Was für ein Festmahl! Roastbeef mit Kräutervinaigrette, Spargel und gebratenen neuen Kartoffeln

roast16

Dieses Essen ist ein Fest für alle Fleischliebhaber!

Ich bin ja nicht der wahnsinnig große Fleischtiger und für mich wären diese Beilagen auch schon ein wahres Festmahl… aber hin und wieder ist so ein richtig gutes Stückchen Fleisch schon was ganz Feines!

roast19

Fleisch zu garen ist gar nicht schwer,  wenn man ein paar grundlegende Schritte beachtet. Das sind meine persönlichen Tipps:

  1. Das Fleisch immer eine Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank geben, sodass es, wenn man mit dem Kochen beginnt fast Raumtemperatur hat.
  2. Das rohe Fleisch vor der Zubereitung mit feinem Salz würzen und nach dem Braten dann erst mit Meersalz (Fleur de Sel) und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer abschmecken.
  3. Das Fleisch zunächst in heißem Öl von allen Seiten scharf anbraten, dann nach Belieben ein klein wenig Butter hinzugeben und das geschmolzene Fett mehrmals über das Fleisch gießen.
  4. So und dann im Ofen bei mäßiger Hitze (um die 120°C) fertiggaren (die Garzeit hängt von der Größe des Fleisches ab)
  5. Ich benutze gerne ein Fleischthermometer und lasse es so lange im Ofen bis die Kerntemperatur bei etwa 58°C ist.
  6. Das gebratene Fleisch vor dem Anschneiden kurz an einem warmen Ort ruhen lassen.

Heutzutage geht der Trend ja eher in die Richtung weniger Fleisch zu essen. Ich bin der Überzeugung, wenn man Fleisch zubereiten möchte, dann sollte man wirklich auf die Qualität achten. Wie ich immer wieder gerne sage, lieber weniger und seltener Fleisch essen, dafür aber richtig guuut!

Ihr wisst ja mittlerweile schon, dass ich eine ganz besondere Liebhaberin von Prime Beef bin.

roast12

Ich hatte hier wieder das Vergnügen ein gutes Entrecôtestück vom Charolais Rind für mein Gericht zu verwenden. Ich hab euch ja schon öfters vom Prime Beef Zederberghof erzählt. Na wisst ihr noch?

Wollt ihr auch in diesen Fleischgenuss kommen? Dann leg ich euch Prime Beef ganz nah ans Herz. Schaut doch einfach mal hier rein und informiert euch. Lasst euch auch ein persönliches Fleischpaket zusammenstellen und beglückt damit eure Liebsten.

Die Beilagen zu diesem Fleisch dürfen hier natürlich nicht vernachlässigt werden. Es gibt kleine junge Kartoffeln, die wir in einem Topf (ich verwende meinen geliebten roten Schmortopf) mit Butter und Olivenöl braten, bis sie außen schon goldbraun und innen ganz weich sind. Die Kartoffeln könnten wir immer essen, da sie einfach sooo gut sind.

Der knackige weiße Spargel hat ja gerade Hochsaison und kommt deshalb auf unsere Tellerchen. Mit der aromatischen Kräutervinaigrette beträufelt ein wahres Gourmet-Gemüse. Oder was meint ihr?

roast5

Dieses Essen ist perfekt für ein große Runde an lieben Menschen geeignet. Da werden hungrige Mäulchen ganz leicht zufrieden und glücklich gemacht! Bei uns ist fast die Hälfte des guten Fleisch beim Mittagessen übrig geblieben. Was für ein Glück! Da wir am Nachmittag lieben Besuch bekamen, wurde zur Jause gleich noch ein köstlicher Rindfleischsalat mit Rucola, Parmesan und Kräutervinaigrette gezaubert. Dazu gabs noch Focaccia – was für ein herrlicher Genuss (mein Rezept dazu verrate ich euch auch noch)!

Lasst es euch diese Köstlichkeit nicht entgehen!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für bis zu 6 hungrige Personen)

  • 1,2-1,5 kg Roastbeef (Entrecôte oder Rib Eye im Ganzen)
  • 2 TL Dijon Senf
  • 2 Rosmarinzweige
  • Öl zum Anbraten
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • eine kleine Handvoll frische Kräuter (Petersilie, Schnittlauch…)

Für die gebratenen Kartoffeln:

  • 1 kg junge Kartoffeln
  • 2 EL Butter
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 2 Rosmarinzweige
  • 2-3 TL grobes Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle

Für den Spargel mit Kräutervinaigrette:

