Pasta Amore! Tagliatelle mit Garnelen, getrockneten Tomaten und Pangrattato

pasta1

pasta9

Na ihr Lieben, seid ihr gut und lecker ins neue Jahr gestartet? Wie ihr wisst, habe ich ein paar Tage in bella Italia verbracht und mich dort ins neue Jahr treiben lassen.

Ich sag euch, es war wunderschön und vor allem lecker, lecker, lecker! ❤

In den nächsten Tagen werde ich euch wieder mit einem kleinen, feinen Reisebericht beglücken. Ich möchte euch einfach erzählen und zeigen, was wir alles erlebt und entdeckt haben. Ich hoffe, ihr freut euch!

pasta13

pasta7

Zu diesem einfachen, aber eleganten Pastagericht hat mich meine Reise durch Italien inspiriert. In den letzten Tagen wurde ich mit herrlicher Pasta (und Pizza!!!) verwöhnt. Da musste ich meine liebe Familie auch gleich daran teilhaben lassen.

Also ab in die Küche und Nudelteig kneten, ausrollen und in Streifen schneiden. Ich hab euch ja schon mal erzählt, dass man für hausgemachte Nudeln nicht unbedingt eine Nudelmaschine braucht. Ich rolle den Teig fleißig mit der Hand aus und schneide ihn dann in Streifen. So ist es wirklich zu 100% hausgemacht und es geht am schnellsten!

pasta20

Die getrockneten Tomaten geben der Pasta den herrlich, aromatischen Geschmack. Und nicht mit dem Knoblauch und dem guten Olivenöl geizen! Da legen die Italiener auch ganz viel Wert drauf, drum schmeckts auch immer sooo lecker!

Vor dem Servieren eine großzügige Portion von unserem Pangrattato (Gewürzbrösel) über die Pasta streuen. Die gerösteten Brotbrösel sind bei uns heiß begehrt und übrigens auch eine gute Verwertung von altem Weißbrot.

pasta11

pasta5

Pasta, Pasta, e basta!

Hier das Rezept:

Zutaten (für 4 Portionen):

Nudelteig:

  • 400 g Hartweizengrieß (ersatzweise griffiges Mehl)
  • 4 Eier
  • 1 Eidotter
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Oregano, getrocknet

Für die Sauce:

  • 500-600 g Garnelen, Bio Qualität
  • 12-15 getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt)
  • 1 Bund Jungzwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • eine Handvoll Kirschtomaten
  • 100 ml Weißwein
  • etwas Peperoncino. getrocknet
  • Olivenöl

Pangrattato:

  • 1/2 Ciabatta (ersatzweise ein paar Scheiben Toastbrot)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1/2 TL getrockneter Peperoncino
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • Abrieb 1/2 Bio Zitrone
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • etwas Parmesan, frisch gerieben
  • 5 EL Olivenöl

Zubereitung:

Für den Nudelteig

  1. Alle Zutaten gut miteinander verkneten (es soll ein glatter, geschmeidiger Teig entstehen).
  2. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Stunde ruhen lassen.
  3. Den Teig halbieren und je auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen (erfordert etwas Kraft und Geduld).
  4.  Den Teig der Breitseite nach aufrollen und ca. 5 mm dicke Scheiben abschneiden. Die Nudelschnecken auseinanderrollen und auf einer Platte/Teller leicht antrocknen lassen.pasta19

Für die Brösel

  1. Das Brot zu groben Brösel reiben.
  2. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch darin anschwitzen. Brösel zugeben und mitanrösten (ca. 3-4 Minuten)
  3. Kräuter untermischen. Mit Salz, Pfeffer und Peperoncino abschmecken.
  4. Abkühlen lassen. Zitronenabrieb und Parmesan untermischen. Beiseitestellen.

Für die Sauce

  1. Die Garnelen putzen und trocken tupfen.
  2. Knoblauch hacken, Jungzwiebel in feine Streifen schneiden, Tomaten in kleine Stücke schneiden.
  3. Die Hälfte des Knoblauchs in einer Pfanne mit 3 EL Olivenöl anschwitzen.
  4. Garnelen zugeben und scharf anbraten. Mit Salz und Peperoncino würzen. Die Garnelen aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  5. Wieder 2-3 EL Olivenöl (oder ich nehme auch gerne das Öl in dem die Tomaten eingelegt waren) erhitzen. Restlichen Knoblauch und die getrockneten Tomatenstückchen darin anschwitzen (ca. 3 Minuten). Frische Tomaten und Jungzwiebel zugeben und mitanschwitzen.
  6. Mit Weißwein ablöschen und kurz köcheln lassen.
  7. Mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken.

Jetzt kochen wir die Pasta!

