Ein Schüsselchen voller Gemüse! Soupe au Pistou

soupe1

soupe13

Ein Schüsselchen voller Gemüse, das Ganze gekrönt von einem Klecks Pistou! ❤

Für mich ein wahres Spätsommervergnügen! Dazu noch ein Stückchen Baguette zum Auftunken des Suppenrestes – ach was für ein gesundes Festessen! Vor allem, wenn das meiste Gemüse noch aus eigener Ernte stammt. Dann schmeckts gleich doppelt so gut!

soupe12

Ich stelle euch heute eine wunderbar leichte Spätsommersuppe vor: “La soupe au Pistou”.

Es handelt sich um eine provenzalische Spezialität, mit ganz viel Gemüse und viel Basilikum.  Sie besteht aus zwei Komponenten, einer Gemüsesuppe mit kleinen Nudelchen und der Pistou.

Pistou ist eine Basilikum-Paste, mit viel Knoblauch, ein bisschen Parmesan und Olivenöl. Die Würzpaste ist finde ich, einfach das i-Tüpfelchen auf dieser aromatischen Suppe.

soupe4

Zutaten der Suppe sind Zucchini, Tomaten, Sellerie, Karotten, Paprika, Bohnen (grüne und weiße), Basilikum und Knoblauch. Jeder kann seine Suppe mit seiner eigenen Gartenernte oder frischem Gemüse vom Wochenmarkt zaubern.  Anstatt der Nudelchen könnte man auch kleine Kartoffelwürfel nehmen…

Eine sehr leckere provenzalische Spezialität, welche die ganze Familie glücklich macht und gesund hält!

soupe21

Suppenvergnügen erwünscht?

Hier das Rezept:

Zutaten:

für die Suppe:

  • 3 große, reife Tomaten in kleine Würfel geschnitten
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 50 g Speck, nach Belieben, gewürfelt
  • 1 Stange Lauch
  • 3-4 Karotten
  • 1 Zucchini
  • je 1/2 gelbe und rote Paprika
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 2 Handvoll grüne Bohnen
  • 1 Dose weiße große Bohnen
  • 1 TL Tomatenmark
  • ca. 70 ml Weißwein
  • ca. 1 l Gemüsebrühe
  • 200 g kleine Nudeln (z.B. Orecchiette)
  • Salz, Pfeffer aus der  Mühle, Chiliflocken, Zucker
  • 2 EL Olivenöl

für den Pistou:

  • 1 großer Bund Basilikum
  • 2 Knoblauchzehen
  • 80 ml Olivenöl
  • 40 g Parmesan
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Das ganze Gemüse in kleine Würfel schneiden (bis auf die Bohnen etwas größer lassen).
  2. Das Olivenöl erhitzen und zuerst den Zwiebel, Knoblauch und Speck darin andünsten.
  3. Die Tomatenwürfel zugeben und ca. 3-4 Minuten mitbraten. Tomatenmark zugeben und mit Salz und etwas Zucker würzen. Nun mit dem Weißwein ablöschen. Die Gemüsebrühe angießen und das gesamte Gemüse dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen (nicht zu viel, man kann ja immer noch nachwürzen).  Das Ganze zugedeckt ca. 20 Minuten lang leicht köcheln lassen und noch einmal abschmecken.
  4. Die Nudeln separat in Salzwasser al dente kochen und zuletzt unter die Suppe mengen.
  5. Für den Pistou den Basilikum grob zerzupfen und mit dem Knoblauch, Olivenöl und Parmesan zu einer Paste vermixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Die Gemüsesuppe in tiefe Teller anrichten und je 1-2 EL Pistou daraufgeben.

soupe18

soupe5

Dazu kann man noch ein gutes Stück Baguette servieren, wenn man großen Hunger hat!

soupe3

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Frühlingsfrisch! Karotten-Kokosmilch-Suppe mit Forellen-Bärlauch-Stangerl

suppe16

suppe9

Heute kommt wieder mal der Frühling auf den Tisch! ❤ Ach diese Jahreszeit ist einfach herrlich.

Karotten sind bei uns gerade in aller Munde! Wir lieben dieses vielseitige Gemüse, da es ganz schön viel drauf hat. Gestern hab ich euch schon meinen geliebten Karottenkuchen vorgestellt und weil das noch längst nicht reicht, hab ich heute eine köstliche Suppe für euch.

