Vegetarisch köstlich! Kürbis-Spinat-Rotolo mit Tomatensauce

rotolo9

rotolo12

Wohlig, wärmende Winter-Pasta im neuen Gewand! ❤

Diese gut gefüllten Nudelschnecken machen einfach nur zufrieden und glücklich!

Heute habe ich ein superleckeres, vegetarisches Pastarezept für euch. Und zwar eine Pastarolle gefüllt mit Kürbis, Spinat und Ricotta. Den Nudelteig zaubern wir natürlich selbst. Wie ihr wisst, geht das ja ganz einfach! Gefüllt wird unsere Pastarolle mit geschmortem Kürbis, Spinat und herrlichem Ricotta! Mmmmmhhh lecker… Die Rolle wird dann n Scheiben geschnitten und in Tomatensauce im Ofen gebacken.  Ich sag nur: Schmackofatz köstlich! ❤

rotolo4Die Idee für den Rotolo habe ich mir schon vor einiger Zeit bei dem großartigen Jamie Oliver geholt, aber nach meiner Art und Weise abgewandelt.  Seitdem ist diese Pastarolle schon an die 100 Mal in den Ofen gewandert und hat uns beglückt! Die Schnecken kann man natürlich in verschiedenen Varianten zubereiten (z.B. auch mit  gebratenen Pilzen, anstatt dem Ricotta – Schafskäse oder Mozzarella). Zaubert euren eigenen Rotolo für eure Liebsten!

rotolo15Lasst es rollen!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 5 Portionen)

Nudelteig:

  • 400 g Pastamehl (am besten Hartweizengrieß oder griffiges Mehl)
  • 1 TL Salz
  • 4 größere Eier
  • 2 EL Olivenöl

Füllung:

  • 1 Kürbis (Hokkaido oder Butternuss)
  • 1 rote Zwiebel, gehackt
  • 4 Knoblauchzehen, in Scheiben geschnitten
  • 500 g Blattspinat, TK
  • grobes Meersalz, Pfeffer, Chiliflocken, Fenchelsamen
  • 2 Thymianzweige
  • 300 g Ricotta
  • etwas Parmesan
  • Olivenöl

Tomatensauce:

  • 3 frische Tomaten, in Würfel geschnitten
  • 1 Dose geschälte Tomaten (Würfel)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz,  Zucker

Zubereitung:

Für den Nudelteig

  1. Alle Zutaten miteinander verkneten, bis ein glatter, elastischer Teig ensteht.
  2. Den Teig in Frischaltefolie wickeln und zu einer Scheibe flach drücken.
  3. Für mindestens 30 Minuten raten lassen.

Für die Füllung und Sauce

  1. Kürbis in Spalten schneiden auf einem Blech verteilen. Etwas grobes Salz, Chiliflocken und Fenchelsamen im Mörser leicht zerdrücken und über dem Kürbis verteilen. Einige Spritzer Olivenöl darübergeben und bei 200°C ca. 40 Minuten lang schmoren.
  2. Den Kürbis leicht abkühlen lassen und mit einer Gabel zerdrücken.
  3. Den Knoblauch und den Zwiebel in etwas Olivenöl glasig anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Den Spinat zugeben und ca. 10 Minuten leicht dünsten, bis der Spinat zerfallen ist.
  4. Für die Tomatensauce den Knoblauch in Olivenöl anschwitzen. Die frischen Tomatenwürfel zugeben und ca. 5 Minuten lang leicht köcheln. Tomatenmark, etwas Zucker und Salz zugeben. Die geschälten Tomaten (Dose) und etwas Wasser unterrühren und 10 Minuten köcheln lassen.

Wie geht’s weiter?

