Eine süße, runde, französische Leckerei! Paris-Brest mit Kaffeecreme

parisbrest10

parisbrest7

Wie ihr ja schon alle gemerkt habt, gehört der französischen Pâtisserie mein Herz. ❤ Heute habe ich ein köstliches Gebäck aus einem Pâte au choux (einem Brandteig) für euch. Dieser wird mit einer Kaffeecreme gefüllt und verzaubert unsere Gaumen.

Der Paris-Brest ist ein Klassiker der französischen Pâtisserie und wurde als Hommage an das Fahrradrennen von Paris nach Brest kreiert (da die Form an ein Rad erinnert).

Die originale Version wird mit einer Buttercreme gefüllt. Ich habe mich aber für eine nicht so kalorienreiche Version mit Schlagobers mit Kaffeegeschmack entschieden.  Da kann man sich dann auch noch ein zweites Stückchen genehmigen!

parisbrest8

Hier das Rezept dafür: 

Zutaten für den Brandteig: (ein großer Teigring)

  • 125 g Mehl
  • 225 ml Wasser
  • 60 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Zucker
  • 4 große Eier
  • 2-3 EL Mandelblättchen
  • 1 Ei zum Bestreichen

für die Füllung:

  • 1/2 Vanilleschote
  • 1/2 Bio – Orange
  • 250 ml Milch
  • 3 Eidotter
  • 60 g Zucker
  • 25 g Mehl
  • 200 g Obers
  • 2-3 TL Instant-Espressopulver

Zubereitung:

Für den Teig das Wasser, Butter, Salz und Zucker aufkochen. Das Mehl auf einmal dazugeben und mit einem Holzlöffel gut umrühren. Den Teig 3-4 Minuten unter ständigem Rühren weiter erhitzen (abbrennen). In eine Schüssel umfüllen und kurz auskühlen lassen. Die Eier einzeln und nacheinander untermixen, bis eine glatte, zähflüssige Masse entstanden ist.

Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und einen Kreis von ca. 20 cm auf ein Backblech spritzen (Backpapier).  Mit einem unmittelbaren anschließenden Kreis die Breite verdoppeln. Je einen weiteren Ring auf die beiden Ringe spritzen.

Mit einem verquirlten Ei bestreichen und mit den Mandelblättchen bestreuen.

parisbrest1

Bei 180°C 30 Minuten lang backen (dabei auf keinen Fall die Ofentür aufmachen!). Wenn sie fertig gebacken ist noch 10 Minuten in dem Backofen mit leicht geöffneten Tür trocknen lassen. Dann herausnehmen und abkühlen lassen.

parisbrest2

Für die Creme das Vanillemark mit der Milch verrühren und in einem Topf erhitzen. Die Eidotter mit dem Zucker, der Orangenschale und Saft zu einer hellen, cremigen Masse aufschlagen (Mixer). Das Mehl unterrühren. Die Hälfte der Milch unter ständigem Rühren zur Eiermasse geben. Alles zusammen wieder zu der restlichen Vanillemilch zurück in den Topf geben und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen, bis sie schön eindickt. Dann in eine Schüssel füllen und ein Backpapier direkt auf die Creme legen und vollständig auskühlen lassen (dauert ein paar Stunden).

Den Schlagobers steif schlagen und mit dem Espressopulver zu der Vanillecreme geben und verrühren.

Den Teigring quer durchschneiden und mit der Creme füllen. Den Deckel wieder aufsetzen und mit Staubzucker bestäuben.

parisbrest3

Tipp!!! Wenn es mal schneller gehen soll kann man das Gebäck auch einfach mit steif geschlagenem Obers füllen. Einfach Obers mit etwas Vanillezucker, Orangenschale und Espressopulver steif schlagen und auf den Teigring spritzen.  Seeeeehr lecker!

Varianten: Anstatt dem Kaffeepulver kann man auch Zimt verwenden, oder etwas Kakaopulver oder auch etwas geschmolzenes Nougat zu dem Obers geben. Was euer Herz begehrt!

parisbrest5

lena9 - Kopie (2)

Bon appétit!

