Eisgekühlter Genuss! Stracciatella-Semifreddo

s14s9

Heute habe ich wieder ein kühles Rezept für die ja ach sooo heißen Tage!

Stracciatella – Semifreddo ❤

s5

Hausgemacht schmeckt’s doch am allerbesten! Und natürlich immer mit ganz viel Liebe…. Nur dann wird’s soooo richtig gut! Aber das wisst ihr ja meine Lieben!

Ein Semifreddo ist ja eine Art gefrorene Mousse. Ganz schnell und einfach gezaubert, beeindruckt es selbst die Anspruchvollsten unter Euch! Für diese eisige Köstlichkeit braucht ihr keinen Zauberkessel (auch Eismaschine genannt).

Für mich sind solch „ohne Eismaschine“ Rezepte immer wieder goldwert (da ich auch gerne mal vergesse meinen Eisbehälter vorzukühlen und in unserer Wohnung in Graz fehlt mir dieses Schmuckstück leider auch). Aber gut! Dann heißt es einfach Eis zaubern, nur auf eine andere Art und Weise. Semifreddos sind da einfach immer eine seeehr gute Alternative! Na was heißt Alternative… Semifreddos sind grandios! Kennt ihr schon mein Schoko-Semifreddo oder Erdnussbutter-Semifreddo? Wenn nicht, schnell nachholen und nachzaubern!

sDiese wundervolle rote Platte von Ib Laursen gibt’s übrigens bei Stielreich.

Vor ein paar Tagen hab ich mir auch eeeendlich zwei Eis am Stiel Silikon-Förmchen gekauft… Hach das wurde aber schon langsam Zeit. Für meinen Fabio und mich hab ich gleich ein paar Eis am Stiel – Kreationen ausprobiert (die Rezepte gibt’s natürlich bald für euch).

So aber zurück zu unserem Stracciatella-Semifreddo. Wie ich euch schon erzählt hab, ist die Zubereitung wirklich sehr, sehr simpel. Einfach Schlagobers steif schlagen, Zucker und Schokosraspel zugeben, dann kommt noch steif geschlagenes Eiklar darunter und schon gehts ab in die Form. Und weil das alles noch nicht genug Schokolade ist, gibt’s eine Schicht Schokosauce dazwischen. So jetzt heißts geduldig warten, bis der Tiefkühler seine Arbeit vollbracht hat…. Mmmmmh, ich hätte jetzt gleich wieder gerne ein Scheibchen (oder zwei) davon.

s4

Tipp! Ihr könnt die Masse natürlich auch in eine runde Tortenform geben und eine Stracciatella-Eistorte daraus zaubern!

s13

Wollt ihr euch auch ein Scheibchen Stracciatella-Semifreddo abschneiden?

Hier das Rezept:

Zutaten: (für ca. 12 Scheiben)

  • 400 g Obers
  • 120 g Staubzucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 4 Eiklar
  • 120 g Schokolade, geraspelt

Für die Schokosauce:

  • 200 ml Obers
  • 200 g Schokolade (ich nehme gerne eine Mischung aus Zartbitter und Vollmilch)
  • 1 TL Zuckerrübensirup (dder Honig)
  • 30 g Butter
  • frische Beeren zum Servieren

Zubereitung:

  1. Obers cremig steif schlagen und dabei den Zucker einrieseln lassen. Die geraspelte Schokolade unterrühren.s15
  2. Eiklar steif schlagen und unter die Obersmischung heben.
  3. Eine Kastenform (ca. 10×25 cm) mit Klarsichfolie auslegen und die Hälfte der Masse einfüllen.
  4. In der Mitte eine Lage Schokosauce geben. Den Rest der Semifreddo-Masse darauf verteilen und glatt streichen. Mit Folie abdecken.
  5. Das Semifreddo jetzt mindestens 5-6 Stunden tiefkühlen (noch besser über Nacht).
  6. Dann aus der Form heben und auf eine Platte geben. In Scheiben schneiden und mit frischen Beeren und nach Belieben noch mit etwas Schokoladensauce servieren.