  1. Den Nudelteig auf einem bemehlten Geschirrtuch dünn zu einem großen Rechteck ausrollen (erfordert etwas Geduld, die dicken Ränder wegschneiden).
  2. Den Teig mit etwas Wasser bestreichen. Den Spinat darauf verteilen, dann den zerdrückten Kürbis, und zum Schluss den Ricotta darüberbröckeln.rotolo11rotolo12
  3. Noch einmal mit etwas Meersalz und Chiliflocken würzen. Den Teig der Längseite her aufrollen. Die Rolle in Scheiben schneiden.rotolo13
  4. Die Tomatensauce in einer Auflaufform verteilen und die Nudelschnecken hineinsetzen (eng nebeneinander).  Etwas Parmesan darüberreiben und mit etwas Olivenöl beträufeln.rotolo15
  5. Die Nudelschnecken bei 180°C ca. 40 Minuten lang backen.

rotolo1

Die Rotolos noch mit etwas frisch geriebenen Parmesan bestreut servieren. Dazu passt noch ein frischer grüner Salat.

rotolo13

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

Gutes für Leib und Seele! Kürbissuppe mit gebratener Chorizo und Salbeiblätter

kürb3

kürb9

Kürbissuppe ist ein geliebter Klassiker in der Herbstzeit! ❤

Wärmt wunderar durch, diese heiße Supersuppe – und schmeckt einfach göttlich!

kürb13

Cremig und herrlich aromatisch muss sie sein. Dann macht das Löffeln richtig Spaß und man will gar nicht mehr aufhören! Da reicht ein Schüsselchen meist nicht aus….

Ihr wisst ja schon, dass ich mich in der kalten Zeit gerne von diversen Suppen ernähre. Das hält mich schön wohlig warm und macht mich einfach glücklich!

kürb8

Kürbissuppe hab ich in unzähligen Varianten gekocht und probiert. Immer wieder etwas anders und immer wieder leeecker. Hier hab ich eine unserer Lieblingsvarianten für euch. Die Suppe ist herrlich cremig und durch die Gewürze schön aromatisch. Als Einlage gibt’s knusprig gebratene Chorizoscheiben und gebratene Salbeiblätter. Hach ein Träumchen, glaubt mir. Die würzige Wurst harmoniert perfekt zu der Suppe und die knusprigen Salbeiblätter geben dem Ganzen noch den letzten Kick.

Alternativ könnt ihr natürlich auch ein paar geröstete Kürbiskerne und etwas Kürbiskernöl in die Suppe geben. Wir lieben Kürbissuppe, in allen erdenklichen Variationen. Kennt ihr schon meinen Kürbis-Linsen-Eintopf? Ein gesundes Geschmackserlebnis für die ganze Familie, das sich lohnt einmal zu probieren.

kürb10

Kommt setzt euch, wir feiern die Kürbiszeit!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 4 Portionen)

  • 500 g Kürbis (Hokkaido oder Butternuss), in Würfel geschnitten
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Ingwer, frisch gerieben
  • 1 TL Rohrzucker
  • ca. 800 ml Gemüsebrühe
  • 150 ml Obers
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • einen Spritzer Zitronensaft
  • Chiliflocken, nach Belieben
  • etwas Olivenöl zum Anbraten

Für die Einlage:

  • 16-20 Salbeiblätter
  • 150-200 g Chorizo, z.B. von Hagen Grote
  • etwas Olivenöl zum Anbraten

Zubereitung:

  1. Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin glasig anschwitzen.
  2. Kürbisstücke zugeben und mitbraten. Kurkuma und Ingwer zugeben und ebenfalls kurz mitanschwitzen. Mit Salz und Zucker würzen.
  3. Mit der Gemüsebrühe aufgießen. 20 Minuten leicht köcheln lassen, bis der Kürbis schön weich ist.
  4. Obers zugießen und die Suppe fein pürieren. Falls die Suppe noch etwas zu dick ist, einfach etwas Brühe angießen.
  5. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und nach Belieben Chili abschmecken.

Für die Einlage

  1. Chorizo in Scheiben schneiden.
  2. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Chorizoscheiben und die Salbeiblätter darin von beiden Seiten knusprig braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Nach Belieben kann man das würzige Bratöl auch noch über die Suppe träufeln.
  3. Die Chorizoscheiben und die gebratenen Salbeiblätter als Einlage in die Suppe geben.

kürb2

kürb5

Eine weitere Lieblingsvariante:

Die Suppe wird gleich zubereitet, nur werden noch 2 gewürfelte Äpfel mit angeschwitzt.

