Feines zum Kaffee! Heidelbeer-Vanillecreme-Babka mit Streuseln

babka15

Wie wäre es mit einer feinen Heidelbeer-Vanillecreme-Babka zum süßen Frühlingsfrühstück? Also ich nehme gerne noch ein Stückchen, oder auch zwei…

babka7

Im Winter hab ich euch schon meine Variante mit Schokolade gezeigt, aber jetzt wo die Sonne uns schon langsam mit ihrer Wärme beglückt, ist es Zeit für etwas Fruchtiges in der Babka!

Gestern hab ich mit meinem Liebsten endlich unseren Balkon frühlingsfrisch gezaubert. Viele Blümchen und Kräuter wurden eingepflanzt und alles wurde ordentlich sauber gemacht. Ich freu mich so! Ich vebringe meine freie Zeit ja liebend gerne auf meinem Balkon, genieße die Sonnenstrahlen und schlürfe dabei meinen Kaffee und nasche dazu ein Stückchen Babka! Ja so stell ich mir einen schönen Frühlingsmorgen vor….

babka5

Die Füllung besteht zu einem aus einer feinen Vanillecreme. Eine Creme aus Eidotter, Milch, Obers, Zucker und Vanille. Die Creme wird gekocht, bis sie schön eindickt (wie ein Vanillepudding). Mit der Heidelbeermarmelade (ihr könnt auch Himbeer- oder Erdbeermarmelade nehmen) eine wirklich tolle Kombination in diesem Gebäck

Diese wunderbar frühlingsfrischen Tassen von Greengate gibt’s übrigens bei two in one. Ich schlürfe meinen Kaffee momentan am Liebsten aus diesen Schmuckstücken!

Einfach herrlich, wenn der Duft von Selbstgebackenem durch das Haus zieht. Wer kann frischem, noch leicht warmen Gebäck schon widerstehen? Verwöhnt eure Lieben zum Frühlingsbrunch oder Sonntagsfrühstück mit dieser Leckerei!

babka26

Also ab in die Küche!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für eine Kastenform)

Für den Teig:

  • 300-350 g Mehl
  • 1 Packung Trockengerm
  • 50 g Zucker
  • eine Prise Salz
  • 1/4 TL Kardamom, gemahlen
  • 2 Eier
  • 60 ml Milch, lauwarm
  • 100 g Butter, weich

Für die Fülle:

  • 3 Eidotter
  • 80 g Zucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • Mark 1/2 Vanilleschote
  • 30 g Mehl
  • 200 ml Milch
  • 150 ml Obers
  • 3 EL Heidelbeermarmelade
  • eine Handvoll Mandelblättchen

Für die Streusel:

  • 70 g Dinkelmehl
  • 50 g Rohrzucker
  • 70 g Butter
  • eine Handvoll Mandelblättchen
  • 1/2 TL Zimt

Zubereitung:

Für den Teig

  1. Mehl, Germ, Zucker, Kardamom und Salz in einer Schüssel vermischen.
  2. Eier, Milch und Butter zugeben. Alles zu einem geschmeidigen, glatten Teig verkneten (mit der Küchenmaschine).
  3. Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche und mit den Händen noch einmal durchkneten (falls er zu klebrig ist, einfach etwas Mehl einarbeiten).
  4. Den Teig zugedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen.

Für die Fülle

  1. Eidotter, Zucker, Vanille, Mehl und ca. 4 EL der Milch verrühren.
  2. Die restliche Milch und Obers aufkochen.
  3. Die Eidottermischung zugeben und bei kleiner Hitze unter ständigem Rühren dicklich einkochen lassen.
  4. Abkühlen lassen.

Für die Streusel

  1. Alle Zutaten miteinander verkneten, bis Streusel entstehen.

Jetzt geht’s ans Babka füllen und formen!

