Familienliebling! Tortano mit mediterraner Füllung

tortano14

Ciao Tortano! ❤

Dieses Brot ist bei uns im Hause ein gern gesehener Gast auf dem Esstisch!

Schon an die tausendmal gebacken, aus dem Ofen geholt und mit hungrigen Mäulchen Stück für Stück verspeist.

tortano2

Vor zwei Wochen zu meiner Geburtsgartenfeier musst dann natürlich auch gleich wieder ein Tortano in den Ofen wandern. Dieses Brot ist einfach immer gut, wenn man Gäste erwartet, zu einem Gläschen Weißwein und zu guter Musik – einfach herrlich!

tortano25

Tortano – was ist Tortano? Ein Tortano ist ein aus Neapel stammendes gefülltes und in Kranzform gebackenes Brot. Der Teig ist ähnlich dem Pizzateig, wird aber nicht belegt, sondern gefüllt – mit den verschiedensten Zutaten, ob Gemüse, Schinken, Feta, Ziegenkäse, Oliven, Mozzarella oder anderen Köstlichkeiten. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Er ist leicht herzustellen und schmeckt einfach allen!

Für ein Picknick oder für das nächste Grillfest ist das Tortano perfekt!  Dieses locker-luftig gefüllte Brot ist sättigend und der Teig ist im Handumdrehen angerührt.

Meiner Lieblingsvariante mit geschmortem Gemüse, Ziegenkäse, Oliven, Parmesan und Rosmarin kann ich niemals widerstehen und da landen gleich mehrere Stückchen auf meinem Teller.

Hartweizenmehl ist bei uns nur schwer erhältlich (ich hol es mir hin und wieder in italienischen Feinkostgeschäften), aber ihr könnt auch alternativ einfach feinen Grieß nehmen oder auch einfach nur Weizenmehl.

tortano19

Na Lust auf Tortano?

Hier das Rezept:

Zutaten:

Für den Teig:

  • 20 g Germ
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Honig
  • 1 1/2 EL Meersalz
  • 150 g Hartweizenmehl (alternativ feinen Grieß)
  • etwa 300-350 g Weizenmehl

Für die Füllung:

  • 500 g Kirschtomaten
  • 1 Zucchini
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • 1 Glas schwarze Oliven
  • 200-250 g Ziegenkäse (ich nehme gerne die Rolle von President)
  • 100 g Parmesan,frisch gerieben
  • 3 Zweige frischer Rosmarin
  • 1 Handvoll geh. Walnüsse oder Pekannüsse
  • 1/2 EL Fenchelsamen
  • 2 EL Honig
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 4-5 EL Olivenöl

Zubereitung:

Teig

  1. Germ in eine Schüssel bröckeln, Wasser, Olivenöl, Honig und Salz zugeben und verrühren.
  2. Das Hartweizenmehl und dann nach und nach das Weizenmehl einarbeiten, bis ein elastischer, glatter Teig entstanden ist.
  3. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und den Teig ca. 45 Minuten aufgehen lassen.
  4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche vorsichtig zu einem Rechteck ausziehen (ca. 1 cm dick).

Füllung

  1. Die Cocktailtomaten halbieren, die Zucchini in Scheiben schneiden. Mit gehacktem Knoblauch, Olivenöl, Salz, Pfeffer und Rosmarin mischen und auf einem Blech verteilen.
  2. Bei 180°C ca. 25-30 Minuten im Ofen garen.
  3. Abkühlen lassen
  4. Ziegenkäse in Scheiben schneiden und diese leicht zerbröckeln, Oliven nach Belieben halbieren, Rosmarin hacken. Die Fenchelsamen im Mörser leicht zerstoßen. Die Zutaten auf dem Teig  verteilen, mit Honig und Olivenöl beträufeln, mit Nüssen bestreuen und pfeffern.
  5. Den Teigrand mit Wasser bestreichen, den Teig von der Längsseite her  aufrollen und zu einem Kranz formen.  Den Teigkranz auf ein Backblech legen, mit etwas Mehl bestäuben und abgedeckt nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen.
  6. Bei 200°C das Brot ca. 35 Minuten lang goldbraun backen.
  7. Etwas abkühlen lassen und glücklich genießen!