Serviert wird die Suppe mit einer herrlichen Gewürzsahne. Dafür 150 ml Obers (Sahne) mit je 1 Msp. Zimt, Nelken und etwas Pfeffer aufschlagen. Die Sahne auf die heiße Suppe geben und mit frisch gehackter Petersilie, etwas Chili und nach Belieben noch mit frisch gebratenen Croûtons servieren.

kürb7

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Ein saftiges Stück! Kürbiskuchen mit Cranberries und Pekannüssen

kürbiskuchen12

kürbiskuchen5

Dieser Kuchen gehört zu meinen absoluten Lieblingen, wenn es um Rührkuchen geht. Er ist wahnsinnig saftig, durch den Kürbis im Teig und dazu hat er auch noch eine köstliche Knusperschicht. Diese besteht aus Pekannüssen und Cranberries. Beides Zutaten, die momentan in meiner Küche nicht fehlen dürfen.  Ich liebe Pekannüsse, besonders jetzt in der kalten Winterzeit passen die Nüsse einfach besonders gut in meine Backwerke. ❤ Habt ihr schon meine Pekannuss-Karamell-Schnecken probiert? Nein, dann wirds aber bald mal Zeit!

kürbiskuche

Dieser Kürbiskuchen ist ganz einfach in der Zubereitung. Zuerst wir einmal ein Kürbispüree gezaubert, dieses dann mit in den Teig kommt. Auf dem Boden der Kuchenform kommt eine leeeckere Karamellschicht mit den Nüssen und Cranberries. Darauf geben wir dann unseren Rührteig, indem sich auch ganz viele weihnachtliche Gewürze verstecken. Dann muss der Kuchen ein Weile im Ofen vor sich hin backen (unbedingt die Stäbchenprobe machen – der Kuchen muss gut durchgebacken sein).  Anschließend stürzen wir den Kuchen auf eine schöne Platte, damit wir unsere Knusperschicht sehen und genießen können.

Nach ein bis zwei Tagen ist der Kuchen sogar noch besser!

kürbiskuchen7

Lust auf ein saftiges Stückchen?

Hier das Rezept:

Zutaten:  (eine Form -26 cm)

  • 130 g Pekannüsse
  • 100 g Butter
  • 100 g brauner Zucker
  • 1 TL Goldsirup
  • 130 g Cranberries

Für den Teig:

  • 1 kg Kürbis (ich habe Butternuss genommen)
  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Kardamom, gemahlen
  • 1/4 TL Ingwer, gemahlen
  • 1/4 TL Muskat, gemahlen
  • eine Prise Salz
  • 200 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 TL Goldsirup
  • 4 Eier
  • 200 g Haselnüsse, gemahlen

Zubereitung:

Den Kürbis schälen, in grobe Stücke teilen und im Ofen bei 180°C ca. 40 Minuten garen, bis der Kürbis weich ist. Das Kürbisfleisch pürieren und 500 g davon abmessen. Beiseite stellen.

Die Pekannüsse grob hacken. Die Butter mit dem Zucker und Goldsirup leicht zum Kochen bringen. Cranberries und Pekannüsse einrühren. Die Nuss-Cranberry-Masse gleichmäßig auf dem Boden einer gefetteten Springform verteilen.

kürbiskuchen3

Für den Teig

Das Mehl mit Backpulver, Zimt, Ingwer, Kardamom, Muskat und Salz in einer Schüssel vermischen.

In einer Rührschüssel die weiche Butter schaumig schlagen, Zucker und Goldsirup zugeben und weiterschlagen. Die Eier einzeln gut untermixen. Die Mehlmischung einarbeiten. Dann das Kürbispüree und zum Schluss die gem. Haselnüsse unterrühren.

Den Teig in der Form über der Cranberry-Nuss-Masse verteilen. Den Kuchen ca. 60-70 Minuten lang backen bei 160°C. (Tipp! stellt die Form auf ein Backblech, damit euer Ofen durch die Flüssigkeit die möglicherweise austritt nicht verschmutzt wird).

Den Kuchen ca. 15 Minuten in der Form abkühlen lassen. Anschließend den Kuchen vorsichtig auf eine Kuchenplatte stürzen.