  • eine große Handvoll frische Kräuter (Schnittlauch, Petersilie, Basilikum….)
  • 1 TL Dijon Senf
  • 1 TL Honig
  • 1 Knoblauchzehe (nach Belieben)
  • 1/2 Zitrone, Saft
  • 2-3 EL Balsamico, bianco
  • 6-8 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Bund weißer Spargel

Zubereitung:

Fleisch

  1. Das Fleisch rundum salzen und in einer Pfanne mit Öl von allen Seiten kräftig anbraten (ca. 10 Minuten).
  2. Das Fleisch auf ein Gitter geben (das Gitter über ein Blech legen) und im Ofen bei 120°C ca. 70-90 Minuten garen (je nach Größe des Fleisches unterschiedlich  – das Fleisch soll eine Kerntemperatur von 55-60°C haben).
  3. Das Fleisch 8-10 Minuten zugedeckt rasten lassen. Mit Senf rundum einstreichen, salzen und pfeffern und mit den gehackten Kräutern ummanteln.
  4. Das Fleisch am besten mit der Schneidmaschine (oder einem scharfen Messer) in dünne Scheiben schneiden und anrichten.

Kartoffeln

  1. Die Kartoffeln sorgfältig waschen und wenn nötig abbürsten, aber nicht schälen.
  2. Die Butter zusammen mit dem Olivenöl in einer Kasserolle mit dickem Boden erhitzen, bis die Butter leicht aufschäumt.
  3. Dann die Kartoffeln hineingeben und gut umrühren, sodass sie rundum mit Butter benetzt sind. Bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten anbraten.
  4. Die Temperatur reduzieren, die Kartoffeln gut salzen, Rosmarin zugeben und unter gelegentlichem Rühren weitere 15-20 Minuten zugedeckt braten, bis sie außen schön goldbraun sind und innen weich.
  5. Kurz vor dem Servieren noch etwas grobes Meersalz (Fleur de Sel) darüber streuen.

Spargel mit Kräutervinaigrette

  1. Spargel schälen und die Enden abschneiden.
  2. Einen Topf voll Wasser mit Salz und etwas Zucker aufkochen lassen. Hitze etwas reduzieren.
  3. Spargel hineingeben und 5-6 Minuten darin gar ziehen lassen.
  4. Abseihen und kurz bis zum Servieren warm stellen.
  5. Für die Vinaigrette die Kräuter fein hacken. Knoblauch hacken.
  6. Senf mit Honig, Knoblauch, Essig, Zitronensaft, Salz und Pfeffer gut verrühren.
  7. Olivenöl und Kräuter unterrühren.
  8. Spargel mit dem Fleisch und den Kartoffeln auf Teller anrichten und mit der Kräutervinaigrette beträufeln.

roast36

Ein Fleischgenuss, der auf der Zunge zergeht! Die aromatischen kleinen Kartoffeln und der zarte weiße Spargel mit den frischen Kräutern  – ein traumhafte Kombination finden wir.

roast11

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

 

 

Zum leckeren Gartenfest! Kräuter-Knoblauch-Fächerbrötchen

fächer6

fächer10

Kommt, setzt euch und greift zu! Wir feiern den Sommer mit vielen Leckereien, ganz entspannt im Freien auf dem Land. ❤

fächer13

Vor einigen Tagen hab ich mit meiner lieben Schwiegerfamilie und natürlich mit meiner Familie ein herrliches Gartenfest gefeiert. Wir haben gelacht, getrunken und geschlemmt, bis in unsere Bäuchlein nichts, wirklich nichts mehr reinging (ich hätte ja noch so viel übrig gehabt – tja da konnten wir die nächsten Tage noch reichlich davon naschen und Freunde einladen…)

fächer4

Selbstgemachte Brötchen sind doch einfach herrlich! Ihr habt ja mittlerweile schon mibekommen, dass ich, wann auch immer ich ein bisschen Zeit habe mein Brot selbst backe.

Ich liebe den Duft von frisch gebackenen Gebäck in meiner Küche.  Besonders bei diesen Brötchen, weil sie so angenehm nach Kräutern und Knoblauch duften. Hach, da bekommt man schon während die Brötchen im Ofen verweilen Lust hineinzubeißen (nein brav bleiben, die Brötchen sind ja für unsere Gäste).

fächer14

fächer12 Tischlein deck dich!