  1. Einen großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen.
  2. Die Pasta hineingeben und ca. 2 Minuten (ja nicht länger!!!) darin leicht kochen lassen.
  3. Dabei etwas Pastawasser (ca. 50 ml) zu der Sauce geben und leicht köcheln lassen. Die Garnelen wieder zurück in die Pfanne geben.pasta17
  4. Die Pasta abgießen und unter die Sauce und Garnelen mischen.
  5. Etwa 1/2 des Pangrattatos unter die Pasta mischen.
  6. Etwas Olivenöl über die Pasta träufeln.
  7. Die Pasta in Tellerchen anrichten und mit dem Pangrattato bestreuen.

pasta3

Falls ihr jetzt Lust auf noch meeehr Pasta bekommen habt, dann probiert doch mal meine leckere Thunfisch-Pasta oder meine Pasta mit Vogerlsalat-Pesto!

pasta6

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

Entzückender Brotgenuss! Herbstliche Strombolis mit Kürbis und Schafskäse

stromboli18

stromboli15

So meine Lieben, heute habe ich super leckere gefüllte Brote für euch! Herbstlich angehaucht mit Kürbis verzaubern diese Strombolis unsere Gemüter! Da kann uns auch des regnerische Wetter nichts mehr anhaben.

Die tolle Idee dieser Strombolis habe ich mir vom Knusperstübchen abgeguckt. Danke! Ein super Rezept, das ganz einfach zu machen ist und  großartig schmeckt. Wir waren alle entzückt! ❤

Füllen könnt ihr die Strombolis eigentlich nach Lust und Laune. Anstatt dem Kürbis könnt ihr auch Spinat oder anderes Gemüse nehmen. Was euer Herz begehrt könnt ihr in eure kleinen Strombolis verpacken.

Wenn ihr euch jetzt fragt, wie man diese schöne Form hinbekommt… Es wird ganz einfach geflechtet (aber nur mit 2 Streifen). Es werden immer Teigstreifen von links über Teigstreifen von rechts gelegt bis alle Zutaten gut bedeckt sind und die Stromboli wie ein Zopf aussehen.  Keine Angst ich habe für euch ganz viele Bilder gemacht, die es euch anschaulicher machen.

stromboli20

Wir sind Stromboli-Fans geworden! Probiert es doch mal aus und vielleicht werdet ihr auch so begeistert sein.

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 4-5 Stück)

Für den Teig:

  • 250 g Dinkelmehl
  • 200-250 g Weizenmehl
  • 300 ml Wasser, lauwarm
  • 1 EL Honig
  • 1 Pck. Trockengerm
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 1 Handvoll gehackte Kräuter (Rosmarin, Thymian, Oregano)

Für die Füllung:

  • 1/2 Hokkaido, in Würfel geschnitten
  • 200 g Schafskäse, in Würfel geschnitten
  • 1 rote Zwiebel, in Streifen geschnitten
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 100 g Frischkäse (14% Fettanteil)
  • 1 Handvoll getrocknete Tomaten, grob geschnitten
  • 1 Handvoll gehackte Kräuter (ich habe Rosmarin, Thymian und Oregano genommen)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle, Cayennepfeffer
  • 3-4 EL Olivenöl

Zubereitung:

Für den Teig 

Das lauwarme Wasser in eine große Schüssel geben, den Germ und Honig zugeben. Alles gut verrühren. Die beiden Mehlsorten, Salz, Kräuter und Olivenöl dazu und alles gut miteinander verkneten. Ich mache das zuerst immer kurz mit der Küchenmaschine und dann knete ich den Teig noch einmal mit den Händen. Den Teig dann in der Schüssel zugedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen.

stromboli1

Für die Füllung

Zwiebel und Knoblauch in etwas Olivenöl anschwitzen (ca. 5 Minuten). Die Kürbiswürfel, den Schafskäse, Frischkäse, die Kräuter und die getrockneten Tomaten zugeben. Alles gut mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen.

So jetzt den Teig nochmal kurz durchkneten und in 4-5 gleichgroße Stücke teilen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen.

In die Mitte des Teigs 3-4 EL der Kürbismasse geben.

stromboli3

Beide Teigseiten in gleich viele Streifen einschneiden und zu einem Stromboli flechten.

stromboli4

Dabei die beiden Enden zuerst umfalten und dann die Streifen im Wechsel nach oben legen.

stromboli5

Ofen auf 180°C vorheizen. Stromboli auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.

stromboli8

Die Stromboli mit noch mit etwas Olivenöl bestreichen (ich gebe gerne noch eine gehackte Knoblauchzehe in das Öl und lasse es kurz ziehen).

stromboli9

Die Stromboli ca. 25-30 Minuten lang goldbraun und knusprig backen.

stromboli11

Kurz abkühlen lassen, reinbeißen und genießen!

stromboli17

Die Strombolis sind perfekt für ein hersbtliches Picknick, zur Jause oder ich serviere sie auch gerne zu einer leckeren Gemüsesuppe. Eigentlich kann man sie immer und überall genießen!

stromboli10

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