Ein Star im Frühling! Spargel-Avocado-Salat mit Parmesan-Gestöber

spargel20

Frisch und fröhlich! ❤

So kommt dieser bunte Salat auf die Teller und lässt uns begeistert zu den Gabeln greifen!

spargel25

Dieser knackige Salat ist so gesund und frisch wie ein herrlicher Frühlingstag. Na ihr seht, da blüht uns was!

Viele meiner Lieblingszutaten werden mit einer aromatischen Vinaigrette vermengt und großzügig mit frisch geriebenen Parmesan bestreut. Noch ein paar geröstete Pinienkerne gesellen sich dazu und schon ist unser Frühlingssalat bereit verspeist zu werden.

Dieser Salat ist blitzschnell zubereitet und daher perfekt für ein leichtes Mittagessen oder auch für einen simplen Abendgenuss. Beglückt euch und eure Liebsten mit diesem Gemüsezauber!

spargel5

Lasst uns den Frühling gesund genießen!

Zutaten:

  • 1 Bund grüner Spargel
  • 2 Avocados
  • eine große Handvoll Kirschtomaten
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebel
  • 1 großes Stück (ca.150 g) Parmesan
  • eine Handvoll Rucola Salat
  • 50-70 g Pinienkerne, geröstet
  • 1 Zitrone, Saft
  • 1 TL Dijon Senf
  • 1 TL Honig
  • 5-6 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Vom Spargel die Enden abschneiden, evtl. etwas schälen., in grobe Stücke schneiden, in kochendem Salzwasser ca. 4 Minuten blanchieren.
  2. Abgießen, kalt abschrecken.
  3. Tomaten halbieren oder vierteln, Avocado in grobe Würfel schneiden, Frühlingszwiebel in Ringe schneiden.
  4. Senf, Honig, Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer in einer großen Schüssel verrühren.
  5. Spargel, Avocado, Tomaten und Zwiebel in die Schüssel geben und gut mit der Vinaigrette vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Den Salat auf Teller anrichten. Mit Rucola, Pinienkerne und grob geriebenen Parmesan bestreuen.spargel9

spargel16

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

Schnell aufgetischt! Brokkoli-Basilikum-Pasta

brokkoli3

Heute gibt’s ein superschnelles, leckeres und gesundes Gericht, welches uns schon oft richtig glücklich gemacht hat! ❤

brokkoli6

Diese Pasta zaubere ich immer wieder für meine Lieben und mich, wenn es mal ganz flott gehen muss. Ideal für vielbeschäftigte Menschen wie Ihr und mich!

Die Pasta wird gleich mit dem Brokkoli im selben Topf gegart und währenddessen mixen wir unsere Basilikumsauce. Schnell noch ein paar Pinienkerne rösten und Parmesan reiben.. schon ist unsere Pasta bereit serviert zu werden!

Kochen, genießen – und dann schnell raus in die Sonne! Bei diesem Wetter hab ja selbst ich keine Lust lange in der Küche zu werkeln. Da schnapp ich mir meine schnelle Frühlingspasta und mach es mir am Balkon schön gemütlich. Dabei hör ich meine Lieblingslieder von Zaz und genieße die ersten richtigen Sonnenstrahlen. Herrlich!

Mit diesem flinken Nudelgericht starten wir ganz unkompliziert in diese Frühlingswoche!

Zutaten:  (für 4 Personen)

  • 400 g Pasta nach Wahl (ich nehme gerne Orecchiette)
  • 1 Bund Basilikum
  • eine Handvoll Spinat, frisch
  • 1/2 Bio Zitrone
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Dose Sardellenfilets in Öl
  • 4-5 EL Olivenöl
  • 40 g geriebener Parmesan
  • ½ Chilischote gehackt
  • 2-3 EL Obers
  • 1 Brokkoli
  • 50 g Pinienkerne oder Mandeln
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Die Pasta in einem großen Topf nach Packungsanweisung garen.
  2. Basilikum, Spinat, Sardellen, 1 EL Sardellenöl , Olivenöl,  abgeriebene Schale und Saft der Zitrone in einen Mixer (ich nehme da meinen Kenwood Chopper) geben und etwas kochendes Nudelwasser zugeben. Den Knoblauch, die gehackte Chili , etwas Salz und den Parmesan zugeben und das Ganze zu einer glatten Paste vermixen. Die Paste in eine große Schüssel füllen.
  3. Vom Brokkoli die Röschen abschneiden, in den letzen 3-4 Minuten bevor die Pasta gar ist zugeben und gleich mitgaren.
  4. Die Pinienkerne in einer Pfanne rösten.
  5. Pasta und Brokkoli in ein Sieb abgießen und mit der Sauce vermengen (falls nötig noch etwas Nudelwasser zugeben).
  6. Mit Salz und Chili abschmecken.
  7. Die Pasta anrichten und mit den gerösteten Pinienkernen und Parmesan bestreuen (nach Belieben kann man noch ein paar frische Spinatblätter oder Rucola untermischen).