Vollständig abkühlen lassen.

kürbiskuchen8

Ich serviere dazu am Liebsten etwas geschlagenes Obers oder selbstgemachtes Vanilleeis.

kürbiskuchen9

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

Erwärmt unsere Gemüter! Polentasuppe mit geröstetem Gemüse und Parmesan-Croûtons

polentasuppe7

polentasuppe3

Heute habe ich wieder einmal eine feine Suppe für euch. Perfekt für die kalte Jahreszeit. Dieses cremige Süppchen erwärmt unsere Gemüter und macht uns glücklich und zufrieden. ❤

Ich hab euch ja schon mal erzählt, dass ich Suppen einfach liebe. Jetzt im Winter würde ich mir am liebsten jeden Tag ein leckeres Süppchen kochen. Mal eine cremige Variante mit Gemüse oder auch eine feine Gemüsebrühe mit einer köstlichen Einlage… Ach von Suppen könnte ich nicht genug bekommen. Da ich oft erst am Abend nach Hause komme, bieten sich Suppen auch immer toll an, da sie meist ganz schnell gezaubert sind. Oft bereite ich auch Suppen oder Eintöpfe schon in der Früh zu, wenn ich dann am Abend erschöpft heim komme, brauche ich sie nur mehr erwärmen… Ach dann gehts mir gut.

Für euch habe ich heute eine cremige Variante mit Polenta. Dazu gibt es geröstetes Gemüse und feine Parmesan-Croûtons. Lecker, lecker, lecker!

polentasuppe4

Probiert es aus! Hier das Rezept:

Zutaten:

  • 2 Schalotten (oder eine kleine Zwiebel)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 80 g Polenta
  • ca. 800 ml – 1 l Gemüsebrühe (Bio oder am besten selbstgemacht)
  • 150 ml Obers, leicht geschlagen
  • Abrieb 1/2 Bio-Zitrone
  • 130 g Parmesan
  • 8-10 Baguettescheiben (oder Ciabiatta)
  • 1/2  roter und gelber Paprika
  • 1/4 Kürbis (Hokkaido oder Butternuss)
  • 1/2 TL Kurkuma
  • Thymian
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Olivenöl

Zubereitung:

Schalotten und Knoblauch fein würfeln. Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen und beides darin anschwitzen. Polenta mit Kurkuma unter Rühren in den Topf rieseln lassen und ca. 2-3 Minuten leicht rösten. Nach und nach die Gemüsebrühe angießen, dabei mit dem Schneebesen immer wieder rühren. Die Suppe dann abgedeckt ca. 20 Minuten leicht köcheln lassen (gelegentlich umrühren). Bei Bedarf noch etwas Brühe angießen.

Den Parmesan reiben. Das Baguette in Würfel schneiden und mit etwas Olivenöl beträufeln. Dann mit dem Parmesan (etwas übrig lassen) vermischen.  Würfel auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und ca. 15 Minuten (bei 180°) lang backen, bis der Käse geschmolzen und leicht braun ist.

Paprika und Kürbis in feine Würfel schneiden. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse darin ca. 5-8 Minuten anbraten. Mit Thymian, Salz und Pfeffer würzen.

Die Suppe mit Obers und Zitronenabrieb verfeinern. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den restlichen Parmesan in die Suppe einrühren. Suppe auf Teller verteilen, jeweils etwas Gemüse in die Mitte geben und mit Croûtons servieren.

polentasuppe6

polentasuppe1

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Entzückender Brotgenuss! Herbstliche Strombolis mit Kürbis und Schafskäse

stromboli18

stromboli15

So meine Lieben, heute habe ich super leckere gefüllte Brote für euch! Herbstlich angehaucht mit Kürbis verzaubern diese Strombolis unsere Gemüter! Da kann uns auch des regnerische Wetter nichts mehr anhaben.

Die tolle Idee dieser Strombolis habe ich mir vom Knusperstübchen abgeguckt. Danke! Ein super Rezept, das ganz einfach zu machen ist und  großartig schmeckt. Wir waren alle entzückt! ❤

Füllen könnt ihr die Strombolis eigentlich nach Lust und Laune. Anstatt dem Kürbis könnt ihr auch Spinat oder anderes Gemüse nehmen. Was euer Herz begehrt könnt ihr in eure kleinen Strombolis verpacken.

