Kommt zu Tisch! Zander mit Ziegenkäse-Bärlauch-Pasta und grünem Spargel

zander3

Amore auf den ersten Biss! ❤

zander6

Heute gibt es Fisch, Pasta und Spargel vom Feinsten! Pasta und Spargel – ein wirkliches Traumpaar auf dem Teller. Dazu schmuggeln wir noch eine feine Ziegenkäsesauce und ein herrlich gebratenes Zanderfilet.

Al dente die Nudeln, knackig der Spargel -so soll es sein!

Na kommt ihr auch zu Tisch?

Mit dieser herrlich köstlichen Pasta genießen wir mit bester Laune dieses Wochenende! Ich bin ja immer hochmotiviert, knete fleißig Nudelteig und genieße jeden Tag in vollsten Zügen.

Falls euch die selbstgemachten Nudeln etwas zu viel Arbeit sind, könnt ihr natürlich auch auf eine gekaufte Variante zurückgreifen. Bei mir gibt’s auch nur am Wochenende hausgemachte Pasta.  Also wenn ich von der Uni heimspazier, kommen auch bei mir immer gerne die gekauften Nudelchen ins heiße Wasser und machen uns glücklich!

zander12

Ich kann im Frühling ja gar nicht genug von Spargel bekommen. Am allerliebsten mag ich ihn in Olivenöl und Butter gebraten. Knackig und fein gewürzt muss er sein! Spargelstangen sind wunderbar vielfältig einsetzbar und zaubern uns jetzt im Frühling immer wieder ein zufriedenes Lächeln aufs Gesicht.

zander2

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 4 Personen)

Für die Pasta:

  • 300 g Hartweizengrieß (oder griffiges Mehl)
  • 3 große Eier
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz

Sauce:

  • 2 Stangen Frühlingszwiebel, gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 100 ml Weißwein
  • 150 ml Obers (Sahne)
  • 120 g Ziegenfrischkäse
  • eine Handvoll Bärlauch, fein geschnitten
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Abrieb 1/2 Bio-Zitrone
  • Olivenöl, zum Anbraten

Für den gebratenen Spargel:

  • 1 Bund grüner Spargel
  • 1 EL Butter + 2 EL  Olivenöl
  • Fleur de Sel, Pfeffer aus der Mühle
  • Piment d’Espelette (oder feine Chiliflocken)
  • eine Handvoll Pekannüsse, grob gehackt

Für den gebratenen Zander:

  • 4 Zanderfilets, entgrätet
  • 2 Knoblauchzehen
  • frischer Thymian
  • Fleur de Sel, Pfeffer aus der Mühle
  • 2-3 EL Olivenöl + 1 EL Butter

Zubereitung:

Für die Pasta

  1. Alle Zutaten gut miteinander verkneten (es soll ein glatter, geschmeidiger Teig entstehen – ich lasse das gerne meine Küchenmaschine erledigen).
  2. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Stunde ruhen lassen.
  3. Den Teig halbieren und je auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen (erfordert etwas Kraft und Geduld).
  4. Den Teig der Breitseite nach aufrollen und ca. 2 mm dicke Scheiben abschneiden. Die Nudelschnecken auseinanderrollen und auf einer Platte/Teller leicht antrocknen lassen.

Für die Sauce

  1. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Frühlingszwiebel und Knoblauch darin glasig anschwitzen.
  2. Mit Weißwein ablöschen und etwas einkochen lassen.
  3. Obers und Ziegenfrischkäse zugeben und 5 Minuten leicht köcheln lassen.
  4. Mit Salz, Pfeffer und Zitronenabrieb abschmecken.
  5. Zuletzt den fein geschnittenen Bärlauch unterrühren.

Jetzt kochen wir die Pasta!

  1. Einen großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen.
  2. Die Pasta hineingeben und ca. 2-3  Minuten (ja nicht länger!!!) darin leicht kochen lassen.
  3. Dabei etwas Pastawasser (ca. 50-70 ml) zu der Ziegenkäsesauce geben.
  4. Die Pasta abseihen und mit dem Sauce in der Pfanne gut vermischen.

Für den Spargel

  1. Die Enden vom Spargel abschneiden.
  2. Butter und Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Den Spargel hineingeben und bei mittlerer Hitze ca. 6-7 Minuten anbraten (immer wieder schwenken).
  3. Mit Salz, Pfeffer und nach Belieben Piment d’Espelette würzen.
  4. Mit den gehackten Pekannüssen bestreuen.

Für den Zander

  1. Olivenöl und Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Thymian und Knoblauch zugeben .
  2. Zanderfilets auf der Hautseite würzen und mit der Hautseite nach unten in die Pfanne legen.
  3. 4-5 Minuten auf der Hautseite anbraten, wenden und eine Minute in der Pfanne ziehen lassen (mit dem Bratfett begießen).
  4. Zanderfilets noch einmal mit etwas Fleur de Sel würzen und mit der Pasta und dem Spargel anrichten.

zander4

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Herrlich fein und aromatisch! Schweinsfilet-Saltimbocca mit Ziegenkäse-Risotto

saltim7

Italien lässt grüßen ❤ Herrlich fein und aromatisch! Dieses Gericht begeisterte unsere Gaumen und bescherte uns ein wunderbares Mittagessen!

saltim4

Saltimbocca heißt ja „Spring in den Mund“ und bezeichnet einen italienischen Küchenklassiker. Ich habe die klassische Variante etwas abgewandelt und ein neues, leckeres Gericht daraus gezaubert.