So wollt ihr wissen was ich für unser Familien-Gartenfest gezaubert habe? Also zuerst muss ich gleich mal sagen, dass ich es wahrscheinlich etwas zu gut gemeint habe (ich konnte mich einfach nicht entscheiden, was ich alles backen sollte…)

Zu Beginn (als Gaumenschmaus zum Aperitiv) gab es diese Kräuter-Knoblauch-Brötchen, meine Zucchini-Pissaladière und Fenchel-Empanadas mit Kernölaioli. Ich denke, wir hätten uns schon gut mit diesen Häppchen satt essen können.

fächer8

Dann gab’s eine leichte, frische Vorspeise… ein Avocado-Pfirsich-Mozzarella Türmchen mit marinierten Flusskrebsen (dieses Rezept – nur anstatt der Mango mit geschälten, frischen Pfirsichen). Zwischen den Gängen haben wir natürlich immer schon brav ein Päuschen eingelegt, um wieder etwas Platz im Magen zu schaffen.

So weiter ging’s mit gekräutertem Kabeljau und knsuprigen Auberginenschnitzel mit Tomatenragout.

Jeder bekam eine kleine Portion, bevor ich dann endlich meine süßen Leckereien auf den Tisch packen konnte (ich esse ja lieber etwas weniger von den herzhaften Speisen, um noch ordentlich Luft für Süßes zu haben). Dessert geht aber sowieso immer! Ein kleines Stückchen (oder ein paar mehr) passen eigentlich bei jedem noch ins Bäuchlein… dazu eine Tasse Kaffee! Ja so ein Gartenfest könnte es ruhig öfters geben…..

Also süß und sündig wurde es bei uns mit meiner Heidelbeer-Knuspertarte und mit einer Marillen-Tarte Tatin mit Sauerrahm-Rosmarin-Eis (Rezepte gibt’s ganz bald). Und zum Schluss gab’s noch eine Etagere voll mit Apfelschlankel und Madeleines.

fächer16Meine liebe Familie  ❤ (Mama machte gerade das Foto)

fächer9Außen leicht knusprig, innen total weich und aromatisch… einfach sooo gut finde ich! Da hat jeder gerne zugegriffen und sich Scheibe für Scheibe abgezupft.

Man kann die Brötchen einfach pur genießen, zu einem Salat, zu einer Suppe servieren oder man lässt sie auf dem nächsten Gartenfest zu den heimlichen Stars werden!

fächer7

Hier das Rezept:

Zutaten: (für ca. 15-18 Brötchen)

Für den Teig:

  • 50 g Butter
  • 500 ml Buttermilch
  • 1 TL Honig
  • 550 g Mehl
  • 100 g Dinkelmehl
  • 1/2 Würfel Germ
  • 2 TL Salz
  • 1 EL Zucker

für die Kräuterbutter:

  • 150 g weiche Butter
  • 4 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 Handvoll gehackte Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Thymian….)
  • Salz

Zubereitung:

  1. Für den Teig die Butter in einem Topf zerlassen, die Buttermilch und den Honig zugeben. Die Buttermilch etwas erwärmen (lauwarm soll es sein). Den halben Würfel Germ in der warmen Buttermilch auflösen.
  2. Das Mehl in eine große Rührschüssel geben, Salz und Zucker zugeben. Die Buttermilchmischung zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten (mit der Küchenmaschine – ca. 3 Minuten).
  3. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit der Hand noch einmal kurz weiterkneten (der Teig ist eher etwas weich – aber das passt so). Aus dem Teig eine Kugel formen und in einer ausgebutterten Schüssel ca. 45 Minuten gehen lassen, bis er doppelt so groß ist.
  4. Für die Kräuterbutter die weiche Butter mit dem Knoblauch, den Kräutern und Salz vermischen.
  5. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen (ca. 6-7 mm dick)  Mit der Kräuterbutter bestreichen (der Teig muss ganz bedeckt sein). Der Länge nach in 6-8 Streifen schneiden.
  6. Die Streifen übereinander legen (am besten mit einer Palette – die Kräuterbutter-Seite ist immer oben). Das Ganze in 15-18 Teile schneiden und mit der Schnittfläche nach oben in befettete Muffinförmchen geben.fächer3
  7. Die Brötchen noch einmal ca. 20 Minuten lang gehen lassen. Dann bei 200°C ca. 15-20 Minuten lang backen, bis sie leicht gebräunt sind.
  8. Und fertig sind diese unwiderstehlich guten Brötchen! Die Kräuter-Knoblauch-Fächer lassen sich ganz leicht auseinanderzupfen und man kann somit jede Schicht einzeln genießen.

fächer5fächer15

Habt ihr demnächst auch ein Gartenfest mit euren Liebsten geplant? Oder hattet ihr diesen Sommer schon das Vergnügen? Was zaubert ihr, wenn ihr Besuch bekommt?

fächer17Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Cuisine du soleil! Knoblauchcremesuppe mit Kräuteröl

knobl1

knobl6

Knoblauchsuppe gibt es bei uns schon seit vielen, vielen Jahren und wir liiiieben sie alle abgöttisch. Ein wahrer Suppenliebling! ❤

knobl8

Früher hat meine Mama oft Knoblauchsuppe für uns gezaubert und wir Kinder waren stets hoch erfreut darüber. Ja diese Begeisterung hat bis heute angehalten und nun bin ich wahre Knoblauchsuppen-Meisterin und noch bessere Löfflerin. Egal ob kalt oder warm, diese Suppe tut uns einfach immer gut und erwärmt unsere Gemüter.

