Sommergefühle ahoi! Heilbutt-Saltimbocca mit Melonen-Gurken-Salat

sal19 sal4

Sommer, Sonne, Sonnenschein – da kann man doch nur einfach glücklich sein! ❤

Heute habe ich ein perfektes, sommerlich, leichtes Essen für euch. Ich liebe ja da die warme Jahreszeit und noch mehr liebe ich es mit meiner Familie im Freien zu essen. Der Tisch wird hübsch gedeckt, eisgekühlte Getränke werden aufgetragen, im Hintergrund spielt leise Musik (meine Mama und ich hören momentan die Lieder von Zaz und George Ezra auf und ab). Sommer-Feeling ahoi!

sal9

So zurück zum hübsch gedeckten Sommertisch. Dazu gehört natürlich ein wundervolles Geschirr, das pure Sommerlaune versprüht. Da hab ich wieder ein ganz besonderes Porzellan-Zuckerl für euch. Kennt ihr die Marke Bloomingville? Nein!? Na dann ist es höchste Zeit Bloomingville zu entdecken und zu bestaunen.

Liebe auf den ersten Blick gibt es nicht! Oh wer hat das behauptet? Ich habe mich auf den ersten Blick in dieses bezaubernde Geschirr „Isabella“ verliebt. Besonders die fröhlichen Farben haben es mir angetan und meine Blicke können gar nicht mehr davon abweichen. Schaut euch einfach einmal die ganzen Bloomingville-Kreationen an und ihr findet bestimmt euren ganz eigenen Liebling.

sal2

So ich stelle euch jetzt meine neuen Schmuckstücke vor. Fangen wir mit den eckigen Porzellan-Teller von der Bloomingville-Serie „Isabella“ an. Diese Porzellan-Tabletts sind perfekt zum Servieren und Präsentieren von besonders schönen Leckereien. Ich finde ja längliche Teller sind eine wirklich tolle Abwechslung zu der runden Variante, die wir ja alle auch so lieben.

Diese hübschen länglichen Teller gibt’s dann auch noch in Kleinformat. Mit wunderschönem Design überzeugen die Porzellanteller in drei verschiedenen Farben und natürlicher Ausstrahlung. So und zu guter Letzt hab ich mich noch für die edlen Porzellanbecher entschieden. Diese repräsentieren den eindrucksvollen Life Style der Bloomingville Serie Isabella. Die handbemalten Becher sind so schön, dass sie garantiert niemals im Schrank stehen werden.  Oder was meint ihr meine Lieben? Ich serviere in den Bechern gerne Beilagen (wie Couscous, Reis, Salate…) oder auch für Eis und Früchte sind sie wunderbar geeignet.

sal12

sal16

So aber jetzt kommen wir zu der Leckerei, die sich auf meinem neuen Geschirr befindet. Wie schon gesagt ist dieses herrlich, leichte Fischgericht perfekt für den heißen Sommer. Wassermelone und Gurke – eine Traumkombination für diesen erfrischenden Sommersalat. Dazu gesellen sich noch ein paar angeschmorte Zwiebelchen und viele frische Kräuter. Ach meine Liebsten und ich könnten diesen coolen Salat momentan täglich essen.

„Spring in den Mund“ heißt Saltimbocca ja übersetzt. Also Augen zu und genießen! Diese lecker, aromatischen Heilbuttstücke springen nur zuuu gerne in unsere Mäulchen. Ihr könnt natürlich auch einen anderen Fisch (ohne Haut – z.B. Kabeljau, Seeteufel…) verwenden. Meine Familie liebt die Würze von Parmaschinken, der schön knusprig angebraten wird… hach das ist sooo lecker! Und dann noch in Kombination mit etwas Salbei und dem zarten Fischfilet – ein leichtes Sommerträumchen!

sal6

Lasst diese Fischstückchen auch in eure Münder springen!

