Kleine saftige Gewürzträumchen! Elisenlebkuchen

elisen11

elisen8

Es geht wieder mal ab in die Weihnachts-Backstube!  Ich meine, nicht mehr ein Monat und das Christkind lässt bitten. Also zaubern wir heute feine Elisenlebkuchen aus dem Ofen. Mögt ihr Lebkuchen? Ehrlich gesagt, mag ich die normalen Lebkuchenkekse nicht so gerne, da sie mir meist etwas zu trocken und fad im Geschmack sind.

Diese Elisenlebkuchen sind jedoch absolut nach meinem Gusto und nicht mit den normalen Lebkuchen zum Ausstechen vergleichbar.  Sie sind mega saftig, würzig und zugleich fruchtig im Geschmack. Wenn ihr Elisenlebkuchen kennt, wisst ihr ja, dass diese immer auf einer Oblate gebacken werden und die Masse hauptsächlich aus Eiklar und Mandeln besteht. Dazu schmuggeln sich dann noch feine Gewürze (Zimt, Kardamom, Anis, Nelken, Muskat, Koriander, Ingwer..) Marzipan und etwas Orangeat. Eine weihnachtliche Gaumenfreude sag ich euch! Ich mische mein Lebkuchengewürz gerne selbst, aber ihr könnt euch natürlich auch einfach ein gutes kaufen.

Ich mag diese Lebkuchen sooo gerne, weil die Zubereitung sehr einfach und ratz fatz geht. Darüber hinaus kann man sie gleich nach dem Backen vernaschen und man muss nicht Tage lang warten, bis sie mürbe werden. Einfach perfekt für die gemütliche Vorweihnachtszeit. ❤

So jetzt muss ich euch noch was erzählen. Gestern hatte ich meinen ersten Lehrauftritt und das Thema war Lebkuchen. Na klar habe ich da mit meinen Schülerinnen diese Elisenlebkuchen gezaubert. Und wie sind sie geworden? Einfach fantastisch. Da konnten wir uns alle richtig austoben und die Lebkuchen schön verzieren, bevor sie dann aber auch schon gleich wieder weggenascht wurden. Tolle vier Stunden, die ich gemeinsam mit meinen Schülerinnen in der Küche verbringen durfte. Ich war echt erleichtert, dass alles so gut geklappt hat. In zwei Wochen gehts dann weiter und wir zaubern gemeinsam ein Weihnachtsmenü und Weihnachtsbäckerein. Ich bin schon gespannt und freue mich darauf.

elisen6

Also Lust auf saftige Lebkuchen?

Hier das Rezept für meine Träumchen:

Zutaten:  (für ca.  50-60  Stück)

  • 100 g Orangeat
  • 150 g Marzipan
  • 300 g Mandeln, gemahlen
  • 200 g Zucker
  • 80 g Mehl
  • 2 TL Zimt
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Kakaopulver
  • 1 Msp. Hirschhornsalz
  • 8 Eiklar
  • 1 Packung Backoblaten, rund

Zum Verzieren:

  • 300 g dunkle Schokolade
  • 100 g weiße Schokolade
  • 200-250 g Staubzucker
  • 1 Zitrone, Saft
  • Ganze Mandeln

Zubereitung:

Das Orangeat und das Marzipan ganz klein hacken.

Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und miteinander vermischen ( nur mit einem Kochlöffel verrühren).   Den Teig kurz im Kühlschrank rasten lassen.

Die Backoblaten auf einem Blech (mit Backpapier belegt) verteilen.  Den Teig mit einem Teelöffel auf die Backoblaten verteilen (einen Rand frei lassen).

Die Masse kurz antrocknen lassen (5 Minuten).  Die Lebkuchen bei 180°C ca. 10-15 Minuten lang backen.

Auskühlen lassen.

Die beiden Schokoladen hacken und  über Wasserbad schmelzen.

Für die Zuckerglasur den Staubzucker mit etwas Zitronensaft glatt rühren. Die Lebkuchen damit verzieren.

Lebkuchen trocknen lassen.

Elisen1

Jetzt gehts ans Verzieren: 

Die beiden Schokoladen über Wasserbad schmelzen (nicht zu heiß werden).  Am besten ist es, wenn ihr die Schokolade dann noch temperiert, damit sie schön glänzend bleibt.  Die Schoki wird beim Temperieren erst vollständig geschmolzen, dann abgekühlt und anschließend nochmal leicht erwärmt. Am Ende soll eine Temperatur von 30°-32°C sein.  Das sorgt dafür, dass keine grauen Oberflächen entstehen und der Überzug seine Festigkeit behält.

Wenn ich aber nur eine geringe Menge zum Verzieren benötige, dann gebe ich die gehackte Schokolade in einen Gefrierbeutel und lege diesen in ein warmes Wasserbad, bis die Schoki geschmolzen ist. Eine Ecke vom Beutel abschneiden und das Verzieren kann schon beginnen.

