Gesund durch den Winter! Rotkraut-Cranberry-Salat mit Avocado, Orangen, Feta und Walnüssen

rotkraut4

rotkraut5

So meine Lieben, heute habe ich wieder einmal einen gesunden Salat für euch. Ich dachte mir, das muss jetzt einfach sein um unsere Vitaminspeicher wieder aufzufüllen. Zwischen all den süßen, ach so leckeren Sachen, dürfen wir nicht auf unsere gesunde Ernährung vergessen. Jetzt in der Vorweihnachtszeit, wo der Keksteller immer schön voll und die Kuchenplatte auch selten leer ist, kann man der Verführung nicht widerstehen jeden Tag zu naschen. Ich gebs jedenfalls zu! C’est moi, ein Naschkätzchen, welches sich nur so durch den Advent schlemmt.

Um nach dieser gemütlichen Zeit, nicht kugelrund aufzuwachen, lege ich sehr viel Wert auf gesunde Mahlzeiten, zwischen dem ewigen Naschen. Kampf gegen den Winterspeck!

Heute gibts diesen mega gesunden und vor allem soooo leckeren Wintersalat. Davon könnt ihr ruhig ein paar Tellerchen mehr essen. Dieser Salat besteht aus feinem Rotkraut, frischen Cranberries mit Ingwer, Walnüssen, Feta, Orangen und Avocado. Lauter Zutaten, die ich liebe und zusammen wirklich wunderbar schmecken.

Diesen Salat mache ich im Winter wirklich sehr gerne. Auch knackige Apfelwürfel machen sich darin sehr gut. Wenn ihr keinen Feta mögt könnt ihr ihn auch einfach weglassen oder frische Cranberries bekommt man ja auch nicht jederzeit..  Dieser Salat kommt auch mit weniger Zutaten sehr gut aus. Probiert es doch einmal!

rotkraut1

Also sorgt auch dafür, dass gesunde Mahlzeiten auf eurem Tisch landen.

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 4 Personen)

  • 1/2 Rotkrautkopf
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • frischer Ingwer, 2 cm
  • zwei Handvoll frische Cranberries
  • 2 EL brauner Zucker
  • 2 Orangen, Bio
  • 200 g Feta
  • eine Handvoll Walnusskerne
  • 1 Avocado
  • eine Handvoll Rucola (oder Vogerlsalat)
  • 4-5 EL Cranberry-Balsam-Essig (oder Himbeeressig)  – gibts bei vom Fass
  • 1 EL Honig
  • 1 TL Dijon-Senf
  • 5 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle, nach Belieben etwas Chili
  • frische Kresse

Zubereitung:

Kraut putzen und in feine Streifen schneiden. In einer Schüssel mit Salz und Zucker mischen. Ziehen lassen. (30 Minuten)

Ingwer schälen und fein würfeln. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, Ingwer kurz darin anbraten, die Cranberrys zugeben und mit anbraten. Mit braunem Zucker bestreuen und leicht karamellisieren lassen (3-4 Minuten). Abkühlen und unter das Kraut mischen.

Orangen filetieren (Saft dabei auffangen). Feta grob zerbröseln und Walnüsse grob hacken. Avocado halbieren, Kern heraus, Fruchtfleisch mit Löffel aus der Schale lösen und in Scheiben schneiden.

Alles mit dem Rotkraut vermischen. Rucola/Vogerlsalat ebenfalls untermengen.

Für die Vinaigrette Essig mit Honig, Senf und Orangensaft verrühren, Öl unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Vinaigrette über den Salat verteilen, kurz durchmischen und auf Teller verteilen.

rotkraut6

rotkraut8

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

Entzückender Brotgenuss! Herbstliche Strombolis mit Kürbis und Schafskäse

stromboli18

stromboli15

So meine Lieben, heute habe ich super leckere gefüllte Brote für euch! Herbstlich angehaucht mit Kürbis verzaubern diese Strombolis unsere Gemüter! Da kann uns auch des regnerische Wetter nichts mehr anhaben.