Hier das Rezept:

Zutaten (für 4 Portionen):

  • ca. 800 g Heilbuttfilet (ohne Haut und Gräten)
  • 8-10 Scheiben Parmaschinken
  • 8-10 Salbeiblätter
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Piment d’Espelette
  • Olivenöl und Butter zum Braten

Für den Salat:

  • 1 Salatgurke
  • 1/2 Wassermelone
  • 3 kleine rote Zwiebeln
  • 1 Bund Basilikum
  • 5-6 EL Olivenöl
  • 3 EL Aceto Balsamico
  • 1 TL Honig
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Für den Salat die Gurke schälen, längs halbieren und entkernen (mit einem Teelöffel). Die Gurke würfeln. Die Wassermelone entkernen und ebenfalls würfeln. Beides in eine große Schüssel geben
  2. Die Zwiebeln schälen und grobe Streifen schneiden. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln darin andünsten (ca. 3-4 Minuten). Mit dem Essig ablöschen und den Honig unterrühren. Etwas abkühlen lassen und das restliche Olivenöl untermengen. Das Dressing unter die Gurken/Melonenwürfel mischen. Den Salat mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Basilikum in Streifen schneiden und zum Salat geben. Den Salat ca. 30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen.
  4. Das Heilbuttfilet in Stücke schneiden (à ca. 100 g). Mit Salz, Pfeffer und Piment d’Espelette würzen. Jedes Filet mit 1-2 Salbeiblätter belegen und mit jeweils einer Scheibe Parmaschinken umwickeln.sal1
  5. Etwas Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen  und die Heilbuttfilets auf jeder Seite ca. 4 Minuten anbraten. Die Butter (ca. 2 EL) zugeben, aufschäumen lassen und den Fisch damit mehrmals übergießen.
  6. Die Heilbuttfilets auf dem Salat servieren.

Dazu serviere ich am liebsten noch Kräuter-Couscous!

  1. Dafür 250 g Couscous in eine Schüssel geben.
  2. 380 ml Gemüsebrühe zum Kochen bringen und über den Couscous gießen.
  3. Mit einem Teller abdecken und ca. 5 Minuten ziehen lassen.
  4. 2 EL Olivenöl, 1 EL Zitronensaft und frische Kräuter (Petersilie, Thymian, Basilikum) untermischen. Mit Salz, Pfeffer abschmecken.

sal8

Bon appétit, meine Lieben!

Habt einen wundervollen Sommertag!

Lena ❤

Französische Brotzeit! Salat mit Camembert, Lavendel-Marillen und Himbeervinaigrette

brotzeit8

Heute hab ich einen köstlich, bunten Gruß aus Frankreich für euch!

Brotzeit auf französisch ❤

brotzeit10

Meine lieben Schwiegereltern sind vor ein paar Tagen aus ihrem Normandie-Urlaub zurück gekommen. Ja Normandie! Da würden wir doch auch alle gerne mal hin…. So aber nun sind wir in der schönen Steiermark und holen uns wieder mal ein Stück Frankreich zu uns nach Hause.

Mit im Gepäck hatten sie für mich einen original Camembert aus der Normandie (den hatte ich mir gewünscht!). Meine Augen strahlten und mein Köpfchen war schon am überlegen, was wir wohl mit diesem feinem Käse zaubern werden.

brotzeit1

Ein echter Camembert de Normandie wartet darauf von mir verspeist zu werden (ok gut ich habe ihn mit meinen lieben Eltern geteilt). Ich liebe ja Käse über alles und könnte niemals darauf verzichten, aber so ein ganzer Camembert ist auch für mich zu viel des Guten.

brotzeit4

Ein Hoch auf den köstlichen frooomage! Es lebe die herrliche Käseküche!

Les vrais trésors gourmands!

brotzeit14

Dieser Sommersalat ist eine Freundschaft der Normandie und der sonnigen Provence. Ein frischer Salat mit Lavendel-Marillen und einer feinen Himbeervinaigrette verbindet sich hervorragend mit dem zart geschmolzenem Camembert aus dem hohen Norden.

In unserem Garten blüht gerade der Lavendel nur so vor sich hin, die Salatbeete sprießen und auch unser Himbeerstrauch trägt schon fleißig seine Beerchen. Na da heißt es ernten gehen! Es gibt doch nichts Schöneres als die Gaben aus dem eigenen Garten verwenden zu können. Uh ich hab schon gesehen bald gibt es auch Brombeeren (mmmhhhm).

Der Salat ist im Nu gezaubert. Der Camembert wird in Ecken geschnitten, gewürzt und dann geht es für eine gaaanz kurze Zeit in den Ofen (bitte aufpassen und den Käse nicht zu lange im Ofen lassen, sonst schmilzt er euch davon). Die Marillen werden mit etwas Honig und Weißwein aromatisiert und bekommen auch etwas Hitze ab. Unser Lavendel schmiegt sich dann noch dazu und verleiht den Marillen das gewisse Extra (ach Marillen und Lavendel sind einfach eine Traumkombi).

