Frisches Türmchen! Avocado-Mozzarella-Mango-Salat mit Orangenvinaigrette

avo14

So heute hab ich einen großartigen Lieblingssalat für euch, der unser kulinarisches Leben schon seit vielen Jahren bereichert. Diese frische Vergnügen habe ich euch ja schon lange einmal vorgestellt und einige von euch haben es auch schon nachgezaubert….. (und fandet ihr es lecker – jaaaa)

avo15

Dieses schnelle, frische Gericht, das ich schon vor einigen Jahren bei Herrn Rach entdeckt habe, bereitet uns sehr oft eine große Freude.

Ein Rezept fürs Leben, kann man sagen! ❤ Dieser Salat ist fast für jede Gelegenheit ideal und bis jetzt war jeder hin und weg davon! Gerne serviere ich noch ein, zwei gebratene große Garnelen oben drauf! Eine feine Vorspeise, die soooo simpel gemacht ist.

Avocados und Mangos hab ich ja so gut wie immer daheim (für meine morgendliche Guacamole und Mango kommt bei mir ins Joghurt). Die Kombination von der cremigen Avocado, der fruchtigen Mango und dem milden Mozzarella mag ich besonders gerne. Bitte nehmt unbedingt einen guten Büffelmozzarella (schmeckt einfach viel besser als normaler Mozzarella).

avo3

Ein sehr erfrischendes und auch noch gesundes Gericht, das zum Nachmachen anregt!

Lasst euch diesen Genuss ja nicht entgehen!

Hier das Rezept dazu:

Zutaten: (für 4 Personen)

  • 1-2 reife Avocados (je nach Größe)
  • 1 Limette
  • 200 g Büffelmozzarella
  • 1 reife Mango
  • 1-2 Frühlingszwiebeln, in feine Scheiben geschnitten
  • 150 ml Orangensaft (frisch gepresst)
  • ½ rote Chilischote
  • 3-4 EL Olivenöl
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Limettensaft
  • etwas frischen Ingwer, gerieben (nach Belieben)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Pinienkerne
  • frischer Schnittlauch oder Kresse

Zubereitung:

Die Avocado halbieren und das Fruchtfleisch in 1 cm große Würfel schneiden. Sofort mit dem Saft der Limette vermischen, salzen und pfeffern.

Den Büffelmozzarella auch in 1 cm große Würfel schneiden. Die Mango schälen, ebenfalls in Würfel schneiden und mit den Frühlingszwiebeln mischen.

avo1

Für die Vinaigrette: Den Orangensaft etwas einkochen lassen. In eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer, Chili, Olivenöl, Honig, Ingwer und Limettensaft verrühren.

Zum Anrichten einen Metallring auf einen Teller setzen und jeweils eine Lage Avocado einfüllen. Darauf die Mozzarella und dann die Mangowürfel geben.Leicht andrücken. Mit der Orangenvinaigrette beträufeln.

avo2

Ring abziehen und mit gerösteten Pinienkernen und Schnittlauchröllchen oder Kresse bestreuen.

avo7

avo16

avo12

Perfekt dazu passt mein Pain Pailasse!

avo10

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

Karibik-Feeling! Ananas-Mango-Smoothie mit Kokosmilch

kokos4

kokos12

Ich bin ja schon längst wieder urlaubsreif! Ach so ein bis zwei Wochen Urlaub in einem warmen Ländle das wäre schon was Feines! Entspannt am Strand legen und die Seele baumeln lassen…. Das wäre ein Träumchen! Naja, vorstellen kann ich es mir ja einmal… und davon trääääumen! ❤

Ihr merkt, was die winterlichen Temperaturen mit mir machen. Sie wecken die Sehnsucht nach Sonne und Meer … So heute holte ich mir eben die Sonne in mein Smoothie Glas.

Dieser Smoothie verspricht mit frischer Ananas, Mango und Kokosmilch Karibikgeschmack pur.

kokos14

Ein echter “Hallo-wach-Smoothie”. Er macht nur wenig Arbeit und ist daher ideal für morgens. Außerdem versüßt er den Tag und bereitet mir immer wieder gute Laune!

kokos3

Auch wenn mein Leben momentan etwas stressig ist, hol ich mir eine kleine Auszeit in mein Glas. Mmmhhh, so lässt sich der Tag wenigstens lecker, wenn nicht ganz ausgeschlafen starten.

