Es dufet in der Backstube! Kastanienbrot mit Nüssen

brot11

brot16

Kastanien und Nüsse! Meine Lieblinge! ❤

brot3

Ein gutes Brot zu backen ist nicht schwierig!

Das hab ich euch ja schon in vielen Rezepten gezeigt. Heute bring ich euch wieder ein kinderleichtes Brotrezept mit, von dem sich die ganze Familie ein Stückchen abbrechen kann.

brot13

Ihr wisst ja, ich liebe es Brot selbst zu backen. Erstens weiß man dann was wirklich drin steckt und ich kann nie genug von dem Duft bekommen, den frisch gebackener Germteig verbreitet.  Ah und nicht vergessen: es mundet sebstgebacken und frisch aus dem Ofen einfach am besten.brot20

Dieses Kastanienbrot schmeckt sooo gut  – zum Frühstück oder später am Tag mit Käse oder einfach nur mit guter Butter bestrichen. Ein Traum! Ein gutes, einfaches Butterbrot ist schon was Feines!

brot2

Fragt ihr euch, wo ich das Kastanienmehl bekommen habe? Im Supermarkt finden wir es bei uns noch nicht im Regal, aber im gut sortierten Bioladen dürfte es kein Problem sein, Kastanienmehl zu kriegen. Der Preis ist natürlich etwas höher, aber man muss bedenken, dass wir ja immer nur eine kleine Menge für unsere Backwerke benötigen.

brot7

brot18

Ab in die Brotbackstube!

Hier das Rezept:

Zutaten (für 2 Brote):

  • 240 g Kastanien (gegart)
  • 4 TL Trockengerm
  • 340 ml Wasser, lauwarm
  • 2 TL Honig
  • eine Handvoll Pekannüsse (oder Walnüsse)
  • 200 g Dinkelmehl
  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 100 g Kastanienmehl
  • 2 TL Salz

Zubereitung:

  1. Die Kastanien und die Nüsse klein hacken.
  2. Germ mit lauwarmen Wasser und Honig verrühren.
  3. Dinkelmehl mit Dinkelvollkornmehl, Kastanienmehl  und Salz vermischen.
  4. Die Germflüssigkeit und die gehackten Maroni und Nüsse zugeben.
  5. In der Küchenmaschine zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten (je nach Konsistenz noch etwas Mehl zugeben).
  6. Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und noch einmal mit den Händen durchkneten.brot26
  7. Den Teig zugedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen.
  8. Den gegangenen Teig halbieren. Jede Hälfte zu einem Rechteck ausrollen. Den Teig der Länge nach aufrollen.brot25
  9. Das Brot auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  10. Die Brote ca. 20-25 Minuten zugedeckt gehen lassen.brot24brot23
  11. Mit einem scharfen Messer schräg einschneiden und mit Wasser bestreichen. Mit etwas Mehl bestäuben.
  12. Bei 220°C (eine Schüssel Wasser in den Ofen stellen) und ca. 25-30 Minuten backen.
  13. Auskühlen lassen.

brot12

brot21

brot1

Jetzt das Brot nur noch ein Stücke brechen oder in Scheiben schneiden, mit Butter bestreichen und nach Belieben etwas Fleur de Sel bestreuen!

brot19

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

Schnell gebacken zur Jausenzeit! Vollkornbrot mit Bärlauchaufstrich

brot14

brot3

Ein gutes, selbstgemachtes Brot ist wunderbar… Jedoch wenn sich der Brotbackvorgang über Stunden, ja sogar Tage hinauszieht, finde ich das nicht mehr so wunderbar. Bei mir muss es schnell gehen und das Ergebnis soll trotzdem fabelhaft sein. Genau das trifft auf dieses wahnsinnig gute Vollkornbrot zu. Es ist mit allem drum und dran in höchstens 50 Minuten fix und fertig. Kein gehen lassen, kein warten…einfach alle Zutaten vermengen, ab in die Form und backen! Na klingt das nicht vielversprechend?