  1. Eine Kastenform mit Butter ausfetten.
  2. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (ca. 35x25cm) ausrollen.
  3. Mit der Vanillecreme bestreichen, Kleckse Heidelbeermarmelade daraufgeben und mit ein paar Mandelblättchen bestreuen.
  4. Das Teigrechteck von der schmalen Seite her aufrollen.
  5. Die Teigrolle dann mit einem scharfen Messer längs halbieren, sodass sich die einzelnen Teigschichten schön auffächern.
  6. Die Enden zusammennehmen und die beiden Stränge vorsichtig miteinander verzwirbeln (die Schnittflächen sollen dabei nach oben zeigen).
  7. Die gezwirbelte Teigrolle in die Kastenform setzen.
  8. Erneut zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.
  9. Mit Ei+Milch bestreichen und die Streusel darauf verteilen.
  10. Im vorgeheiztem Ofen bei 170°C ca. 45-50 Minuten backen.
  11. Abkühlen lassen, aus der Form nehmen und in Scheiben schneiden.

Gebacken hab ich diese Leckerei in meiner neuen Kastenform von le Creuset. Ich hab euch ja schon erzählt, dass ich von den der Qualität der le Creuset Backformen hellauf begeistert bin. Hier bleibt wirklich kein Stückchen mehr kleben oder lässt sich schwer aus der Form lösen. So unkompliziert back ich gerne!

babka14

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

Ein Zopf zum Verlieben! Challah mit Schokoladenaufstrich

challah10

challah23

Challah – Liebe! ❤

challah6

Ihr fragt euch, was eine Challah ist?! Ganz einfach: Ein jüdisches Zopfbrot. Eigentlich kann man ja auch Striezel dazu sagen, aber ich finde Challah klingt doch ziemlich schön. Ach und ich habe es einfach so gerne, wenn ich wieder einmal zu meiner Familie sagen kann: Es gibt frische Challah!

Oooooh da strahen die Gesichter vor Freude, wenn sie diese Germteigzöpfe sehen. So fluffig und saftig! Ich sags euch, einfach unglaublich gut!

challah14

Dieses Wahnsinnsrezept habe ich vor Jahren bei Cynthia Barcomi entdeckt und sofort in mein Herz und in mein schlaues Backbüchlein geschlossen. Ja dort ist es ganz sicher aufbewahrt und wartet immer schön brav auf den nächsten Backeinsatz (der bestimmt nicht in weiter Ferne liegt).

Dieser Germteigzopf kommt bei uns immer wieder mal (zu besonderen Anlässen) oder auch einfach mal so, wenn wir darauf Lust haben auf den Tisch. Letztens habe ich mir die Challah zu meinem Geburtstag gebacken (ja das musste einfach sein). So konnten wir gemütlich beim Frühstück ein paar Scheiben davon geniiiiiießen. Ach ich könnte diesen Zopf jede Woche haben und würde noch immer nicht genug davon kriegen. Ich bin einfach eine wahre Germteigzopf-Liebhaberin und werde es bestimmt auch mein Leben lang bleiben.

challah7

So aber jetzt brauchen wir natürlich auch etwas, das wir auf unsere Challah streichen können. Pur zwar auch schon ein wahrer Genuss, aber ich mags noooch lieber, wenn ich schön was Cremiges draufstreichen kann. Wie wäre es also mit einem selbstgemachten Schokoaufstrich?!

Jaaaa das klingt doch gut, oder?! Ganz schnell und einfach gezaubert, bereitet diese Creme dem Brot ein schönes Kleidchen.

Herrlich schokoladig dieser feine Aufstrich, und damit genau das Richitge, um meinen Lieben und mir das Aufstehen zu versüßen – wobei die Schokoladencreme eher herb, statt zuckrig-süß schmeckt. Einfach perfekt für das morgendliche Mahl. Das Olivenöl sorgt hier zusätzlich für die kleine Überraschung (und gesund ists auch noch).  Nach Lust und Laune könnt ihr das Olivenöl durch hochwertiges Haselnussöl ersetzen. So bekommt ihr auch noch einen feinen nussigen Touch. Dann passen auch noch 2 EL geröstete und fein gehackte Haselnüsse zur Creme. Probiert es einfach einmal aus uns verzaubert damit eure Liebsten!

challah19

Das Rezept ergibt zwei wirklich große Zöpfe. Ihr könnt das Rezept natürlich auch halbieren und „nur“ einen großen Zopf backen. Oder ihr macht es so wie ich, und zaubert aus einem Teil einen leckeren French Toast (dieses Rezept bekommt ihr auch demnächst).  Achja, diese Challah hält sich wirklich lange (bis zu 3-4 Tage) frisch und fluffig. Somit steht dem langen, ausgiebigen Challah-Genuss nichts im Wege.

challah11

Wollt ihr euch auch in diese Challah verlieben? Dann ab in die Backstube und ran ans Teigkneten!