Bei mir werden Scheiben vom Schweinefilet mit Salbei belegt und mit Parmaschinken umwickelt. Dann wird’s gut angebraten und möchte gleich in deinen Mund springen. Die zarten Schweine-Saltimboccas dürfen es sich dann auf cremigem Ziegenkäse-Risotto gemütlich machen.

saltim10

Der milde Ziegenfrischkäse verleiht dem Risotto noch eine zusätzliche Cremigkeit und gibt eine feine Würze. Ja mein geliebter Ziegenkäse kommt sehr oft zum Einsatz und verfeinert immer wieder einmal meine Gerichte. Zusätzlich sind hier noch ein paar grüne Spargestücke mit im Risotto. Tja die Spargelsaison ist nun so gut wie beendet und ich habe mich auch schon langsam von den zarten Stangen verabschiedet. Lieber Spargel, ich freue mich schon auf deinen Besuch im nächsten Jahr. Es war mir eine große Ehre mit dir!

saltim8

Wichtig für den typischen Geschmack von Saltimbocca ist luftgetrockneter Schinken. Ich verwende am liebsten Parmaschinken. Ihr könnt aber auch einen anderen luftgetrockneten Schinken (z.B. Serrano) nehmen.

So dann brauchen wir noch ein feines Kraut…. Salbei!  Wie bei allen Kräutern ist er ganz frisch gepflückt am aromatischsten. Es lohnt sich also, im Sommer ein Töpfchen mit frischem Salbei auf dem Balkon zu haben!

saltim2

Wollt ihr diese Saltimboccas auch in eure Münde springen lassen?

Hier das Rezept:

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 500 g Schweinsfilet
  • 10-12 Scheiben Parmaschinken
  • einige Salbeiblätter
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Fürs Risotto:

  • 200 g Risottoreis
  • 2 Frühlingszwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 ml Weißwein
  • ca. 500-800 ml Gemüsebrühe, heiß
  • 1/2 Bund grüner Spargel
  • eine Handvoll Parmesan, frisch gerieben
  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • 1 EL Butter
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Frühlingszwiebel in Scheiben schneiden, Knoblauch hacken. Beides in etwas Olivenöl glasig dünsten. Den Risottoreis zugeben und kurz mit anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und einkochen lassen.
  2. Jetzt immer nach und nach ein bisschen von der heißen Gemüsebrühe zugießen. Spargel in kleine Stücke schneiden (ca. 1 cm groß) und nach ca. 6-7 Minuten Garzeit dazugeben. Solange weitergaren und immer wieder mit Brühe aufgießen bis der Reis gar ist (der Reis sollte noch einen leichten Biss haben). Zwischendurch immer wieder umrühren!
  3. Zum Schluss den Parmesan, den Ziegenfrischkäse und ein kleines Stückchen Butter unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Risotto soll schön cremig sein (nach Belieben noch etwas Brühe unterrühren).
  4. Das Schweinsfilet in Scheiben schneiden (ca. 1 cm dick). Mit Salz und Pfeffer gut würzen. Mit jeweils 1-2 Salbeiblätter belegen und mit Prosciutto umwickeln.
  5. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und von beiden Seiten anbraten (ca. 3-4 Minuten). Im Ofen kurz warm stellen.
  6. Das Risotto auf Teller verteilen und je 2-3 Saltimbocca darauf geben.

saltim11

saltim5

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

Eine ganz besondere Freundschaft! Flammkuchen mit Spargel, Ziegenkäse und Pilzen

flamm10

flamm5Es ist wieder einmal Flammkuchen-Zeit! ❤ Knusprig und mit lauter guten Sachen belegt… jaaa so lieben wir den Klassiker aus Frankreich. flamm9So meine Lieben, bei uns ist die Spargelsaison noch nicht zu Ende. Am Bauernmarkt finden sich noch einige leckere Stangen, die noch einmal gerne in meine Küche wandern möchten. Bei mir zu Hause angekommen macht es sich der Spargel gleich einmal auf leckerem Flammkuchenteig gemütlich und begibt sich in Gesellschaft mit meinem Liebling, dem Ziegenkäse und ein paar Pilze gesellen sich auch noch dazu. Eine besondere Freundschaft hat sich da entwickelt!

flamm14Die Grundlage des Flammkuchens ist ein dünn ausgerollter Germteig. Dieser wird mit mildem Ziegenfrischkäse bestrichen, mit Spargel, Pilzen, Ziegenkäse und Oliven belegt. Mit Salz, Pfeffer gewürzt und mit frischen Kräutern verfeinert. Dann wird der belegte Fladen bei starker Hitze für kurze Zeit im Ofen gebacken. Et voilà fertig ist diese knusprige Köstlichkeit!

flamm11So ich bin ja gerade im Endspurt meines vierten Studiensemesters und fleißig am Lernen, aber für diesen Flammkuchen wird nur zuuu gerne ein Päuschen eingelegt. Ich bin ja so und so sehr begabt im Pausen vom Lernen machen… vor allem bei diesem herrlichen Sommerwetter in den Lernunterlagen zu versinken macht mich etwas betrübt. Aber zum Glück hab ich jetzt in unserer neuen Wohnung so einen tollen Balkon, auf dem ich es mir gemütlich machen kann. Den ein oder anderen erfrischenden Lillet-Spritzer gönn ich mir zwischendurch als Motivation. Na so lässt es sich sogar guuuut lernen! In einer Woche habe ich es geschafft und ich kann mich entspannt in meine Sommerferien begeben…. huch ich freu mich schon soooo!

flamm8

Ich kann es nur zur Nachahmung empfehlen, so lange es noch Spargel gibt.

Hier das Rezept:

Zutaten:

Für den Teig:

  • 280 g Weizenmehl
  • 120 g Roggenmehl
  • 1 TL Salz
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 1/2 Würfel Germ
  • 1 EL Olivenöl

Für den Belag:

  • 200 g Ziegenfrischkäse
  • 1/2 Bund grüner Spargel
  • 1 rote Zwiebel
  • 250 g Pilze (z.B. Austernpilze oder Kräuterseiltinge)
  • 1 Ziegenkäserolle (ich nehme am liebsten die von President)
  • 4-5 TL Honig (ich nehme gerne Lavendelhonig)
  • 3-4 Thymianzweige
  • 3-4 Oreganozweige
  • eine Handvoll schwarze Oliven
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 4-5 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • nach Belieben etwas Prosciutto

Zubereitung:

  1. Beide Mehlsorten mit Salz mischen.
  2. Circa 250 ml lauwarmes Wasser mit Germ verrühren und mit Olivenöl nach und nach dazugeben und mit den Knethaken des Handrührgeräts/der Küchenmaschine unterkneten.
  3. Dann am besten von Hand weitere 2-3 Minuten kräftig zu einem glatten, elastischen Teig verkneten.
  4. Den Teig in eine mit Mehl ausgestäubte Schüssel geben und mit einem Geschirrtuch abgedeckt 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  5. Den Teig in vier Stücke teilen und nacheinander auf einer bemehlten Arbeitsflüche zu einem dünnen Fladen ausrollen und den ausgerollten Teig auf Backpapier geben.
  6. Spargel in dünne Streifen hobeln, Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden, Pilze je nach Größe halbieren oder vierteln. Ziegenkäserolle in Scheiben schneiden.
  7. Zuerst den Teigboden mit dem Ziegenfrischkäse bestreichen. Mit etwas Salz, Pfeffer würzen.flamm3
  8. Mit Spargelstreifen, Zwiebelringe, Pilze, Ziegenkäsescheiben und den Oliven belegen.
  9. Auf den Ziegenkäsescheiben etwas Honig träufeln und mit Pfeffer, Thymian und Oregano würzen.flamm4
  10. Olivenöl mit gehacktem Knoblauch und etwas Salz verrühren und die Teigränder damit bepinseln. (mit dem zweiten/dritten/vierten Flammkuchen genauso verfahren. Wer zwei Bleche hat kann auch beides schon gleichzeitig vorbereiten)
  11. Den Flammkuchen bei 200°C ca. 15 Minuten knusprig backen.
  12. Nach dem Backen noch mit etwas Fleur de Sel und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer bestreuen. Nach Belieben mit etwas Prosciutto belegen und heiß oder lauwarm servieren.

Wer mag, träufelt noch ein bisschen Olivenöl darüber und dann heißt es reinbeißen und genießen!

flamm6

flamm13

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

 

 

Feiner Mädelsabend-Genuss! Spargel-Erdbeer-Salat mit knusprigen Ziegenkäse-Taler

salat11

salat7

Spargel, Erdbeeren und Ziegenkäse! Eine traumhafte Kombination ❤

salat2

Farbenfroh und voller Geschmack! Ein grandioser Frühlingssalat, der einfach nur glücklich macht. Da kann man gerne zugreifen!

salat9

Meine liebe Freundin Sonja kam gestern zu mir und wir machten uns einen gemütlichen und vor allem leckeren Mädelsabend am Balkon. Mit einer guten Freundin und gutem Essen kann ein Tag ja nur guuuut ausklingen!

salat4

Zu unserem Mädlsabend gehörten ein paar leichte Holunderspritzer und natürlich durfte ein herrliches Abendessen nicht fehlen….. Ich überlegte, was ich für meine Freundin und mich wohl schnell zaubern könnte…. Da fiel mir ein, dass die liebe Sonja auch so eine Ziegenkäse-Liebhaberin ist wie ich. Ja und Spargel und Erdbeeren mag sie sowieso. Also wurde ein frühlingsfrischer Spargel-Erdbeer-Salat kreiert.

Frischer Salat wird mit knackig gebratenem Spargel, frischen Erdbeeren, Frühlingszwiebeln und ein paar Mandeln auf eine große Platte gegeben. Darüber kommt ein herrlich aromatisches und fruchtiges Erdbeer-Dressing, welches dem Salat den besonderen Kick gibt. Und dazu die noch warmen und knusprigen Brotscheiben mit Ziegenkäse…. Ach es war soo lecker! Es wurde gequatscht, gelacht und genossen.

salat18

Eine Salatplatte, die sich zwei Mädls gerne noch einmal teilen!

salat10

Die knusprigen Ziegenkäsetaler könnt ich ja glatt jeden Tag essen. Obwohl mein Liebster absolut keinen Ziegenkäse mag (wie kann man nur???), ist bei uns immer eine Rolle im Kühlschrank… Nur für den Fall, dass die liebe Lena wieder Lust darauf bekommt. Der Geschmack und die Cremigkeit von meinem geliebtem chèvre chaud erinnert mich immer an die Zeit in Frankreich und macht mich zufrieden. Zum Ziegenkäse gehört bei mir unbedingt etwas Honig, Pfeffer und Thymian… da schmelze ich dahin! Was warmer Käse alles mit mir anstellt…

Als Dessert gabs dann ein, zwei Kügelchen Tiramisu-Eis, welches ich schon am Wochenende daheim gezaubert hatte. Extra eingepackt und mit nach Graz genommen, damit ich es Sonja servieren kann. Dieses Eis ist der Hammer – so cremig und für Tiramisu-Liebhaber ein Träumchen. Das Rezept bekommt ihr noch diese Woche. Versprochen (das darf ich euch nicht lange vorenthalten)!

salat5

Auch Lust auf einen frischen Frühlingssalat?

Hier das Rezept:

Zutaten (für zwei große Portionen):

Für den Salat:

  • 1/2 Bund grüner Spargel
  • 1/4 Bund weißer Spargel
  • 150 g Erdbeeren, halbiert
  • 1/3 Bund Frühlingszwiebel, in feine Scheiben geschnitten
  • eine Handvoll Salatblätter (Krauthäuptl oder Rucola)
  • eine Handvoll Mandeln, geschält
  • Olivenöl zum Anbraten
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für das Erdbeer-Dressing:

  • 4-5 Erdbeeren
  • 1 TL Dijon-Senf
  • 1 TL Honig
  • 3-4 EL Balsamico bianco
  • 6-8 EL Haselnussöl (oder Walnussöl)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für die Ziegenkäsetaler:

  • 10 dünne Brotscheiben (z.B. vom Pain Pailasse)
  • 1 Ziegenkäserolle in 10 Scheiben geschnitten (z.B. President)
  • 5 TL Honig
  • Pfeffer aus der Mühle
  • etwas Fleur de Sel
  • frischer Thymian
  • Piment d’Espelette

 Zubereitung:

Für das Dressing die Erdbeeren pürieren und mit den restlichen Zutaten gut vermischen (ich schüttle das Dressing im Shaker einmal gut durch). Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Spargel putzen, weißen Spargel schälen. Beide Spargelsorten in ca. 3 cm große Stücke schneiden. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Spargel darin anbraten (ca. 6-7 Minuten), bis er gar ist, aber noch einen leichten Biss hat. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Auf einer großen Platte die Salatblätter verteilen. Mit 3-4 EL des Dressings beträufeln. Spargelstücke und Erdbeeren darauf verteilen. Frühlingszwiebeln und Mandeln darüberstreuen.