Habt ihr auch Lust auf Karibik-Feeling?

Hier gibts das Rezept:

Zutaten: (für 4-5 Gläser) 

  • 1 Ananas
  • 1/2 reife Mango
  • 1 kleine Banane
  • 1/2 Limette
  • 1 Orange
  • Mark 1/2 Vanilleschote
  • 5-6 Eiswürfel
  • 1 EL Kokosflocken
  • 300-400  ml gekühlte Kokosmilch
  • ein paar Himbeeren zum Servieren

Zubereitung: 

Die Ananas schälen und den harten Strunk mit einem herausschneiden. Das Fruchtfleisch in Stücke schneiden (ein paar Stücke zum Servieren aufheben). Die Banane und die Mango schälen und in Stücke schneiden. Limette und Orange auspressen und den Saft auffangen.

kokos1

Ananas, Banane, Mango Kokosmilch, Kokosflocken, Vanillemark, Orangen- und Limettensaft in den Mixer geben und bei höchster Stufe gründlich pürieren. Das Eis zugeben und cremig mixen. In ein Glas gießen und sofort genießen.

kokos8

Nach Belieben noch ein paar Himbeeren hineingeben.

kokos10

Bon smoothie, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

Leckere Weihnachtstage! Fisch-Garnelen-Päckchen mit Mango und Gewürz-Fächerkartoffeln

fisch5

fisch12

Na ihr Lieben, ich hoffe ihr hattet alle schöne und vor allem leckere Weihnachtstage mit euren Liebsten!

Bei uns war es bezaubernd und sehr köstlich. Am Heilig Abend habe ich ein weihnachtliches Menü für meine liebe Familie gekocht. Darunter war auch dieser leichter Fischgang, den ich super vorbereiten konnte und der uns alle begeistert hat. Mir ist es ja immer besonders wichtig, dass ich Speisen koche, die schnell gemacht sind und jedem gut schmecken. An den Weihnachtstagen möchte ich ja lieber Zeit mit der Familie verbringen, als stundenlang in der Küche zu stehen. Hier ein Bild von meinen lieben Eltern, meinem Bruder und mich. Dahinter unser entzückender Christbaum.

weihnachten4

Am Christtag gab es dann bei meiner lieben Schwiegerfamilie einen köstlichen Truthahn. Lecker! Dann schauten wir alle gemeinsam „Monsieur Claude und seine Töchter“. Ach den Film finde ich toll. Wir plauderten und haben Kekserl genascht. Ach, so stelle ich mir einen gemütlichen Weihnachtstag vor. ❤

Heute ging es dann mit meiner lieben Tante Ella und meinem lieben Onkel Heinz weiter. Wir haben uns sehr gefreut, dass die beiden wieder einmal Zeit gefunden haben uns zu besuchen.  Da hab ich gleich mal mein Dessert vom Heilig Abend aufgetischt  – ein Pekannussparfait im Baumkuchenmantel (Rezept folgt in den nächsten Tagen).  Dann zur Jause gab’s mein mega leckeres Tortano mit Grillgemüse, ein kleines Schälchen von meiner Kürbis-Linsensuppe und von meinem Rotkrautsalat.

weihnachten3

Da haben wir alle mal gesund und glücklich geschlemmt.

weihnachten1

Es war ein wirklich toller und gemütlicher Nachmittag. Meine liebe Tante Ella ist ja auch so eine begeisterte Köchin und hat schon vieles von mir ausprobiert. Der Rotkrautsalat hat ihr so gut geschmeckt, der wird auch bald bei ihr auf die Teller kommen. Ach ich freue mich!

weihnachten2

So jetzt zu meinen Fisch-Garnelen-Päckchen. Ein super einfaches Fischgericht, das mit Geschmack überzeugt. Mango, Frühlingszwiebel, Heilbutt, Garnelen und ein aromatisches Würzöl werden auf Backpapier geschichtet, zu einem Päckchen zusammengefaltet und in den Ofen geschoben. Der Fisch bleibt so schön saftig, ein köstlicher Saft bildet sich im Päckchen und es macht einfach Spaß es auszupacken.