Hier das Rezept:

Zutaten (für zwei große Zöpfe):

  • 42 g Germ
  • 550-600  ml lauwarmes Wasser
  • 1,25 kg Weizenmehl
  • 1 TL Salz
  • 100 g Zucker
  • Mark 1 Vanilleschote
  • eine Handvoll Rosinen
  • 2 Eier
  • 125 ml Öl
  • Abrieb 1 Bio Zitrone
  • 1 Eidotter + 2 EL Milch zum Bestreichen
  • Sesam und Mohn zum Bestreuen

Zubereitung:

  1. Das Mehl mit dem Salz, dem Zucker und der Rosinen vermischen.
  2. Germ mit dem lauwarmen Wasser verrühren und zu der Mehlmischung geben.
  3. Die Eier mit dem Öl, dem Zitronenabrieb und Vanillemark verschlagen und zum Mehl geben.
  4. Alles zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten (am besten in der Küchenmaschine für ca. 5 Minuten). Nach Bedarf noch etwas Wasser oder Mehl hinzugeben.
  5. Den auf eine bemehlte Arbeitsfläche und einmal kurz mit dem Händen durchkneten.
  6. Den Teig in eine leicht geölte große Schüssel geben und zugedeckt ca. 45 Minuten gehen lassen.
  7. Nach dem Gehen den Teig halbieren und jede Teighälfte in drei Teile teilen.
  8. Die Teigstücke zu langen Strängen formen und locker miteinander verflechten.
  9. Die Zöpfe auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und zugedeckt noch einmal ca. 30 Minuten gehen lassen.
  10. Die Zöpfe mit der Eidotter-Milchmischung bestreichen und mit Sesam und Mohn bestreuen.
  11. Bei 180°C ca. 30 Minuten goldbraun backen.
  12. Die Zöpfe auskühlen lassen.challah2

Für den Schokoladenaufstrich (2 Gläser):

  • 120 g Zartbitterschokolade
  • 60 g Vollmichschokolade
  • 100 g Obers
  • etwas Fleur de Sel
  • 60 ml Olivenöl (oder Haselnussöl)

Zubereitung:

  1. Die Schokosorten fein hacken und in eine Schüssel geben.
  2. Obers aufkochen und zur Schokolade gießen, glatt rühren.
  3. Eine Prise Fleur de Sel zugeben und das Öl unterrühren.
  4. Die Schokoladencreme in Gläser füllen.

challah16

Die Challah mit dem Schokoaufstrich servieren!

challah12 challah21

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

 

Zopf-Liebe! Brioche-Striezel mit Bratapfel-Cranberry-Marmelade

striezel11

striezel9

Heute ist Allerheiligen und da gibt es bei uns ganz traditionell jedes Jahr einen Striezel. Natürlich selbst gezaubert mit ganz viel Liebe und Gefühl. ❤ Der gehört einfach dazu! Ohne einen Striezel geht’s einfach nicht finde ich.  Wie seht ihr das? Gibt es bei euch auch immer einen leckeren Striezel zu Allerheiligen?

Früher bekam man ihn ja immer von den Taufpaten geschenkt aber da ich ja jetzt schon groooß bin, backe ich mir meinen Striezi selbst. Wie ihr ja schon mitbekommen habt, liebe ich Germteiggebäcke und einem schönen Striezel kann ich sowieso nie widerstehen. Außen leicht knusprig und innen schön weich und buttrig. Dann noch mit Butter und meiner selbstgemachten Marmelade bestreichen und der Genuss ist perfekt!

