Schnell aufgetischt! Brokkoli-Basilikum-Pasta

brokkoli3

Heute gibt’s ein superschnelles, leckeres und gesundes Gericht, welches uns schon oft richtig glücklich gemacht hat! ❤

brokkoli6

Diese Pasta zaubere ich immer wieder für meine Lieben und mich, wenn es mal ganz flott gehen muss. Ideal für vielbeschäftigte Menschen wie Ihr und mich!

Die Pasta wird gleich mit dem Brokkoli im selben Topf gegart und währenddessen mixen wir unsere Basilikumsauce. Schnell noch ein paar Pinienkerne rösten und Parmesan reiben.. schon ist unsere Pasta bereit serviert zu werden!

Kochen, genießen – und dann schnell raus in die Sonne! Bei diesem Wetter hab ja selbst ich keine Lust lange in der Küche zu werkeln. Da schnapp ich mir meine schnelle Frühlingspasta und mach es mir am Balkon schön gemütlich. Dabei hör ich meine Lieblingslieder von Zaz und genieße die ersten richtigen Sonnenstrahlen. Herrlich!

Mit diesem flinken Nudelgericht starten wir ganz unkompliziert in diese Frühlingswoche!

Zutaten:  (für 4 Personen)

  • 400 g Pasta nach Wahl (ich nehme gerne Orecchiette)
  • 1 Bund Basilikum
  • eine Handvoll Spinat, frisch
  • 1/2 Bio Zitrone
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Dose Sardellenfilets in Öl
  • 4-5 EL Olivenöl
  • 40 g geriebener Parmesan
  • ½ Chilischote gehackt
  • 2-3 EL Obers
  • 1 Brokkoli
  • 50 g Pinienkerne oder Mandeln
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Die Pasta in einem großen Topf nach Packungsanweisung garen.
  2. Basilikum, Spinat, Sardellen, 1 EL Sardellenöl , Olivenöl,  abgeriebene Schale und Saft der Zitrone in einen Mixer (ich nehme da meinen Kenwood Chopper) geben und etwas kochendes Nudelwasser zugeben. Den Knoblauch, die gehackte Chili , etwas Salz und den Parmesan zugeben und das Ganze zu einer glatten Paste vermixen. Die Paste in eine große Schüssel füllen.
  3. Vom Brokkoli die Röschen abschneiden, in den letzen 3-4 Minuten bevor die Pasta gar ist zugeben und gleich mitgaren.
  4. Die Pinienkerne in einer Pfanne rösten.
  5. Pasta und Brokkoli in ein Sieb abgießen und mit der Sauce vermengen (falls nötig noch etwas Nudelwasser zugeben).
  6. Mit Salz und Chili abschmecken.
  7. Die Pasta anrichten und mit den gerösteten Pinienkernen und Parmesan bestreuen (nach Belieben kann man noch ein paar frische Spinatblätter oder Rucola untermischen).

brokkoli9

Ich hab euch ja schon hier meine neuen Lieblingsteile von Riverdale vorgestellt und bin immer noch ganz hin und weg, wenn ich das Geschirr raushole und meine Leckereien darin serviere. Die niederländischen Schmuckstücke in den wunderbaren blauen Designs könnt ihr euch bei Stielreich ansehen und vielleicht bekommen ein paar Teile auch gleich ein schönes Plätzchen bei euch… ❤

brokkoli7

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

Frühlings-Pasta! Linguine mit Spinatpesto und pochiertem Ei

pasta10

Die Natur erwacht, endlich sprießt und wächst es wieder überall (vor allem der Spinat in unserem Garten).  Na da hab ich gleich ein passendes Gericht mit frischem Grün für euch! ❤

pasta5

Spinat und Ei – da haben sich zwei gefunden! Dass die Kombi einfach guuut schmeckt, wissen wir schon lange, aber in dieser Form ist der Genuss gleich noch einmal ein bisschen größer.