Meine geliebte Himbeervinaigrette ist euch ja vielleicht schon bekannt und ihr wisst, dass ich sie nur zuuu gerne für Salate verwende. Zu diesem aromatischem Käse passt die süß-säuerliche Vinaigrette wirklich perfekt. Am besten ihr probiert es einfach aus!

brotzeit6

Dazu habe ich noch eine Fougasse gebacken. Dieses Brot passt sehr gut zu unserem Salat und man kann die Vinaigrette so schön auftunken (da bleibt dann kein Tröpfchen mehr übrig).

Ich habe diese Brot-Köstlichkeit in meiner Zeit in der Provence kennen und lieben gelernt! Dort bekommt man dieses Brot in jeder Boulangerie und es schmeckt einfach “délicieux”!

Dieses Brot zu zaubern ist auch gar nicht schwer (ich zeige es euch noch diese Woche).

brotzeit9

Holt euch auch diese französische Brotzeit auf eure Teller!

Hier das Rezept:

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 4 Handvoll frische Salatblätter (Rucola, Spinat, Zupfsalat….)
  • 1 Camembert
  • eine Handvoll Nüsse (Walnüsse oder Pekannüsse)
  • je 2 Thymian und Rosmarinzweige
  • 2 TL Honig
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für die Lavendel-Marillen:

  • 8 Marillen
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Weißwein
  • 2-3 Lavendelblüten

für die Vinaigrette:

  • 1 TL Dijon-Senf
  • 2 TL Honig
  • 2-3 EL hellen Balsamicoessig (oder Saft einer Zitrone)
  • 4-5  EL Walnussöl (oder Haselnussöl)
  • 100 g frische Himbeeren
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • ein paar frische Himbeeren zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Camembert in acht Ecken schneiden und auf ein Backblech setzen. Mit Honig beträufeln. Mit den Kräutern und Nüssen bestreuen. Pfeffer darüber mahlen.
  2. Camembert bei 170°C ca. 4 Minuten in den Ofen geben (er soll nur leicht warm und etwas geschmolzen sein).
  3. Die Marillen halbieren und mit Honig, Weißwein und Lavendelblüten in einen Topf geben. Bei mäßiger Hitze ein paar Minuten leicht köcheln lassen (die Marillen sollen noch einen leichten Biss haben).
  4. Für die Vinaigrette alle Zutaten vermengen und pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Salatblätter auf Teller anrichten und mit der Vinaigrette beträufeln. Darauf die Camembertecken und die Marillen verteilen. Mit etwas Fleur de Sel und frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen. Nach Belieben noch ein paar frische Himbeeren darauf verteilen.

brotzeit13brotzeit3
Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

Bunter Abendgenuss! Sommersalat mit Karotten, Spargel und Mozzarella

karr14

karr6

So meine Lieben heute wird es wieder einmal knackig, bunt und gesund! ❤

Es gibt einen wundervollen Sommersalat mit ganz vielen leckeren und guten Gaben oben drauf. Frische Karöttchen werden im Ganzen leicht angebraten und mit grünem Spargel bissfest gedünstet. Mit Zwiebel, Knoblauch und Ingwer verfeinert….. hach ich bekomm schon wieder Appetit darauf.

Das Gemüse verteilen wir dann auf frischem Salat aus dem Garten und darüber kommt unsere herrlich, aromatische Honig-Senf-Vinaigrette mit gutem Haselnussöl und frischen Kräutern. Ich liebe diese Vinaigrette und verwende sie für fast alle Salate die ich zaubere.

karr4

So und weil wir immer noch nicht genug haben, kommt noch ein cremiger Mozzarella und geröstete Haselnüsse oben drauf. Na das sieht doch gut aus, oder was meint ihr?

Wir haben diese Köstlichkeit am Abend in unserem Garten verspeist. Dazu vielleicht noch ein Gläschen Weißwein… ja so kann man einen warmen Sommerabend gut ausklingen lassen.

karr15

Holt euch diesen Salatgenuss auch auf eure Teller!