Das Brot hat einen ganz tollen Geschmack und durch den Zuckerrübensirup eine leicht Süße, die wirklich sehr köstlich ist. Daher ist dieses Brot auch sehr gut zum Frühstück geeignet (z.B. mit Butter und Honig ein Gedicht).

brot5

Ich habe zur Jause noch schnell einen frischen Bärlauchaufstrich dazu gezaubert. Jetzt wo es noch ein paar der würzigen Blätter gibt….. Einfach herrlich zum Brot! Probiert es aus meine Lieben!

brot15

Dieses Brot ist auf jeden Fall ein Win-Win-Win-Brot!  Win 1: Die Zubereitung des Teiges ist sehr einfach. Win 2: Ihr müsst gar keine Wartezeiten einhalten, sondern könnt den Teig sofort backen. Win 3: Das Brot sättigt – ein-zwei Scheiben davon mit ein bisschen Butter oder Aufstrisch drauf, und ihr seid zufrieden und satt. Ach ja, gut schmecken und lange halten (2-3 Tage) tut´s auch noch!

Das Rezept ist für ein kleines Brot, wenn ihr mehr Hunger habt, könnt ihr die Zutaten auch ganz einfach verdoppeln und ein großes Brot backen.

brot17

Hier das Rezept:

Zutaten:

Für das Brot (für eine kleine Kastenform – ca.20x10cm):

  • 125 g Dinkelmehl oder Weizenmehl
  • 125 g Roggenvollkornmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 100 ml Milch
  • 100-120 g Naturjoghurt
  • 1 EL Zuckerrübensirup
  • eine Handvoll Haferflocken
  • 1-2 EL Leinsamen

für den Aufstrich:

  • eine Handvoll Bärlauch (ca. 50 g)
  • 150 g Frischkäse
  • 150 g Topfen
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • einen Spritzer Zitronensaft

Zubereitung:

Alle Zutaten für das Brot (bis auf die Haferflocken) in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig vermengen (nicht zu lange kneten).

Eine kleine Kastenform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen.

brot1

An der Oberfläche mit Haferflocken und Leinsamen bestreuen und bei 180°C 40-45 Minuten backen.

Abkühlen lassen und schon könnt ihr euch genüsslich eine Scheibe abschneiden.

brot4

Für den Aufstrich Bärlauch in feine Streifen schneiden und mit den restlichen Zutaten gut vermengen. Abschmecken. Aufstrich in kleine Schüsselchen füllen und zum Brot servieren!

brot7

brot11

Ich wünsche euch noch einen schönen Sommer, äh Frühlingstag! (bei diesen Temperaturen könnte man sich schon in den Sommer träumen)… Ich hätte aber gerne noch ein bisschen Frühling, liebes Wetter! 🙂

brot9

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

Ich back mir einen guten Morgen! Buttermilchbrot

buttermilchbrot6

buttermilchbrot2

Frisch gebackenes Brot am frühen Morgen!  ❤ Ach, so back ich mir einen guten Start in den Tag! Heute hatte ich endlich mal wieder einen freien Vormittag und dieser musste gleich zum Brotbacken genutzt werden.

Für dieses wirklich einfache Brotkunstwerk ist weder langes Kneten noch Gehen erforderlich. Es werden einfach alle Zutaten miteinander vermischt, eine Teigkugel geformt und schon gehts ab damit in den heißen Ofen.

So backt es dann schön vor sich hin, während ich mir noch einen Smoothie mixe und Guacamole anrühre. Mein Liebster wird dann auch langsam und sanft durch den leckeren Brotduft geweckt. Und schon steht es warm duftend auf dem Frühstückstisch….

buttermilchbrot5

Dieses Brot ist auch sehr wandelbar. Ihr könnt anstatt der Nüsse auch Rosinen, Cranberrys, Sonnenblumenkerne oder Kräuter mit in den Teig kneten. Oder auch eine Mischung aus all euren Lieblingssachen.

buttermilchbrot8

Backe, backe, Brot…..