Wenn ihr euch jetzt fragt, wie man diese schöne Form hinbekommt… Es wird ganz einfach geflechtet (aber nur mit 2 Streifen). Es werden immer Teigstreifen von links über Teigstreifen von rechts gelegt bis alle Zutaten gut bedeckt sind und die Stromboli wie ein Zopf aussehen.  Keine Angst ich habe für euch ganz viele Bilder gemacht, die es euch anschaulicher machen.

stromboli20

Wir sind Stromboli-Fans geworden! Probiert es doch mal aus und vielleicht werdet ihr auch so begeistert sein.

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 4-5 Stück)

Für den Teig:

  • 250 g Dinkelmehl
  • 200-250 g Weizenmehl
  • 300 ml Wasser, lauwarm
  • 1 EL Honig
  • 1 Pck. Trockengerm
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 1 Handvoll gehackte Kräuter (Rosmarin, Thymian, Oregano)

Für die Füllung:

  • 1/2 Hokkaido, in Würfel geschnitten
  • 200 g Schafskäse, in Würfel geschnitten
  • 1 rote Zwiebel, in Streifen geschnitten
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 100 g Frischkäse (14% Fettanteil)
  • 1 Handvoll getrocknete Tomaten, grob geschnitten
  • 1 Handvoll gehackte Kräuter (ich habe Rosmarin, Thymian und Oregano genommen)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle, Cayennepfeffer
  • 3-4 EL Olivenöl

Zubereitung:

Für den Teig 

Das lauwarme Wasser in eine große Schüssel geben, den Germ und Honig zugeben. Alles gut verrühren. Die beiden Mehlsorten, Salz, Kräuter und Olivenöl dazu und alles gut miteinander verkneten. Ich mache das zuerst immer kurz mit der Küchenmaschine und dann knete ich den Teig noch einmal mit den Händen. Den Teig dann in der Schüssel zugedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen.

stromboli1

Für die Füllung

Zwiebel und Knoblauch in etwas Olivenöl anschwitzen (ca. 5 Minuten). Die Kürbiswürfel, den Schafskäse, Frischkäse, die Kräuter und die getrockneten Tomaten zugeben. Alles gut mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen.

So jetzt den Teig nochmal kurz durchkneten und in 4-5 gleichgroße Stücke teilen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen.

In die Mitte des Teigs 3-4 EL der Kürbismasse geben.

stromboli3

Beide Teigseiten in gleich viele Streifen einschneiden und zu einem Stromboli flechten.

stromboli4

Dabei die beiden Enden zuerst umfalten und dann die Streifen im Wechsel nach oben legen.

stromboli5

Ofen auf 180°C vorheizen. Stromboli auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.

stromboli8

Die Stromboli mit noch mit etwas Olivenöl bestreichen (ich gebe gerne noch eine gehackte Knoblauchzehe in das Öl und lasse es kurz ziehen).

stromboli9

Die Stromboli ca. 25-30 Minuten lang goldbraun und knusprig backen.

stromboli11

Kurz abkühlen lassen, reinbeißen und genießen!

stromboli17

Die Strombolis sind perfekt für ein hersbtliches Picknick, zur Jause oder ich serviere sie auch gerne zu einer leckeren Gemüsesuppe. Eigentlich kann man sie immer und überall genießen!

stromboli10

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

Ein gesundes Geschmackserlebnis! Kürbis-Linsensuppe mit Crème fraîche

Diese Suppe ist jetzt genau das Richtige für die schon herbstliche Jahreszeit.  Draußen scheint zwar hin und wieder einmal die Sonne, aber es ist ziemlich windig, regnerisch und kühl. Also wieder mal ein Gute-Laune-Suppen- Tag finde ich.
Vegetarisch mit Kürbis und Linsen, mit ganz vielen gesunden Gewürzen und Kräutern verfeinert gibt diese Suppe uns Energie und Wohlbefinden.

Diese Suppe tut uns wirklich gut! ❤

Gelber Ingwer, auch unter den Namen Kurkuma bekannt, verleiht dieser Suppe ihre tolle Farbe und wird sowieso als das Supergewürz schlechthin betrachtet. Die Bestandteile des gelben Ingwers haben sich als mächtige Antioxidantien mit entzündungshemmenden Eigenschaften erwiesen, die sich positiv auf unsere Gesundheit auswirken.