Mit dieser herrlich köstlichen Pasta starten wir mit bester Laune in den Frühling! Ich bin ja momentan hochmotiviert, knete Nudelteig und genieße jeden Tag in vollsten Zügen…

Falls euch die selbstgemachten Nudeln etwas zu viel Arbeit sind, könnt ihr natürlich auch auf eine gekaufte Variante zurückgreifen. Bei mir gibt’s auch nur dann die hausgemachte Pasta, wenn ich etwas mehr Zeit zur Verfügung habe. Also wenn ich von der Uni heimspazier, kommen auch bei mir immer gerne die gekauften Nudelchen ins heiße Wasser und machen uns glücklich!

pasta11

Ich hab euch ja schon öfters erzählt, das pochierte Eier bei uns immer wieder einmal auf die Teller kommen. Wir mögen diese weichen Eiern sehr, wirklich sehr gerne. Auch in einer cremigen Suppe oder auf einem Salat machen sich diese Eier wunderbar!

Die Zubereitung der pochierten Eier ist gar nicht schwer. Es braucht vielleicht ein klein wenig Übung, dass die Eier dann auch hübsch aussehen und nicht ganz zerfleddert sind. Einfach ausprobieren meine Lieben, es klappt bestimmt!

pasta15

Lasst euch von dieser Pasta verzaubern!

Hier das Rezept:

Zutaten (für 4 Personen):

Für die Pasta:

  • 300 g Hartweizengrieß (oder griffiges Mehl)
  • 3 große Eier
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz

Für das Spinatpesto:

  • 4 große Handvoll frischer Spinat
  • eine kleine Handvoll Basilikum
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 50 g Parmesan
  • etwa 100 ml Olivenöl
  • 1/2 Zitrone
  • 80-100 ml Obers
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für die pochierten Eier:

  • 4 Eier
  • 2 EL Essig
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Piment d’Espelette

Für die Parmesanchips:

  • 2 Handvoll Parmesan, frisch gerieben

Zubereitung:

Für die Pasta

  1. Alle Zutaten gut miteinander verkneten (es soll ein glatter, geschmeidiger Teig entstehen – ich lasse das gerne meine Küchenmaschine erledigen).
  2. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Stunde ruhen lassen.
  3. Den Teig halbieren und je auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen (erfordert etwas Kraft und Geduld).
  4. Den Teig der Breitseite nach aufrollen und ca. 2 mm dicke Scheiben abschneiden. Die Nudelschnecken auseinanderrollen und auf einer Platte/Teller leicht antrocknen lassen.pasta20

Für das Pesto

  1. Spinat waschen und abtupfen. Parmesan in Stücke brechen. Knoblauch schälen und halbieren.
  2. Spinat, Basilikum, Knoblauch, Parmesan und Olivenöl in einen Chopper (ich nehme immer diesen von Kenwood) geben und fein mixen. Mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzig abschmecken. Zuletzt Obers zugeben und noch einmal alles fein mixen.
  3. Das Pesto in eine große Pfanne geben.

Jetzt kochen wir die Pasta!

  1. Einen großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen.
  2. Die Pasta hineingeben und ca. 2-3  Minuten (ja nicht länger!!!) darin leicht kochen lassen.
  3. Dabei etwas Pastawasser (ca. 50 ml) zum Pesto geben und dieses erhitzen.
  4. Die Pasta abseihen und mit dem Pesto in der Pfanne gut vermischen.

Für die pochierten Eier

  1. In einem Topf Wasser und Essig zum Kochen bringen.
  2. Die Eier nacheinander jeweils in eine Tasse schlagen und vorsichtig ins Wasser gleiten lassen. Mit zwei Essöffeln in Form bringen und ca. 4 Minuten sanft unter den Siedepunkt ziehen lassen (das Wasser darf nicht kochen).
  3. Die Eier mit einem Siebschöpfer herausheben, abtropfen lassen und auf der Pasta anrichten.
  4. Mit etwas Fleur de Sel, Pfeffer und nach Belieben Piment d’Espelette bestreuen.

Für die Parmesan-Chips

  1. Den Parmesan als kleine Häufchen auf ein Backpapier geben und zu Kreisen formen.
  2. Im Ofen bei 180°C ca. 5-8 Minuten backen, bis der Parmesan geschmolzen und leicht braun ist.
  3. Herausnehmen, abkühlen lassen und vom Backpapier lösen.