Falls ihr noch nie einen Striezel selbst gemacht habt, keine Angst! Es ist total simpel und geht schnell von der Hand. Wir machen einen einfachen, feinen Briocheteig, den wir nach dem Gehen zu sechs Strängen formen und dann miteinander zu einem Zopf verflechten. Das Flechten erscheint vielleicht etwas kompliziert, aber es ist ein ganz einfacher Ablauf dahinter. Also am Flechten kanns nicht scheitern!

Die Marmelade habe ich heute spontan dazu gezaubert, da Mama frische Cranberries nach Hause gebracht hat und ich sofort etwas damit machen wollte. Die Kombination mit Äpfeln und Zimt ist einfach wunderbar für die Jahreszeit und ein toller Begleiter für meinen Striezi.

striezel17

So ich streich mir jetzt mal meinen Striezel und genieß den Tag!

Hier das Rezept:

Zutaten:

Für den Briocheteig:

  • 500 – 550 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Butter
  • 200 ml Milch
  • 80 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Würfel Germ
  • 1 Ei
  • 3 Eidotter
  • 1/2 Bio-Zitrone, Abrieb (nach Belieben)
  • 1 Ei zum Bestreichen
  • eine Handvoll Mandelblättchen, zum Bestreuen
  • eine Handvoll Hagelzucker, zum Bestreuen

Für die Marmelade (2 Gläser):

  • 800 g Äpfel, geschält und gewürfelt
  • 1 Handvoll frische Cranberries
  • 2 EL Zucker
  • 1 Bio-Orange, Saft und etwas Abrieb
  • 2 TL Zimt
  • 300 g Gelierzucker (2:1)
  • 2 EL Rum
  • 1 EL Honig

Zubereitung:

Für den Briochteig

Das Mehl mit dem Salz in eine große Schüssel geben. Die Butter zerlassen, Milch, Zucker, Vanillezucker, Zitronenabrieb, Germ und Eier (und Dotter)  unter die lauwarme Flüssigkeit rühren. Dann das Mehl mit den flüssigen Zutaten gut verkneten (am besten mit der Küchenmaschine). Dann den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und noch einmal mit den Händen zu einer glatten Kugel kneten. Den Teig zurück in die leicht befettete Schüssel geben und zugedeckt ca. 50-60  gehen lassen.

Den aufgegangen Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, zu einem Rechteck flach drücken und dieses in 6 gleich große Stücke teilen.

striezel1

Diese zu Strängen formen (einfach in die Länge ziehen). Die Enden sollten etwas dünner sein und zusammengedrückt.

striezel2

So jetzt geht’s ans Striezel flechten!

Wir nehmen zuerst den zweit äußersten Strang von rechts und legen ihn über alle Stränge. Dann nehmen wir den äußersten Strang von rechts und legen ihn über zwei Stränge (also in die Mitte). Das wiederholen wir mit der linken Seite. Also zweit äußersten Strang von links über alle Stränge und äußersten Strang von links über zwei Stränge.

striezel3

Diesen Vorgang so oft wiederholen, bis der Striezel fertig geflochten ist. Die Enden umklappen und unter den Striezel legen. Den Striezel nun vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

striezel4

Den Striezel nochmals zugedeckt ca. 30 Minuten lang gehen lassen.

striezel5

Den aufgegangen Striezel mit verquirltem Ei bestreichen und mit Mandelblättchen und Hagelzucker bestreuen.

striezel6

Den Striezel bei 170°C ca. 40-45 Minuten lang backen. Er soll schön goldbraun sein. Abkühlen lassen und in Stücke schneiden.

striezel13

Für die Marmelade

Den Zucker in einer großen Pfanne leicht bräunen lassen. Die Äpfel und die Cranberries zugeben und bei geringer Hitze karamellisieren lassen. Mit dem Zimt bestäuben und mit Orangensaft und Abrieb verfeinern. Jetzt den Gelierzucker, Rum und Honig zugeben. Alles mischen und unter Rühren ca. 5 Minuten leicht sprudelnd köcheln lassen.

marmelade1

Die Marmelade in Gläser abfüllen.

marmelade3

Bon appétit, meine Lieben!

Ich wünsche euch ein schönes und leckeres Allerheiligen!

striezel20

striezel18

Lena ❤