Dieses cremige-würzige Süppchen versetzt mich beim genussvollen Löffeln dazu noch in den lichtdurchflutenden Süden Frankreich – ein echtes Kind der cuisine du soleil! Ach ich freue mich schon auf unseren Frankreich-Urlaub….

Im Herbst serviere ich dieses Süppchen auch gerne mit gebratenen Steinpilzen und jetzt gibt es bald auch frische Eierschwammer  – ach die würden da auch perfekt reinpassen.

Nach Lust und Laune mache ich auch noch knusprige Brotcroutons dazu… aber das muss nicht immer sein finde ich. Der pure Geschmack dieser Suppe lässt unsere Herzen ja schon hochhüpfen.

knobl5

Hier das Rezept: (für 6 Portionen)

Zutaten:

  • 1 große frische Knoblauchknolle
  • 3 Thymianzweige
  • 100 ml Weißwein
  • ca. 1 l Gemüsebrühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 700 g mehligkochende Kartoffeln
  • 150-200 g Obers (oder Crème fraiche)
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • frisch geriebene Muskatnuss

Kräuteröl:

  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1/4 Bund Basilikum
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • Meersalz

Zubereitung:

  1. Die Knoblauchzehen schälen und grob hacken.
  2. Gemüsebrühe mit Weißwein aufkochen. Knoblauch, Thymian und Lorbeer zugeben und ca. 5 Minuten zugedeckt kochen.
  3. Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Lorbeer aus der Suppe nehmen und die Kartoffelwürfel und etwas Salz hineingeben.
  4. 15 Minuten leicht kochen lassen, bis die Kartoffeln weich sind.
  5. Die Suppe mit dem Pürierstab fein pürieren. Falls sie zu dick ist einfach noch etwas Flüssigkeit zugeben.
  6. Obers unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
  7. Vor dem Servieren noch einmal schaumig aufpürieren.

Für das Kräuteröl

  1. Petersilie und Basilikum in einen hohen Becher geben und  mit dem Olivenöl und etwas Salz pürieren.
  2. Die Suppe in tiefe Teller verteilen und mit etwas Kräuteröl beträufeln.

knobl7

knobl3

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

Bunter Abendgenuss! Sommersalat mit Karotten, Spargel und Mozzarella

karr14

karr6

So meine Lieben heute wird es wieder einmal knackig, bunt und gesund! ❤

Es gibt einen wundervollen Sommersalat mit ganz vielen leckeren und guten Gaben oben drauf. Frische Karöttchen werden im Ganzen leicht angebraten und mit grünem Spargel bissfest gedünstet. Mit Zwiebel, Knoblauch und Ingwer verfeinert….. hach ich bekomm schon wieder Appetit darauf.

Das Gemüse verteilen wir dann auf frischem Salat aus dem Garten und darüber kommt unsere herrlich, aromatische Honig-Senf-Vinaigrette mit gutem Haselnussöl und frischen Kräutern. Ich liebe diese Vinaigrette und verwende sie für fast alle Salate die ich zaubere.

karr4

So und weil wir immer noch nicht genug haben, kommt noch ein cremiger Mozzarella und geröstete Haselnüsse oben drauf. Na das sieht doch gut aus, oder was meint ihr?

Wir haben diese Köstlichkeit am Abend in unserem Garten verspeist. Dazu vielleicht noch ein Gläschen Weißwein… ja so kann man einen warmen Sommerabend gut ausklingen lassen.

karr15

Holt euch diesen Salatgenuss auch auf eure Teller!