Mit dem restlichen Dressing beträufeln.

Für die Ziegenkäse-Taler

Je ein Scheibe Ziegenkäse auf eine Brotscheibe geben. Mit Pfeffer würzen. Je 1/2 TL Honig auf den Ziegenkäse geben. Mit frischem Thymian, etwas Piment d’Espelette und Fleur de Sel bestreuen. Bei 180°C ca. 10 Minuten goldbraun backen.

Die Taler zum Salat servieren.

salat2

salat13

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

Schnell und fein! Zanderfilet mit Linsen-Spargel-Gemüse und Senfschaum

zander8

zander16

Heute kam bei uns zu Mittag wieder einmal ein feines Stückchen Fisch auf den Tisch. Es gab gebratenes Zanderfilet mit einem Senfschäumchen. Oh là là – hört sich das nicht gut an!?

Die Kombination von Fisch und Senfsauce ist einfach unglaublich lecker…. und dann noch gebettet auf einem herrlichen Linsengemüse mit Spargel – ach da jubelten unsere Gemüter und Gaumen! ❤

zander1

Linsen (alle möglichen Sorten – rot, gelb, braun, schwarz…) haben bei mir in der Küche einen fixen Bestandteil. Da wir uns ja sehr viel vegetarisch ernähren, baue ich Linsen immer wieder gerne in unseren Speiseplan ein. Ob als Curry, Suppe, Aufstrich… oder wie heute als herrlich, leichtes Linsengemüse. Die kleinen Kraftpakete begeistern uns immer wieder mit ihrem köstlichen Geschmack, ihrer Vielfältigkeit und gesund sind sie ja auch noch. Also liebe Leute baut Linsen in eure Ernährung ein und ihr werdet sie nicht mehr missen wollen.

Dieses Gericht ist in wenige als 30 Minuten fix und fertig und begeistert bestimmt die ganze Familie. Außerhalb der Spargelsaison könnt ich auch einfach etwas mehr Karotten und dazu noch Selleriewürfelchen nehmen.

zander17

zander12

Probiert es aus und verwöhnt damit die Gaumen eurer Liebsten!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 4 Portionen)

Für die Linsen:

  • 150 g Berglinsen
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 große Karotte
  • 1/3 Bund grüner Spargel
  • 1/3 Bund weißer Spargel
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebel
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL Aceto Balsamico
  • eine Handvoll Petersilie
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Olivenöl

Für die Schaumsauce:

  • 2 Schalotten
  • ca. 100-120 ml Weißwein
  • 2 EL Weißweinessig
  • 150 ml Obers
  • 1 EL Dijon Senf
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 4 Zanderfilets mit Haut
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 1 EL Butter
  • 2 Zweige Thymian und Rosmarin
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Die Linsen mit der doppelten Menge Wasser und dem Lorbeerblatt aufkochen lassen und dann ca. 10 Minuten bei kleiner Hitzen fertig garen (die Linsen sollen noch einen leichten Biss haben). In ein Sieb abgießen und abtropfen lassen.

Karotte schälen und in kleine Würfelchen schneiden. Weißen Spargel schälen und beide Spargelsorten in kleine Stücke schneiden (die Spitzen ganz lassen). Frühlingszwiebel in Scheiben schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse darin anschwitzen (ca. 5-7 Minuten). Tomatenmark und Balsamico unterrühren und mit der Gemüsebrühe aufgießen. Die Linsen und die gehackte Petersilie untermischen. Mit Salz und Pfeffer gut abschmecken.

Für die Senfsauce die Schalotten schälen und fein hacken, dann mit dem Weißwein und dem Essig in einen kleinen Topf geben und aufkochen. Die Flüssigkeit auf die Hälfte einkochen lassen. Obers und Senf unterrühren. 1-2 Minuten leicht köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Zanderfilets waschen, gut trocken tupfen und die Haut schräg einritzen. In einer großen Pfanne Olivenöl, etwas Butter, Thymian, Rosmarin und Knoblauchzehen erhitzen. Fisch salzen und pfeffern und mit der Hautseite nach unten in die Pfanne legen. Auf der Hautseite ca. 4-5 Minuten braten. Dann wenden und weitere 2 Minuten braten. Evtl. etwas Butter zugeben.

Die Senfsauce mit dem Pürierstab schaumig aufmixen. Das Linsengemüse auf Teller geben, den Fisch darauf anrichten und mit dem Senfschaum umgießen.

zander10

zander14

zander5

Bon appétit, meinen Lieben!

Habt noch einen schönen Sonntag!

Lena ❤

Herrliches Sonntagsessen! Gefülltes Kräuter-Hühnchen mit gebratenem Spargel

hühnchen7

hühnchen15

Heute war ein ganz besonderer Tag bei uns! ❤

Ja klar, es war Tag der lieben Mami und dazu hatte auch noch mein Papi Geburtstag! Gleich zwei Feierlichkeiten auf einem Streich. Na auch nicht schlecht, oder? So zu Mittag musste dann auch was äußerst Leckeres auf den Tisch kommen! Es gibt Hühnchen auf meine Art: gefüllt und mit vielen Kräutern und Knoblauch versehen! Dazu haben wir noch ein knackiges Spargelgemüse verspeist .

