust?

Diese Kirschtarte ist ganz spontan entstanden, da mein lieber Papa noch einmal schnell auf unser Dach gekraxelt ist und fleißig noch ein paar Kirschen runter gepflückt hat. So ein Glück, dass unser Kirschbaum in diesem Jahr so viele und schöne Kirschen getragen hat (das ist nicht jedes Jahr der Fall).

So dann hatten wir noch Mascarpone daheim und eine Tarte back ich ja so und so für mein Leben gerne. Also schnell Teig kneten und die Form damit auskleiden. Der Boden wird dann wieder einmal blind gebacken. Währendessen bereiten wir unser Kirschragout zu (vergesst nich die Kirschen vorher zu entkernen). Mama schimpft immer mit mir, wenn ich in der Küche fleißig meine Kirschen entkerne und dabei die ganze Küche vollgekirscht (mit Kirschsaft vollgespritzt) habe. Ok ich sehe es ja ein, das nächste mal nehme ich mein Schüsselchen voll Kirschen und setze mich in den Garten raus. Da kann ich alles schön einkirschen!

tarte15

Das aromatische Kirschragout kommt dann auf den Tarteboden und gekrönt wird die süße Geschichte noch mit einer herrlichen Mascarpone-Joghurt-Creme… Mhhhmmm! Darauf arrangieren wir dann noch ganz stilvoll ein paar Kirschen und dem Genuss steht nichts mehr im Wege.

tarte18

Diese fruchitge Tarte ist eine Traumkreation für alle Naschkatzen!

Also schnell ab in die Backstube, bevor die Kirschen wieder Adieu sagen…

Hier das Rezept:

Zutaten:

Für den Boden:

  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Butter, zimmerwarm
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei
  • 50 g Haselnüsse gemahlen (oder Mandeln)

Für das Kirschragout:

  • 500 g Kirschen, entsteint
  • 4 EL Rohrzucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • Saft und Schale 1 Bio Orange
  • 2-3 EL Amarettolikör
  • 2 TL Maizena

Für die Creme:

  • 500 g Mascarpone (oder Mascarino)
  • 200 g griechisches Joghurt
  • 2 EL Zucker
  • Mark 1 Vanilleschote
  • 1-2 EL Amarettolikör (nach Belieben)
  • nach Belieben ein paar Schokkoraspel
  • frische Kirschen

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten für den Teig in eine große Schüssel geben und kneten, bis er schön glatt und geschmeidig ist.
  2. Dann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen ( ca. 3-5 mm dick). Den Teig auf das Nudelholz rollen und damit in die Tarteform gleiten lassen. Den Teig gut in die Form drücken und die Ränder oben glätten (Rest Teig in Tarteletteförmchen geben oder kühl stellen und am nächsten Tag noch eine Tarte backen).
  3. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. So wenn ihr Zeit habt dann die Form für ca. 10 Minuten in den Tiefkühler stellen.
  4. Backpapier auf den Tarteboden legen und mit Hülsenfrüchten (Linsen, ich nehme auch öfters Couscous…) füllen.
  5. Die Form in den vorgeheizten Ofen bei 180°C geben und ca. 10 Minuten blind backen. Dann die Hülsenfrüchte und das Backpapier wegnehmen und weitere 10-15 Minuten lang backen. Auskühlen lassen und dann vorsichtig aus der Form heben.
  6. Für das Kirschragout die Kirschen mit  Orangensaft, Abrieb, Amaretto und Zucker und Vanillezucker ca. 3-4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Maizena mit etwas Wasser anrühren und das Ragout damit binden. Abkühlen lassen.
  7. Für die Creme Mascarpone mit Joghurt, Vanille, Amaretto und Zucker glatt rühren.
  8. Kirschragout auf dem Boden verteilen.
  9. Die Creme auf die Kirschen geben. Frische Kirschen darauf verteilen. Nach Belieben etwas Schokolade darüber raspeln.tarte6

tarte17

Tipp! Diese Tarte könnt ihr auch mit Kirschen aus dem Glas zaubern! Also eine Tarte für alle Jahreszeiten….

Lasst es euch gut gehen!

tarte20

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

Ein Stück Glück! Himbeer-Crumble-Tarte mit Vanillecreme

himbeervanille5

himbeervanille14

Steht ihr auch so auf Crumble? Ich liebe die kleinen knusprigen, aromatischen Streusel abgöttisch. Ich könnte ja fast jedes Backwerk mit ein paar Streusel verfeinern. Aber gut, wollen wir mal nicht übertreiben. Letzte Woche habe ich für meinen Liebsten und mich diese herrliche Himbeer-Tarte mit Steeeeusel gebacken.