tortano18

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

Saftige Frühlingsbrötchen! Bärlauch-Schnecken

bärlauch5

bärlauch10

Der April schenkt uns den Bärlauch und ich schenke euch diese leckeren Brötchen! ❤

bärlauch12

Mit dem Frühling nimmt auch der Bärlauch Einzug in meiner Küche. Ich glaube seit letzter Woche gab es fast jeden Tag etwas mit Bärlauch (als Suppe, Aufstrich, Sauce, Püree, Schmarrn…) Ach ich liebe sein frisches, kräftiges Aroma. Er passt zu so vielen Gerichten und gibt ihnen eine besondere Note. Geschmacklich ähnelt er ja sehr dem Knoblauch, ist jedoch nicht ganz so intensiv. Einfach unglaublich lecker!

Meine Liebsten vergöttern diese Brötchen. Der Teig ist durch die gepressten Kartoffeln wirklich sehr saftig und durch die aromatische Bärlauchbutter bekommen die Brötchen einen unvergleichlich guten Geschmack.

Wenn die Bärlauch-Saison wieder vorbei ist (schnief), kann man einfach eine Kräuterbutter (mit Petersilie, Basilikum, Oregano…)  auf den Teig geben.  Auch getrocknete Tomaten, Pinienkerne und Oliven machen sich sehr gut in diesen Brötchen.  Probiert eure Lieblingsvariante aus und zaubert ein großes Lächeln auf die Gesichter eurer Liebsten.

bärlauch8

Beschert euch auch einen herrlich würzigen Frühling!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 12 Schnecken)

Für den Teig:

  • 300 g Kartoffeln
  • ca. 300 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 20 g Germ
  • 120-150  ml Milch

Für die Fülle:

  • 100 g Bärlauch
  • 100 g weiche Butter
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Die Kartoffeln ungeschält bei 180°C im Ofen weich garen (ca. 45 Minuten). Die weichen Kartoffeln noch heiß durch eine Kartoffelpresse drücken. Die Milch lauwarm erwärmen, Germ und darin auflösen. Mehl, Salz und die Milchmischung zu den Kartoffeln geben. Alles zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten (das geht am besten mit der Küchenmaschine – ca. 3-4 Minuten kneten). Den Teig dann noch einmal kurz mit den Händen glatt kneten. Eventuell noch etwas Mehl zugeben.

Den Teig zugedeckt ca. 45 Minuten gehen lassen.

bärlauch1

Für die Fülle den Bärlauch in feine Streifen schneiden und mit der weichen Butter vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen und mit der Bärlauchbutter bestreichen.

bärlauch2

Den Teig der Länge nach aufrollen und in 12 Stücke schneiden.

bärlauch3

Die Schnecken in leicht bebutterte Muffinmulden setzen und nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen.

bärlauch4

Die Schnecken bei 180°C ca. 25 Minuten backen, bis sie schön goldbraun sind.

Leicht abkühlen lassen und geniiiießen!

bärlauch11

bärlauch7

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Entzückender Brotgenuss! Herbstliche Strombolis mit Kürbis und Schafskäse

stromboli18

stromboli15

So meine Lieben, heute habe ich super leckere gefüllte Brote für euch! Herbstlich angehaucht mit Kürbis verzaubern diese Strombolis unsere Gemüter! Da kann uns auch des regnerische Wetter nichts mehr anhaben.

Die tolle Idee dieser Strombolis habe ich mir vom Knusperstübchen abgeguckt. Danke! Ein super Rezept, das ganz einfach zu machen ist und  großartig schmeckt. Wir waren alle entzückt! ❤

Füllen könnt ihr die Strombolis eigentlich nach Lust und Laune. Anstatt dem Kürbis könnt ihr auch Spinat oder anderes Gemüse nehmen. Was euer Herz begehrt könnt ihr in eure kleinen Strombolis verpacken.