hühnchen4

Mama hatte ein gutes Bio-Hühnchen nach Hause geholt, welches nun auch würdig verarbeitet werden wollte. In jedem Fall solltet ihr nur Hühnchen aus Bio-Freilandhaltung verarbeiten, denn Geschmack und Textur des Geflügels aus konventioneller Haltung sind nichts im Vergleich dazu, abgesehen davon, dass die Tiere einfach nur bedauernswert sind und man dies nicht unterstützen sollte. Wir essen ja nur selten Fleisch, aber wenn es wie heute einmal auf den Tisch kommt, kann man ruhig auch etwas mehr Geld dafür ausgeben. So denke ich halt. Wie seht ihr das?

hühnchen11

So Hühnchenfleisch mag doch eigentlich jeder! Vor allem meine Familie hat sehr gerne ein saftiges Stückchen auf dem Teller. Heute an diesem besonderen Tag wurde das Hühnchen zuerst einmal gut mit einer würzigen Brotfülle gefüllt und unter der Haut verteilen wir noch eine aromatische Mascarpone-Kräutermischung mit schön viel Knoblauch. Mhmmmm lecker!

Das macht das Hühnchen noch viel geschmackvoller und die Kräuter können euch beim Schmoren nicht verbrennen (da wir sie ja unter die Haut geschoben haben).

Aus dem Bratensaft zaubern wir dann noch schnell eine köstliche Sauce und servieren zum saftigen Hühnchen. Da wir ja schon die Brotfülle im Huhn haben brauchen wir keine Sättigungsbeilage mehr. Dafür gibt es eine große Platte voll mit gebratenem Spargel, Frühlingszwiebel und Radieschen. Ein einfaches und wunderbares Frühlingsgemüse!

hühnchen8

hühnchen16

Zaubert dieses wirklich leckere Essen auch mal für eure Liebsten! Ich denke da wird für jeden etwas dabei sein!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 4-5 Personen)

  • 1 Bio-Hühnchen (ca. 1,5 kg)
  • 3 EL Mascarpone
  • 4-5 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • zwei Handvoll Kräuter (Oregano, Salbei, Thymian, Rosmarin, Koriander…), grob gehackt
  • Abrieb 1/2 Bio-Zitrone
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 2-3 EL Öl
  • ca. 300-400 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Obers
  • 1-2 TL Maizena

Für die Fülle:

  • 1 Baguette, (oder ein anderes Weißbrot)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Ei
  • ca. 100-150 ml Milch
  • 1-2 TL Dijon-Senf
  • eine Handvoll Kräuter (Petersilie, Oregano, Thymian…)
  • etwas Öl zum Anbraten
  • Salz, Pfeffer

Für das Gemüse:

  • 500-600 g grüner Spargel
  • 1 Bund Frühlingszwiebel
  • 3-4 Radieschen
  • Olivenöl und etwas Butter
  • 50 ml Weißwein
  • eine Handvoll Mandelstifte
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Das Hühnchen außen und innen gut waschen und abtupfen.

hühnchen1

Für die Fülle das Brot klein würfeln und mit der Milch, dem Ei, dem Senf und den Kräuter vermengen. Zwiebel würfeln und in Öl glasig anschwitzen. Zur Fülle geben und untermischen. Mit Salz und Pfeffer gut abschmecken.

Die Brotmasse in das Hühnchen füllen.

Mascarpone mit Knoblauch, Zitronenabrieb und den Kräutern vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Behutsam die Haut vom Hühnchen lösen (am besten mit dem Messer vorsichtig hineinfahren) und die Kräutermascarpone  zwischen Haut und Fleisch schieben. Die Mischung soll überall unter der Haut gut verteilt sein. Die Beine des Hühnchens mit Küchengarn zusammenbinden.

hühnchen2

Das Hühnchen mit etwas Öl bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Gemüsebrühe in einen Bräter geben und das Hühnchen auf einem Gitter daraufsetzen.

Bei 190°C in den Ofen geben. Das Hühnchen ca. 70-80 Minuten darin schmoren, bis die Haut schon goldbraun und knusprig ist. Einmal mit etwas Bratensaft bestreichen.

hühnchen3

Das Hühnchen aus dem Ofen nehmen und den Bratensaft in eine Topf abseihen. Das Hühnchen zurück in den Ofen geben.

Den Bratensaft mit Küchenrolle etwas entfetten und mit Obers aufkochen lassen. Mit etwas angerührter Stärke binden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

hühnchen10

Für das Gemüse

Den Spargel in ca. 3-4 cm große Stücke schneiden. Frühlingszwiebel in Streifen schneiden. Etwas Olivenöl und Butter in einer Pfanne erhitzen. Spargel und Frühlingzwiebel darin anschwitzen (ca. 8 Minuten). Mit etwas Weißwein ablöschen und 2-3 Minuten köcheln lassen. Mandelstifte untermischen. Mit Salz und Pfeffer gut abschmecken.

Radieschen in Scheiben schneiden und über den Spargel geben.

hühnchen12

Das Hühnchen tranchieren mit der Sauce und dem Gemüse servieren.

hühnchen13

hühnchen19

Bon appétit, meine Lieben!

hühnchen17

Ich hoffe ihr (vor allem die lieben Mamis) hattet einen schönen Muttertag!

Lena ❤

 

 

 

 

Schnelle Küche! Spargel-Kartoffel-Pfanne mit Frühlingskräuter-Sauce

spargel10

spargel8

Ich liebe den Frühling ja wirkich, aber auf meine Gräser-Pollen-Allergie könnte ich wirklich verzichten. Ha…Ha…Hatschiii! Momentan machens mir die blühenden Gräser nicht gerade leicht… Da muss die tapfere Lena wieder einmal (wie jedes Jahr) durch und hoffen, dass es bald wieder vorbei geht.  So wie tröste ich mich? Natürlich mit leckerem Essen, das schnell gezaubert ist und einfach glücklich macht. ❤

Heute habe ich eine Pfanne voller leckerem Gemüse für euch. Junge Kartoffeln und grüner Spargel machen es sich gemeinsam herrlich gemütlich und freuen sich wenn sie auf die feine Madame Frühlingskräuter-Sauce treffen. Ach was für eine gute Partnerschaft!