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Grünes Glück! Pasta mit Vogerlsalat-Pesto, Pinienkerne und Scamorza

pesto8 pesto15

Wohlfühlessen – genau nach unserem Geschmack! ❤

So einfach – so unglaublich gut!

pesto23

Wenn Vogerlsalat (oder wie viele sagen – Feldsalat) toll schmeckt, dann eindeutig im Winter! Im Geschmack ist er um Einiges kräftiger als andere Salate, deshalb hab ich ihn sooo gern.

pesto19

Ich liebe die Vogeralsalat-Zeit! Na wie sieht’s bei euch auch? Es gibt wohl kaum einen anderen Salat, der mich so entzückt! Vielleicht kommen noch die jungen Spinatblätter aus unserem Garten ran, aber das wars dann auch schon.

Von Oktober bis in den Februar hinein hat der schmackhafte Vogerlsalat Hochsaison und verwöhnt uns mit seinem nussigen Aroma.

Momentan sprießt er gerade nicht in unserem eigenen Garten, daher muss mein lieber Papa jeden Samstag zum Bauernmarkt radeln und uns ein großes Säckchen voll mit Vogerlsalat besorgen. Hin und wieder huschen dann noch ein paar frische Birnen oder rote Rüben mit ins Körbchen. Ja so ein Besuch am Markt, bringt so einige schöne Überraschungen.

pesto10

Wenn Basilikum keine Saison hat, ist Vogerlsalat also eine geniale Alternative. Dazu Spaghetti, Pinienkerne und Scarmorza – und alle sind glücklich!

Kennt ihr Scarmorza? Falls nicht, dann Augen auf beim nächsten Einkauf! Dieser Käse schmeckt herrlich aromatisch, rauchig – einfach sehr, sehr lecker. In kleinen Würfelchen kommt er in unsere Pasta und schmilzt ganz leicht vor sich hin… ein Träumchen!

pesto4

Seit einigen Tagen haben wir einen neuen, schicken Küchenhelfer bei uns im Haus. Ja wir bekommen ständig Zuwachs und meine Küchengeräte-Familie wird größer und größer.

Diesen Zerkleinerer von Kenwood hab ich jetzt schon ganz tief in mein Herz geschlossen. Er sieht nicht nur schön aus, sondern ist ein wahrer Schatz, wenn es ums schnelle Zerkleinern geht. Ich zaubere immer wieder gerne Pestos, hacke Nüsse und Krokant oder mixe eine feine Farce  – da kommt dieser Chopper wie gerufen. Ich gebe ja zu, nicht jedes Küchengerät wird von mir als sinnvoll bezeichnet, aber diesen Zerkleiner kann ich euch nur wärmstens empfehlen.

pesto2

pesto18

Die Pasta ist super leicht zuzubereiten und in rund 20 Minuten auf dem Tisch. Ganz gleich ob Acker-, Feld-, Vogerl- oder Rapunzelsalat – als Pesto ist er ein richtiger Winterhit!

pesto14

Hier das Rezept:

Zutaten (für 4-5 Portionen):

Für das Pesto:

  • 4 Handvoll Vogerlsalat
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50-60 g Parmesan
  • 70 g Pinienkerne
  • Saft und Abrieb 1/2 Bio Zitrone
  • 100-150 ml Olivenöl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Außerdem:

  • 500 g Pasta (Spaghetti)
  • 200 g Scamorza
  • 30 g Pinienkerne, geröstet
  • Salz

Zubereitung:

Für das Pesto

  1. Pinienkerne in einer Pfanne goldbraun rösten. Abkühlen lassen.
  2. Vogerlsalat gut waschen und abtupfen. Parmesan in Stücke brechen. Knoblauch schälen und halbieren.
  3. Vogerlsalat nach und nach in einen Chopper (Zerkleinerer) geben und fein zerkleinern. Knoblauch, Parmesan, Pinienkerne, Zitronensaft, Abrieb, Olivenöl, Salz und Pfeffer zugeben. Alles zu einem feinen Pesto mixen. Würzig abschmecken. Je nach Konsistenz noch etwas Olivenöl zugeben.pesto5 pesto3

Jetzt geht’s an die Pasta!