Die tolle Idee dieser Strombolis habe ich mir vom Knusperstübchen abgeguckt. Danke! Ein super Rezept, das ganz einfach zu machen ist und  großartig schmeckt. Wir waren alle entzückt! ❤

Füllen könnt ihr die Strombolis eigentlich nach Lust und Laune. Anstatt dem Kürbis könnt ihr auch Spinat oder anderes Gemüse nehmen. Was euer Herz begehrt könnt ihr in eure kleinen Strombolis verpacken.

Wenn ihr euch jetzt fragt, wie man diese schöne Form hinbekommt… Es wird ganz einfach geflechtet (aber nur mit 2 Streifen). Es werden immer Teigstreifen von links über Teigstreifen von rechts gelegt bis alle Zutaten gut bedeckt sind und die Stromboli wie ein Zopf aussehen.  Keine Angst ich habe für euch ganz viele Bilder gemacht, die es euch anschaulicher machen.

stromboli20

Wir sind Stromboli-Fans geworden! Probiert es doch mal aus und vielleicht werdet ihr auch so begeistert sein.

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 4-5 Stück)

Für den Teig:

  • 250 g Dinkelmehl
  • 200-250 g Weizenmehl
  • 300 ml Wasser, lauwarm
  • 1 EL Honig
  • 1 Pck. Trockengerm
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 1 Handvoll gehackte Kräuter (Rosmarin, Thymian, Oregano)

Für die Füllung:

  • 1/2 Hokkaido, in Würfel geschnitten
  • 200 g Schafskäse, in Würfel geschnitten
  • 1 rote Zwiebel, in Streifen geschnitten
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 100 g Frischkäse (14% Fettanteil)
  • 1 Handvoll getrocknete Tomaten, grob geschnitten
  • 1 Handvoll gehackte Kräuter (ich habe Rosmarin, Thymian und Oregano genommen)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle, Cayennepfeffer
  • 3-4 EL Olivenöl

Zubereitung:

Für den Teig 

Das lauwarme Wasser in eine große Schüssel geben, den Germ und Honig zugeben. Alles gut verrühren. Die beiden Mehlsorten, Salz, Kräuter und Olivenöl dazu und alles gut miteinander verkneten. Ich mache das zuerst immer kurz mit der Küchenmaschine und dann knete ich den Teig noch einmal mit den Händen. Den Teig dann in der Schüssel zugedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen.

stromboli1

Für die Füllung

Zwiebel und Knoblauch in etwas Olivenöl anschwitzen (ca. 5 Minuten). Die Kürbiswürfel, den Schafskäse, Frischkäse, die Kräuter und die getrockneten Tomaten zugeben. Alles gut mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen.

So jetzt den Teig nochmal kurz durchkneten und in 4-5 gleichgroße Stücke teilen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen.

In die Mitte des Teigs 3-4 EL der Kürbismasse geben.

stromboli3

Beide Teigseiten in gleich viele Streifen einschneiden und zu einem Stromboli flechten.

stromboli4

Dabei die beiden Enden zuerst umfalten und dann die Streifen im Wechsel nach oben legen.

stromboli5

Ofen auf 180°C vorheizen. Stromboli auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.

stromboli8

Die Stromboli mit noch mit etwas Olivenöl bestreichen (ich gebe gerne noch eine gehackte Knoblauchzehe in das Öl und lasse es kurz ziehen).

stromboli9

Die Stromboli ca. 25-30 Minuten lang goldbraun und knusprig backen.

stromboli11

Kurz abkühlen lassen, reinbeißen und genießen!

stromboli17

Die Strombolis sind perfekt für ein hersbtliches Picknick, zur Jause oder ich serviere sie auch gerne zu einer leckeren Gemüsesuppe. Eigentlich kann man sie immer und überall genießen!

stromboli10

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

Eine Köstlichkeit aus Bella Italia: Focaccia Sarda

kartoffelpizza6

kartoffelpizza5

Dieses leckere Gericht nennt sich Focaccia Sarda und ist eine Kartoffelpizza, die mit Tomatensauce und Schafskäse belegt wird.

