Süße Herbst-Liebe! Zwetschken-Crumble

crumble1

crumble11Hab ich euch schon erzählt, dass ich die Herbstzeit einfach liebe! ❤

Ich liebe es…

….wenn es schon langsam kälter wird.

….wenn die Blätter von den Bäumen fallen.

….endlich wieder meine warmen Kleider anzuziehen.

….mich in meine Kuscheldecke zu hüllen und Tee zu trinken.

….in der Küche köstlich, warme Leckerein für meine Lieben zu zaubern.

….diesen Zwetschken-Crumble aus dem Ofen zu holen.

….diesen Crumble mit einem Klecks Vanille-Zimt-Creme zu vernaschen.

crumble13Ein Crumble ist so ziemlich das einfachste und schnellste Dessert, dass man für seine Lieben zaubern kann.

Die Zwetschen mit den Gewürzen rein in die Form. Schnell werden die Streusel gekneten und über die Zwetschken verteilt. Na das wars schon! Ab in den heißen Ofen damit und warten bis der herrliche Duft durch die Küche strömt….

Mein Familie und ich können nie genug von den leckeren Streusel bekommen.

crumble8Kommt lasst uns den leckeren Herbst feiern!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für eine große Auflaufform)

  • 500-600 g Zwetschken, entkernt und geviertelt
  • 2 EL feiner brauner Zucker
  • 1/4 TL Zimt
  • 2 EL Amarettolikör

Für die Streusel:

  • 130 g Dinkelmehl
  • 1 TL Zimt
  • 1/4 TL Kardamom, gemahlen
  • 80 g feiner Rohrzucker
  • 80 g Amarettini (oder Cantuccini), grob zerbröselt
  • eine Prise Salz
  • 130 g Butter

Zubereitung:

  1. Die Zwetschken mit dem Zucker, Zimt und Amaretto mischen. In der Form verteilen.
  2. Alle Zutaten für die Streusel miteinander verkneten (mit den Händen).
  3. Die Streusel über den Zwetschken verteilen.
  4. Bei 180°C ca. 30-35 Minuten backen.
  5. Mit Puderzucker bestäubt servieren.

Dazu serviere ich noch gerne eine leichte Vanille-Zimt-Creme!

Für die Vanille-Zimt-Crreme:

  • 300 g griechisches Joghurt
  • 150 g Obers
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 1/4 TL Zimt
  • 1-2 EL Zucker (oder nach Belieben Honig)

Zubereitung:

  1. Obers cremig steif schlagen.
  2. Joghurt, Vanille, Zimt und Zucker verrühren. Obers unterheben.

crumble12Zu dem Crumble einen großzügigen Klecks von dieser herrlichen Creme geben!

crumble4Das wundervolle Geschirr in lila von IB Laursen gibt’s übrigens bei Stielreich!

crumble7

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

Cremiger Sommertraum! Cheesecake mit Ziegenfrischkäse, Feigen und Honig

stiel30

stiel24Ich liebe Feigen, ich liebe Ziegenkäse und ich liebe Honig! ❤

So jetzt packen wir das einmal alles zusammen in einen Kuchen und wir schweben wieder im siebten Kuchen-Himmel. Nein, im Cheesecake-Himmel!

stiel19

Feigen gehören zu meinen absoluten Lieblingsfrüchten (nur leider gibt es sie nur zu kurz). Mein Schwiegerpapa hat für mich sogar schon ein Feigenbäumchen eingepflanzt… jetzt heißt es nur noch warten, bis mein eigenes Bäumchen Früchte trägt. Ach ich freue mich jetzt schon wie ein kleines Kind, wenn ich daran denke, dass ich einmal meine eigenen Feigen ernten kann.

stiel37

Dieser Cheesecake ist ein ganz einfaches Kunstwerk. Man braucht nur etwas Geduld, um den Cheesecake im Kühlschrank ein Weilchen ruhen zu lassen (das ist oft gar nicht so einfach). Ein Keksboden mit Amarettini, darauf eine Ricotta-Ziegenfrischkäse-Masse…. ab in den Ofen, bis der Kuchen eine schöne Farbe bekommen hat. So jetzt heißt es brav warten, bis der Kuchen schön durchgekühlt ist.