Auch Ingwer, Knoblauch, Lorbeer, Thymian, Pfeffer und Kreuzkümmel machen diese Suppe noch gesünder und sollten in euren Gewürzregalen nicht fehlen.  Immer, wenn ihr euer Essen mit Gewürzen oder Kräutern verfeinert, wertet ihr eure Lebensmittel auf und zwar ohne zusätzliche Kalorien. Ran ans Würzen sag ich dann nur noch!

Also meine Lieben, zaubert diese Suppe, die euch dann so richtig einheizt und glücklich macht.

linsenkürbis2

Hier das Rezept: (für einen großen Topf – 6-8 Portionen)

Zutaten:

  • 1 Hokkaidokürbis
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Dose Tomatenstücke, ca. 400 g
  • 300 g Bio-Berglinsen oder rote Linsen (von Alnatura – kaufe ich immer bei DM), im Sieb abgespült
  • ca. 1-1,5 l Gemüsebrühe
  • 2 Handvoll Petersilie, gehackt
  • 2 EL Schnittlauchröllchen
  • 1 EL Essig, (Rotweinessig)
  • 3 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL gem. Kreuzkümmel
  • 2 TL Kurkuma
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Thymianzweige
  • 1 TL frisch geriebenen Ingwer
  • Chiliflocken
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • etwas Zucker
  • Olivenöl
  • 200 g Crème fraîche (alternativ – für die schlankere Linie Sauerrahm)

Zubereitung:

Kürbis in ca. 3 cm große Stücke schneiden und auf einem Blech verteilen. Mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Salz, Pfeffer und 1 TL Paprikapulver würzen und gut durchmischen. Bei 200° ca. 20 Minuten lang garen, bis der Kürbis weich ist.

Die Zwiebeln und den Knoblauch hacken. Etwas Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und darin glasig anbraten (ca. 3-4 Minuten). 1 1/2 TL Paprikapulver, Kreuzkümmel, Kurkuma zugeben und eine Minute lang mit anschwitzen. Tomatenstücke, Gemüsebrühe, Linsen, Thymianzweige, Lorbeerblätter zugeben und alles ca. 30 Minuten leicht kochen lassen, bis die Linsen weich sind.

Lorbeerblätter und Thymianzweige herausnehmen. Die Suppe mit Ingwer, Chiliflocken, noch etwas Kurkuma, Essig, Salz, Pfeffer, Zucker abschmecken.

100 g Crème fraîche zugeben und die Suppe mit einem Stabmixer grob pürieren (einige Linsen sollen noch ganz bleiben). Wenn die Suppe zu dick ist, noch etwas Brühe zugeben.

Die Kürbisstücke und die gehackte Petersilie in die Suppe geben und nochmals erhitzen.

Die Suppe in Tellern anrichten, mit restlicher Crème fraîche und Schnittlauchröllchen servieren.

Nach Belieben noch mit geröstetem Ciabatta servieren.

linsenkürbis7

Bon appètit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Saftig und gigantisch schokoladig! Kürbis-Schoko-Brownies

schokokürbisbrownies11

schokokürbisbrownies1

Wir lieben doch alle saftige Schokokuchen, oder? Selbstgemacht und dann noch mit feinen Gewürzen verfeinert…. einfach unwiderstehlich!

Diese leckeren Brownies sind durch und durch saftig und perfekt für Schokiliebhaber (wie mich).  Brownies sind ja bekanntlich seeehr schnell gezaubert und dieser ist auch noch köstlich mit einem aromatischen Kürbispüree verfeinert. Miiiiam ❤

Ich backe wirklich sehr gerne mit Kürbis und verwende ihn in vielen Süßspeisen. Der Kürbis sorgt hier für eine unverwechselbare Note in den Brownies. Probiert es doch einfach mal aus und überzeugt euch selbst!

schokokürbisbrownies5

Hier das Rezept: (für eine eckige Backform – ca. 20x20cm)

Zutaten:

für das Kürbispüree:

  • 250 g Kürbisfruchtfleisch (Hokkaido oder Butternuss)
  • 3 EL Rohrzucker
  • 1 TL Zimt
  • 1/4 TL gemahlene Muskatnuss
  • 1/4 TL gemahlenen Ingwer
  • 1/4 TL gemahlener Kardamom
  • 100 g Frischkäse
  • 1  Ei

für den Brownieteig:

