Kühle Sommer-Liebe! Marillen-Joghurt-Eis mit Amarettini

eis14eis5Eis-Liebe! ❤

eis13

Bei den Temperaturen hilft momentan nur eins: Viel trinken und vor allem Eis essen! 🙂

Dieses Marilleneis ist unglaublich erfrischend und tut bei der Hitze einfach nur gut! eis15Marillen sind bei mir ja gerade in aller Munde! In den letzten Tagen hab ich diese wunderbaren Früchtchen glaube ich jeden Tag in der Hand gehabt. Tja wenn sie nun mal soooo lecker sind! Soll ich euch verraten, was ich alles mit meinen orangen Lieblingen gezaubert habe? Ja gut ein paar pikante Marillenleckerein hab ich euch ja schon vorgestellt (mein Salat mit Lavendel-Marillen oder mein gefülltes Schweinsfilet mit Marillen). Sooo aber ich hab mir noch ganz viele süße Sachen ausgedacht (z.B. eine Marillen Tarte-Tatin mit Rosmarineis, Marillenknödel, Marillen-Topfen-Auflauf, Buchteln mit Ingwer-Marillen, Marillendatschi usw…..) Also seid schon mal auf die nächsten Wochen gespannt, wenn ich euch mit meinen Marillen-Rezepten überhäufen werde! Ich hoffe, es werden einige Anregungen für euch dabei sein und ich bringe euch auch in den Marillen-Zauber! ❤ eis11

Die Idee zu diesem Eis kam mir als ich mit meinem Liebsten auf der Couch saß und wir darüber sprachen, was für ein Eis ich wohl demnächst zaubern könnte… Klar war, dass es etwas Fruchtiges sein sollte. Da kam meine Schwiegermutter mit einem Säckchen voll mit Marillen an und meinte, die könnte ich doch für mein Eis nehmen. Oh jaaa supi! Das passt perfekt! eis6

Ein Sommer ohne die vielen Leckereien aus der Kältebox – unvorstellbar! Mein Eisbehälter für die Eismaschine befindet im Sommer gleich durchgehend im Tiefkühlschrank, damit ich immer die Möglichkeit habe soooofort ein Eis zu zaubern. Dieses Marilleneis ist wirklich ganz einfach und auch schnell zubereitet. Die reifen Marillen werden zuerst mit etwas Honig weichgekocht und fein püriert (die Sauce müsst ihr dann gut abkühlen lassen). Dann kommt griechisches Joghurt und geschlagenes Obers dazu… Schon geht’s ab in die Eismaschine und der Eisgenuss ist nicht mehr weit entfernt!

eis9

Ice, Eis, Baby!  Auf Eis sind doch alle heiß, oder?!

Hier das Rezept:

Zutaten:

  • 700-800 g reife Marillen
  • 2 EL Honig
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 80 g Zucker
  • 400 g griechisches Joghurt (ich nehme meist eins mit 2% Fett)
  • 250 g Obers
  • 1 EL Vanillezucker
  • eine Handvoll Amarettini-Kekse, grob zerbröselt

Zubereitung:

  1. Die Marillen entkernen und vierteln. Mit Honig vermengen und ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen. Die Marillen in ein hohes Gefäß geben und fein pürieren. Zitronensaft und Zucker unterrühren. Das Marillenpüree vollständig im Kühlschrank abkühlen lassen.
  2. Obers mit Vanillezucker cremig steif schlagen.
  3. Das Marillenpüree (3-4 EL davon beiseite stellen) mit dem Joghurt und dem geschlagenem Obers verrühren.
  4. Die Masse in die Eismaschine füllen und ca. 25-30 Minuten cremig gefrieren lassen.eis1
  5. Die Hälfte Eismasse in eine große (oder zwei kleine) Auflaufform/en geben und mit der Hälfte der beiseitegestellten Sauce beträufeln und mit der Hälfte der Amarettini bestreuen. Dann die restliche Eismasse einfüllen und noch einmal mit Sauce beträufeln und mit Amarettini bestreuen.
  6. Das Eis für 1-2 Stunden in den Tiefkühler stellen.

Tipp! Für alle die keine Eismaschine haben, keine Sorge! Ihr könnt die Eismasse auch einfach in eine Form/Behälter geben und tiefkühlen. Dann müsst ihr allerdings alle 20-30 Minuten kräftig durchrühren, bis das Eis cremig gefroren ist (das kann ein paar Stunden dauern).

eis3

Bon appétit, meine Lieben!