Dieses Süppchen gehört zu meinen absoluten Lieblingen wenn wir von Suppen sprechen. Sie ist wunderbar cremig, extrem gesund und dazu noch ganz leicht zu zaubern. Anstatt Obers oder Milch nehmen wir eine aromatische Kokosmilch. Etwas frischer Ingwer verleiht dem Süppchen eine leichte Schärfe, die ich so gern hab.

Und weil der Bärlauch gerade auch noch Saison hat und meine liebe Mama eine ganze Packung mit nach Hause gebracht hat, gibt’s noch schnell ein paar knusprige Filoteig-Stangerl dazu. Diese füllen wir mit geräuchertem Forellenfilet, Bärlauch und ein paar Knollenselleriestreifen. Eine wunderbare Beilage zu dem cremigen Süppchen.

suppe8

Probiert dieses frühlingsfrische Gericht aus und verwöhnt damit eure Liebsten!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für ca. 6 Portionen)

Für die Suppe:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 600 g Karotten
  • ca.600-800 ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kokosmilch (400 ml)
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Olivenöl

Für die Stangerl:

  • 1 geräuchertes Forellenfilet
  • 50 g Sellerie
  • eine Handvoll Bärlauch (ca. 50 g)
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Chiliflocken
  • Olivenöl zum Bestreichen
  • Filoteig (ca. 8 Blätter)

Zubereitung:

Für die Suppe

Den Zwiebel und die Knoblauchzehen hacken. In einem großen Topf etwas Olivenöl erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin glasig anschwitzen. Karotten schälen und in Scheiben schneiden. Karotten mit dem geriebenen Ingwer und Kurkuma in den Topf geben und kurz mit anschwitzen. Mit Gemüsebrühe aufgießen und ca. 15 Minuten leise köcheln lassen.

Die Suppe mit dem Mixstab grob pürieren. Kokosmilch zugeben und nochmal fein pürieren. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Stangerl

Forellenfilet in kleine Stücke schneiden. Sellerie schälen und in feine Streifen schneiden. Bärlauch auch in feine Streifen schneiden.

suppe1

Alles vermischen und mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.

suppe2

Je zwei Filoteigblätter übereinander legen (dazwischen mit etwas Olivenöl bestreichen). Einmal diagonal halbieren. Auf jedes Dreieck einen Streifen Fülle auftragen.

suppe4

Die Ränder mit Olivenöl bestreichen und von der Längsseite her aufrollen. Die Stangerl auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit etwas Olivenöl bestreichen und nach Belieben mit Chiliflocken bestreuen.

suppe5

Die Stangerl bei 180°C ca. 20 Minuten lang knusprig backen.

Die Suppe in Teller anrichten und mit den Stangerl servieren. Nach Belieben die Suppe noch mit etwas frischen Bärlauch oder Rettich-Kresse anrichten.

suppe10

suppe18

suppe12

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

Di hob i gern! Kaspressknödel-Gemüsesuppe

kas6

kas9

Heute gibt’s ein traditionelles österreichisches Gericht. A guade Kaspressknödel-Suppn!

Di hob i gern! ❤

Die Suppe schmeckt durch den würzigen Käse in den Knödeln besonders gut und wir können einfach nicht genug davon kriegen. Diese Suppe kommt bei uns immer als Hauptgericht auf den Tisch, da sie (nach 3-4 Knödeln) wirklich sehr sättigend ist. Ein perfektes Familienessen, das schnell zubereitet ist.

Meine Familie und ich lieben meine Variante dieses Klassikers. Ich habe sie etwas leichter gestaltet und die Knödel im Ofen gebacken, anstatt sie im Öl heraus zu braten. Traditionell kommen die Knödel natürlich ins Fett, aber uns schmeckt die Suppe mit den Ofen-Knödeln viel besser (und die Figur dankt es uns auch!). Nach dem Backen dürfen die Knödel dann in einer herrlichen Gemüsesuppe schwimmen. Ja keine kräftige Rindsuppe! Wir bevorzugen die leichte Gemüse-Variante (und so ist sie auch für meinen Veggie-Schatz geeignet).

Die Gemüsesuppe wird mit etwas Ingwer abgeschmeckt und hat durch das noch leicht knackige Gemüse eine wunderbare Frische. Zum Schluss wird alles noch großzügig mit frischem Schnittlauch bestreut und dem Genuss steht nichts mehr im Wege!

kas12

Habt ihr jetzt auch Lust auf a guade Kaspressknödel-Suppn bekommen?