Die Zubereitung geht wieder einmal gaaanz schnell. Die kleinen Kartoffeln werden zuerst einmal gekocht. Währenddessen kann man schon die Sauce zaubern, den Spargel vorbereiten und anbraten. Dann kommen die gegarten Kartoffeln noch mit in die Pfanne und alles wird aromatisch angebraten und gewürzt. Ein herrliches, schnelles Frühlingsgericht!

spargel2

Probiert dieses schnelle Frühlingsgericht aus und macht eure Liebsten (oder auch nur euch) damit glücklich und zufrieden!

Hier das Rezept: 

Zutaten: (für 4 Portionen)

  • 500-600 g kleine junge Kartoffeln
  • 400 g grüner Spargel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • frischer Thymian und Rosmarin
  • Butter und Olivenöl zum Anbraten

Für die Sauce:

  • eine Handvoll Bärlauch
  • eine halbe Handvoll Petersilie
  • eine halbe Handvoll Schnittlauch
  • 200 g Sauerrahm
  • 1/2 TL Senf
  • 1 Knoblauchzehe
  • einen Spritzer Zitronensaft
  • zwei hartgekochte Eier
  • 1-2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • einen halben Bund Radieschen

Zubereitung:

Die Kartoffeln mit gut waschen und mit Schale in Salzwasser garen (ca. 20-25 Minuten). Die Kartoffeln abseihen und die größeren Kartoffeln halbieren.

Den Spargel waschen, evtl. die Enden abschneiden und schälen. Den Spargel in ca. 3-4 cm große Stücke schneiden. Etwas Olivenöl+Butter in einer Pfanne erhitzen und den Spargel bei mittlerer Hitze  darin anschwitzen (ca. 6-8 Minuten), bis der Spargel fast gar ist. Den Knoblauch in feine Scheiben schneiden und zugeben, kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die kleinen Kartoffeln mit in die Pfanne geben und ca. 4-5 Minuten mitbraten. Mit gehacktem Rosmarin, Thymian, Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Sauce die Kräuter hacken und mit etwas Olivenöl und 1 EL Sauerrahm vermixen. Den restlichen Sauerrahm unterrühren und mit Senf, Knoblauch, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Eier in kleine Würfel schneiden und unter die Sauce rühren.

Die Radieschen in feine Scheiben schneiden.

spargel6

Die Spargel-Kartoffel-Pfanne mit der Sauce und den Radieschen servieren!

spargel16

spargel14

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Fabelhaft französisch! Pochierter Spargel mit Sauce Mousseline

spargel14

spargel15

Wir lieben die Spargelzeit! Ob grün oder weiß – die zarten Stangen sind einfach fabelhaft!

Schon seit einigen Tagen hab ich das wunderbare Buch „Fabelhaft Französisch“ bei mir zu Hause…. Immer wieder habe es durchgeblättert und mich inspirieren lassen. So nun musste endlich ein Rezept ausprobiert werden, welches mir sofort in die Augen gestochen ist. Es gibt pochierten Spargel mit Sauce Mousseline! ❤

spargel16

„Köstlichkeiten für jeden Anlass“ verspricht das  fabelhafte! Buch der in Chicago geborenen und seit 1986 in Paris lebenden und kochenden Cathleen Clarity. Dort gibt sie mittlerweile Kochkurse in der Kochschule von Cyril Lignac und hat das französische savoir-vivre fest in ihrer Genussphilosphie verankert.

spargel1

Gemeinsam mit der freien Food-Fotografin Kathrin Koschitzki hat sie dieses wundervolle Buch kreiert. Die Bilder sind wahrlich ein Traum! Ich finde dieses Buch hat ein einzigartiges, elegantes und natürliches Design, welches die Gerichte so schön in Szene setzt. Es lädt zum Träumen und vor allem zum Nachkochen ein!

spargel3

Zwölf wunderbare Menüs für ganz verschiedene Anlässe und Zielgruppen präsentiert sie in diesem Buch und darüber hinaus siebzig raffinierte Einzelgerichte. Zur Sprache kommen immer ein Amuse Gueule, eine Vorspeise, eine Hauptspeise und ein Dessert.

So welche Menüs hat sich nun die bezaubernde Cathleen ausgedacht… ich verrate es euch:

  • Frühlingslunch mit der Familie
  • Ladies Lunch (z.B. Bunte Beeten mit weich gekochtem Ei und Ziegenkäseschaum… mhhhmmm das ist genau mein Gericht!)

spargel4

  • Lunch für Teenager
  • Dinner am Samstagabend – Frisch vom Fischmarkt
  • Dinner am Samstagabend – Für Fleischliebhaber
  • Dinner am Samstagabend – Erntedank
  • Prinzessinnen – Geburtstag
  • Häppchen am Feuer
  • Fisch wie im Sternerestaurant
  • Fleisch wie im Sternerestaurant
  • Französisches Cape Cod (z.B. der Clam Chowder  – also die Cremesuppe mit Venusmuscheln und neuen Kartoffeln muss unbedingt bald ausprobiert werden!)
  • Hähnchen auf französische Art

Die Rezepte sind für geübte Anfänger sehr gut nachvollziehbar, aber sie bieten auch erfahrenen Hobbyköchen noch ganz viel neue Inspiration! Genaue Anleitungen und Profitipps von der Chefköchin zeigen, wie man die einzelnen Gänge parfait zubereitet – und dabei noch ganz relaxt bleibt.  Mut und Experimentierfreude werden mit fantastischen und leckeren Gerichten belohnt.

Jedoch hab ich mich bei der Auswahl von ein paar Gerichten etwas gewundert, da sie mir nicht wirklich französisch erschienen (da das Buch ja „Fabelhaft Französisch“ heißt, hab ich mir nur typisch französische Gerichte erwartet). In dem Buch findet ihr zum Beispiel auch Gerichte wie Caesar Salad, Hähnchenköfte, Cupcakes oder California Rolls. Da könnte man meinen Amerika trifft Frankreich (vielleicht wollte Cathleen ihre amerikanische Heimat etwas miteinbringen).