  1. Einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Ordentlich salzen und Spaghetti hineingeben.
  2. Die Pasta al dente kochen (ca. 7-8 Minuten). Abgießen (dabei etwas Kochwasser auffangen).
  3. In einer großen Pfanne etwas vom Kochwasser (ca. 60 ml) mit der Hälfte des Pestos erwärmen. Die Pasta zugeben und untermischen.
  4. Scamorza in kleine Würfel schneiden und unter die Pasta mengen.
  5. Die Pasta vor dem Servieren noch mit dem restlichen Pesto beträufeln und mit Pinienkernen bestreuen.

pesto9

Die wunderbare gusseisene Pfanne gibt’s übrigens bei le Creuset!

pesto16

Da greifen wir alle gerne zu und schnappen uns eine gute Portion Pastaglück!

pesto21

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Schnelle Frühlingsküche! Ricotta-Gnocchi mit grünem Spargel und Bärlauch-Pesto

gnocchi11

Heute auf der Tageskarte: Ricotta-Gnocchi mit gebratenem Spargel und Bärlauch-Pesto. Na klingt das gut! Ich finde schon!

So stellen wir uns wieder einmal eine herrliche Frühlingsküche vor. ❤

gnocchi12

Die Ricotta-Gnocchi sind wirkliche Lieblinge in meiner Küche. Wir bevorzugen diese Nockerl, den klassichen Gnocchis aus Kartoffelteig. Sie sind blitzschnell zubereitet und schmecken dazu noch sooo fantastisch gut. Es heißt wieder einmal: wenig Aufwand, aber bestes Ergebnis.

So, da die Gnocchis sich etwas alleine fühlen, gibt’s noch ein köstlichstes Bärlauch-Pesto mit Tomatenwürfelchen dazu. Das ist ganz schnell gezaubert und macht gemeinsam mit etwas frischem Parmesan und Spargel aus den Gnocchis ein ganz tolles Mittag- oder Abendessen. Bevor ich die Gnocchi allerdings mit Pesto serviere werden sie noch leicht knusprig in Butter angebraten. Mhmmmm….

gnocchi4

Da wir den Duft und vor allem den Geschmack von Bärlauch so lieben, hoffen wir, dass die Natur und noch etwas länger damit versorgt. Zur Sicherheit hat meine Mama schon einmal einige Säckchen Bärlauch eingefroren. Uiuiui, dann können wir noch lange dieses herrliche Gewächs genießen.

gnocchi7

Hier das Rezept:

Zutaten:

Für die Gnocchi: (für 3-4 Portionen)

  • 150 g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 50 g Parmesan, frisch gerieben
  • 1 Ei
  • 250 g Ricotta
  • 1/2 Bund grüner Spargel
  • 1-2 EL Butter

Pesto:

  • eine Handvoll Bärlauch (50-60 g)
  • 20 g Basilikum
  • 75-100 ml Olivenöl
  • 30 g Parmesan
  • 30 g Mandeln, ganz und geschält
  • 2 Tomaten
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Für die Gnocchi alle Zutaten in eine große Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig ist etwas weich und klebrig, lässt sich aber gut formen. Auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zwei lange Rollen formen. Mit einem Messer oder einer Teigkarte in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Jeweils mit einer Gabel leicht einkerben. Auf ein gut bemehltes Küchentuch oder Teller legen (so lassen sie sich dann besser lösen)

gnocchi1

Spargel waschen, evtl die Enden etwas schälen und in kleine Stücke schneiden. Butter in einer Pfanne zerlassen und den Spargel bei mittlerer Hitze darin braten (ca. 5 Minuten). Mit Salz und Pfeffer würzen.

Reichlich Salzwasser aufkochen, Gnocchi darin portionsweise 2-3 Minuten ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Mit einer Schaumkelle herausheben.

Die Gnocchis zum Spargel in die Pfanne geben und kurz mit anbraten.

gnocchi2

Fürs Pesto den Bärlauch in grobe Streifen schneiden und in ein hohes Gefäß geben. Parmesan, Mandeln und Olivenöl zugeben und pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Tomaten in kochendem Wasser kurz überbrühen. Die Tomaten schälen und klein würfeln. Die Tomatenwürfel und das Pesto mischen.

gnocchi3

Die Gnocchi mit dem Spargel und dem Pesto servieren. Nach Belieben noch mit etwas frischem Parmesan bestreuen (bei mir ist Parmesan immer ein MUSS).

gnocchi8

gnocchi10

Bon appétit, meine Lieben!