Wenn ihr euch jetzt fragt, wie man diese schöne Form hinbekommt… Es wird ganz einfach geflechtet (aber nur mit 2 Streifen). Es werden immer Teigstreifen von links über Teigstreifen von rechts gelegt bis alle Zutaten gut bedeckt sind und die Stromboli wie ein Zopf aussehen.  Keine Angst ich habe für euch ganz viele Bilder gemacht, die es euch anschaulicher machen.

stromboli20

Wir sind Stromboli-Fans geworden! Probiert es doch mal aus und vielleicht werdet ihr auch so begeistert sein.

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 4-5 Stück)

Für den Teig:

  • 250 g Dinkelmehl
  • 200-250 g Weizenmehl
  • 300 ml Wasser, lauwarm
  • 1 EL Honig
  • 1 Pck. Trockengerm
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 1 Handvoll gehackte Kräuter (Rosmarin, Thymian, Oregano)

Für die Füllung:

  • 1/2 Hokkaido, in Würfel geschnitten
  • 200 g Schafskäse, in Würfel geschnitten
  • 1 rote Zwiebel, in Streifen geschnitten
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 100 g Frischkäse (14% Fettanteil)
  • 1 Handvoll getrocknete Tomaten, grob geschnitten
  • 1 Handvoll gehackte Kräuter (ich habe Rosmarin, Thymian und Oregano genommen)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle, Cayennepfeffer
  • 3-4 EL Olivenöl

Zubereitung:

Für den Teig 

Das lauwarme Wasser in eine große Schüssel geben, den Germ und Honig zugeben. Alles gut verrühren. Die beiden Mehlsorten, Salz, Kräuter und Olivenöl dazu und alles gut miteinander verkneten. Ich mache das zuerst immer kurz mit der Küchenmaschine und dann knete ich den Teig noch einmal mit den Händen. Den Teig dann in der Schüssel zugedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen.

stromboli1

Für die Füllung

Zwiebel und Knoblauch in etwas Olivenöl anschwitzen (ca. 5 Minuten). Die Kürbiswürfel, den Schafskäse, Frischkäse, die Kräuter und die getrockneten Tomaten zugeben. Alles gut mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen.

So jetzt den Teig nochmal kurz durchkneten und in 4-5 gleichgroße Stücke teilen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen.

In die Mitte des Teigs 3-4 EL der Kürbismasse geben.

stromboli3

Beide Teigseiten in gleich viele Streifen einschneiden und zu einem Stromboli flechten.

stromboli4

Dabei die beiden Enden zuerst umfalten und dann die Streifen im Wechsel nach oben legen.

stromboli5

Ofen auf 180°C vorheizen. Stromboli auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.

stromboli8

Die Stromboli mit noch mit etwas Olivenöl bestreichen (ich gebe gerne noch eine gehackte Knoblauchzehe in das Öl und lasse es kurz ziehen).

stromboli9

Die Stromboli ca. 25-30 Minuten lang goldbraun und knusprig backen.

stromboli11

Kurz abkühlen lassen, reinbeißen und genießen!

stromboli17

Die Strombolis sind perfekt für ein hersbtliches Picknick, zur Jause oder ich serviere sie auch gerne zu einer leckeren Gemüsesuppe. Eigentlich kann man sie immer und überall genießen!

stromboli10

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

Eine Leckerei im Glas! Limetten-Ingwer-Mousse mit Haselnussknusper

limettennusscreme6

limettennusscreme3

Diese Mousse ist wirklich wunderbar leicht und erfrischend! Einfach ein perfektes Sommerdessert finde ich!