Hier das Rezept:

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 1 Bund Karotten
  • 1/2 Bund grüner Spargel
  • 1 rote Zwiebel, in Scheiben geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, grob gehackt
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer, fein geschnitten
  • 2-3 Handvoll frischer Salat (Häuptlsalat, Rucola, Spinat….)
  • eine Handvoll Mandeln oder Haselnüsse, geröstet
  • 200 g Mozzarella, in Stücke zerzupft
  • etwas Butter zum Anbraten

Für die Vinaigrette:

  • 2 TL Dijon Senf
  • 3 TL Honig
  • 4-5 EL Balsamico bianco
  • 6-8 EL Haselnussöl
  • eine kleine Handvoll frische Petersilie und frischer Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Die Karotten gut waschen und putzen (nach Belieben schälen).
  2. Die Karotten im Ganzen in etwas Butter anschwitzen (ca. 5 Minuten).
  3. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer zugben und mitbraten.
  4. Spargel putzen und Enden abschneiden. Spargel mit in die Pfanne geben und mit etwas Wasser untergießen .
  5. Das Gemüse ca. 7-8 Minuten dünsten lassen (es soll noch bissfest sein). Mit Salz und Pfeffer würzen. Abkühlen lassen.
  6. Salat waschen, trocken tupfen und auf einer großen Platte/Teller verteilen.
  7. Für die Vinaigrette alle Zutaten gut miteinenader vermengen.
  8. Den Salat mit der Hälfte der Vinaigrette vermengen.
  9. Gemüse auf dem Salat verteilen und Mozzarella und Haselnüsse darüberstreuen.
  10. Mit der restlichen Vinaigrette beträufeln.
  11. Mit etwas Fleur de Sel und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Nach Belieben noch mit etwas Prosciutto servieren.

karr9

karr16

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

 

 

Wahres Käseglück! Gebackener Ziegenkäse auf Zucchini-Pilz-Salat

ziege18ziege13

Ja ich kanns nicht lassen. Es gibt schon wieder Ziegenkäse!

Diesen Salat habe ich nach unseren eigenen Wünschen kreiert! Ok die Gaben des Kühlschrankes spielten auch eine kleine Rolle und so entstand dieser wirklich köstliche Salat aus gebratenen Pilzen und Zucchini. Und da bei uns ja immer eine Rolle Ziegenkäse im Haus ist wurde dieser noch schnell paniert und knusprig rausgebraten.

ziege16

Ein wahres Käseglück! Außen knusprig, innern warm, cremig und aromatisch… einfach guuuut!

Die gebackenen Ziegenkäsescheiben habe ich auf ein Bett aus gebratenen Kräuterseitlingen, braunen Champignons und Zucchinistreifen gegeben. Dazu eine aromatische Kräuter-Vinaigrette. Die habe ich aus Dijon-Senf, Lavendelhonig (der passte einfach hervorragend dazu, aber alternativ tuts auch ein normeler Blütenhonig), hellem Balsamico-Essig, Haselnussöl und frischen Kräutern gezaubert. Haselnussöl ist unglaublich aromatisch und harmoniert bestens mit Ziegenkäse und dem Salat.

ziege6

Ein herrliches Abendessen! Vive la France  – ach ich fühle mich gerade als wäre ich in der Provence! ❤

ziege5ziege19

Holt euch dieses Käseglück auch nach Hause!

Hier das Rezept:

Zutaten:

  • 1 Ziegenkäserolle (ich nehme die von President)
  • 1 Ei
  • 2 EL Mehl
  • 3-4 EL Semmelbrösel
  • 1 EL Parmesan
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • frischer Thymian

Für den Salat:

  • 1 Zucchini
  • zwei Handvoll Pilze (Kräuterseitlinge, braune Champignons)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 EL Butter
  • 2-3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für die Vinaigrette:

  • 1 TL Dijon-Senf
  • 2 TL Lavendelhonig
  • 1 EL Zitronensaft
  • 4 EL Balsamico bianco
  • 4-6 EL Haselnussöl
  • eine Handvoll Kräuter (Petersilie, Schnittlauch), fein gehackt
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • ein paar Radieschen
  • eine kleine Handvoll Haselnüsse

Zubereitung:

Die Ziegenkäserolle in acht Scheiben schneiden (ca. 2 cm dick). Ziegenkäse mit Pfeffer würzen. Zuerst leicht in Mehl wenden, dann durch das verquirlte Ei ziehen und zuletzt im Brösel-Parmesan-Thymian-Gemisch wenden.  Ziegenkäse beiseite stellen.

Pilze putzen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Butter und etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Pilze und Knoblauch zugeben und leicht anbraten (ca. 5 Minuten). Mit Salz und Pfeffer würzen und in eine Schüssel geben.