Ach ja, meine Lieben! Nicht vergessen…. morgen startet mein frühlingsfrisches Blogevent! Also überlegen, ab in die Küche und mitmachen! Ich freue mich auf eure Gerichte 🙂

Lena ❤

 

 

Bunter Genuss! Ofengemüse mit Brunnenkresse-Pesto und Kichererbsen-Dip

gemüse10

gemüse4

Heute wirds lecker bunt bei mir! ❤ Der Teller erstrahlt in den schönsten Farben und macht Lust ihn gleich ratz fatz zu verputzen.  Dieses Gericht gibt uns ganz viel Kraft und Energie!

Da haben wir also ein supergesundes Gericht, das genial schmeckt und uns zusätzlich noch so viel Power liefert! Dazu ist noch soo schnell und einfach gemacht. Ich würde sagen, einfach perfekt für Gemüseliebhaber mit einem feinen Gaumen.

Für das Ofengemüse nehmen wir einfach eine Vielzahl an Gemüsesorten, die uns gerade anlachen. Sucht euch eure Lieblinge der Saison… Nur schön bunt soll es sein! Diese kommen dann mit gutem Olivenöl, Kräuter und Gewürze in den Ofen. Während das Gemüse langsam vor sich hin gart, zaubern wir noch schnell unser Pesto und unseren Dip.

Da ich gerade frische Brunnenkresse auf dem Markt entdeckt habe, wurde die gleich in ein leckeres Pesto mit Haselnüssen verwandelt. Ihr könnt natürlich auch Basilikum dafür verwenden. Den Kichererbsen-Dip mache ich immer wieder gerne. Ob als Brotaufstrich oder heute als Gemüse-Dip. Kichererbsen tun uns immer gut!

gemüse7

gemüse3

Lust auf gute Gemüseküche?

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 4 Portionen)

Für das Gemüse:

  • 1 große Süßkartoffel, in Spalten geschnitten
  • 4 Kartoffeln, in Spalten geschnitten
  • 1 Zucchini, in Stifte geschnitten
  • 3-4 Karotten, in Stifte geschnitten
  • 1/2 Brokkoli, in kleine Röschen zerteilt 
  • 1 rote und gelbe Paprika, in breite Streifen geschnitten
  • 1 Fenchelknolle, in dünne Streifen geschnitten
  • 2 rote Zwiebeln, in Spalten geschnitten 
  • Olivenöl
  • Rosmarin, fein gehackt
  • 1 TL Honig
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für das Pesto:

  • 2 Handvoll Brunnenkresse
  • 1 Knoblauchzehe
  • 20 g Haselnüsse, grob gehackt
  • 50-60 ml Haselnussöl
  • 1 TL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für den Kichererbsen-Dip:

  • 1 Dose gegarte Kichererbsen
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • Abrieb und Saft 1/2 Bio Zitrone
  • 2 EL Haselnussöl
  • 1 TL Kurkuma
  • 2 EL Sauerrahm
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle, Chiliflocken

Zubereitung:

Das Gemüse außer den Brokkoli und die Zwiebel auf ein Backblech verteilen. Mit Olivenöl gut beträufeln, Salz, Pfeffer, Honig und Rosmarin darüber geben und gut vermischen.

gemüse1

Bei 180°C ca. 20-25 Minuten garen, dabei ein-zweimal durchrühren. Dann den Brokkoli und die Zwiebeln zugeben und weitere 10-15 Minuten garen.

Währenddessen machen wir den Dip und das Pesto.

Für den Dip die Kichererbsen abtropfen und waschen. In ein hohes Gefäß geben. Die restlichen Zutaten hinzugeben und alles mit dem Pürierstab gut vermixen. Gut abschmecken. In Schälchen verteilen und nochmal mit etwas Öl beträufeln und mit Chili bestreuen.