Hier das Rezept:

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 1 Bund Karotten
  • 1/2 Bund grüner Spargel
  • 1 rote Zwiebel, in Scheiben geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, grob gehackt
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer, fein geschnitten
  • 2-3 Handvoll frischer Salat (Häuptlsalat, Rucola, Spinat….)
  • eine Handvoll Mandeln oder Haselnüsse, geröstet
  • 200 g Mozzarella, in Stücke zerzupft
  • etwas Butter zum Anbraten

Für die Vinaigrette:

  • 2 TL Dijon Senf
  • 3 TL Honig
  • 4-5 EL Balsamico bianco
  • 6-8 EL Haselnussöl
  • eine kleine Handvoll frische Petersilie und frischer Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Die Karotten gut waschen und putzen (nach Belieben schälen).
  2. Die Karotten im Ganzen in etwas Butter anschwitzen (ca. 5 Minuten).
  3. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer zugben und mitbraten.
  4. Spargel putzen und Enden abschneiden. Spargel mit in die Pfanne geben und mit etwas Wasser untergießen .
  5. Das Gemüse ca. 7-8 Minuten dünsten lassen (es soll noch bissfest sein). Mit Salz und Pfeffer würzen. Abkühlen lassen.
  6. Salat waschen, trocken tupfen und auf einer großen Platte/Teller verteilen.
  7. Für die Vinaigrette alle Zutaten gut miteinenader vermengen.
  8. Den Salat mit der Hälfte der Vinaigrette vermengen.
  9. Gemüse auf dem Salat verteilen und Mozzarella und Haselnüsse darüberstreuen.
  10. Mit der restlichen Vinaigrette beträufeln.
  11. Mit etwas Fleur de Sel und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Nach Belieben noch mit etwas Prosciutto servieren.

karr9

karr16

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

 

 

Ein sonniger Gruss aus dem Süden! Provençalische Ofentomaten

tomaten14

tomaten10Die Gemüseküche des Südens lässt euch ganz herzlich grüßen!

Dieses Wochenende hab ich mit Mama endlich unseren Urlaub gebucht. Wir haben lange überlegt, wo es heuer hingehen soll und suchten nach passenden Flügen, Hotels… Schlussendlich war uns eines klar. Es geht ab nach Südfrankreich! ❤

Ach wir freuen uns schon so sehr, wenn wir im September wieder in die französische Lebenskunst eintauchen können und das leckere Essen dort genießen!

tomaten20

Das intensive Aroma der provenzalischen Kräuter, das üppige Gemüseangebot, der kühle erfrischende Rosé – all das symbolisiert für mich Sommer und Sonne. Und natürlich sollte man diese Köstlichkeiten am besten im Freien genießen. Aber selbst wenn das Wetter nicht danach ist (momentan schauts bei uns aber sehr gut aus), könnt ihr euch mit diesem Gericht ein klein wenig provenzalische Wärme auf eure Teller zaubern.

tomaten5

Diese provençalischen Ofentomaten werden in gesundem Olivenöl gegart und mit reichlich Knoblauch und Kräutern gewürzt. Ich liebe dieses einfache und wirklich köstliche Gemüsegericht sehr. Bei uns kommen diese Tomaten oft als leichte Gemüsebeilage zu Fleisch/Fisch oder so wie heute als schnelles Abendessen auf den Tisch. Ein Essen ohne Gemüse? In Südfrankreich ja unmöglich!

Dazu gibts noch ein frischen Salat aus dem Garten mit einer herrlichen Honig-Senf-Vinaigrette. Achja meine geliebten Ziegenkäse-Brot-Taler dürfen da natürlich auch nicht fehlen. So stimmen wir uns schon einmal auf unseren Südfrankreichurlaub ein.

tomaten12

tomaten11

Vielen Dank an Connox, dass ich die Magic Grip Auflaufform von Kahla ausprobieren durfte. Diese runde Porzellanform rutscht nicht, kratzt nicht und klappert nicht.

Auch das Warmhalten der Speisen fällt hier ganz leicht, da man die Form ganz einfach mit dem dazugehörigen Deckel verschließen kann. Der Deckel ist auch als Teller wunderbar geeignet. Ideal für den Haushalt! Also in dieser Auflaufform werden bestimmt noch so einige Köstlichkeiten landen.

tomaten17

Holt euch auch etwas südfranzösisches Flair in eure Küche!

Hier das Rezept:

Zutaten:

Für die Ofentomaten:

  • 5-6 Tomaten
  • 5 EL Olivenöl
  • 4-5 EL Semmelbrösel
  • 2 EL Parmesan, frisch gerieben
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • je 2 frische Thymian, Rosmarin und Oreganozweige
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für den Salat:

  • 2-3 Handvoll frische Blattsalate
  • 1 TL Dijon-Senf
  • 2 TL Lavendelhonig
  • 3 EL Balsamico bianco
  • 4 -5  EL Olivenöl
  • frische Petersilie uns Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für die Ziegenkäse-Taler:

  • 200 g Ziegenkäse (ich nehme am liebsten die Rolle von President)
  • 4 Scheiben Bauernbrot, 2-3 mm dick geschnitten
  • 4 TL Honig (z.B. Lavendelhonig)
  • etwas frischer Thymian
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • etwas Fleur de Sel

Zubereitung:

Die Tomaten längs halbieren.