Habt einen wundervollen Sommertag und sucht euch auch ein lauschiges Plätzchen im Schatten! Dann schmeckt das Eis gleich noch viel besser!

eis7

eis17

So ich werde jetzt dann mal schnell meine Tasche packen und ab geht’s zum Badesee! Achja in den nächsten ein bis zwei Tagen mach ich mal eine kuuurze Sommerpause und verziehe mich mit meinem Liebsten in ein schöööönes Hotel und lasse mich so richtig verwöhnen. Uiuiui ich freu mich schon  (auch ich brauch mal eine kleine Küchen-Pause).

Macht es gut und noch viel besser!

Lena ❤

Kirschauflauf-Liebe! Clafoutis aux cerises

clafoutis5clafouti4

Clafoutis! ❤ ❤ ❤

Meine große süße Ofenliebe!

clafoutis8

Das wohl einfachste Dessert und dazu noch so wahnsinnig lecker!

Allein das Wort: Kla-fuh-tiiiie. Ich liebe es einfach! Klingt doch wirklich schön und etwas verführerisch, finde ich. So das süße Clafoutis weiß nicht so ganz genau, ob es nun Kuchen oder Pfannkuchen oder Auflauf sein will, und genau das ist sein süßes Geheimnis. Die Flufffigkeit und der Geschmack verzaubern mich immer wieder aufs Neue.

Clafoutis kommt aus Frankreich (woher denn sonst?) und besteht aus mit Teig übergossenen Früchten, die dann im Ofen gebacken werden. So einfach  so unfassbar gut.

clafoutis4

Clafoutis ist total schnell zubereitet und dabei so variabel. Nehmt einfach die schönsten Früchte der Saison und überbackt sie mit dem feinen Teig.  Kirschen (der absolute Klassiker!!!), Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren, Marillen, Pflaumen.. alles was euer Herz begehrt macht sich gut in der Form.

Also Früchte rein in die Form, dann kommt ein feiner Teig darüber (aus Eiern, Milch, Obers, Zucker, Vanille und nur gaaanz wenig Mehl und Nüssen). Dann ein Weilchen gedulden, bis unser Clafoutis im Ofen vor sich hin gart….  Schnell raus damit und am besten noch gleich warm genießen!

Auch zum Frühstück ein wahres Gedicht. Das letzte Kirsch-Clafoutis hab ich mit Mama gaaanz alleine vernascht (tja Papa war „leider“ nicht daheim und mein Bruder mag keine Kirschen).. So dann blieb uns natürlich nichts anderes übrig als die ganze Form gründlich auszuputzen. Wäre ja schade um das gute Clafoutis, da es ja frisch gegessen werden muss (also aufheben ist da nicht angesagt – gleich aufessen und zwar alles!).

clafoutis11

Mich macht Clafoutis ganz wuschig – probiert’s mal aus!

clafoutis2

Hier das Rezept:

Zutaten: (für eine große Auflaufform – reicht für 4-6 Personen)

  • 6 Eier
  • 60 g Zucker
  • Mark 1 Vanilleschote
  • 300 ml Milch
  • 180 ml Obers
  • 1 EL Mehl
  • 40 g Mandeln, gemahlen
  • 400 g Kischern
  • etwas Butter für die Form

Zubereitung:

  1. Eier mit Zucker, Vanillemark, Milch, Obers, Mehl und Mandeln pürieren.
  2. Die Form mit Butter befetten.
  3. Kirschen in die Form geben.
  4. Teig darübergießen.
  5. Bei 160°C ca. eine Stunde backen.
  6. Warm und mit Puderzucker bestäubt servieren.

clafoutis9

clafoutis6

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

Fruchtiger Hochgenuss! Cremiges Kirscheis mit Mandeln

eis23  eis11

So meine Lieben, heute dreht sich bei mir alles um etwas Cremiges, das wir alle zum Schlecken gerne haben! Ja genau! Es ist Eiiiiszeit! ❤

eis21

Was wäre der Sommer ohne selbstgemachtes Eis!? Unverstollbar für mich und meine Lieben! Deshalb ist meine geliebte Eismaschine sehr oft im Einsatz und verwöhnt uns mit himmlischen Kreationen….

Als ich am Freitag nach Hause kam warteten gleich mehrere Überraschungen auf mich … Ich habe euch ja schon erzählt, dass mein Papa gaaaanz viele köstliche Kirschen gepflückt hatte und dazu wartete auch noch das Buch „Lomelinos Eis“ auf mich. Huch da hab ich mich riesig gefreut!

Gleich mal durchgeblättert und ich war sofort hin und weg von den wirklich vielen (es sind genau 80 Rezepte) eisigen Köstlichkeiten.

eis5

Zu Beginn des Buches findet man gleich einmal sehr viel Wissenswertes rund ums Eis (über die verschiednen Arten von Eis bis zu den wichtigsten Zutaten…). Dann gehts gleich mal los mit dem allseits geliebten Rahmeis. Einige Sorten haben mich auf dem ersten Blick verzaubert (das Crème-brûlèe-Eis mit Macadamia-Crunch und das Feigen-Honig-Eis mit Madeira muss uuunbedingt probiert werden).  Darauf freut sich mein Gaumen schon!