Für das Pesto alle Zutaten in ein Gefäß geben und zu einem feinen Pesto pürieren. Abschmecken.

gemüse6

Das Gemüse aus dem Rohr nehmen, auf Tellern anrichten und mit dem Pesto und dem Dip servieren.

gemüse8

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

Bezaubernd aufgerollt! Pikante Gemüsetarte wie eine Rose

tarte6

tarte5

So heute gibt’s mal wieder eine Tarte von mir (wurde aber auch wieder Zeit). Diesmal in einer pikanten, also salzigen Variante. Ich präsentiere euch meine Gemüsetarte, die am Ende aussieht wie eine Rose. Das Gemüse wird ganz einfach in dünne Streifen abgeschält und dann in die Tarte als Rose hineingestellt.  Ich finde sie jedenfalls zauberhaft schön. ❤ Eine tolle Art, Gemüse in eine Tarte zu packen. Was meint ihr?

Da würde sogar jedes Kind gerne zugreifen. Also ich hätte früher eine große Freude mit dieser blumigen Tarte gehabt.  Probiert es doch mal aus und verzaubert eure Kinder damit.

Als Gemüse eignen sich am besten Zucchini und Karotten. Ich habe auch violette Karotten verwendet, weil ich diese wirklich wunderschön finde und man damit noch eine weitere Farbe mit in die Tarte bringen kann.

Diese Tarte besteht aus einem salzigen Mürbteigboden, der zuerst einmal blind gebacken wird. Darauf kommt dann eine würzige Frischkäsecreme und darauf setzen wir dann unsere Gemüsestreifen. Ab in den Ofen…. Fertig gebacken wird die runde Geschichte noch schön mit Pesto bestrichen und mit einem leckeren Salat serviert. Miiiiam!

Ein blumiger Genuss!

tarte12

Hier das Rezept:

Zutaten: (für eine Tarte 20-24 cm)

Für den salzigen Mürbteig:

  • 200 g Dinkelmehl
  • 1 TL Salz, etwas Pfeffer
  • 2 EL Parmesan, frisch gerieben
  • 1 EL gehackte Kräuter, (Rosmarin, Thymian, Oregano)
  • 100 g Butter, kalt
  • 1 Ei

Für die Füllung:

  • 200 g Frischkäse (14% Fettanteil), oder Ricotta
  • 1 EL Sauerrahm
  • 1 Ei
  • 2 EL Parmesan, frisch gerieben
  • 1 EL Pesto (selbstgemacht, siehe unten)
  • 1 EL gehackte Kräuter, (Rosmarin, Thymian, Oregano)
  • Abrieb 1/2 Bio-Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Zucchini
  • 4-5 Karotten (ich habe auch violette Karotten verwendet)

Für das Pesto:

  • 1 Topf Basilikum
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl
  • 1 EL Mandeln, ganz
  • ein kleines Stück Parmesan
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Für den Teig alle Zutaten miteinander verkneten, in Folie wickeln und kurz kühl stellen.

Dann den Teig ca. 0,5 mm dick ausrollen und die Tarteform damit auslegen (entweder auf einer bemehlten Arbeitsfläche oder ich mache das auch gerne auf einem Backpapier und stürze den Teig dann damit in die Tarteform).

Den Boden “blind backen” in den man den Teig mit Backpapier und trockenen Hülsenfrüchten, 10 Minuten bei 180°C (Heißluft) bäckt und dann 10 weitere Minuten ohne den Hülsenfrüchten.

tarte1

Für das Pesto alle Zutaten miteinander vermixen, bis ein schön cremiges Pesto entsteht.

Für die Füllung alle Zutaten miteinander verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Karotten schälen und dünne lange Streifen abschälen (mit den Sparschäler). Die Zucchini mit Schale ebenfalls in dünne lange Streifen abschälen.

Die Creme auf den gebackenem Boden verteilen. Die Gemüsestreifen zusammenrollen und in der Mitte der Tarte setzen. Und nach und nach die Tarte mit den Gemüsestreifen weiter befüllen-berollen (bis die Rose komplett ist).

tarte2

So jetzt haben wir fertig gerollt…

tarte3

Jetzt die Tarte mit etwas Olivenöl bepinseln und bei 180°C ca. 30-35 Minuten backen.