brokkoli9

Ich hab euch ja schon hier meine neuen Lieblingsteile von Riverdale vorgestellt und bin immer noch ganz hin und weg, wenn ich das Geschirr raushole und meine Leckereien darin serviere. Die niederländischen Schmuckstücke in den wunderbaren blauen Designs könnt ihr euch bei Stielreich ansehen und vielleicht bekommen ein paar Teile auch gleich ein schönes Plätzchen bei euch… ❤

brokkoli7

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

Mendiants au chocolat! Süsse Schokotaler aus der Provence

mend9

mend4

Zwei Tage vor Weihnachten hab ich noch eine schokoladige Kleinigkeit für euch! ❤

Ein wahrer Schokoschatz!

mend3

Kennt ihr Mendiants? Es bedeutet „Bettelmann“, und ist eine der dreizehn Nachspeisen in der provenzalischen Weihnachtstradition. Die runden Schokotaler sind Teil der „treize Desserts“, die ich in meiner Zeit in der Provence kennen und lieben gelernt habe.

mend6

Beim Belegen der Schokolade sind euch eigentlich keine Grenzen gesetzt! Ich habe meine Mendiants mit Pekannüssen + Cranberries + Pinienkerne oder mit Karamellbonbons + Orangenschale + etwas Fleur de Sel verziert. Auch Pistazien, getrocknete Marillen, Feigen, Datteln und und und schmecken hier einfach wunderbar.

Also wie ihr sehen könnt, sind alle Kombinationen erlaubt. Ich würde euch aber raten nicht mehr als 3-4 verschiedene Beläge pro Mendiant zu nehmen, sonst wird es etwas zu viel.

mend11

Typisch französisch! Getrocknete Früchte und/oder Nüsse werden in Schokolade gelegt, das finale Ergebnis nennt sich dann „Mendiant“. Einfach zauberhaft, finde ich!

mend17

Die Zubereitung ist hier wirklich kinderleicht. Wichtig ist nur, dass ihr eine gute Schokolade verwendet. Ich hab für meine Liebsten meine Lieblingsschokolade von Valrhona ausgepackt. Die ist für uns fast unschlagbar gut!

mend18

Entscheidend für den seidigen Glanz der Schokolade ist die richtige Temperatur. Also bevor wir die Schokolade rund aufstreichen, muss sie temperiert werden. Dafür ist es sehr praktisch, wenn ihr ein Küchenthermometer zur Hand habt, um die richtige Temperatur der Schokolade messen zu können.

Zunächst wird die Schokolade über Wasserbad geschmolzen, dann abgekühlt und dann wieder leicht erwärmt. Dann sollte sie eine Temperatur von 30-33°C haben. Jetzt ist die Schokolade perfekt temperiert und kann sofort weiterverarbeitet werden.

mend7

C’est vraiment délicieux!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für etwa 40 Stück)

  • 250 g Zartbitterschokolade (am besten eine Sorte von Valrhona)
  • eine Handvoll getrocknete Cranberries
  • eine Handvoll Pekannüsse
  • eine Handvoll Pinienkerne
  • eine Handvoll Karamellbonbons
  • 1 Bio Orange
  • etwas Fleur de Sel

Zubereitung:

  1. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Abkühlen lassen.
  2. Pekannüsse grob hacken.
  3. Karamellbonbos zerkleinern (am besten in ein Geschirrtuch wickeln und mit dem Nudelholz ein paar Mal daraufklopfen).
  4. Von der Orange die Schale ganz dünn abschneiden und diese dann in feine Streifen schneiden.
  5. Zwei Backleche mit Backpapier belegen. Kreise (ca. 4-5 cm) auf das Backpapier malen und umdrehen.mend19
  6. Die Schokolade über Wasserbad schmelzen und auf 55/58 °C erwärmen. Danach auf 28/29 °C abkühlen und kurz über dem Wasserbad auf Arbeitstemperatur 31/32 °C bringen.
  7. Die geschmolzene und temperierte Schokolade in einen Spritzbeutel füllen. Eine kleine Spitze abschneiden und die Schokolade gleichmäßig auf etwa 40 Kreise (Mendiants) aufteilen. Mit einem Teelöffel oder einer kleinen Palette rund ausstreichenmend20
  8. Danach sofort mit den Trockenfrüchten und Nüssen belegen.mend22
  9. Die fertigen Taler in einen kühlen Raum oder auch auf den Balkon stellen und die Schokolade fest werden lassen.
  10. Danach lassen sich die Mendiants mühelos vom Backpapier lösen und am besten gleich vernaschen!

mend15

Gönnt euch und euren Liebsten ein himmlisches Stück Schokoglück! So versüßen wir uns doch gerne das Warten aufs Christkind….

mend5

mend2

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

Grünes Glück! Pasta mit Vogerlsalat-Pesto, Pinienkerne und Scamorza

pesto8 pesto15

Wohlfühlessen – genau nach unserem Geschmack! ❤

So einfach – so unglaublich gut!

pesto23

Wenn Vogerlsalat (oder wie viele sagen – Feldsalat) toll schmeckt, dann eindeutig im Winter! Im Geschmack ist er um Einiges kräftiger als andere Salate, deshalb hab ich ihn sooo gern.

pesto19

Ich liebe die Vogeralsalat-Zeit! Na wie sieht’s bei euch auch? Es gibt wohl kaum einen anderen Salat, der mich so entzückt! Vielleicht kommen noch die jungen Spinatblätter aus unserem Garten ran, aber das wars dann auch schon.