Ein aromatischer Streuselteig als Boden, darauf betten sich ein paar Mandeln und Amarettini, dazu gesellt sich noch eine feine Vanillecreme und tiefgekühlte Himbeeren. Getoppt wird dann alles noch mit den restlichen Streusel. Na was meint ihr? Hört sich doch seeehr lecker an! Und glaubt mir diese Tarte ist eine kleine Sünde wert. ❤

himbeervanille9

Der Boden ist wirklich ruck zuck zubereitet. Butter, Zucker, Mehl, Vanille, Zitrone, Zimt und eine Prise Salz- mehr braucht es nicht um den leckeren Crumble-Teig anzufertigen.

Die Füllung besteht zu einem aus einer feinen Vanillecreme. Eine Creme aus Eidotter, Milch, Obers, Zucker und Vanille. Die Creme wird gekocht, bis sie schön eindickt (wie ein Vanillepudding).  Eine tolle Kombination zu den säuerlichen Himbeeren.

Nach dem Backen lassen wir die Tarte noch etwas auskühlen und dann heißt es auch schon…. schnappt euch eine Gabel und ran ans Vernaschen! Ich sag euch, diese Tarte knuspert so schön und ist zugleich noch cremig und fruchtig. Ein Genuss!

Da ich von der Tarte so begeistert bin werde ich sie fürs Kunst-Café am Freitag gleich nochmal backen. Ich glaube, die Gäste werden sich darüber freuen.

himbeervanille8

Auch Lust auf ein leckeres Streuselerlebnis?

Hier das Rezept:

Zutaten:

Für den Teig:

  • 150 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 220 g Mehl
  • 1 EL Vanillezucker
  • Abrieb 1/2 Bio-Zitrone
  • 1/2 TL Zimt
  • eine Prise Salz
  • eine Handvoll Mandeln, grob gehackt
  • eine Handvoll Amarettini, grob zerbröselt
  • 250 g Himbeeren, TK
  • 2-3  EL Zucker

Für die Vanillecreme:

  • 3 Eidotter
  • 80 g Zucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • Mark 1/2 Vanilleschote
  • 35 g Mehl
  • 200 ml Milch
  • 200 ml Obers

Zubereitung:

Für den Teig

Die Butter schmelzen. Mehl mit Zucker, Vanillezucker, Zitronenabrieb, Zimt und Salz vermischen. Die zerlassene Butter untermengen und zu Streusel verkneten. 2/3 der Streusel in eine Tarteform geben und zu einem Boden festdrücken (Rand formen).

Für die Creme 

Eidotter, Zucker, Vanille, Mehl und ca. 4 EL der Milch verrühren. Die restliche Milch und Obers aufkochen. Die Eidottermischung zugeben und bei kleiner Hitze unter ständigem Rühren dicklich einkochen lassen.

himbeervanille1

Die Hälfte der gehackten Mandeln und den Amarettinibrösel auf dem Boden verteilen. Die noch übrigen Mandeln/Amarettini unter den restlichen Teig/Streusel kneten.

Die Vanillecreme in der Form verteilen.

himbeervanille2

Die gefrorenen Himbeeren mit dem Zucker vermischen und auf die Creme geben.

Den restlichen Teig als Streusel auf den Himbeeren verteilen.

himbeervanille3

Die Tarte bei 180°C ca. 30 Minuten, goldbraun backen. Abkühlen lassen und aus der Tarteform heben.

Nach Belieben mit etwas Schlagobers oder Vanilleeis servieren.

himbeervanille17

himbeervanille15

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

Fruchtig, leicht und lecker! Orangen-Joghurt-Tarte

orangentarte4

orangentarte8

Tatatatatatatarte! Habt ihr Lust auf ein fruchtiges und leichtes Stück Glück!? Na da hab ich genau das Richtige für euch! Meine Orangen-Joghurt-Tarte.

Knuspriger Mandelboden, eine leichte Joghurtcreme und frische Orangenfilets. Ein Hochgenuss jetzt im Herbst!

Ihr habt ja mittlerweile schon mitbekommen, dass ich es liebe Tartes zu backen und immer wieder gerne etwas Neues ausprobiere. Eine cremige Birnentarte mit Zimt, eine Tarte au café et chocolat oder eine erfrischende Zitronentarte… Ach Tartes sind doch einfach wunderbar! Was meint ihr?

Diese Tarte habe ich vor einem Jahr schon mal gemacht und da sie damals so lecker war, ist sie mir wieder in den Kopf geschossen. Also ab in meine Backstube und ran ans Tarte zaubern! Mandelboden kneten, backen, Joghurtcreme anrühren, in die Tarte füllen, kühl stellen, mit saftigen Orangen belegen… und geniiiiiießen!