Als Topping kommt noch ein cremiges Häubchen (aus Obers, Sauerrahm und Ziegenfrischkäse) auf unseren Cheesecake… Und endlich sind meine geliebten Feigen am Zug und dürfen es sich auf dem Creme-Topping gemütlich machen. Nach Lust und Laune (ich hatte große Lust) kann man auch noch ein paar frische Heidelbeeren daraufregnen lassen.

Zu guter Letzt muss nur noch eine ordentliche Portion Honig (ich nehme am liebsten eine Mischung aus Wald-und Blütenhonig) darübergeträufelt werden. Fertig ist unser Cheesecake-Träumchen…

stiel17(das Rezept zu diesen Heidelbeer-Zitronen-Madeleines findet ihr hier)

Auf die Plätze fertig los, schnappt eure Löffelchen und nascht euch glücklich!

stiel26

Das Geschirr gibt es übrigens bei Stielreich! Ich finde die Serie „Casablanca“ von IB Laursen einfach zauberhaft. Was meint ihr? Mein Tischlein freut sich jedes Mal, wenn sich dieses hübsche Porzellan darauf platziert. 

stiel31Der Ziegenfrischkäse gibt dem Kuchen das gewisse Extra finde ich. Man schmeckt ihn nur leicht im Abgang, also keine Sorge, falls ihr nicht ganz so große Ziegenkäse-Liebhaber seid. Wenn ihr ihn gar nicht mögt, dann nehmt ganz normalen Frischkäse. Die Kombination von leichtem Ziegenkäse-Geschmack mit Feigen passt hier einfach wunderbar!

stiel22

Na seid ihr auch in Cheesecake-Laune!?

Hier das Rezept:

Zutaten (für eine Form mit 26 cm)

Für den Boden:

  • 150 g Amarettini
  • 3 EL gemahlene Mandeln
  • 1 EL Zucker
  • 60 g Butter, zerlassen

Für die Cheesecakemasse:

  • 500 g Ricotta
  • 300 g Ziegenfrischkäse
  • 5 Eier
  • Mark 1 Vanilleschote
  • 170 g Zucker
  • Abrieb 1/2 Bio Limette
  • 2 TL Maizena (mit 1 EL Wasser verrührt)

Für das Topping:

  • 200 g Obers
  • 100 g Ziegefrischkäse
  • 150 g Sauerrahm
  • Abrieb 1/2 Bio Limette
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 EL Staubzucker

Zum Belegen:

  • 5-6 frische Feigen
  • eine Handvoll Heidelbeeren, nach Belieben
  • 2-3 EL Honig
  • eine Hanvoll Mandelstifte, leicht geröstet

Zubereitung:

  1. Für den Boden die Amarettini fein zerbröseln (dafür die Kekse einfach in ein Sackerl geben und mit dem Nudelholz darauf klopfen, bis alles zerbröselt ist). Die Brösel mit zerlassener Butter, Zucker undden gemahlenen Mandeln vermischen.
  2. Eine runde Backform leicht befetten und den Boden mit Backpapier auslegen (gut andrücken). Die Keksbrösel auf dem Boden verteilen und gleichmäßig festdrücken (einen kleinen Rand formen). Die Form kühl stellen.
  3. Für die Fülle einfach alle Zutaten in eine Schüssel geben und glatt rühren.
  4. Die Masse auf den Boden in die Form geben und glatt streichen.
  5. Den Cheesecake bei 150°C (Heißluft) ca. 60-70 Minuten backen. Die Oberfläche soll leicht gebräunt sein. Den Ofen ausschalten und den Cheesecake bei offener Tür abkühlen lassen (das verhindert, dass der Kuchen Risse bekommt).
  6. Dann komplett auskühlen lassen (am besten im Kühlschrank).
  7. Obers cremig steif schlagen und mit dem Ziegenfrischkäse, Sauerrahm, Limettenschale und Zucker verrühren. Die Creme auf dem Cheesecake verstreichen.
  8. Die Feigen vierteln und dekorativ auf der Creme verteilen. Nach Belieben noch Heidelbeeren darauf geben.
  9. Mit Honig beträufeln und mit Mandelstiften bestreuen. stiel23stiel18Lasst euch von diesem Sommertraum verführen! ❤ Eure Lieben werden euch dafür bestimmt ein Küsschen schenken!