Dazu habe ich noch meine Fächerkartoffeln serviert. Eine tolle Beilage, die ich immer wieder gerne mache. Kartoffeln werden ganz einfach mehrmals eingeschnitten und mit aromatisiertem Olivenöl (Ingwer, Vanille, Zitrone…) beträufelt.  Knusprig, würzig, lecker!

fisch11

Lust noch einmal ein Päckchen auszupacken?

Hier das Rezept:

Zutaten (für 4 Portionen):

Für die Fischpäckchen:

  • 4 Heilbuttfilets (à ca. 120 g), oder Kabeljau und Lachsfilet geht auch sehr gut
  • 12 Garnelen (Bio-Qualität)
  • 1 Mango, reif
  • 2 Frühlingszwiebel
  • ein kleines Stück Ingwer
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Bio-Orange, Abrieb
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2-3 Thymianzweige
  • grobes Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
  • Piment d’Espelette (ersatzweise feine Chiliflocken)
  • einige Esslöffel Olivenöl

Für die Fächerkartoffeln:

  • 12-16 Kartoffeln (mittlere Größe)
  • in kleines Stück Ingwer
  • 3-4 Thymianzweige
  • 1 Vanilleschote
  • Abrieb 1/2 Bio-Zitrone
  • grobes Meersalz
  • Piment d’Espelette (ersatzweise feine Chiliflocken)
  • ca. 80 ml Olivenöl

Zubereitung:

Für die Fächerkartoffeln

Die Kartoffeln schälen (wenn die Schale schön ist könnt ihr sie auch dran lassen). Die Kartoffeln in der Mitte einschneiden, sodass ein Fächer entsteht (dafür legt ihr die Kartoffeln am besten auf einen Esslöffel und schneidet dann mit ca. 2 mm Abstand ein).

Vanillemark auskratzen und ca. 2 EL Olivenöl mischen. Ingwer abreiben und ebenfalls mit Olivenöl mischen. Zitronenabrieb auch wieder extra mit Olivenöl mischen. Dann die Olivenölmischungen in die Taschen der Kartoffeln verteilen (jetzt haben wir drei verschiedene aromatisierte Kartoffelsorten). Alles gut mit Salz, Piment d’Espelette und Thymian bestreuen.

Die Kartoffeln bei 180°C ca. 40 Minuten backen (mit Alufolie bedecken). Dann Folie weg und noch einmal mit etwas Olivenöl beträufeln und weitere 10 Minuten backen.

fisch4

Für die Fischpäckchen

Die Mango schälen und in Scheiben schneiden. Frühlingszwiebel in dünne Streifen schneiden.

Ingwer fein reiben, Mark der Vanilleschote auskratzen, Knoblauch fein hacken. Alles mit Olivenöl vermischen. Die Olivenölmischung mit Salz, Piment d’Espelette und Thymian würzen.

Jetzt gehts ans Päckchen zaubern!

2 Backpapierstreifen waagrecht halbieren. Das Papier mit etwas von der Olivenölmischung bestreichen.  In die Mitte jeweils die Mangoscheiben platzieren. Darauf ein paar Frühlingszwiebelstreifen geben.

fisch1

Fischfilets und Garnelen darauf verteilen. Alles gut mit der Olivenölmischung beträufeln. Nach Belieben noch mit etwas Orangenabrieb, Salz und Pfeffer würzen.

fisch2

Die Päckchen verschließen (mit Zahnstocher befestigen). Bei 180°C ca. 15 Minuten garen.

fisch3

Bon appétit, meine Lieben!

fisch13

fisch9

Ich habe die Feiertage sehr genossen und werde mich jetzt dann auf meinen Silvesterurlaub mit meinem Schatz nach Lyon vorbereiten. Gute Restaurants, Cafés, Plätze müssen herausgesucht werden. Na dann werd ich mich gleich mal schlau machen.

weihnachten6

Habt ein schönes Wochenende!