Diese italienische Köstlichkeit gab es bei uns an diesem heißen Wochenende und wir fanden es alle seeeehr lecker!

Es ist keine typische Pizza mit dünnem, knusprigen Boden… Diese Kartoffelpizza ist ähnlich einer Foccacia, mit einem herrlich dicken und saftigen Boden und mit leckeren Zutaten belegt.  Ein perfektes Sommeressen mit der Familie und Freunden!

kartoffelpizza8

Hier das Rezept dafür:

Zutaten:

  • 300 g Kartoffeln (mehlig)
  • ca. 300 g Mehl
  • 200 ml Milch, lauwarm
  • 1/2 Würfel Germ
  • 1 EL Honig
  • 600 g vollreife Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 250 g Schafskäse
  • 1 Handvoll Oliven
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 1 TL Zucker
  • Salz, Pfeffer, Olivenöl

Zubereitung:

Die Kartoffeln mit Schale weich kochen. Kartoffeln etwas abkühlen lassen und durch eine Kartoffelpresse in eine große Schüssel drücken.  Den Germ mit der Milch und dem Honig verrühren. Das Mehl, 1 TL Salz und die Milch zu den Kartoffeln geben und alles gut verkneten, bis ein glatter Teig entsteht (ca. 5 Minuten mit der Küchenmaschine). Bei Bedarf noch etwas Mehl zugeben.

Den Teig jetzt zugedeckt ca. 45 Minuten gehen lassen.

kartoffelpizza1

Für den Belag die Tomaten in grobe Würfel schneiden. Den Zwiebel und Knoblauch klein hacken und in Olivenöl andünsten. Den Zucker zugeben und leicht karamellisieren lassen.  Jetzt die Tomatenwürfel zugeben und gut mit Salz und Pfeffer würzen. Alles ca. 10 Minuten leicht einköcheln lassen. Den Basilikum klein zupfen und zu den Tomaten geben.

Den Teig auf ein Backpapier geben und leicht ausrollen oder mit den Händen auseinander drücken. Jetzt drücken wir mit den Fingerkuppen Löcher in den Teig (wie bei einer Foccacia).

kartoffelpizza2

Die Tomatensauce gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Schafskäse darüberbröckeln und Oliven darauf geben.

Alles noch einmal mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer würzen und bei 200°C 30 Minuten lang backen.

Und fertig ist unsere Focaccia Sarda! Wer möchte kann noch etwas Olivenöl darüber träufeln. Ich serviere dazu noch gerne einen frischen, grünen Salat.

kartoffelpizza7

kartoffelpizza9

Bon appétit!

Lena

Tomaten-Schafskäse-Tartelettes mit Basilikumpesto

Diese kleinen Tartelettes eignen sich sehr gut als leckere Vorspeise oder als leichtes und schnell gemachtes Abendessen !

DSC_0419

Hier mein Rezept für die Tartelettes:

Zutaten:

  • 1 Blättertieg
  • 2 Handvoll Basilikumblätter
  • 4 EL Olivenöl
  • 40 g Parmesan
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Pinienkerne
  • Salz, Pfeffer
  • 250 g Kirschtomaten
  • 150 g Schafskäse
  • Chiliflocken

Zubereitung:

Den Blätterteig in 4 runde Stücke teilen und in 4 befettete Tarteletteförmchen geben (man kann auch Rechtecke schneiden und auf ein Blech legen). Für das Pesto den Basilikum, Olivenöl, Parmesan, Knoblauchzehe, Zitronensaft und Pinienkerne vermixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 2/3 des Pestos auf dem Teig verstreichen.  Die Kirschtomaten in Scheiben schneiden und den Schafskäse in Würfel. Beides auf dem Teig verteilen und mit Chiliflocken bestreuen. Bei 180°C ca. 15 Minuten lang backen.

Die Tartelettes mit dem restlichen Pesto beträufeln und auf einem Rucolasalat (Spinat, Vogerlsalat) servieren.

DSC_0425

Bon appétit!

Lena