Aus meiner Sicht ist dieses Buch eine ganz klare Empfehlung für alle Freunde der edlen französischen Küche!

Ich kochte und kochte, Kathrin fotografierte und fotografierte, meine Kinder aßen und aßen! Wir hoffen, Sie werden ebensolche Freude an diesem Buch haben, wie wir sie bei der Produktion hatten.“ Cathleen Clarity

Ja liebe Cathleen, die Arbeit hat sich wirklich gelohnt! Dieses fabelhafte Buch ist ein wahres Koch-Vergnügen! Merci!

spargel2

Dieses Spargelgericht zaubert heute Frankreich in unsere Küche! Es ist einfach in der Zubereitung aber trotzdem raffiniert. Bei der Zubereitung der Sauce ist etwas Gefühl gefragt und frische Kräuter machen die Sauce so herrlich aromatisch.

spargel17

Holt euch ebenso das französische Lebensgefühl nach Hause und schwelgt im Spargel-Genuss! ❤

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 4-6 Portionen)

  • 1 Bund weißer Spargel (ca. 500 g)
  • 1 Bund grüner Spargel (ca. 500 g)

Für die Sauce Mousseline:

  • 1 Ei
  • 1 TL Dijon Senf
  • 150-180 ml Traubenkernöl
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 1/4 Bund Petersilie
  • 1/4 Bund Koriander (wenn ihr keinen mögt, nehmt einfach mehr Petersilie)
  • 1/4 Bund Schnittlauch
  • 1/4 Bund Estragon
  • Fleur de Sel, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Den weißen Spargel schälen. Die Enden abschneiden. Vom grünen Spargel eventuell die Enden schälen und etwas abschneiden.

spargel5

In einem großem Topf Salzwasser zum Kochen bringen.  Den Spargel darin ca. 8 Minuten garen (den grünen Spargel etwa 5 Minuten). Abseihen und abtropfen lassen.

Für die Sauce:

Das Ei sollte Zimmertemperatur haben!

Zuerst das Ei trennen und das Eiklar in einer Schüssel beiseite stellen. Eidotter und Senf verquirlen und das Öl unter kräftigem Rühren (mit dem Schneebesen) in einem feinen Strahl langsam einlaufen lassen, sodass eine dickflüssige, cremige Mayonnaise entsteht.

spargel6

Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Das Eiklar locker zu Schnee schlagen und behutsam unter die Mayonnaise heben. Die Kräuter fein hacken und zum Schluss unter die Sauce mengen. Nach Belieben noch einmal abschmecken.

Den Spargel auf einer großen Platte anrichten und mit der Sauce Mousseline servieren.

spargel9

Ich serviere dazu am liebsten ein frisches Weißbrot und ein Gläschen Weißwein!

spargel10

spargel11

Bon appétit, meine Lieben!

Lasst es euch gut gehen!

Lena ❤


Hier noch ein paar Infos zum Buch:

216 Seiten, rund 70 Gerichte

ISBN: 978-3-7667-2145-7, Hardcover

erschienen im Callwey Verlag

von Cathleen Clarity und Kathrin Koschitzki

An dieser Stelle noch ein Dankeschön an den Verlag, der mir dieses fabelhafte Buch zur Verfügung gestellt hat.

Delikat grün! Grüne Spargelsuppe mit pochiertem Ei und Bärlauch-Crostini

spargel2

spargel7

So meine Lieben heute ist wieder mal ein herrlicher Frühlingstag! Na da hab ich gleich mal zwei frühlingsfrische Köstlichkeiten für euch. Es gibt eine cremige grüne Spargelsuppe mit pochiertem Ei und Bärlauch-Crostini. Noch dazu hab ich wieder eine kurze Buchvorstellung für euch.

In 80 vielfältigen Rezepten bietet das Buch „Frische Frühlingsküche“ vielfältige Rezepte aus dem saisonalen Schatz der Natur. Ob ganz natürlich mit Wildkräutern oder experimenteller mit neuen Kombinationen, immer steht die Frische und Qualität der Zutaten im Mittelpunkt. So stehen etwa „zarte Lindenblätter, gefüllt mit Schafskäse-Couscous-Füllung“ oder ein „Erdbeer-Sauerampfer-Trifle“ auf dem Menü.

In diesem Buch findet ihr Rezepte, die euch den Frühling förmlich schmecken lassen. Wie zum Beispiel Spargel-Bruschetta, Holunder-Erbeer-Parfait mit Erdbeersalat oder Spargel-Rhabarber-Tarte Tatin….

Beim ersten Durchblättern des Buches ist mir gleich aufgefallen, dass ein Schwerpunkt auf dem Spargel liegt. Spargel bereichert ja von Mai bis Ende Juni unsere Küche und auch zu gewagten Kreationen wie einem grünem Spargeleis mit Mangosauce einlädt (vielleicht probier ich dieses Rezept aus und stelle es euch auch noch vor….)

buch
Besonders praktisch ist der übersichtliche Saisonkalender am Ende des Buches. So können Sie die vielfältigen Frühlingsrezepte perfekt auf das jeweilige Angebot abstimmen.

Da wir der Spargel bei uns ja so gerne gegessen wird, musste natürlich gleich ein Spargelrezept gezaubert werden. Die Spargelsuppe mit pochiertem Ei lachte mich gleich an und schon war sie in meinem Topf. Ich hab dazu noch ein paar Bärlauch-Crostini gebacken, so hat man gleich ein schöne Frühlingsgericht, welches die ganze Familie glücklich macht.

spargel1

Mir hat dieses Buch wahnsinnig viel Freude beim Durchblättern bereitet und ich hab gleich ganz viel Lust bekommen die Gerichte zu probieren. So ich lass mir jetzt den Frühling auf der Zunge zergehen!

spargel7

spargel5

Hier das Rezept:  (aus dem Buch „Frische Frühlingsküche“ – etwas abgewandelt von mir)

Zutaten (für 4 Personen):