Von Oktober bis in den Februar hinein hat der schmackhafte Vogerlsalat Hochsaison und verwöhnt uns mit seinem nussigen Aroma.

Momentan sprießt er gerade nicht in unserem eigenen Garten, daher muss mein lieber Papa jeden Samstag zum Bauernmarkt radeln und uns ein großes Säckchen voll mit Vogerlsalat besorgen. Hin und wieder huschen dann noch ein paar frische Birnen oder rote Rüben mit ins Körbchen. Ja so ein Besuch am Markt, bringt so einige schöne Überraschungen.

pesto10

Wenn Basilikum keine Saison hat, ist Vogerlsalat also eine geniale Alternative. Dazu Spaghetti, Pinienkerne und Scarmorza – und alle sind glücklich!

Kennt ihr Scarmorza? Falls nicht, dann Augen auf beim nächsten Einkauf! Dieser Käse schmeckt herrlich aromatisch, rauchig – einfach sehr, sehr lecker. In kleinen Würfelchen kommt er in unsere Pasta und schmilzt ganz leicht vor sich hin… ein Träumchen!

pesto4

Seit einigen Tagen haben wir einen neuen, schicken Küchenhelfer bei uns im Haus. Ja wir bekommen ständig Zuwachs und meine Küchengeräte-Familie wird größer und größer.

Diesen Zerkleinerer von Kenwood hab ich jetzt schon ganz tief in mein Herz geschlossen. Er sieht nicht nur schön aus, sondern ist ein wahrer Schatz, wenn es ums schnelle Zerkleinern geht. Ich zaubere immer wieder gerne Pestos, hacke Nüsse und Krokant oder mixe eine feine Farce  – da kommt dieser Chopper wie gerufen. Ich gebe ja zu, nicht jedes Küchengerät wird von mir als sinnvoll bezeichnet, aber diesen Zerkleiner kann ich euch nur wärmstens empfehlen.

pesto2

pesto18

Die Pasta ist super leicht zuzubereiten und in rund 20 Minuten auf dem Tisch. Ganz gleich ob Acker-, Feld-, Vogerl- oder Rapunzelsalat – als Pesto ist er ein richtiger Winterhit!

pesto14

Hier das Rezept:

Zutaten (für 4-5 Portionen):

Für das Pesto:

  • 4 Handvoll Vogerlsalat
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50-60 g Parmesan
  • 70 g Pinienkerne
  • Saft und Abrieb 1/2 Bio Zitrone
  • 100-150 ml Olivenöl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Außerdem:

  • 500 g Pasta (Spaghetti)
  • 200 g Scamorza
  • 30 g Pinienkerne, geröstet
  • Salz

Zubereitung:

Für das Pesto

  1. Pinienkerne in einer Pfanne goldbraun rösten. Abkühlen lassen.
  2. Vogerlsalat gut waschen und abtupfen. Parmesan in Stücke brechen. Knoblauch schälen und halbieren.
  3. Vogerlsalat nach und nach in einen Chopper (Zerkleinerer) geben und fein zerkleinern. Knoblauch, Parmesan, Pinienkerne, Zitronensaft, Abrieb, Olivenöl, Salz und Pfeffer zugeben. Alles zu einem feinen Pesto mixen. Würzig abschmecken. Je nach Konsistenz noch etwas Olivenöl zugeben.pesto5 pesto3

Jetzt geht’s an die Pasta!

  1. Einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Ordentlich salzen und Spaghetti hineingeben.
  2. Die Pasta al dente kochen (ca. 7-8 Minuten). Abgießen (dabei etwas Kochwasser auffangen).
  3. In einer großen Pfanne etwas vom Kochwasser (ca. 60 ml) mit der Hälfte des Pestos erwärmen. Die Pasta zugeben und untermischen.
  4. Scamorza in kleine Würfel schneiden und unter die Pasta mengen.
  5. Die Pasta vor dem Servieren noch mit dem restlichen Pesto beträufeln und mit Pinienkernen bestreuen.

pesto9

Die wunderbare gusseisene Pfanne gibt’s übrigens bei le Creuset!

pesto16

Da greifen wir alle gerne zu und schnappen uns eine gute Portion Pastaglück!

pesto21

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