Hier das Rezept:

Zutaten: (für ein Brot)

  • 200 g Weizenmehl (ich nehme auch gerne Dinkelmehl)
  • 200 g Vollkornmehl (Weizen oder Dinkel)
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Natron
  • 300 ml Buttermilch
  • eine Handvoll Cashewkerne + ein paar zum Bestreuen,  grob gehackt
  • 2 EL Chia Samen  +  ein paar Chia Samen zum Bestreuen

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander verkneten, bis der Teig sich vom Rand löst und zu einer glatten Kugel formen lässt (falls der Teig zu klebrig ist einfach etwas Mehl dazu, sollte er zu trocken sein, etwas mehr Buttermilch nehmen).

Die Teigkugel auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, etwas flach drücken. Mit einem scharfen Messer kreuzweise einschneiden. Mit etwas Wasser beträufeln und mit Chia Samen und ein paar Cashews bestreuen.

buttermilchbrot1

Etwas Mehl darüberstäuben und bei 185°C (Heißluft) ca. 35-45 Minuten backen. Klopfprobe machen (das Brot sollte fertig gebacken hohl klingen).

buttermilchbrot4

Auskühlen lassen.

buttermilchbrot7

buttermilchbrot10

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Da weiß man, was drin steckt! Kürbiskern-Vollkorn-Brot

brot5

brot6

Selbstgemachtes Brot – da weiß man, was man hat!

Ich hab euch ja schon öfters erzählt, dass ich mein Brot am liebsten selbst backe. Mir schmeckts selbstgebacken einfach am besten und man weiß, was wirklich drin steckt. Natürlich kauf ich auch hin und wieder mein Gebäck beim Bäcker des Vertrauens, aber bei ein bisschen Zeit backe ich es selbst. Ich liebe den Geruch von frischgebackenem Brot in meiner Küche! Herrlich!

Wenn ihr jetzt glaubt, Brot selbst zu backen sei jede Menge Arbeit und erfordert viel Zeit…. Keine Sorge! Ich habe hier ein wirklich tolles und blitzschnelles Brotrezept für euch. Das Rezept wurde schon sehr oft erprobt und gelingt einfach einwandfrei. Meine Familie und ich lieben dieses Brot, weil es so schön saftig ist und sehr viel Gutes enthält. ❤

Dieses Rezept ist so toll, da man den Teig nur kurz verknetet, in die Form füllt und schon geht es ab in den Ofen. Kein gehen lassen, kein ewiges Warten! Dieses Brot könnte man auch direkt frisch fürs Frühstück backen. Es hält sich gut verpackt 4-5 Tage.

Ich habe heute zum Frühstück eine Scheibe (oder auch zwei) davon mit meiner geliebten Guacamole verspeist. Für mich gibt es keinen schöneren Start in den Tag.

brot2

Lust auch Brotbäcker zu werden?

Hier das Rezept:

Zutaten (für ein Brot):

  • 550 ml Wasser, lauwarm
  • 1 Würfel Germ
  • 2-3 TL Salz
  • 2 TL Brotgewürz
  • 400-450 g Vollkornmehl (Weizen oder Dinkel)
  • 250 g Haferflocken
  • 100 g Kürbiskerne, grob gehackt

Zum Bestreichen:

  • etwas Wasser
  • eine Handvoll Kürbiskerne

Zubereitung:

Das Wasser in eine große Schüssel geben und mit der Germ verrühren.

Mehl mit Salz und Brotgewürz mischen und zugeben. Haferflocken und Kürbiskerne zum Teig geben und alles miteinander verkneten (der Teig scheint etwas weich und klebrig zu sein – das gehört so).

Eine längliche Kastenform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen. Die Oberfläche glatt streichen.

Den Teig mit etwas Wasser bestreichen und mit Kürbiskernen bestreuen.

brot

Das Brot bei 190°C (Heißluft)  ca. 50-55 Minuten backen (Klopfprobe machen). Falls die Oberfläche zu dunkel wird, mit Folie abdecken.

brot1

Das Brot aus der Form heben und vollständig auskühlen lassen (das Brot muss abgekühlt sein, um es in schöne Scheiben schneiden zu können).

brot4

brot8

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