Jeweils ein paar Kerne und Fruchtfleisch herauskratzen, die Schnittflächen salzen und pfeffern.

2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Tomaten mit der Schnittfläche nach unten hineinlegen. Bei kleiner Hitze ca. 15Min. schmoren lassen (Es soll möglichst viel Saft austreten und verdampfen).

Semmelbrösel, Parmesan, Knoblauch, Thymian, Rosmarin und Oregano mischen, salzen und pfeffern.

Eine Auflaufform mit  etwas Olivenöl auspinseln. Die Tomaten vorsichtig aus der Pfanne heben und mit der Schnittfläche nach oben in die Form setzen. Den Bratensatz und das restliche Olivenöl ( 2-3 EL) mit den Semmelbröseln mischen. Die Bröselmasse in den Tomaten verteilen.

Tomaten im Ofen bei 180°C ca. 20-25 Min. garen.

Den Ziegenkäse in Scheiben schneiden und auf die dünnen Brotscheiben legen. Mit je 1/2 TL Honig beträufeln. Mit Thymian, Pfeffer und Fleur de Sel bestreuen.

Bei 180°C ca. 10-12 Minuten goldbraun backen.

Währendessen die Tomaten und die Taler im Ofen schmoren bereiten wir den Salat zu.

Für die Vinaigrette alle Zutaten gut miteinander verrühren.

Salat waschen, trocken tupfen und mit der Vinaigrette vermgengen.

tomaten6

Die Tomaten auf dem Salat servieren!

tomaten15

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

Bezaubernd aufgerollt! Pikante Gemüsetarte wie eine Rose

tarte6

tarte5

So heute gibt’s mal wieder eine Tarte von mir (wurde aber auch wieder Zeit). Diesmal in einer pikanten, also salzigen Variante. Ich präsentiere euch meine Gemüsetarte, die am Ende aussieht wie eine Rose. Das Gemüse wird ganz einfach in dünne Streifen abgeschält und dann in die Tarte als Rose hineingestellt.  Ich finde sie jedenfalls zauberhaft schön. ❤ Eine tolle Art, Gemüse in eine Tarte zu packen. Was meint ihr?

Da würde sogar jedes Kind gerne zugreifen. Also ich hätte früher eine große Freude mit dieser blumigen Tarte gehabt.  Probiert es doch mal aus und verzaubert eure Kinder damit.

Als Gemüse eignen sich am besten Zucchini und Karotten. Ich habe auch violette Karotten verwendet, weil ich diese wirklich wunderschön finde und man damit noch eine weitere Farbe mit in die Tarte bringen kann.

Diese Tarte besteht aus einem salzigen Mürbteigboden, der zuerst einmal blind gebacken wird. Darauf kommt dann eine würzige Frischkäsecreme und darauf setzen wir dann unsere Gemüsestreifen. Ab in den Ofen…. Fertig gebacken wird die runde Geschichte noch schön mit Pesto bestrichen und mit einem leckeren Salat serviert. Miiiiam!

Ein blumiger Genuss!

tarte12

Hier das Rezept:

Zutaten: (für eine Tarte 20-24 cm)

Für den salzigen Mürbteig:

  • 200 g Dinkelmehl
  • 1 TL Salz, etwas Pfeffer
  • 2 EL Parmesan, frisch gerieben
  • 1 EL gehackte Kräuter, (Rosmarin, Thymian, Oregano)
  • 100 g Butter, kalt
  • 1 Ei

Für die Füllung:

  • 200 g Frischkäse (14% Fettanteil), oder Ricotta
  • 1 EL Sauerrahm
  • 1 Ei
  • 2 EL Parmesan, frisch gerieben
  • 1 EL Pesto (selbstgemacht, siehe unten)
  • 1 EL gehackte Kräuter, (Rosmarin, Thymian, Oregano)
  • Abrieb 1/2 Bio-Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Zucchini
  • 4-5 Karotten (ich habe auch violette Karotten verwendet)

Für das Pesto:

  • 1 Topf Basilikum
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl
  • 1 EL Mandeln, ganz
  • ein kleines Stück Parmesan
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Für den Teig alle Zutaten miteinander verkneten, in Folie wickeln und kurz kühl stellen.

Dann den Teig ca. 0,5 mm dick ausrollen und die Tarteform damit auslegen (entweder auf einer bemehlten Arbeitsfläche oder ich mache das auch gerne auf einem Backpapier und stürze den Teig dann damit in die Tarteform).