Hier das Rezept:

Zubereitung:

Zutaten: (für ca. 6 Portionen)

Für die Knödel:

  • 300 g altes Weißbrot, gewürfelt
  • 200 ml Milch
  • 2 Eier
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • eine Handvoll frische Petersilie, gehackt
  • 200 g würziger Käse (z.B. Bergkäse), gerieben
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle, Muskatnuss
  • Öl zum Anbraten

Für die Suppe:

  • 1/2 Bund Frühlingszwiebel
  • 4-5 Karotten
  • 1 Fenchelknolle
  • 1/4 Sellerieknolle
  • eine Handvoll Kirschtomaten
  • 150 ml Weißwein
  • ca. 1 -1,5 l Gemüsebrühe
  • 1 TL Ingwer, frisch gerieben
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • etwas Öl zum Anbraten
  • frischer Schnittlauch

Zubereitung:

Für die Knödel die Weißbrotwürfel in eine große Schüssel geben. Die Milch erhitzen, die Eier unterrühren und mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen. Die heiße Gewürzmilch über die Brotwürfel gießen. Die gehackte Zwiebel in Öl glasig anschwitzen und ebenfalls zu den Brotwürfel geben. Die Masse ca. 10 Minuten ziehen lassen. Käse und Petersilie zugeben und alles gut durchmischen. Nochmal gut abschmecken. Aus der Masse kleine Knödel formen, auf ein Blech (mit Backpapier belegt) legen und etwas flach drücken.

kas1

Die Knödel bei 180°C ca. 25-30 Minuten goldbraun backen.

kas2

Für die Suppe Frühlingszwiebel und Karotten in Scheiben schneiden. Sellerie in ganz feine Würfel schneiden. Fenchel in feine Streifen schneiden. Die Tomaten halbieren/vierteln. Öl erhitzen und den Frühlingszwiebel darin anschwitzen. Das restliche Gemüse zugeben und alles kurz mit anbraten. Mit Weißwein ablöschen und einkochen lassen. Dann mit Gemüsebrühe auffüllen und ca.  20 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen.

Die Suppe mit Ingwer, Salz und Pfeffer abschmecken.

kas7

Die Knödel in der Suppe anrichten und mit frischem Schnittlauch bestreuen.

kas4

kas13

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

Löffel gut, alles gut! Cremige Mais-Jungzwiebel-Suppe mit Käse-Scones

mais4

mais13

So meine Lieben heute habe ich wieder einmal ein leckeres Suppenrezept für euch. Mais und Jungzwiebel vereinen sich zu einer cremigen Gaumenfreude. ❤

Ich zaubere dieses Süppchen oft und immer wieder mit größter Freude für mich und meinen Liebsten. Wenn ich am Abend erschöpft nach Hause komme, ist diese Suppe einfach perfekt, da sie so blitzschnell gekocht ist. Da ist Löffel für Löffel eine Rettung nach einem anstrengendem Tag….

Ich nehme immer gleich Tiefkühl-Mais (keinen aus der Dose, da dieser zu süß ist), der braucht auch nicht lange um gar zu sein. Ihr könnt auch frischen Mais nehmen, aber da dieser ja gerade nicht Saison hat, ist Tiefkühl eine gute Variante. Mais wird mit Jungzwiebel und etwas Paprika kurz angeschwitzt, dann kommen ein paar Gewürze (Kurkuma und Ingwer) hinzu und das Gemüse wird kurz mit Gemüsebrühe gegart. Püriert und mit Milch oder Obers verfeinert ist dieses Süppchen wirklich eine Freude.

mais11

Dazu gibt es noch mega leckere Käse Scones. Ruck zuck zubereitet sind diese eine perfekte Beilage zu dieser Suppe. Der Teig ist schnell zusammengeknetet. Dann heißt es nur noch Scheiben ausstechen und im Ofen knusprig backen.  Die Scones mache ich immer gleich zuerst. Während das Gebäck im Ofen goldbraun bäckt, bereite ich die Suppe zu.  Wenn ihr schnell seid, ist alles in 20 Minuten fertig.  Na das hört sich doch gut an!

Ich könnte ja jetzt in der kalten Jahreszeit jeden Tag ein Süppchen löffeln. Da bin ich dann rundum glücklich und zufrieden. Mal gibt es unsere geliebte Erdäpfel-Karotten-Rahmsuppe, eine exotische Süßkartoffelsuppe mit Kichererbsen oder meine französische Zwiebelsuppe. Ach von Suppen kann ich nie genug kriegen….

mais10

Lust auf ein cremiges Süppchen?