  • 1/2 Bund Jungzwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 400 g grüner Spargel, in Stücke geschnitten
  • 1-2 Kartoffeln, geschält und klein gewürfelt
  • 100 ml Weißwein
  • 700-800 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Obers
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • etwas Zitronensaft
  • Olivenöl

Für die pochierten Eier:

  • 4 Eier
  • 2 EL Essig
  • etwas Fleur de Sel

Für die Crostini:

  • 1/2 Baguette oder Weißbrot
  • 2 EL weiche Butter
  • eine Handvoll Bärlauch, in Streifen geschnitten
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Etwas Öl in einem Topf erhitzen. Jungzwiebel, Knoblauch, Spargel, Kartoffeln andünsten. Mit Weißwein und Gemüsebrühe ablöschen und ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen. Dann fein pürieren (ich nehme ein paar Spargelspitzen heraus und gebe sie dann noch als Einlage in die Suppe).  Obers zugeben und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Für die pochierten Eier

In einem Topf Wasser und Essig zum Kochen bringen. Die Eier nacheinander jeweils in eine Tasse schlagen und vorsichtig ins Wasser gleiten lassen. Mit zwei Essöffeln in Form bringen und ca. 4 Minuten sanft unter den Siedepunkt ziehen lassen (das Wasser darf nicht kochen). Die Eier herausheben, auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit der Suppe anrichten.

Für die Crostini

Die weiche Butter mit Bärlauch, Salz und Pfeffer vermischen. Auf den Brotscheiben verstreichen und diese bei 180°C ca. 15 Minuten knusprig backen.

spargel6

spargel10

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤


Hier noch ein paar Infos zum Buch:

Autor: Claudia Seifert, Sabine Hans
Titel: Frische Frühlingsküche
ISBN: 978-3-03800-591-9
Einband: Gebunden mit Schutzumschlag
Umfang: 160 Seiten
Verlag: AT Verlag, Schweiz

An dieser Stelle noch ein Dankeschön an den Verlag, der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat.

Ach ja, wenn ihr auch so ein frühlingsfrisches Gericht gezaubert habt, dann macht doch gleich bei meinem frühlingsfrischen Blogevent mit und habt die Chance dieses tolle Buch zu gewinnen!

Schnelle Frühlingsküche! Ricotta-Gnocchi mit grünem Spargel und Bärlauch-Pesto

gnocchi11

Heute auf der Tageskarte: Ricotta-Gnocchi mit gebratenem Spargel und Bärlauch-Pesto. Na klingt das gut! Ich finde schon!

So stellen wir uns wieder einmal eine herrliche Frühlingsküche vor. ❤

gnocchi12

Die Ricotta-Gnocchi sind wirkliche Lieblinge in meiner Küche. Wir bevorzugen diese Nockerl, den klassichen Gnocchis aus Kartoffelteig. Sie sind blitzschnell zubereitet und schmecken dazu noch sooo fantastisch gut. Es heißt wieder einmal: wenig Aufwand, aber bestes Ergebnis.

So, da die Gnocchis sich etwas alleine fühlen, gibt’s noch ein köstlichstes Bärlauch-Pesto mit Tomatenwürfelchen dazu. Das ist ganz schnell gezaubert und macht gemeinsam mit etwas frischem Parmesan und Spargel aus den Gnocchis ein ganz tolles Mittag- oder Abendessen. Bevor ich die Gnocchi allerdings mit Pesto serviere werden sie noch leicht knusprig in Butter angebraten. Mhmmmm….

gnocchi4

Da wir den Duft und vor allem den Geschmack von Bärlauch so lieben, hoffen wir, dass die Natur und noch etwas länger damit versorgt. Zur Sicherheit hat meine Mama schon einmal einige Säckchen Bärlauch eingefroren. Uiuiui, dann können wir noch lange dieses herrliche Gewächs genießen.

gnocchi7

Hier das Rezept:

Zutaten:

Für die Gnocchi: (für 3-4 Portionen)

  • 150 g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 50 g Parmesan, frisch gerieben
  • 1 Ei
  • 250 g Ricotta
  • 1/2 Bund grüner Spargel
  • 1-2 EL Butter

Pesto:

  • eine Handvoll Bärlauch (50-60 g)
  • 20 g Basilikum
  • 75-100 ml Olivenöl
  • 30 g Parmesan
  • 30 g Mandeln, ganz und geschält
  • 2 Tomaten
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Für die Gnocchi alle Zutaten in eine große Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig ist etwas weich und klebrig, lässt sich aber gut formen. Auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zwei lange Rollen formen. Mit einem Messer oder einer Teigkarte in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Jeweils mit einer Gabel leicht einkerben. Auf ein gut bemehltes Küchentuch oder Teller legen (so lassen sie sich dann besser lösen)

gnocchi1

Spargel waschen, evtl die Enden etwas schälen und in kleine Stücke schneiden. Butter in einer Pfanne zerlassen und den Spargel bei mittlerer Hitze darin braten (ca. 5 Minuten). Mit Salz und Pfeffer würzen.

Reichlich Salzwasser aufkochen, Gnocchi darin portionsweise 2-3 Minuten ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Mit einer Schaumkelle herausheben.

Die Gnocchis zum Spargel in die Pfanne geben und kurz mit anbraten.

gnocchi2

Fürs Pesto den Bärlauch in grobe Streifen schneiden und in ein hohes Gefäß geben. Parmesan, Mandeln und Olivenöl zugeben und pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Tomaten in kochendem Wasser kurz überbrühen. Die Tomaten schälen und klein würfeln. Die Tomatenwürfel und das Pesto mischen.

gnocchi3

Die Gnocchi mit dem Spargel und dem Pesto servieren. Nach Belieben noch mit etwas frischem Parmesan bestreuen (bei mir ist Parmesan immer ein MUSS).

gnocchi8

gnocchi10

Bon appétit, meine Lieben!

Ach ja, meine Lieben! Nicht vergessen…. morgen startet mein frühlingsfrisches Blogevent! Also überlegen, ab in die Küche und mitmachen! Ich freue mich auf eure Gerichte 🙂

Lena ❤