Dieses Glück im Glas ist ganz schnell gezaubert und jeder Löffel ein wahrer Genuss am Gaumen ❤

Wenn man die Mousse in Gläschen mit Deckel serviert, kann man sie auch hervorragend für ein Picknick transportieren….. Ach da werden sich meine Lieben freuen.

limettennusscreme4

Hier das Rezept dafür: (für ca. 6-8 Gläser)

Zutaten:

  • 200 g Haselnüsse, ganz
  • 10 Biskotten
  • 300 g Schlagobers
  • 250 g Joghurt (ich nehme gerne griechisches Joghurt)
  • 60 g Rohrzucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1/4 TL frisch geriebener Ingwer (ersatzweise geht auch gemahlener Ingwer)
  • 1 1/2 Bio-Limette, Saft und Abrieb
  • 2 Eiklar
  • 1-2 EL Ahornsirup (nach Belieben)

Zubereitung:

Für den Haselnussknuper die Haselnüsse auf ein Backblech verteilen und im Ofen bei 180° ca. 10 Minuten lang rösten.

Die Biskotten   in einen Gefrierbeutel füllen und zerkleinern (dafür einfach mit dem Nudelholz mehrmals draufklopfen).  Die gerösteten Nüsse ebenfalls zerkleinern (ein paar ganz lassen, zum Garnieren).  Die Biskottenbrösel mit den zerkleinerten Nüssen vermischen und in die Gläser verteilen.

Für die Mousse den Schlagobers halb steif schlagen. Den Zucker, Ingwer, Limettensaft und Abrieb zugeben und kurz weiterschlagen.

Den Joghurt unter den Obers rühren. Das Eiklar steif schlagen und ebenso unter die Mousse heben.

Die Mousse in den Gläsern verteilen und für 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen.  Mit den restlichen Haselnüssen, Limettenzesten und nach Belieben etwas Ahornsirup garnieren.

Tipp: Man könnte die Haselnüsse auch noch karamellisieren um einen noch besseren Geschmack zu erreichen. Dafür einfach 3-4 EL Rohrzucker schmelzen und die Nüsse darin karamellisieren.

limettennusscreme1

limettennusscreme5

Bon appétit!

Lena ❤

 

 

 

Ein Körbchen voller Genuss: Walnuss-Dattel-Brötchen

nussbrötchen7

nussbrötchen9

Diese kleinen Nussbrötchen sind sooo köstlich!  Die kleinen Weckerl sind luftig und weich im Inneren aber mit einer knusprigen Kruste.

Einfach nur mit etwas Butter bestreichen… Mmmmmmhhhh lecker!!!  Da hat mein gleich mal 2,3,4… Brötchen vernascht!

Anstatt der Datteln könnt ihr auch getrocknete Feigen, Marillen oder Zwetschken nehmen… Was ihr am Liebsten mögt 🙂

Hier das Rezept dazu:

Zutaten:

  • 200 g Dinkelmehl
  • 300 g Weizenmehl
  • 350 ml  lauwarmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Zucker
  • 1 Würfel Germ
  • 1 Handvoll Datteln
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • Lavendelblüten zum Bestreuen (nach Belieben)

Zubereitung: 

Die Mehlsorten, Salz und Zucker vermischen.

Den Germ in dem lauwarmen Wasser auflösen und dann zu der Mehlmischung geben und kurz verkneten (zuerst mit dem Mixer, dann noch einmal mit den Händen), bis ihr eine gleichmäßige und glatte Kugel habt (evtl. noch etwas Mehl zugeben).

Den Teig mit einem feuchten Tuch bedecken und an einem warmen Plätzchen 1 Stunde lang gehen lassen.

nussbrötchen1

So, wenn der Teig sich verdoppelt hat, die klein geschnittenen Datteln und Walnüsse dazugeben und vorsichtig unterkneten.

nussbrötchen3

Jetzt aus dem Teig kleine Kugeln formen, auf ein Blech legen und wieder mit einem feuchten Tuch bedecken und ca. 30 Minuten gehen lassen.

nussbrötchen4

Die kleinen Brötchen leicht mit etwas Wasser anfeuchten, nach Belieben mit Lavendelblüten bestreuen und an der Oberfläche leicht einschneiden.