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 4-5 Portionen)

  • 600 g Mais (Tiefkühl)
  • 1 Bund Jungzwiebel, in Scheiben geschnitten
  • 1/2 gelbe pder orange Paprika, in kleine Würfel geschnitten
  • 3 Knoblauchzehen
  • ca. 800 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Milch (nach Belieben Obers)
  • 1 TL Ingwer, frisch gerieben
  • 1/2 TL Kurkuma
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Chiliflocken
  • gehackte Petersilie
  • 1/2 Zitrone, Saft
  • etwas Olivenöl zum Anbraten

für die Scones: (ca. 6 Stück)

  • 125 g Mehl (ich nehme gerne helles Dinkelmehl)
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 80 ml Milch
  • 30 g kalte Butter
  • 60 g Bergkäse, gerieben
  • Pfeffer aus der Mühle
  • etwas frischen Thymian
  • etwas Milch zum Bestreichen

Zubereitung:

Für die Suppe etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen. Jungzwiebel, Knoblauch und Paprika darin anschwitzen (ca. 5 Minuten). Mais, Ingwer und Kurkuma zugeben und auch kurz mit anschwitzen. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Mit Gemüsebrühe aufgießen und zugedeckt ca. 5-10 Minuten köcheln lassen. Nach dem Kochen 2-3 EL des Gemüses wieder herausnehmen (das brauchen wir später für die Einlage). Die restliche Suppe mit dem Mixer pürieren. Die Suppe mit Milch (Obers) verfeinern. Falls die Suppe noch etwas zu dick ist einfach noch etwas Flüssigkeit zugeben. Mit Salz, Pfeffer, Chili und etwas Zitronensaft abschmecken.

Für die Scones

Das Mehl mit dem Backpulver, Salz, Milch und den kalten Butterwürfel verkneten. Käse untermengen und den noch etwas brösligen Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einer ca. 2 cm dicken Scheibe drücken. Aus dem Teig runde Taler ausstechen (mit einem Glas) und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Die Scones mit etwas Milch bestreichen und noch mit etwas geriebenen Käse, Thymian und Pfeffer bestreuen.

Die Scones bei 180°C ca. 15 Minuten goldbraun backen.

mais2

Die Suppe mit dem beseitegestellten Gemüsewürfeln und etwas gehackter Petersilie servieren.

mais8

mais17

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Den Herbst löffeln! Cremige Selleriesuppe mit Maroni und Äpfeln

selleriesuppe4

Ich bezeichne mich selbst als wahren Suppenfan! Jetzt im Herbst, wo es draußen langsam kälter wird, liebe ich es eine warme, köstliche  Suppe zu schlürfen. ❤

Ein oder zwei Teller davon und ich bin restlos glücklich.  Diese Selleriesuppe ist ein wahrer samtig-cremiger Magenschmeichler.  Klassisch in der Zubereitung, aber doch etwas Besonderes finde ich. Der Geschmack von aromatischem Sellerie in Kombination mit gebratenen Maroni…. ein Traum!

Ein unkompliziertes aber dennoch raffiniertes Gericht, das uns warm hält und zufrieden macht.

selleriesuppe5

Also falls ihr auch Lust auf cremigen Löffelspaß bekommen habt…

Hier das Rezept:

Zutaten:

  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Sellerieknolle
  • 2 Kartoffeln
  • ca. 1-1,5  l Gemüsebrühe
  • 150 ml Milch
  • 150 ml Obers
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1/2 TL frisch geriebener Ingwer
  • 1 Apfel
  • 150 g Maroni, vorgegart
  • etwas Rosmarin und  Thymian, beides fein gehackt
  • Salz, Pfeffer, Chiliflocken
  • etwas frische Petersilie, gehackt
  • Olivenöl

Zubereitung: 

Etwas Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin glasig anschwitzen. Kartoffeln und Sellerie (ein kleines Stück davon beiseite legen) schälen und in grobe Würfel schneiden. Kartoffeln und Sellerie mit in den Topf geben und kurz mitrösten lassen. Dann mit der Gemüsebrühe aufgießen und zugedeckt ca. 30 Minuten lang weich kochen.

Milch und Obers zugeben und mit dem Stabmixer fein pürieren (je nach Konsistenz noch etwas Flüssigkeit zugeben). Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft/Abrieb, Ingwer und nach Belieben etwas Chili abschmecken.