Lena (und Familie) ❤

 

 

Ein fruchtiges Träumchen! Mango-Kardamom-Pannacotta

mangopannacotta3

mangopannacotta8

Heute habe ich ein super leckeres, fruchtiges und  vor allem ganz einfaches Dessert für euch! Es ist wieder einmal ein Dessert im Glas. Pannacotta kennen und lieben ja viele von uns. Ich mag es besonders gerne in Kombination mit einer aromatischen Frucht, wie hier mit einer köstlichen Mangosauce. Ich bereite meine Pannacotta immer mit einem Teil Joghurt zu. Dadurch wird es etwas leichter und frischer!

Zusätzlich aromatisiere ich meine Pannacotta diesmal mit Kardamom und Orange. Ich liebe ja den Geschmack von Kardamom, aber ihr könnt ihn natürlich auch weglassen (oder Zimt macht sich auch gut). Anstatt der Mango könnt ihr auch eine leckere Himbeersauce zaubern oder herbstlich eingekochte Früchte (z.B. Zwetschgen, Äpfel, Birnen) passen auch super zu der Pannacotta.  Bei diesem Dessert kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen und immer wieder neue Kombinationen ausprobieren. Also viel Spaß beim Pannacotta kreeieren!

mangopannacotta4

Hier das Rezept für meine Mango-Kardamom-Pannacotta: 

Zutaten: (für 4-5 Gläser)

  • 350 ml Obers
  • 1 Vanilleschote
  • 4 Kardamomsamen, leicht zerdrückt
  • 3-4 EL Zucker
  • 1/2 Bio-Orange
  • 3 Blatt Gelatine
  • 250 g griechisches Joghurt
  • 1 reife Mango, geschält, gewürfelt
  • 1 EL Vanillezucker
  • Saft 1/2 Orange

Zubereitung:

Das Mark der Vanilleschote auskratzen. Obers mit dem Vanillemark, der ausgekratzten Schote, den Kardamomsamen, Zucker und Orangenabrieb aufkochen. Dann vom Herd nehmen und mind. 30 Minuten lang ziehen lassen. Die Mischung durch ein Sieb gießen und nochmal erwärmen. Die Gelatine einweichen und in dem warmen Obers auflösen. Das Joghurt unterrühren.

Die Mango mit dem Zucker und Orangensaft fein pürieren.  Je zwei Esslöffel der Mangosauce am Boden der Gläser verteilen.

mangopannacotta1

Die Pannacotta-Masse in den Gläsern verteilen. Jetzt für mind. 3-4 Stunden (oder länger) kühl stellen.

Vor dem Servieren mit der restlichen Mangosauce garnieren.

mangopannacotta6Die süßen Kekse auf den Bildern sind übrigens selbstgemachte Spekulatius. Rezept bekommt ihr bald! 

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

Verführung hat einen Namen… Moelleux au chocolat cœur fondant caramel salé!

moelleux7

moelleux9

moelleux10

Hier sind meine Schoko-Lava-Küchlein mit Salzkaramell und Mango-Marilleneis! Soooo délicieuse ❤

Du Schatz, ich hab mal wieder Schokoküchlein gemacht…. Mein Liebster freut sich immer sehr, wenn er diesen Satz von mir hört.

Das ist eines unserer absoluten Lieblingsdesserts! ❤ Amour fou!

Moelleux heißt ja weich oder zart, und diese Eigenschaft beschreibt die Küchlein genau. Wie ein Vulkan besitzen diese Köstlichkeiten einen flüssigen Kern, der explodiert, wenn man den Löffel hineinsteckt.

Bei dieser Variante spritze ich noch zusätzlich einen selbstgemachten Salzkaramell in die Mitte. Und das macht es wirklich unmöglich, diesen Küchlein zu widerstehen.