Dann gehts weiter mit Sorbet/Sherbets, Eis am Stiel, Eistorten und Eisdesserts, Getränke und zu guter Letzt findet man noch Rezepte für Garnituren und Saucen.

eis10 eis8

“ Eis ist eine der größten Köstlichkeiten, die ich kenne, und es schmeckt einfach immer. Man kann sich damit den Alltag versüßen, Kinder auf einem Geburtstagsfest beglücken oder es als edles Dessert reichen. Für jede Gelegenheit gibt es die passende Sorte!“

Linda Lomelino

Ach liebe Linda, da stimme ich dir nur zu geeerne zu! Von Eis kann man einfach niemals genug haben und jeder liebt es.

eis18

Besonders mein Liebster könnte jeden Tag Eis naschen. Da bin ich dann stets auf der Hut und gebe mir Mühe immer frisches, selbstgemachtes Eis daheim zu haben. So, Dank deinem wirklich bezauberndem Buch (vor allem die Fotos sind faaantastisch) hab ich jetzt noch mehr Ideen und Inspiration für meine Eiskreationen bekommen. Ich kann es kaum noch erwarten weiter Eismassen anzurühren und meine Eismaschine wieder zum Laufen zu bringen.

Ich kann dieses Buch von der schwedischen Kult-Autorin nur empfehlen. Jeder der Eis liebt, wird dieses Buch nicht mehr aus den Händen geben und am liebsten gleich jedes Rezept ausprobieren wollen.

eis12

Natürlich wurde das erste Rezept sofort ausprobiert. Na klar habe ich mich für Kirscheis entschieden. Die Kombination von Kirschen und gerösteten Mandeln ist einfach grandios und mit etwas Amarettolikör wird es zum ultimativen Hochgenuss.

Die Zubereitung ist wirklich simpel und geht auch ganz schnell. Zuerst werden Kirschen mit Zucker, Vanille und Likör weich gekocht und fein püriert. Milch und Obers kommt noch dazu und schon gehts ab in die Eismaschine…. Ach ich liebe es in der Küche zu stehen und immer gespannt zu warten, bis das Eis cremig wird und ich es aus der Maschine holen kann. Dann wird es brav in eine Form gefüllt und noch einmal in den Tiefkühler gestellt. Etwas Eismasse bleibt dann meist noch im Eisbehälter übrig, die meine Mama und ich schön fleißig wegschlecken. Tja die Eisfeen dürfen sich das erlauben.

eis16

Dieses wirklich hübsche, blumige Tässchen hab ich übrigens von meinen lieben Freundinnen zum Geburtstag bekommen. Oh da hab ich mich riesig gefreut und gleich gewusst, dass ein Eis darin landen wird. Na liebes Eis wie gefällts dir in dieser Tasse? Da noch viele weitere Nachschlag-Kugeln darin gelandet sind, denke ich mal seeehr gut… Ja darin werden es sich noch so einige eisige, cremige Kreationen gemütlich machen.

eis13

Hausgemachtes Eis schmeckt einfach am besten und ihr werdet euch wundern, wie einfach es im Grunde ist,  eisige Hochgenüsse zuzubereiten. Lasst euch verführen!

Hier das Rezept: (aus dem Buch Lomelinos Eis – leicht abgewandelt von mir)

Zutaten:

  • 500 g Kirschen, entsteint
  • 150 g Zucker
  • 600 ml Obers
  • 300 ml Milch
  • Mark 1/2 Vanilleschote
  • 3 EL Amarettolikör
  • 100 g Mandelblättchen

Zubereitung:

  1. Die Mandelblättchen leicht goldbraun rösten (im Ofen bei 170°C oder in der Pfanne). Abkühlen lassen.
  2. Die Kirschen mit Zucker, Vanillemark und Amarettolikör aufkochen und ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen.
  3. Abkühlen lassen und pürieren (Achtung es könnte ein bisschen spritzen). eis1
  4. Das Kirschpüree mit Obers und Milch verrühren.
  5. Die Eismasse in der Eismaschine cremig gefrieren lassen (ca. 25-30 Minuten, je nach Maschine).
  6. Kurz bevor das Eis fertig ist die Mandelblättchen unterrühren.eis2
  7. Die Masse in einen Behälter/in eine Form füllen und für ca. 2-3 Stunden tiefkühlen.
  8. Das Eis mit frischen Kirschen servieren.

eis17

eis22

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