Für die Einlage den beiseite gestellten Sellerie und den Apfel in dünne Stifte schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Maroni darin goldbraun anbraten. Rosmarin und Thymian zugeben und kurz mitbraten. Sellerie,  Apfelstifte und gehackte Petersilie mit den Maroni vermischen. Mit Zitronenabrieb, Salz und Pfeffer abschmecken.

selleriesuppe2

Die Suppe in Teller verteilen und mit der Maronimischung servieren.

selleriesuppe6

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

 

Voller Geschmack und Energie! Kichererbsensuppe mit gebratenem Sauerkraut

kichererbsensuppe6

kichererbsensuppe1

Heute habe ich ein köstliches und vor allem sehr gesundes Süppchen für euch. Hülsenfrüchte, wie Kichererbsen liefern uns Energie, sie enthalten viel pflanzliches Eiweiß, Mineralstoffe, Ballaststoffe und Vitamine. Ihre Vielfalt überzeugt aber besonders geschmacklich.

Mein Liebster und ich waren von dieser Suppe wirklich begeistert. Herrlich cremig, aromatisch – einfach lecker!  Die zuerst etwas ungewöhnliche Kombination von Sauerkraut entpuppte sich als der Knaller. Dieses Süppchen kommt bei unser bestimmt noch öfters auf den Tisch!  Ihr wollt euch auch davon überzeugen? Dann zaubert dieses schnelle, einfache und köstliche Süppchen auch in eure Teller!

kichererbsensuppe2

Hier das Rezept dafür: 

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1/2 Kürbis (Hokkaido), grob gewürfelt
  • 2 Dosen Kichererbsen
  • Olivenöl
  • ca. 1 l Gemüsebrühe
  • 1/4 TL Ingwer, frisch gerieben
  • 1 TL Currypulver
  • 1 TL Kurkuma
  • 120 ml Obers
  • 1 EL Limettensaft
  • Salz, Pfeffer, Chiliflocken, Oregano
  • 250 g Sauerkraut
  • etwas Zucker
  • Salz, Pfeffer, Chiliflocken, Oregano
  • Olivenöl
  • etwas Sauerrahm zum Servieren
  • frische Schnittlauchröllchen

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch hacken. Etwas Olivenöl in einem gr0ßen Topf erhitzen und darin glasig anbraten. Die Kichererbsen abgießen (2 EL davon für später aufheben). Die Kichererbsen mit dem Kürbis in den Topf geben. Mit Curry, Kurkuma und Ingwer würzen und 1-2 Minuten mit andünsten. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen.

Die Suppe fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken, Oregano evtl. noch etwas Kurkuma und Limettensaft abschmecken. Obers untermixen (falls die Suppe noch etwas zu dick ist, einfach etwas Brühe angießen).

Für die Einlage das Sauerkraut mit den übrigen Kichererbsen in einer Pfanne mit etwas Olivenöl braun anbraten. Mit Zucker, Salz, Pfeffer, Oregano und evtl. Chili würzen.

Die Suppe mit dem gebratenen Sauerkraut, etwas Sauerrahm und Schnittlauch anrichten.

kichererbsensuppe5

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

Den Herbst löffeln! Lauch-Kartoffel-Suppe mit Äpfeln und Maronen

lauchsuppe4

Heute habe ich wieder ein gesundes und vor allem sehr leckeres Süppchen für euch. Ganz viele gute Zutaten kommen zusammen in einen Topf und geben uns Kraft und Wohlbefinden. Kartoffeln, Lauch, Äpfel, Maronen und gesunde Gewürze verbinden sich zu einem gesunden Genuss!

Uns hat dieses Süppchen wirklich sehr gut geschmeckt. Besonders die gebratenen Maronen und Äpfeln geben dieser Suppe das gewisse Extra.

Dazu habe ich noch knusprige Blätterteigstangen gebacken. Passen hervorragend dazu und machen einfach Spaß zum Knabbern.

lauchsuppe7

Hier das Rezept:

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 1 Zwiebel
  • 600 g Kartoffeln
  • 2 Äpfel
  • einen Schuss Weißwein
  • ca. 1 l Gemüsebrühe (selbstgemacht o. Bio-Qualität)
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 Stiele Majoran fein gehackt oder getrocknet
  • 1 frischer Thymianzweig
  • 1 kleine Stange Lauch
  • 2 EL Rapsöl
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • 150 g Maronen, vorgegart (bekommt man abgepackt zu kaufen)
  • etwas Butter
  • etwas Zucker

für die Knusperstangen:

  • 1 Rolle Blätterteig
  • 1 Ei, verquirlt
  • etwas Parmesan, frisch gerieben
  • etwas grobes Salz
  • Chiliflocken
  • Thymianblättchen
  • Sesam

 Zubereitung:

Zwiebel klein würfeln, Kartoffel schälen und würfeln. Einen Apfel ebenfalls würfeln. Öl in einem großen Topf erhitzen und alles darin glasig dünsten (ca. 5 Minuten). Dann mit einem Schuss Weißwein ablöschen und aufkochen lassen. Die Gemüsebrühe und die Lorbeerblätter zugeben und alles ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen.