Zucchini in dünne Streifen hobeln (mit dem Gemüseschäler) und ebenfalls kurz mit etwas Olivenöl in der Pfanne braten (ca. 2 Minuten). Mit Salz und Pfeffer würzen. Beiseite stellen.

Für die Vinaigrette alle Zutaten gut miteinander vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Die panierten Ziegenkäsetaler darin knusprig ausbacken (ca. 4 Minuten). Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Pilze und Zucchinistreifen auf Teller anrichten und mit der Vinaigrette beträufeln. Die Ziegenkäsetaler darauf geben, mit Radieschen und Haselnüssen bestreuen.

ziege3

ziege9

ziege10

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

Feiner Mädelsabend-Genuss! Spargel-Erdbeer-Salat mit knusprigen Ziegenkäse-Taler

salat11

salat7

Spargel, Erdbeeren und Ziegenkäse! Eine traumhafte Kombination ❤

salat2

Farbenfroh und voller Geschmack! Ein grandioser Frühlingssalat, der einfach nur glücklich macht. Da kann man gerne zugreifen!

salat9

Meine liebe Freundin Sonja kam gestern zu mir und wir machten uns einen gemütlichen und vor allem leckeren Mädelsabend am Balkon. Mit einer guten Freundin und gutem Essen kann ein Tag ja nur guuuut ausklingen!

salat4

Zu unserem Mädlsabend gehörten ein paar leichte Holunderspritzer und natürlich durfte ein herrliches Abendessen nicht fehlen….. Ich überlegte, was ich für meine Freundin und mich wohl schnell zaubern könnte…. Da fiel mir ein, dass die liebe Sonja auch so eine Ziegenkäse-Liebhaberin ist wie ich. Ja und Spargel und Erdbeeren mag sie sowieso. Also wurde ein frühlingsfrischer Spargel-Erdbeer-Salat kreiert.

Frischer Salat wird mit knackig gebratenem Spargel, frischen Erdbeeren, Frühlingszwiebeln und ein paar Mandeln auf eine große Platte gegeben. Darüber kommt ein herrlich aromatisches und fruchtiges Erdbeer-Dressing, welches dem Salat den besonderen Kick gibt. Und dazu die noch warmen und knusprigen Brotscheiben mit Ziegenkäse…. Ach es war soo lecker! Es wurde gequatscht, gelacht und genossen.

salat18

Eine Salatplatte, die sich zwei Mädls gerne noch einmal teilen!

salat10

Die knusprigen Ziegenkäsetaler könnt ich ja glatt jeden Tag essen. Obwohl mein Liebster absolut keinen Ziegenkäse mag (wie kann man nur???), ist bei uns immer eine Rolle im Kühlschrank… Nur für den Fall, dass die liebe Lena wieder Lust darauf bekommt. Der Geschmack und die Cremigkeit von meinem geliebtem chèvre chaud erinnert mich immer an die Zeit in Frankreich und macht mich zufrieden. Zum Ziegenkäse gehört bei mir unbedingt etwas Honig, Pfeffer und Thymian… da schmelze ich dahin! Was warmer Käse alles mit mir anstellt…

Als Dessert gabs dann ein, zwei Kügelchen Tiramisu-Eis, welches ich schon am Wochenende daheim gezaubert hatte. Extra eingepackt und mit nach Graz genommen, damit ich es Sonja servieren kann. Dieses Eis ist der Hammer – so cremig und für Tiramisu-Liebhaber ein Träumchen. Das Rezept bekommt ihr noch diese Woche. Versprochen (das darf ich euch nicht lange vorenthalten)!

salat5

Auch Lust auf einen frischen Frühlingssalat?

Hier das Rezept:

Zutaten (für zwei große Portionen):

Für den Salat:

  • 1/2 Bund grüner Spargel
  • 1/4 Bund weißer Spargel
  • 150 g Erdbeeren, halbiert
  • 1/3 Bund Frühlingszwiebel, in feine Scheiben geschnitten
  • eine Handvoll Salatblätter (Krauthäuptl oder Rucola)
  • eine Handvoll Mandeln, geschält
  • Olivenöl zum Anbraten
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für das Erdbeer-Dressing:

  • 4-5 Erdbeeren
  • 1 TL Dijon-Senf
  • 1 TL Honig
  • 3-4 EL Balsamico bianco
  • 6-8 EL Haselnussöl (oder Walnussöl)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für die Ziegenkäsetaler:

  • 10 dünne Brotscheiben (z.B. vom Pain Pailasse)
  • 1 Ziegenkäserolle in 10 Scheiben geschnitten (z.B. President)
  • 5 TL Honig
  • Pfeffer aus der Mühle
  • etwas Fleur de Sel
  • frischer Thymian
  • Piment d’Espelette

 Zubereitung:

Für das Dressing die Erdbeeren pürieren und mit den restlichen Zutaten gut vermischen (ich schüttle das Dressing im Shaker einmal gut durch). Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Spargel putzen, weißen Spargel schälen. Beide Spargelsorten in ca. 3 cm große Stücke schneiden. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Spargel darin anbraten (ca. 6-7 Minuten), bis er gar ist, aber noch einen leichten Biss hat. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Auf einer großen Platte die Salatblätter verteilen. Mit 3-4 EL des Dressings beträufeln. Spargelstücke und Erdbeeren darauf verteilen. Frühlingszwiebeln und Mandeln darüberstreuen.

Mit dem restlichen Dressing beträufeln.

Für die Ziegenkäse-Taler

Je ein Scheibe Ziegenkäse auf eine Brotscheibe geben. Mit Pfeffer würzen. Je 1/2 TL Honig auf den Ziegenkäse geben. Mit frischem Thymian, etwas Piment d’Espelette und Fleur de Sel bestreuen. Bei 180°C ca. 10 Minuten goldbraun backen.

Die Taler zum Salat servieren.

salat2

salat13

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

Sommerlaune pur – mit einem wunderbaren Salade niçoise!

saladenicoise1

saladenicoise3

Heute kommt Gemüse auf den Tisch und zwar in Form eines super leckeren Salates.

Mein Lieblingssalat ❤

In Frankreich kennen und lieben gelernt und mittlerweile schon seeehr oft gegessen.

Voller sonnenreifer Zutaten, knackig und erfrischend soll er sein.

Ich mache diesen Salat wirklich gerne als leckeres, leichtes und gesundes Mittagesssen oder auch am Abend ein Gedicht! Besonders jetzt im Sommer ist dieser Salat einfach perfekt.

Also holt euch die Sonne auf eure Teller und zaubert diesesn Salat!

saladenicoise5

Hier das Rezept dafür: (für 2 Portionen)

Zutaten:

  • 4-6  kleine, neue Kartoffeln
  • 2 Eier
  • 2 Handvoll grüne Bohnen
  • 1 Handvoll Radieschen
  • 1/4 Salatgurke (oder Zucchini)
  • 2 Tomaten
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1/2 Häuptelsalat
  • 1 Dose Thunfisch
  • einige schwarze Oliven

für die Vinaigrette:

  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 TL Dijon-Senf
  • 1 TL Honig
  • 3 EL Weißweinessig (ich nehme auch gerne Apfelessig)
  • 6-8  EL Olivenöl
  • etwas frischer Basilikum und Petersilie
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Kartoffeln in Salzwasser ca. 20 Minuten weich garen.  Abgießen und abkühlen lassen. Die Kartoffeln halbieren oder vierteln.

Die Eier ca. 10 Minuten hart kochen. Abkühlen lassen. Die Eier schälen und längs sechsteln.

Die Bohnen putzen, Enden abschneiden und in kochendem Salzwasser ca. 8-10 Minuten bissfest garen. Kalt abschrecken und abkühlen lassen.

Die Radieschen, die Gurke und die Tomaten in Scheiben schneiden.  Zwiebel in feine Ringe schneiden.

Den Salat waschen, und in mundgerechte Stücke zerteilen.  Salatblätter mit dem Gemüse auf den Tellern verteilen.

Den Thunfisch abgießen und in Stücke teilen. Die Kartoffeln, Eier, Thunfisch und die Oliven auf dem Salat verteilen. Die Zwieblringe darüberstreuen.

Für die Vinaigrette den Knoblauch ganz fein hacken und mit dem Senf und Essig verrühren. Honig zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Dann mit dem Olivenöl kräftig zu einer Vinaigrette verschlagen. Die Kräuter fein hacken und unterrühren.

Die Vinaigrette über den Salat gießen. Noch einmal leicht mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer und Salz darüberwürzen.

saladenicoise2

Den Salat erst bei Tisch kurz durchmischen.

saladenicoise6

Tipp: Man kann den Salat natürlich auch noch variieren. Man könnte die Kartoffeln weglassen. Paprika und Artischocken passen noch wunderbar dazu, eventuell noch ein paar Kapern oder Sardellen…..

Bon appétit!

Lena