Was will man mehr, als an einem herrlichen Herbsttag ein Stück von dieser Tarte zu naschen!? Wir sind alle rundum zufrieden und machen es uns mit dieser Tarte gemütlich. Ich liebe den Herbst, vor allem mit solchen Köstlichkeiten….

orangentarte2

Hier das Rezept:

Zutaten: für eine große runde Tarteform

Für den Teig:

  • 120 g Dinkelmehl
  • 90 g Mandeln, gemahlen
  • 50 g Zucker
  • eine Prise Salz
  • 150 g Butter

Für die Füllung:

  • 200 g Mascarino
  • 400 g griechisches Joghurt
  • 125 ml Obers (Sahne)
  • 50 g Zucker
  • 1 Vanilleschote, Mark
  • 3 Blatt Gelatine
  • Saft und Abrieb 1 Orange

Für den Belag:

  • 5-6 Orangen
  • Saft einer Orange
  • 2 Blätter Gelatine

Zubereitung:

Für den Teig

Das Mehl, die Mandeln, den Zucker und das Salz miteinander vermischen. Die Butter in Stückchen zugeben und zu Krümel verkneten (das mache ich gleich immer mit den Händen). Die Krümel bis zum Rand in die Tarteform drücken und für mind. 30 Minuten kühl stellen.

Den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen und bei 170°C ca. 25 Minuten lang backen. Auskühlen lassen und den Boden vorsichtig aus der Form heben.

Für die Füllung

Mascarino, Joghurt, Zucker, Vanillemark und Orangenabrieb verrühren. Die eingeweichte Gelatine in warmen Orangensaft auflösen und unter die Joghurtcreme rühren. Schlagobers steif schlagen und unterheben.  Die Creme auf dem Boden verteilen und glatt streichen.

Die Tarte für mindestens 2-3 Stunden kühl stellen.

Für den Belag

Die Orangen schälen (mit dem Messer die Schale abschneiden, auch das Weiße). Die Orangen in Scheiben schneiden und diese schön auf der Tarte verteilen. Saft einer Orange erhitzen und die eingeweichte Gelatine darin auflösen. Abkühlen lassen und dann über die Orangen streichen (mit einen Pinsel).

Die Tarte nochmal für ca. 1 Stunde kühl stellen.

orangentarte5

So jetzt kann unsere fruchtige Tarte verspeist werden!

orangentarte7

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

Ein fruchtiges Stück Glück! Himbeertarte mit Limette

102_0658_bearbeitet-1

Ich serviere diese Tarte sehr gerne, weil sie wirklich einfach und schnell gemacht ist. Man kann diese Tarte in ganzen vielen Varianten (je nach Geschmack und Jahreszeit) zubereiten.

Den Belag kann man also auf unzählige Weise variieren. Anstatt der Himbeeren nimmt man einfach: Ribisel, Nektarinen, Brombeeren, Kirschen oder Heidelbeeren. Wenn man Äpfel, Birnen, Zwetschken, Marillen… verwenden möchte, sollte man das Obst vorher kurz mit etwas Butter, Zucker und Zimt in der Pfanne dünsten lassen oder pochieren.

Wer keinen Marzipan mag, kann ihn auch einfach weglassen und die Limettenschale gibt einfach nur noch einen frischeren Geschmack.

Hier das Rezept:

Zutaten:

Für den Teig:

  • 240 g Mehl (ich nehme gerne Dinkelmehl)
  • 2 EL Zucker
  • 120 g kalte Butter (in Stückchen)
  • 1 Ei
  • 1 EL kaltes Waser
  • Abrieb ½ Zitrone (nach Belieben)

Fülle:

  • 3 Eier
  • 250 g Topfen
  • 100 g Créme fraîche
  • 50 g Zucker
  • Mark ½ Vanilleschote
  • 100 g Marzipan (gerieben)

Belag:

  • Abrieb von 2 Bio-Limetten (Zitronen)
  • 250 g Himbeeren
  • 1 Handvoll Mandelblättchen

Zubereitung:

Für den Teig alle Zutaten rasch verkneten und für 30 Minuten kühl stellen. Mürbteig ausrollen und eine Tarteform damit auskleiden.  Die Zutaten für die Füllung gut verrühren und auf den Teig geben. Die Himbeeren, Limettenabrieb und die Mandelblättchen darauf verteilen. Die Tarte bei 180°C ca. 30-40 Minuten goldgelb backen. Etwas abkühlen lassen und genießen!

102_2912

Bon appétit meine Lieben!

102_2928

Und viel Spaß beim Nachbacken!

Lena ❤