Lauch putzen und in Scheiben schneiden. Den Lauch mit dem Majoran zur Suppe geben und noch weitere 10 Minuten köcheln lassen. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den zweiten Apfel entkernen (mit einem Kernausstecher) und in Ringe schneiden. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen, die Apfelringe darin von jeder Seite 1-2 Minuten lang braten. Die Maronen dazugeben und kurz mitbraten. Mit Salz, Thymian und etwas Zucker würzen.

Die Suppe mit Maronen und Apfelringen servieren. Dazu nicht die Knusperstangen vergessen!


 

Für die Knusperstangen den Blätterteig ausrollen und der Länge nach in Streifen schneiden (6-7 Streifen). Die Streifen mit den Händen verzwirbeln (in Gegenrichtiung eindrehen),  so dass schöne Stangen entstehen.  Die Stangen mit dem Ei bestreichen und mit Parmesan, Chili, Salz, Thymian und Sesam bestreuen.  Bei 180° C ca. 20-25  Minuten lang backen, bis sie goldbraun und knusprig sind.

lauchsuppe3

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

g

Weckt Kindheitserinnerungen! Erdäpfel-Karotten-Rahmsuppe

erdäpfelrahmsuppe3

erdäpfelrahmsuppe1

Mit dieser Suppe verbinde ich ganz viel. Mama hat diese leckere Suppe sehr oft für uns gekocht und ich habe mich immer wieder gefreut, wenn ich von der Schule heimkam und es diese Suppe gab. ❤  Mit jedem Löffel wird mein Herz erwärmt und diese Suppe tut einfach nur gut!

Jetzt zaubere ich diese Suppe oft für meinen Liebsten und mich, weil sie einfach sooo lecker ist. Da freuen wir uns auch heute noch seeehr, wenn wir dieses Süppchen löffeln können.

Sie ist wirklich sehr einfach und schnell zu machen. Das Rezept ist von meiner Mama – ich habe es nur noch ein kleines bisschen abgewandelt.

erdäpfelrahmsuppe4

Hier das Rezept dafür: (für vier Portionen)

Zutaten:

  • 3-4 große Erdäpfel
  • 5-6 Karotten
  • 1/2 Bund Jungzwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Ingwer, frisch gerieben
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 1/2 TL Curry
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 100 ml Weißwein
  • 0,8 – 1 l Gemüsebrühe
  • 200 ml Milch
  • 100 ml Obers
  • Salz, Pfeffer
  • etwas frischen Thymian, Schnittlauch, Petersilie
  • 2-3 Scheiben Toastbrot

Zubereitung:

Die Erdäpfel schälen und in Würfel schneiden. Die Karotten schälen und in Scheiben schneiden. Den Jungzwiebel in Ringe schneiden. Den Knoblauch fein hacken.

Die Butter in einem großen Topf erhitzen und den Knoblauch mit dem Ingwer darin anschwitzen. Erdäpfel, Karotten und Jungzwiebel zugeben und alles ca. 5 Minuten lang anschwitzen. Mit dem Mehl und Curry, Kurkuma bestäuben und kurz mitrösten. Dann mit dem Wein und der Gemüsebrühe aufgießen. Diese Suppe ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen, bis das Gemüse gegart ist.

Die Milch und den Obers zugeben. Mit Salz, Pfeffer und evtl. noch etwas Ingwer abschmecken. Zum Schluss die frischen Kräuter zugeben.

Das Toastbrot in Würfel schneiden und im Ofen ca. 10 Minuten bei 180°C rösten. (Tipp! Ich röste auch oft noch gerne ein paar Kürbiskerne mit und gebe sie mit den Brotwürfeln über die Suppe)

Die Suppe auf Teller verteilen und genießen!

erdäpfelrahmsuppe6

erdäpfelrahmsuppe2

Bon appétit, meine Lieben!

Lena<3