Lena ❤

 

 

 

 

 

 

 

 

Köstlicher Partysnack: Laugengebäck – Brezeln, Stangen und Brötchen

laugengebäck10

laugengebäck8

Laugengebäck selbst zu machen ist wirklich einfacher als man denkt!

Ich verrate euch, wie ihr selbstgemachtes Laugengebäck in verschiedenen Formen für eure Freunde und Familie zaubern könnt! Damit werdet ihr bei der nächsten Party bestimmt punkten!

Ihren typischen Geschmack bekommen sie dadurch, dass sie vor dem Backen kurz in Natronwasser pochiert werden.  Ja genau, wir brauchen für unser Laugengebäck keine ätzende Natronlauge, sondern einfach normalen Haushaltsnatron, den wir in Wasser auflösen. Funktioniert wirklich einwandfrei und das Ergebnis ist der Hit!  Besser als beim Bäcker! 🙂

Das Laugengebäck ist trés simple zu machen, aber es braucht etwas Zeit und Geduld!

Aber es lohnt sich….ich denke gerade an den Duft von frisch gebackenem Laugengebäck direkt in der Nase… herrlich!

Hier das Rezept dazu: (für ca. 12-14 Stück)

Zutaten:

  • 550 g Weizenmehl
  • 1 EL Zucker
  • 2 TL Salz
  • 350 ml warmes Wasser
  • 30 g Germ (Würfel)
  • 40 g Butter, weich
  • 80 g HaushaltSnatron
  • grobes Meersalz und evtl. Sesam zum Bestreuen

Zubereitung:

In einer großen Rührschüssel Mehl, Zucker und Salz mischen. Das warme Wasser mit der Germ verrühren und mit der Butter zum Mehl geben. Mit einer Küchenmaschine ca. fünf Minuten kneten.  Dann auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit der Hand noch einmal kurz durchkneten. Den Teig zurück in die leicht geölte Schüssel geben, mit einem feuchten Tuch abdecken und ca. 45 Minuten gehen lassen (der Teig muss doppelt so groß werden).

Den Teig in ca 12 Stückchen teilen und nach Belieben das Laugengebäck formen.

laugengebäck1

Ich habe Brezel, Stangen, runde Brötchen und Bagels gemacht. Geht alles ganz einfach. Für die Brezel einfach eine lange Wurst rollen, zu einem U formen, die Enden zweimal übereinander schlagen und an der Unterseite des U wieder anbringen.

Das Laugengebäck auf ein Backblech (oder Teller, Tablett) legen und nochmal kurz gehen lassen (ca 30 Minuten).

laugengebäck2

Jetzt noch das Gebäck für ca. eine Stunde in den Kühlschrank geben, damit die Oberfläche austrocknet und das Gebäck somit handlicher für das Laugenbad ist (falls man keine Zeit hat, kann man es auch gleich nach dem Gehen ins Laugenbad geben).

So jetzt kommen wir zum Laugenbad. Einen großen Topf voll  Wasser zum Kochen bringen, Natron dazugeben (vorsichtig) und das Wasser etwas köcheln lassen. Je zwei bis drei Gebäckstücke für etwa eine Minute (ja nicht länger) darin pochieren, dann mithilfe eines Schaumlöffels abtropfen lassen und auf ein Backblech legen.

laugengebäck4

Das Gebäck  mit einem Messer einschneiden. Mit grobem Salz (evtl. noch Sesam) bestreuen und ca. 15 Minuten bei 210°C backen.

laugengebäck5

Etwas auskühlen lassen und reinbeißen!

laugengebäck7

Ich habe dazu noch einen köstlichen Aufstrich mit Oliven, getrockneten Tomaten und Basilikum serviert! Dafür einfach etwas Topfen, Frischkäse, gehackte Oliven, getr. Tomaten und etwas Basilikum verrühren. Mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken und fertig!

laugengebäck12

Bon appétit!

Lena