Den Boden “blind backen” in den man den Teig mit Backpapier und trockenen Hülsenfrüchten, 10 Minuten bei 180°C (Heißluft) bäckt und dann 10 weitere Minuten ohne den Hülsenfrüchten.

tarte1

Für das Pesto alle Zutaten miteinander vermixen, bis ein schön cremiges Pesto entsteht.

Für die Füllung alle Zutaten miteinander verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Karotten schälen und dünne lange Streifen abschälen (mit den Sparschäler). Die Zucchini mit Schale ebenfalls in dünne lange Streifen abschälen.

Die Creme auf den gebackenem Boden verteilen. Die Gemüsestreifen zusammenrollen und in der Mitte der Tarte setzen. Und nach und nach die Tarte mit den Gemüsestreifen weiter befüllen-berollen (bis die Rose komplett ist).

tarte2

So jetzt haben wir fertig gerollt…

tarte3

Jetzt die Tarte mit etwas Olivenöl bepinseln und bei 180°C ca. 30-35 Minuten backen.

Die Tarte mit dem Pesto bestreichen und damit servieren.

tarte8

Ich reiche dazu am Liebsten einen frischen Salat mit Honig-Senf-Vinaigrette.

tarte7

tarte13

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blitzschnell gebacken! Topfen-Kräuter-Weckerl

topfenweckerl11

topfenweckerl7

Weckerl selber machen und das in nur 30 Minuten?! Kein Problem!

Ich habe heute die absolut schnellsten Weckerl, die ich kenne für euch! Alle Zutaten in eine Schüssel, verkneten, Weckerl formen, in den Ofen schieben und nur etwas Geduld aufbringen, bis die Weckerl in der Küche duften.  Ein tolles Rezept, das ich schon seit Jahren immer wieder heraushole und für uns zur Jause backen.

Bei uns kommt es ja schon mal vor, dass Sonntagabend die ganzen Brotvorräte aufgegessen sind und was machen wir da….? Natürlich backe ich auch total gerne Brote und Weckerl mit Germ, die etwas mehr Zeit beanspruchen, aber was tun, wenn man nur noch eine halbe Stunde Zeit hat? Da kamen mir die Weckerl wie gerufen und füllten unsere Brotvorräte wieder bestens auf!

Ein leckerer Aufstrich dazu und wir haben einen perfekten, gesunden Snack!

topfenweckerl10

Also falls ihr Lust auf meine blitzschnellen Weckerl bekommen habt….

Hier das Rezept:

Zutaten:

  • 250 g Dinkelmehl
  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 3 TL Backpulver
  • 3 TL Salz
  • 500 g Topfen
  • 2 Eier
  • 1 Handvoll Kräuter (Petersilie, Thymian, Basilikum…)
  • etwas Wasser zum Bestreichen
  • etwas Sesam zum Bestreuen

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und gut miteinander verkneten (mit der Küchenmaschine).

Ein Blech mit Backpapier belegen. Aus dem Teig mit den befeuchteten Händen ca. 15 Weckerl formen und auf das Blech legen (genügend Abstand dazwischen lassen). Die Weckerl mit etwas Wasser bestreichen und mit Sesam bestreuen.

Die Topfenweckerl bei 180°C ca. 20-25 Minuten backen.

topfenweckerl2

Etwas auskühlen lassen und genießen!

topfenweckerl5

topfenweckerl12

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

Ein gesundes Geschmackserlebnis! Kürbis-Linsensuppe mit Crème fraîche

Diese Suppe ist jetzt genau das Richtige für die schon herbstliche Jahreszeit.  Draußen scheint zwar hin und wieder einmal die Sonne, aber es ist ziemlich windig, regnerisch und kühl. Also wieder mal ein Gute-Laune-Suppen- Tag finde ich.
Vegetarisch mit Kürbis und Linsen, mit ganz vielen gesunden Gewürzen und Kräutern verfeinert gibt diese Suppe uns Energie und Wohlbefinden.

Diese Suppe tut uns wirklich gut! ❤

Gelber Ingwer, auch unter den Namen Kurkuma bekannt, verleiht dieser Suppe ihre tolle Farbe und wird sowieso als das Supergewürz schlechthin betrachtet. Die Bestandteile des gelben Ingwers haben sich als mächtige Antioxidantien mit entzündungshemmenden Eigenschaften erwiesen, die sich positiv auf unsere Gesundheit auswirken.

Auch Ingwer, Knoblauch, Lorbeer, Thymian, Pfeffer und Kreuzkümmel machen diese Suppe noch gesünder und sollten in euren Gewürzregalen nicht fehlen.  Immer, wenn ihr euer Essen mit Gewürzen oder Kräutern verfeinert, wertet ihr eure Lebensmittel auf und zwar ohne zusätzliche Kalorien. Ran ans Würzen sag ich dann nur noch!