Die Tarte mit dem Pesto bestreichen und damit servieren.

tarte8

Ich reiche dazu am Liebsten einen frischen Salat mit Honig-Senf-Vinaigrette.

tarte7

tarte13

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wohlfühl Essen! Gebratenes Lachsfilet mit Kürbiskernpüree und Schwammerl à la crème

schwammerl8

schwammerl3

Heute hab ich ein tolles Fischgericht für euch. Eine schöne Wohlfühl Küche, denn dieses Essen macht einfach glücklich. ❤

Da ich ja soooo viele steirische Kürbiskerne daheim habe, wurde aus einem klassischen Kartoffelpüree ein grünes und superleckeres Kürbiskernpüree. Darauf kommt ein knusprig gebratenes Lachsfilet und gekrönt wird alles von einer cremigen Schwammerlsauce. Miiiiam!  Da bekomm schon wieder Appetit darauf. Ich liebe ja Schwammerl so sehr, deswegen muss die Saison noch gut genutzt werden, bevor sie dann auch wieder vom Markt verschwinden. Eierschwammerl und Steinpilze sind meine Lieblinge! Für mich ist es immer ein Festessen, wenn diese Schwammerl mit dabei sind.

Dieses Wohlfühlessen ist für uns wie eine dicke Umarmung , es ist quasi Balsam für Leib und Seele und bringt uns zum Strahlen. Gefühlvoll zubereitet mit dem gewissen steirischen Etwas.

schwammerl6

Habt ihr auch Lust auf ein schönes Wohlfühl-Fischgericht?

Hier das Rezept: 

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 4 Lachsfilets mit Haut
  • 2 Knoblauchzehen, in Scheiben geschnitten
  • 2 Thymianzweige
  • etwas Mehl zum Bestäuben
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Olivenöl, etwas Butter

Für das Püree:

  • 4-5 Kartoffeln, mehlig kochend
  • 1/4 Knollensellerie
  • 2 EL Sauerrahm
  • zwei Handvoll Kürbiskerne, grob gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, grob gehackt
  • eine Handvoll Petersilienblätter
  • ein kleines Stück Parmesan
  • ca. 50 ml Olivenöl
  • 3-4  EL Kürbiskernöl
  • etwas Zitronensaft
  • einen Schuss Obers
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für die Schwammerl à la crème:

  • 400 g Schwammerl (ich habe Eierschwammerl und Steinpilze genommen)
  • 2 Schalotten, gehackt
  • etwas Butter
  • 50 ml Madeira
  • ca. 100 ml Brühe
  • 200 ml Obers
  • evtl. 1 TL Maizena
  • etwas frisch gehackte Petersilie
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

 Zubereitung:

Für das Püree:

Die Kartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden, ebenso den Sellerie. Das Gemüse in einen Topf geben, mit Wasser (oder Brühe) auffüllen und weich kochen (ca. 20 Minuten). Das Gemüse abgießen und weichstampfen (es können ruhig noch ein paar Stückchen drin bleiben).  Für das Pesto die Kürbiskerne mit dem Knoblauch, Petersilie, Parmesan, Olivenöl, Kernöl und Zitronensaft in ein hohes Gefäß geben und zu einem Pesto vermixen. Mit Obers verfeinern und mit Salz und Peffer abschmecken.  Das Püree nochmal erwärmen und mit dem Sauerrahm verrühren und dann nach und nach das Pesto unterrühren, bis das Püree schön grün ist.

Für die Schwammerl à la crème:

Die Schwammerl gut putzen.

schwammerl1

Etwas Butter in einer Pfanne zerlassen und die Schwammerl darin anbraten, dann die Schalotten zugeben und mitanschwitzen. Mit Madeira ablöschen und einreduzieren lassen. Dann mit der Brühe und  Obers aufgießen und bei kleiner Hitze sämig einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nach Belieben noch mit etwas angerührter Stärke binden und mit der gehackten Petersilie verfeinern.

Die Lachsfilets auf der Hautseite mit etwas Mehl bestäuben und mit Salz und Pfeffer würzen. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen (nicht zu heiß), die Lachsfilets mit der Hautseite hineinlegen und knusprig anbraten (ca. 5 Minuten). Thymianzweige und Knoblauchscheiben zugeben und mitbraten. Etwas Butter mit in die Pfanne geben und den Fisch löffelweise mit der Kräuterbutter begießen. Den Fisch wenden und weitere 2-3 Minuten braten (der Lachs soll außen schön knusprig, aber innen noch etwas glasig sein).