Ich serviere dazu am liebsten ein fruchtiges Eis (z.B. Mango-Marille, Himbeere, Erdbeere…).  Dafür werden einfach gefrorene Früchte cremig püriert. Man kann natürlich auch nur geschlagenes Obers oder ein Vanilleeis dazu servieren. Zu diesen Küchlein ist einfach alles lecker.

moelleux3

Hier das fantastische Rezept dazu: (für 4 Küchlein)

Zutaten für die Küchlein:

  • 100 g Schokolade
  • 90 g Butter
  • 90 g Zucker
  • 50 g Mehl
  • 3 Eier
  • etwas Butter und Kakaopulver zum Befetten

für den Salzkaramell:

  • 150 g Zucker
  • 150 g Schlagobers
  • 1 TL Fleur de Sel

für das Eis:

  • 1 Mango, reif
  • 4-5 Marillen
  • 1 Bio-Orange, Saft und Abrieb
  • 2-3 EL Agavendicksaft (oder Zucker)
  • ein paar Beeren zur Deko

Zubereitung:

Für das Eis die Mango und die Marillen in Würfel schneiden und für mindestens 4-5 Stunden durchfrieren lassen.

Dann in ein hohes Gefäß geben und mit dem Saft und Abrieb der Orange und Agavendicksaft cremig pürieren. Dann bis zur Verwendung noch einmal in den Tiefkühler stellen.

Für die Küchlein die Schokolade grob hacken und mit der Butter über ein Wasserbad schmelzen. Den Zucker mit dem Mehl in einer Schüssel vermischen. Die Eier zu der Schokobutter geben und verrühren. Dann die Mehl-Zuckermischung unterheben.

4 Förmchen mit Butter ausstreichen und mit Kakaopulver bestreuen (überschüssigen Kakao abklopfen).

Die Schokomasse in die Förmchen füllen (3/4 voll füllen) und kühl stellen (mindestens 1-2 Stunden).

Für den Salzkaramall den Zucker karamellisieren lassen (dauert ca. 5 Minuten – nicht zu heiß). Wenn der Karamell goldbraun ist, Schlagobers und das Salz einrühren. So jetzt den Karamell bei kleiner Hitze einige Minuten lang einkochen lassen , bis er schön cremig ist.  Etwas abkühlen lassen.

Den Karamell in einen Spritzbeutel füllen und die Tülle in die Mitte der Schokoküchlein stecken und jeweils etwas (oder etwas mehr) hineinspritzen.

moelleux1

Das Rezept ergibt etwas mehr Karamell als ihr braucht… den Rest einfach für Deko verwenden oder einfach so vernaschen.
So jetzt werden unsere Küchlein gebacken. Bei 180° (Ober-Unterhitze) ca. 15-20 Minuten (auf keinen Fall länger).
Die Ränder müssen fest sein, aber die Mitte noch flüssig (ihr könnt einfach mit einem Stäbchen zur Probe hineinstechen).
Die Küchlein ca. 1 Minute ruhen lassen und dann aus den Förmchen lösen und auf Teller stürzen.
Sofort mit dem Eis (oder was ihr mögt) servieren!
moelleux4
Na schwebt ihr auch schon im siebten Schoko-Karamell-Himmel?! ❤
moelleux8
Tipp: Die Küchlein lassen sich super vorbereiten, da man sie in den Förmchen ruhig ein paar Tage im Kühlschrank lassen kann und dann nach Bedarf in den Ofen schiebt.  Also gleich eine größere Menge zaubern und dann nach Lust und Laune backen!
Bon appétit!
Lena ❤

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Exotisch, fruchtig, gut! Kokos-Limetten-Hühnchen mit Mangochutney

limettenkokoshuhn

limettenkokoshuhn4

Heute habe ich ein etwas exotisches, sehr fruchtiges und vor allem leeeckeres Rezept für euch.  Das Hühnchen wird schön lange in der Kokos-Limetten-Marinade eingelegt und dann im Rohr knusprig gebraten. Ein tolles, leichtes und gesundes Sommergericht, das sich gut vorbereiten lässt.