Also meine Lieben, zaubert diese Suppe, die euch dann so richtig einheizt und glücklich macht.

linsenkürbis2

Hier das Rezept: (für einen großen Topf – 6-8 Portionen)

Zutaten:

  • 1 Hokkaidokürbis
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Dose Tomatenstücke, ca. 400 g
  • 300 g Bio-Berglinsen oder rote Linsen (von Alnatura – kaufe ich immer bei DM), im Sieb abgespült
  • ca. 1-1,5 l Gemüsebrühe
  • 2 Handvoll Petersilie, gehackt
  • 2 EL Schnittlauchröllchen
  • 1 EL Essig, (Rotweinessig)
  • 3 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL gem. Kreuzkümmel
  • 2 TL Kurkuma
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Thymianzweige
  • 1 TL frisch geriebenen Ingwer
  • Chiliflocken
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • etwas Zucker
  • Olivenöl
  • 200 g Crème fraîche (alternativ – für die schlankere Linie Sauerrahm)

Zubereitung:

Kürbis in ca. 3 cm große Stücke schneiden und auf einem Blech verteilen. Mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Salz, Pfeffer und 1 TL Paprikapulver würzen und gut durchmischen. Bei 200° ca. 20 Minuten lang garen, bis der Kürbis weich ist.

Die Zwiebeln und den Knoblauch hacken. Etwas Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und darin glasig anbraten (ca. 3-4 Minuten). 1 1/2 TL Paprikapulver, Kreuzkümmel, Kurkuma zugeben und eine Minute lang mit anschwitzen. Tomatenstücke, Gemüsebrühe, Linsen, Thymianzweige, Lorbeerblätter zugeben und alles ca. 30 Minuten leicht kochen lassen, bis die Linsen weich sind.

Lorbeerblätter und Thymianzweige herausnehmen. Die Suppe mit Ingwer, Chiliflocken, noch etwas Kurkuma, Essig, Salz, Pfeffer, Zucker abschmecken.

100 g Crème fraîche zugeben und die Suppe mit einem Stabmixer grob pürieren (einige Linsen sollen noch ganz bleiben). Wenn die Suppe zu dick ist, noch etwas Brühe zugeben.

Die Kürbisstücke und die gehackte Petersilie in die Suppe geben und nochmals erhitzen.

Die Suppe in Tellern anrichten, mit restlicher Crème fraîche und Schnittlauchröllchen servieren.

Nach Belieben noch mit geröstetem Ciabatta servieren.

linsenkürbis7

Bon appètit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Gesund und erfrischend: Kaltes Gurken-Kräutersüppchen mit Prosciutto-Häppchen

gurkensüppchen3

gurkensüppchen2

Bei diesen heißen Temperaturen ist eine kulinarische Abkühlung gerne willkommen!  Naja, heute ist das Wetter zwar alles andere als heiß und sommerlich…. Aber wir hoffen mit diesem Süppchen, dass der Sommer ganz schnell wieder zu uns zurück kommt!

Ich habe dieses Süppchen am Wochenende (da war es noch schön heiß und sommerlich!) für meine Familie gezaubert und wir fanden es wirklich seeehr lecker und erfrischend!  Also, falls sich die Sonne bald wieder blicken lässt, macht doch mal dieses Süppchen um euch kulinarisch zu erfrischen! 🙂

Hier das Rezept dafür (ist rucki-zucki gezaubert!):

Zutaten: (für ca. 6 Personen) 

  • 2 Gurken
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 Handvoll Basilikumblätter
  • 2 EL Crème fraîche
  • 2 EL  griechisches Joghurt
  • 1 TL Honig
  • 1 Zitrone
  • Salz, Pfeffer, Chiliflocken (nach Belieben)

Zubereitung:

Die beiden Gurken schälen, leicht entkernen und in grobe Stücke schneiden. Die Kräuter grob zerzupfen. Alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit dem Mixstab fein pürieren.

gurkensüppchen1

Das Süppchen mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Am besten stellt man das Süppchen vor dem Servieren noch kurz in den Kühlschrank, damit es wirklich schön kalt ist.

Ich habe dazu noch lecker Prosciutto-Häppchen serviert! Dafür einfach Softfrüchte nach Wahl (z.B. Datteln, Feigen, Zwetschken, Marillen….) mit Prosciutto umwickeln und in einer Pfanne braten, bis sie schön knusprig sind!

gurkensüppchen6

gurkensüppchen5

Bon appétit meine Lieben!

Lena