So jetzt geht’s ans backen! Bei 200°C für ca. 25 bis 30 Minuten backen (eine Schale mit Wasser in den Ofen stellen).

Etwas abkühlen lassen und genießen!

nussbrötchen8

nussbrötchen11

Bon appétit!

Lena

himmlischer Snack: Bananenbrot mit Mango und Kokos

banan10

Dieses wirklich saftige, süße Brot ist ein sehr guter Begleiter zum Kaffee! Auch als kleiner Snack für zwischendurch, zum Frühstück oder mit einer Kugel Vanilleeis als Dessert serviert, schmeckt es köstlich!

Hier das Rezept dazu:

Zutaten:

  • 200 g Dinkelmehl
  • 100 g Weizenmehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL gem. Ingwer
  • 120 g brauner Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 370 g zerdrückte Banane
  • 180 ml Buttermilch
  • 80 ml Pflanzenöl
  • 2 Eier
  • 150 g Mango, gewürfelt
  • 50 g Kokosflocken

Zubereitung:

Die beiden Mehlsorten, Backpulver, brauner Zucker, Zimt, Ingwer vermischen.  Die zerdrückte Banane, Öl, Buttermilch, Eier und Vanillezucker zugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Die Mangowürfel und Kokosflockern untermengen.

banana4

Den Teig in  eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen und bei 180°C ca. 50-60 Minuten lang backen. (Stäbchenprobe machen)

Das Bananenbrot könnt ihr warm oder kalt servieren!

Es gibt ganz viele Variationen zum Bananenbrot! Einfach die Mangowürfel und Kokos weglassen…. Wie wärs z.B. dafür mit frischen Himbeeren oder Heidelbeeren im Teig? Seeehr lecker!

Man könnte auch getrocknete Cranberries oder Datteln unter den Teig heben…  Kleine Schoko oder Nussstückchen machen sich natürlich auch sehr gut im Bananbrot! Also probiert doch einmal eure Lieblingsvariante aus!

banana3

banana5

banana11

Bon appétit!

Lena

 

 

Focaccia – Ein Traum von Brot

102_2202

Ich bin restlos begeistert von diesem Brot! Es ist so schön saftig und würzig  – passt perfekt zu einer Sommerparty, Grillfest und macht sich besonders gut im Picknickkorb. Ich rate euch, macht diese Focaccia und ihr werdet sie lieben!

Hier das Rezept dazu:

Zutaten:

  • 25 g Germ
  • 300 ml warmes Wasser
  • 50 ml Olivenöl
  • 2 EL Honig
  • 1 EL grobes Meersalz
  • 450 g Mehl

Für den Belag: 1 rote Zwiebel, 50 g Parmesan, 1 Zweig Kirschtomaten, frischer Basilikum, Olivenöl

Zubereitung:

Zuerst den Germ mit dem Wasser, Olivenöl, Honig und Salz  in einer großen Schüssel gut verrühren. Das Mehl zugeben und Teig kneten.  (am besten mit der Küchenmaschine) Den Teig zugedeckt ca. eine Stunde auf das Doppelte aufgehen lassen. Nun den Teig vierteln und zu vier Scheiben formen (ca. 2 cm dick) Ein Blech mit Olivenöl bestreichen, mit etwas groben Meersalz bestreuen und den Teig daraufgeben. Abgedeckt nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen.

Für den Belag nach Belieben geschnittene Zwiebeln, geriebenen Parmesan, Kirschtomaten und Basilikum auf dem Teig verteilen. Mit den Fingern mehrmals eindrücken (kleine Löcher entstehen) und alles mit reichlich Olivenöl beträufeln. Nochmals mit etwas Meersalz bestreuen und bei 220°C ca. 15 Minuten backen!

Und schon ist die Focaccia bereit verspeist zu werden!

 

102_2208

Bon appétit!

Lena