Für die Sauce

  1. Obers mit Zuckerrübensirup aufkochen lassen und die gehackte Schokoalde darin schmelzen lassen.
  2. Butter zugeben und alles glatt rühren.
  3. Abkühlen lassen.

s2s12

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Mein Liebster hat Geburtstag! Schoko-Erdnuss-Brownies

erdnuss13

erdnuss16

Backe, backe Browniiies! ❤

Meine Liebster feiert heute seinen Burzeltag, da hab ich gleich mal bezaubernde Brownies für ihn aus dem Ofen geholt. Am Abend gibt es eine kleine leckere Feier mit Freunden, da werde ich meine Schokoträumchen dann auftischen. Ich bin von der Kombination begeistert. Ich habe ja schon dutzende Brownies gebacken (einmal ganz klassisch, mit Frischkäse, Kürbis, Beeren, Kirschen, Salzkaramell… ) Es gibt sooo unendlich viele Möglichkeiten. Da mein Liebster gerne mal ein Snickers vernascht, dachte ich mir zaubere ich für ihn eine Brownie-Variante daraus. Schoko und Erdnüsse passen ja so und so perfekt zusammen und die Kombinaton erinnert wahrlich an ein Snickers. Köstlichst! Das Brownierezept ist eigentlich ganz klassisch auf die Idee mit der göttlichen Erdnusssauce hat mich die liebe Sarah vom Knusperstübchen gebracht. Ein Erdnuss-Traum!

erdnuss8

Zu den Brownies muss ich sonst glaub ich gar nicht mehr viel sagen, saftig, erdnussig und mega schokoladig. Ja, genau, so soll es sein! In den Teig kommen noch ein paar Erdnüsse und kleine Schokostückchen. Denkt daran, nicht zu lange backen, die Brownies müssen gerade so fest sein und in der Mitte noch schön klebrig. Dann kochen wir noch eine cremige Erdnusssauce und beträufeln unsere Brownies damit. Ach mein Liebster wird sich freuen (hoffe ich).

Na gut, Brownies sind nun mal eine wahre Kalorienbombe und man könnte den ganzen Tag dafür Sport machen. Aber hin und wieder gönnt man sich doch gerne ein „kleines“ Stückchen davon. An besonderen Tagen (besonders am Burzeltag) darf man sogar ein großes Stück vernaschen.

erdnuss4

Hier das Rezept: (für ein Blech ca. 20×30 cm – 20-25 Stück)

Für den Brownieteig:

  • 400 g Schokolade (eure Lieblingssorte – ich nehme gerne eine mit 60%)
  • 320 g Butter
  • 2 EL Kakao (ungesüßt)
  • 250 g Rohrzucker
  • 6 Eier
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 150 g Erdnüsse (ungesalzen)
  • 100 g Schokostückchen
  • eine Prise Salz

Für die Erdnusssauce:

  • 2-3 EL Erdnussbutter
  • 2 EL Rohrzucker
  • 3 EL Ahornsirup
  • ca. 70-80 ml Obers

Zubereitung:

Für den Brownieteig die Schokolade grob hacken und mit der Butter in eine große Schüssel geben. Bei 50°C im Ofen schmelzen lassen (oder über Wasserbad). Kakao unter die geschmolzene Schokomischung rühren. Etwas abkühlen lassen.

Die Eier mit dem Zucker schaumig mixen. Die Schokomischung unter die Eiermasse rühren (mit dem Schneebesen).

Das Mehl mit Backpulver und Salz vermischen und unter den Teig heben (mit dem Gummispatel).

Zum Schluss noch die Erdnüsse und die Schokostücke zugeben.

erdnuss1

Den Brownieteig in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben und verstreichen.

Die Brownies bei 180°C ca. 20-25 Minuten backen (die Brownies sollen außen schön knusprig und innen noch schön weich sein).

Auskühlen lassen und in Stücke schneiden.

erdnuss6

Für die Sauce alle Zutaten in einen kleinen Topf geben und ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen.

Die Sauce über die Brownies träufeln und servieren.

erdnuss12

Tipp! Wenn Sauce übrig bleibt einfach in ein Marmeladeglas füllen und kühl lagern. Die Sauce passt perfekt zu Vanilleeis oder anderen Kuchen.

erdnuss17

erdnuss15

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