Dazu habe ich ein Mangochutney gezaubert. Passt einfach super zu diesem Gericht. Wenn was übrig bleibt…das Chutney kann man verschlossen in einem Glas mehrere Tage aufbewahren (auch lecker zu gebratenen Fisch, Garnelen…).

limettenkokoshuhn3

Hier das Rezept dafür:

Zutaten: (4 Portionen)

für die Marinade:

  • 1 Dose Kokosmilch
  • 2 Limetten, Abrieb und Saft
  • 1 EL Ingwer, frisch gerieben
  • 4 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 2 EL Rohrzucker
  • 1 EL Kokosflocken
  • 2 TL Salz
  • Chiliflocken
  • 8-10 Hühner-Unterkeulen mit Haut

für das Mangochutney (ergibt ein Glas):

  • 1 Mango
  • 1 kleine Zwiebel
  • 3 EL Rohrzucker
  • 2 TL Ingwer, frisch gerieben
  • 7-8 EL Essig (ich nehme Apfelessig)
  • Salz, Chiliflocken, Pfeffer

Zubereitung:

Für die Marinade alle Zutaten gut miteinander verrühren und die Hühnerkeulen darin einlegen. Das Huhn soll überall mit der Marinade bedeckt sein. Für mindestens 5 Stunden (besser noch länger – oder auch über Nacht) im Kühlschrank marinieren lassen.

Die Hühnerkeulen aus der Marinade nehmen und auf ein Ofengitter legen (unterhalb ein Backblech). Nun bei 190°C ca. 40-50 Minuten im Ofen garen (zwischendurch wenden), bis das Fleisch durch ist und die Haut schön knusprig ist.

Für das Mangochutney die Zwiebel klein hacken und die Mango würfeln. Den Zucker in einem Topf karamellisieren lassen, die Zwiebel und den Ingwer zugeben und mit dem Essig ablöschen. Das Ganze ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen. Jetzt die Mangowürfel zugben und kurz kochen (2 Minuten). Mit Salz, Chili und Pfeffer abschmecken. Abkühlen lassen.

Als Beilage habe ich noch einen Kokosreis und Karottensalat serviert.  Dafür einfach normalen Basmatireis kochen, aber die Hälfte des Wassers durch Kokosmilch ersetzen. Mit Salz, Limette, Ingwer würzen.

Die Karotten habe ich mit einem Spiralenschneider zu feinen Spiralennudeln gedreht und mit etwas Mango-Balsamessig, etwas Olivenöl, Salz und Chiliflocken vermischt. Diesen Spiralenschneider habe ich von meinem lieben Bruder zum Geburtstag bekommen und heute zum ersten Mal ausprobiert. Ich muss sagen, dieses kleine Gerät ist wirklich super! Diese Karotten schauen doch echt schön aus, oder?

limettenkokoshuhn2

Bon appétit!

Lena

 

 

 

 

 

 

 

 

himmlischer Snack: Bananenbrot mit Mango und Kokos

banan10

Dieses wirklich saftige, süße Brot ist ein sehr guter Begleiter zum Kaffee! Auch als kleiner Snack für zwischendurch, zum Frühstück oder mit einer Kugel Vanilleeis als Dessert serviert, schmeckt es köstlich!

Hier das Rezept dazu:

Zutaten:

  • 200 g Dinkelmehl
  • 100 g Weizenmehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL gem. Ingwer
  • 120 g brauner Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 370 g zerdrückte Banane
  • 180 ml Buttermilch
  • 80 ml Pflanzenöl
  • 2 Eier
  • 150 g Mango, gewürfelt
  • 50 g Kokosflocken

Zubereitung:

Die beiden Mehlsorten, Backpulver, brauner Zucker, Zimt, Ingwer vermischen.  Die zerdrückte Banane, Öl, Buttermilch, Eier und Vanillezucker zugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Die Mangowürfel und Kokosflockern untermengen.

banana4

Den Teig in  eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen und bei 180°C ca. 50-60 Minuten lang backen. (Stäbchenprobe machen)

Das Bananenbrot könnt ihr warm oder kalt servieren!

Es gibt ganz viele Variationen zum Bananenbrot! Einfach die Mangowürfel und Kokos weglassen…. Wie wärs z.B. dafür mit frischen Himbeeren oder Heidelbeeren im Teig? Seeehr lecker!