Das Püree auf die Teller verteilen, den Lachs daraufgeben und mit den Schwammerl garnieren. Falls ihr noch etwas Pesto übrig habt, einfach über das Püree träufeln.

schwammerl5

Bon appétit, meine Lieben!


Noch ein kleiner Hinweis: 

Mit unserem Wohlfühl-Fischgericht nehme ich voller Freude an der Blogparade “Festliches Menü” teil.

blogparade-festliches-menue

Genau wie unser heißgeliebter Millirahmstrudel, ist dieses Gericht ein Festessen für uns. Das schöne Geschirr, das ihr auf meinen Bildern bewundern könnt, habe ich von Villeroy & Boch für die Blogparade geschenkt bekommen. Ach, ich bin so glücklich!

Ich hoffe euch gefallen meine festlichen Ideen und wünsche euch noch einen schönen Herbsttag!

Lena ❤

Lecker aufgerollt! Mediterraner Gemüsestrudel mit Ziegenkäse und Pestodip

gemüsestrudel4

gemüsestrudel7

So meine Lieben, heute kommt wieder mal ein köstliches Gemüsegericht auf den Tisch.

Diesmal werden sonnengereifte Gemüsesorten klein gewürfelt, ähnlich einem Ratatouille gebraten und mit Ziegenkäse und Gewürzen in einen Blätterteig gefüllt. Alles wird zu einem Strudel aufgerollt und knusprig gebacken. Dazu serviere ich noch einen aromatischen Pestodip und wir haben ein perfektes Gericht gezaubert.

Ganz einfach, schnell, gesund und sooo lecker! ❤

Falls ihr keinen Ziegenkäse mögt (ich liebe ihn – mein Liebster überhaupt nicht), könnt ihr natürlich auch Schafskäse oder jeden anderen Käse verwenden.  Also probiert diesen köstlichen Strudel doch mal aus und verwöhnt damit eure Liebsten!

gemüsestrudel9

Zutaten: (für einen Strudel)

  • 1 Aubergine
  • 1 Zucchini
  • 2 große Tomaten
  • 1 rote und gelbe Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 Bio-Zitrone
  • Thymian, Oregano
  • Olivenöl
  • 1 Rolle Blätterteig
  • 1 Ei, verquirlt
  • 2 EL gemahlene Haselnüsse
  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • 2 EL Haselnusskerne, grob gehackt
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer

für den Pestodip:

  • 1/2 Bund Basilikum
  • 1 Handvoll Rucola
  • 20 g Haselnusskerne
  • 1/2 Bi0-Zitrone, Saft
  • einige EL Olivenöl
  • 2-3 EL Sauerrahm
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer

gemüsestrudel1

Zubereitung:

Das ganze Gemüse in kleine Würfel schneiden. Die Auberginenwürfel mit etwas Zitronensaft beträufeln und gut salzen. Ca. 10 Minuten lang ziehen lassen, dann abtupfen.

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Auberginenwürfel darin braten (ca. 5 Minuten). Tomatenmark zugeben, kurz mitbraten, bis die Flüssigkeit verdampft ist, in eine große Schüssel umfüllen.

Die anderen Gemüsesorten, Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl braten und mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale würzen. Zu den Auberginenwürfel geben und das Gemüse gut vermischen. Die Kräuter untermischen und nochmal gut abschmecken.

Den Blätterteig ausrollen und mit mit etwas verquirltem Ei bestreichen. Gemahlene Haselnüsse daraufstreuen und mit dem Ziegenfrischkäse bestreichen. Die Gemüsemischung darauf verteilen (Rand frei lassen und einschlagen). Zu einem festen Strudel aufrollen und auf ein Backblech legen. Den Strudel dünn mit Ei bestreichen. Mit gehackten Haselnüssen und mit etwas Salz und ein paar Kräutern bestreuen.

Den Strudel bei 180°C  ca. 30-35 Minuten lang backen.

gemüsestrudel12

Für den Pestodip Basilikum, Rucola, Haselnusskerne, Zitronensaft und Olivenöl schön fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Pesto mit dem Sauerrahm verrühren.

gemüsestrudel5

Strudel in Stücke schneiden und mit dem Pestodip servieren!

gemüsestrudel11

Bon appètit!

Lena ❤