stiel34

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

Bounty eiskalt! Cremiges Kokoseis mit Schokostückchen

kokos21 kokos15So meine Lieben heute ist wieder einmal Eistag! ❤ Hach wie ich es liebe!

kokos20Gefühlte 40°C Außen- und Innentemperatur… Ich schmelze nur so vor mich hin und bemühe mich den Tag über mit ausreichend Flüssigkeit und natürlich mit EIS zu versorgen. Das mit dem Eis kriege ich schon ganz gut hin, vor allem wenn es diese Kokosvariante gibt.

kokos6Ich stelle euch heute (kurz vorm Wochenende) eines meiner absoluten Lieblingseisrezepte vor…. Ich mag ja alles was mit Kokos zu tun hat und auf dieses cremige Eis bin ich besonders heiß. Das könnte sich bei mir einfach immer im Tiefkühler befinden. Jaaa da würde sich die eishungrige Lena freuen und sich alle paar Stunden ein Schälchen davon stipitzen. kokos23Hier haben wir also ein cremiges Kokoseis mit gerösteten Mandeln und Schokostückchen. Ich nenne es auch gerne Bounty eiskalt! 🙂  Na das klingt doch gut, oder?

kokos8Mit frischen Früchtchen serviert – ein herrlicher Sommergenuss!

kokos12Das Eisrezept ist wieder ganz simpel. Meine einfache Eisgrundmasse mit schaumig geschlagenem Ei wird mit Kokosmilch, Obers, Milch und Kokoslikör verrührt. Dann geht’s auch schon ab in die Zaubermaschine (meine KitchenAid-Eismaschine zaubert für mich immer wieder). Kurz vorm Ende des Gefrierens kommen noch geröstete Mandeln, Kokosflocken und Schokostückchen dazu…  Ein eisiges Träumchen!

kokos24Das wundervolle Geschirr von IB Laursen, auf dem es sich mein Eis so sehr gemütlich macht, gibt es bei Stielreich. Ja dieses wirklich zauberhafte Eis hat es verdient auf so einem schönen Geschirr gebettet zu werden.

kokos14Na auch wieder Lust auf selbstgemachtes Eis?

Hier das Rezept: (reicht für die ganze Familie und noch ein paar liebe Gäste)

Zutaten:

  • 2 Eier
  • 150 g Zucker
  • Mark 1/2 Vanilleschote
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 250 ml Obers
  • 120 ml Milch
  • 3-4 EL Kokoslikör (z.B. Malibu)
  • 4-5 EL Kokosflocken
  • 100 g Mandelstifte
  • 100 g Schokolade, fein gehackt

Zubereitung:

  1. Die Eier mit dem Zucker und Vanillemark schaumig mixen (ca. 5 Minuten).
  2. Kokosmilch, Obers, Milch und Likör unterrühren.
  3. Die Eismasse in die Eismaschine füllen und ca. 25 Minuten cremig gefrieren lassen.
  4. Kokosflocken mit den Mandelstiften in einer Pfanne leicht goldbraun rösten. Abkühlen lassen.
  5. Die Hälfte der Kokos-Mandelmischung und die gehackten Schokostückchen  2-3 Minuten bevor das Eis fertig ist dazugeben und kurz mit gefrieren lassen.
  6. Die Eismasse in eine Form geben, mit den restlichen Kokosflocken und Mandeln bestreuen.
  7. Das Eis ca. 2 Stunden in den Tiefkühler geben, bevor es serviert wird.

kokos7 kokos18Bon appétit, meine Lieben!

Habt eine schöne Eiszeit!

Lena ❤