Man könnte auch getrocknete Cranberries oder Datteln unter den Teig heben…  Kleine Schoko oder Nussstückchen machen sich natürlich auch sehr gut im Bananbrot! Also probiert doch einmal eure Lieblingsvariante aus!

banana3

banana5

banana11

Bon appétit!

Lena

 

 

Ein kleiner Seelentröster! Schoko-Mango Cupcake

DSC_1718

So hier stelle ich euch mein zweites Backwerk, des heutigen nachmittags vor: Einen schokoladigen und fruchtigen Mango Cupcake!

Lasst euch diesen Genuss nicht entgehen!

Hier das Rezept dazu (für ca. 14 Stück)

Für den Schokiteig :

  • 90 g Schokolade
  • 25 g Butter
  • 50 g Öl
  • 110 g Mehl
  • 20 g Kakaopulver, ungesüßt
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 150 g Zucker
  • 50 ml Wasser
  • 40 g Sauerrahm

Für das Topping:

  • 250 g Mascarino
  • 200 g Topfen
  • 2-3 EL Vanillezucker
  • 1 EL Orangensaft
  • 1 TL Abrieb von 1Bio-Orange
  • 1 reife Mango

Zubereitung: 

Für den Teig  Schokolade hacken und mit der Butter und dem Öl über einem Wasserbad schmelzen (oder im Ofen bei 50°C).  Das Mehl mit dem Kakao und Backpulver verrühren. Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren. Wasser und Sauerrahm unterrühren, dann die Schokomischung einrühren. Die Mehlmischung löffelweise zugeben und einrühren. Den Teig in Backförmchen füllen und bei 170° ca. 20-25 Minuten backen.

Für das Topping das Fruchtfleisch der Mango pürieren. Den Mascarino mit dem Topfen, Vanillezucker, Orangensaft und Abrieb verrühren. Etwas von der pürierten Mango unterrühren (ca. die Hälfte für die Deko aufheben).

Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und auf die Schokotörtchen dressieren. Mit der restlichen Mangosauce garnieren.

DSC_1702

DSC_1726

Bon appétit!

Lena

 

 

 

 

 

 

 

Herrliches Abendessen:  Limetten-Goldbrasse mit Mango-Gurkensalat

goldbrasse

Zur Einstimmung auf den Sommer gibt es bei mir heute ein leckeres und leichtes Fischgericht. Extrem gesund, schaut toll aus und schmeckt einfach super!

Hier das Rezept dazu: (für 2 Personen)

  • 2 Goldbrassen
  • 1 Limette
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Piment d’Espelette (ersatzweise Chiliflocken)
  • 4 Thymianzweige

Für den Salat:

  • 1 reife Mango
  • 1 halbe Gurke
  • 2 Stangen Frühlingszwiebel
  • ½ fein gehackte Chili
  • 1 Limette
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Mango-Balsam Essig (ersatzweise 1 EL guten weißen Balsamico)
  • ½ TL Zucker
  • 1 Handvoll Basilikum

Zubereitung:

Die Goldbrassen in regelmäßigen Abständen diagonal einschneiden (3-4 Mal).  Die Limette in dünne Scheiben schneiden und in die Einschnitte schieben.  Das Olivenöl mit dem Salz und dem Chili verrühren und den Fisch innen und außen damit bestreichen.  Auf ein Backblech legen und mit dem Thymian bestreuen.  Im Ofen bei 170°C ca. 20 Min garen (je nach Größe des Fisches).

Für den Salat die Mango schälen und in längliche Streifen schneiden.  Die Gurke längs halbieren und die Kerne herauskratzen und ebenfalls in längliche Streifen schneiden (geht ganz leicht mit einem Sparschäler).  Die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und alles miteinander vermischen.  Den Saft der Limette dazu pressen, mit dem Olivenöl, dem Essig, Zucker und dem Basilikum abschmecken.

Den Fisch mit dem Salat anrichten! Dazu serviert man am besten noch geröstetes Ciabatta!

DSC_0353

Bon Appétit!

Lena

DSC_0360