  • 250 g Schokolade
  • 200 g Butter, weich
  • 150 g Rohrzucker
  • 3 Eier
  • 70 g Mehl (ich nehme gerne Dinkelmehl)
  • 50 g Kakaopulver, ungesüßt
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Schokostückchen

Zubereitung:

Für das Püree den Kürbis fein würfeln und mit Zucker, den Gewürzen und ein paar Löffeln Wasser in einen Topf geben. Bei schwacher Hitze sehr weich dünsten. Dann fein pürieren. Den Frischkäse und das Ei unterrühren.

Für den Teig die Schokolade schmelzen (im Wasserbad oder im Ofen). Die Butter schaumig rühren, dann den Zucker und die Eier gut unterrühren. Die geschmolzene Schokolade einrühren. Das Mehl, mit dem Kakaopulver, BP und Salz mischen und kurz unter die Schokomasse rühren (wirklich nicht zu lange rühren).

So jetzt den Teig in die mit Backpapier ausgelegte Form streichen (ein paar EL übrig lassen). Die Kürbiscreme esslöffelweise daraufgeben und mit einem Stäbchen oder Gabel leicht unterziehen (wie bei einem Marmorkuchen). Dann noch den restlichen Brownieteig als Kleckse daraufgeben und mit den Schokostückchen bestreuen.

schokokürbisbrownies15

Die Brownies bei 170°C ca. 30 Minuten lang backen. Anschließend soll er noch leicht feucht sein, wie ein Brownie eben sein muss (also nicht zu lange backen).

Etwas abkühlen lassen und dann aus der Form nehmen und in Stücke schneiden. Am Liebsten serviere ich dazu noch ein selbstgemachtes Vanilleeis ❤

schokokürbisbrownies8

So meine Lieben, lasst euch von diesen himmlischen Brownies glücklich machen!

schokokürbisbrownies9

Bon appétit!

Lena ❤

 

 

 

 

 

Aromatisch und herzhaft geschichtet! Kürbislasagne

kürbislasagne4

kürbislasagne2

Heute wird wieder ein leckeres Gericht mit Kürbis aufgetischt. In einer Lasagne verpackt, bekommt dieses gesunde Gemüse ihren großen Auftritt. Na wie findet ihr das?

Ich habe ja schon erwähnt, dass ich Kürbisse einfach liebe. ❤ Sie sind gesund, aromatisch und sooo vielseitig! Sein Fleisch steckt voller Vitamine und Antioxidantien, die unsere Immunabwehr zur Höchstleistung treiben. Besonders die Sorten mit orangem Fruchtfleisch (wie der Hokkaido oder der Butternusskürbis) gelten als wahre Vitaminbomben.

Aus diesen vielen Gründen hat der Kürbis jetzt in seiner Jahreszeit einen fixen Platz in meiner Küche!  Heute kommt er mit einer leckeren Käsesauce, geschichtet mit Lasagneblättern und Kürbiskernen in eine Auflaufform. Ein herrliches Gericht zum Wohlfühlen!

Also meine Lieben gebt dem Kürbis auch ein nettes Plätzchen in eurem Speiseplan! Ihr werdet ihn nicht mehr hergeben wollen 🙂

kürbislasagne1

Hier das Rezept dafür: (für 2 Portionen – eine kleine Auflaufform – für eine große Form, einfach Zutaten verdoppeln)

Zutaten:

  • 1/2 Hokkaido
  • 1 große Tomate (Ochsenherz)
  • 6 Lasagneblätter
  • 2 Handvoll Kürbiskerne

für die Sauce:

  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Butter
  • 1 1/2 EL Mehl
  • ca. 400-500 ml Milch
  • 100 g Frischkäse (14 % Fettanteil)
  • 120 g Bergkäse (oder Emmentaler), frisch gerieben
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • etwas Muskatnuss
  • Thymian, Oregano
  • ein paar Butterflöckchen

Zubereitung:

Den Kürbis in dünne Scheiben schneiden, ebenso die Tomate. Die Zwiebel und den Knoblauch hacken und in der zerlassenen Butter kurz anbraten. Das Mehl einrühren, 1 Minute mitanschwitzen und dann nach und nach mit der Milch aufgießen. Einige Minuten köcheln lassen, bis es etwas eingedickt ist. Mit Salz, Pfeffer, Muskat, Thymian und Oregano abschmecken. Den Frischkäse und den geriebenen Käse (etwas übrig lassen) unterrühren.