Für die Zuckerglasur Staubzucker mit Zitronensaft verrühren, bis eine glatte, zähflüssige Glasur ensteht.

Die Lebkuchen jetzt nach Belieben mit der Zuckerglasur bestreichen. Jetzt kann man sie mit je einer Mandel belegen oder ein hübsches Muster mit geschmolzener Schokolade daraufspritzen.

Für das Esterhazymuster die Lebkuchen in die dunkle geschmolzene Schokolade tunken. Dann mit der weißen Schokolade waagrechte Streifen aufspritzen und mit einem Zahnstocher durchziehen. Voilà wir haben unser schönes Muster.

Seid kreativ und tobt euch aus!

elisen3

elisen9

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

Werbung

Für meine Schleckermäulchen! Lebkuchen-Panna-cotta mit Rumfrüchten und Meringue-Splittern

lebkuchenpanna8

lebkuchenpanna11

Lasst uns froh und munter sein und uns auf was Süßes freun…. Lustig, lustig, traleralera! Bald ist ein köstliches Desser für uns da! ❤

Heut gibts schon mal ein weihnachtlich angehauchtes Dessert. Na es ist doch auch bald soweit… Also in meiner Backstube hat die Weihnachtszeit jedenfalls schon begonnen. Es duftet nur so von weihnachtlichen, warmen Gewürzen, die unsere Gemüter auf die heimelige Zeit einstimmen.

Birnen, Pflaumen, Mandarinen und Cranberries werden hier in einem Sud aus Rotwein, Rum und Gewürzen mariniert. In Kombination mit der Lebkuchen Panna-cotta eine Versuchung für die Sinne. Und damit meine Schleckermäulchen sich wie im siebten Himmel fühlen, gibt es noch zuckersüße Meringue-Splittern dazu.

Die Zubereitung der drei Komponenten ist relativ einfach, erfordert nur etwas Vorbereitung. Ein paar Stunden Geduld beweisen, damit die Panna cotta fest wird, und schon kann das Naschen los gehen!

lebkuchenpanna7

Sieht doch gut aus. Schmeckt auch so!

Auch Lust auf ein himmlisches Dessert?

Hier das Rezept: 

Zutaten: (für 4 Portionen)

Für die Panna cotta:

  • 400 g Obers
  • 3 Blatt Gelatine
  • 70 g Zucker
  • 1 EL Lebkuchengewürz
  • 1 EL Orangenlikör

Für die Rumfrüchte:

  • 200 ml Rotwein
  • 150 ml Orangensaft
  • 1 Vanilleschote
  • 3 EL Rum
  • 1/2 Bio-Orange
  • 80 g Zucker
  • 1 Birne
  • 2 Pflaumen
  • 1 Handvoll Cranberries, frisch
  • 2 Mandarinen

Für die Meringue-Splittern:

  • 2 Eiklar
  • eine Prise Salz
  • 70 Kristallzucker
  • 70 g Staubzucker

Zubereitung:

Für die Panna cotta den Obers mit dem Lebkuchengewürz und Zucker leicht köcheln lassen. Vom Herd nehmen und die eingeweichte Gelatine darin auflösen. Orangenlikör unterrühren. In vier Förmchen füllen (ich habe normale Tassen genommen und diese mit Frischhaltefolie ausgelegt). Mindestens 3 Stunden kühl stellen.

Für die Rumfrüchte die Schale der Orange dünn abziehen und in Streifen schneiden. Zucker hellbraun karamellisieren, mit Wein und Orangensaft ablöschen. Vanillemark und Orangenschale zugeben und alles um die Hälfte einkochen lassen. Zum Schluss die Cranberries 2 Minuten lang mitköcheln lassen. Dann den Rum einrühren und auskühlen lassen. Das Obst in Spalten schneiden und in den Sud geben. Mindestens 2 Stunden lang marinieren lassen.

Für die Meringuesplittern das Eiklar sehr steif schlagen, dabei den Kristallzucker und Salz einrieseln lassen. Zum Schluss den Staubzucker unterheben. Die Masse mit einer Palette dünn auf eine Silikonmatte (Backpapier geht auch) streichen. Bei 110° C ca. 30-35 Minuten trocknen lassen. Abkühlen lassen und in Stücke brechen.

lebkuchepanna1

Die Panna cotta mit den Rumfrüchten und den Meringue-Splittern anrichten und genießen!

lebkuchenpanna2

Wenn ihr euch fragt, wieso die Panna cotta oben dunkler ist… ganz einfach – das Lebkuchengewürz hat sich beim Kühlen nach unten abgesetzt und somit haben wir diese Optik. Naja, ich finde es eigentlich ganz schön, auch wenn es nicht gewollt war.

lebkuchenpanna10

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