Eine kleine Auflaufform mit etwas Butter ausstreichen. Kürbis und Tomatenscheiben, ein paar Kürbiskerne, Lasagneblätter und Sauce in die Form schichten, zwischendurch mit Salz und Pfeffer würzen. Den Vorgang zweimal wiederholen, mit Sauce und Kürbis abschließen. Mit ein paar Kürbiskernen und den restlichen Käse bestreuen. Ein paar Butterflöckchen darauf verteilen.

kürbislasagne6

Die Kürbislasagne bei 180° C ca. 30 Minuten lang backen (mit Alufolie bedeckt). Dann noch weitere 20 Minuten ohne Folie fertig backen. Die Lasagne soll eine schöne, knusprige Kruste bekommen.

kürbislasagne3

Wir essen dazu am Liebsten einen frischen Salat (Karotte, Gurken, grüner Salat).

Bon appètit!

Lena

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine herrliche Kombination! Kürbis-Birnen-Flammkuchen mit Gorgonzola

kürbisflammkuchen6

kürbisflammkuchen4

Wir lieben Flammkuchen! Bei uns kommt momentan fast einmal in der Woche eine leckere Flammkuchenvariante auf den Tisch. Wieso? Weil es schnell gemacht ist, dazu noch gesund, einfach unglaublich lecker und variabel.

Heute gibt es einen schon etwas herbstlich angehauchten Kürbis-Birnen-Flammkuchen mit Gorgonzola. Die Kombination ist einfach göttlich! Momentan mein absoluter Lieblingsflammkuchen <3.

Da jetzt gerade die köstlichen Kürbissorten ihren großen Auftritt haben, werdet ihr in nächster Zeit noch gaaaanz viele leckere Rezepte mit Kürbis von mir bekommen. Also seid schon mal gespannt. Wir lieben Kürbis ja, da er gesund, aromatisch und dazu noch so vielseitig ist.

kürbisflammkuchen3

Hier das Rezept: (für 2 große Flammkuchen)

Zutaten für den Teig:

  • 500 g Dinkelmehl
  • 1/2 Würfel Germ
  • 1 TL Salz
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Kürbiskernöl

für den Belag:

  • 200 g Sauerrahm
  • 1 EL Kürbiskernöl
  • 1/2 Hokkaido-Kürbis
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 Birne
  • 150 g Gorgonzola
  • 100 g Bergkäse, gerieben
  • 100 g Speck (nach Belieben), in Stücke geschnitten
  • einige EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung:

Für den Teig Germ mit dem Wasser verrühren. Mit dem Mehl, Salz und Kürbikernöl mischen und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig ca. 1 Stunde aufgehen lassen.

Für den Belag den Kürbis und die Birne in dünne Spalten schneiden. Die Zwiebeln auch in Spalten schneiden.  Den Sauerrahm mit dem Kürbiskernöl verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Olivenöl mit dem Knoblauch und etwas Salz vermischen.

Den Teig halbieren und jedes Stück auf ein bemehltes Backpapier geben und zu einem Fladen ausrollen. Den Teig mit dem Sauerrahm bestreichen. Mit Kürbis, Birnen und Zwiebeln belegen. Mit dem Bergkäse bestreuen und den Gorgonzola darüberbröckeln. Zum Schluss noch die Speckstreifen darauf verteilen.

kürbisflammkuchen8

Mit etwas Knoblauchöl beträufeln und den Rand gut damit bestreichen.

Bei 220°C ca. 20-25 Minuten backen, bis es goldbraun und knusprig ist.

kürbisflammkuchen7

Wir essen dazu noch gerne einen frischen, grünen Salat.

Tipp! Falls man keinen Gorgonzola mag, kann man stattdessen auch einfach einen anderen Käse nach Wahl nehmen.

kürbisflammkuchen10

Bon appétit!

Lena