Süsse Happen! Schoko-Johannisbeer-Trüffel

pralinen2

pralinen21

Schokotrüffel! ❤

Wenn wir nur daran denken schmelzen wir schon dahin….

In der Weihnachtszeit werden bei uns immer ganz viele Trüffel gezaubert und glücklich vernascht.

Aber wieso eigentlich nicht auch im Frühling Trüffel herstellen? Ja das ging mir durchs Köpfchen uns schon stand ich in der Küche und war am Trüffel wälzen. Tja so schnell geht das bei mir…

Neben dieser schokoladigen Versuchung stell ich euch heute noch ein zuckersüßes Buch vor. Sweet Table & Candy Bar von Renate Gruber.

In diesem Buch-Schmuckstück findet man eine Landschaft aus Süßigkeiten, die garantiert in Erinnerung bleibt (darunter auch diese Schokotrüffel). Ein Schlaraffenland zum Greifen und Naschen nah!

Vielleicht kennt der ein oder andere von euch die liebe Renate Gruber? Ich hab sie vor ein paar Jahren bei einem Cupcake-Dinner in Wien in ihrem Cupcakes-Cafe kennengelernt und ich war gleich begeistert.

Immer wenn ich jetzt in Wien zu Besuch bin, steht ein süßer Tratsch in einem Cupcakes-Cafe an. Ein süßer Traum, der dort für ein Weilchen in Erfüllung geht.

Dieses Buch ist nun schon Renates viertes Meisterwerk und ich bin wieder hin und weg davon. Sweet Tables und Candy Bars sind ja mittlerweile auch schon bei uns in aller Munde und ich durfte dieses Jahr auch schon zwei Tische voll mit Köstlichkeiten gestalten. Das war eine zuckersüße Freude!

In dem Buch hab ich nun noch viele weitere Inspirationen gefunden, die ich ganz bald ausprobieren werde. In die Schoko-Johannisbeer-Trüffel habe ich mich gleich auf den allerersten Anblick verliebt und sie haben mich nicht mehr losgelassen.

Wollt ihr wissen, was dieses Buch noch für süße Leckereien bereit hält?  Der Inhalt ist in verschiedene Anlässe gegliedert: Home Sweet Home, Traumhochzeit, Baby Shower, Happy Valentine, Candy Bar, Süße Weihnacht, Kid’s Party und Basisrezepte.

Wie wär’s mit Bananen-Nuss-Brownies, Heidelbeer-Rosmarin-Rouladen, weißem Schoko-Crunch mit Beeren oder einer I Love You Torte?

Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt eine Candy Bar oder einen Sweet Table zu gestalten oder einfach nur neugierig auf all die süßen Häppchen seid, dann leg ich euch dieses Buch ans Herzerl!

pralinen5

Die Schokotrüffel sind für uns etwas ganz Besonderes. Sie bestehen nicht nur aus bester Schokolade… sondern fruchtiger Johannisbeersaft hat sich auch noch unter die Masse geschmuggelt und macht diese unwiderstehlich gut.

Die Zubereitung ist herrlich einfach und macht einen Riesenspaß (ich liebe es ja mit Schokolade zu arbeiten und meine Hände klebrig zu machen…). Wir bereiten zuerst unsere Trüffelmasse zu, dafür nehmen wir zusätzlich schwarzen Johannisbeersaft (wenn ihr keinen Direktsaft bekommt, dann könnt ihr auch einen schwarzen Johannisbeersirup nehmen). Durch den Saft bekommen unsere Trüffel eine fruchtige Note, die unsere Schleckermäulchen begeistert.

Die Trüffelmasse wird dann in kleinen Häufchen aufgespritzt und zu Kugeln gerollt. So jetzt sind unsere Schokosünden schon fast fertig und bereit glückliche Gesichter zu zaubern.

Zuletzt wälzen wir die Kugeln noch in geschmolzener Kuvertüre und nach Belieben in Kakaopulver oder Mandelblättchen.

Voilà – das Schokovergnügen kann beginnen!

pralinen13

Hier das Rezept:

Zutaten:

  • 500 g Schokolade, hochwertig
  • 150 g Obers (Sahne)
  • 150 ml schwarzer Johannisbeersaft (100% iger Fruchtsaft)
  • 130 g Butter, weich
  • 400 g dunkle Kuvertüre zum Tunken
  • Kakaopulver, ungesüßt zum Wälzen
  • eine Handvoll Mandeblättchen, geröstet

Zubereitung:

  1. Die Schokolade hacken und in eine Rührschüssel geben.
  2. Obers und Fruchtsaft aufkochen und über die Schokolade gießen.
  3. Langsam rühren, bis sich die ganze Schokolade aufgelöst hat.
  4. Dann die weiche Butter zugeben und durch Umrühren auflösen.
  5. Die Masse jetzt für eine gute Stunde in den Kühlschrank stellen (es sollte jetzt zähflüssig sein, wenn sie noch etwas zu dünn ist, einfach länger im Kühlschrank lassen).
  6. Die Masse in einen Einweg-Dressiersack füllen, in den wir unten ein kleines Loch hineinschneiden.
  7. Kleine Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech dressieren.pralinen28
  8. Für mind. 1 Stunde kühl stellen.
  9. Jetzt formen wir die Häufchen zu Kugeln. Wieder für 15 Minuten kühl stellen.
  10. Die Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen. Es sollte nicht zu heiß werden, also sanft schmelzen.
  11. Jetzt geben wir ein paar EL der geschmolzenen Kuvertüre auf einen Teller und rollen die Kugeln darin, damit sie komplett mit der Kuvertüre umhüllt sind.
  12. Die Kugeln in Kakao oder in Mandelblättchen wälzen.

pralinen19

Die Trüffel können im Kühlschrank oder bei Zimmertemperatur (bis 22°C) einige Tage lagern.

Wenn ihr euch fragt, wo ich die hübsche rosa-gestreifete Dose herhabe, dann gibt’s hier einen Shoppingtipp von mir. WestwingNow! Die meisten werden dieses bezaubernde Online-Einrichtungshaus schon kennen, aber ich kann es euch nur noch einmal ans Herz legen. Es gibt sooo viel Schönes zu entdecken! Darunter auch wundervolle Stücke von Miss Etoile, wie diese Dose.

pralinen12

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

Süsses Glück in Rosa! Himbeer-Éclairs

eclair21

Na seid ihr auf der Suche nach einem kleinen Stückchen Glück? Ich hätte da ein paar süße Köstlichkeiten für euch!

eclair14

Schaut her, es gibt Himbeer-Éclairs! ❤

 Irgendwie versprüht das rosarot gefüllte Gebäck schon richtige Frühlingsstimmung. Wer kann diesen süßen Stangerl widerstehen? Also meine Familie und ich werden immer wieder schwach und naschen den Teller ganz schnell ratze putz leer! Ich glaube, das kann man verstehen, oder?

eclair33

 Neben dieser französischen Kleinigkeit darf ich euch heute eine ganz besondere österreichische Keramik-Manufaktur vorstellen. Kennt ihr Gmundner Keramik? Als Österreicherin ist es eigentlich Pflicht ein paar Stücke von Gmundner Keramik im Geschirrschrank zu haben. Als Kinderlein haben wir schon von den tupferlblauen Desserteller unsere Kuchen genascht und bis heute hat Gmunder Keramik ein Plätzchen in meinem Herzen!

GMUNDNER Keramik ist für mich ein wahrer Küchenschatz!

Jedes Stück ist ein handbemaltes Unikat. Ich liebe es ja, wenn ein Teil wirklich einzigartig ist. Gmundner Keramik steht für echte Werte. Für Naturverbundenheit, Gastlichkeit und Traditionsbewusstsein. Werte, die wieder eine wahre Renaissance erleben.

In der Adventszeit bin ich mit meiner lieben Schwägerin Sandra durch viele Läden gewandert und dabei hat sie mich zum ersten Mal auf die „rosa Hirsch“ Serie von Gmundner Keramik aufmerksam gemacht. Ach wir beide waren gleich verliebt und der Hirsch schwebte in unseren Köpfchen herum. Ich sag euch, der hat es sich dort richtig gemütlich gemacht.

Das liebe Christkind hat sich Sandra’s Wunsch natürlich gut gemerkt und so lagen zwei wundervolle Hirsch-Tassen unterm Christbaum. Seitdem schaue ich immer wieder bei Sandra auf einen Kaffee vorbei, um in den Genuss der rosa Kaffeehäferl  zu kommen.

Na du lieber Hirsch, wann kommst du endlich auch zu mir?

eclair30

Tatatata…! Gestern war es endlich soweit. Mit großer Freude machte ich mich auf dem Heimweg, weil ich schon ahnte, dass ein Päckchen auf mich warten würde.

Meine Augen strahlten vor Glück, als ich diese Schmuckstücke in meinen Händen hielt. Schnell wurde ein Ehrenplätzchen im Geschirrschrank frei geräumt und die rosa Hirschen machten gleich Bekanntschaft mit meinen anderen Geschirr-Schätzchen. Ich glaube die verstehen sich alle ganz gut!

Handbemalt wie alles bei Gmundner Keramik springt der Hirsch in der Trendfarbe Rosa über Teller, Tassen und Schalen. In den nächsten Tagen wartet schon ein leckeres Frühstücksrezept in den Müslischälchen auf euch! Also bleibt am besten gleich schön hungrig….

eclair17

So ich würde vorschlagen, ihr durchstöbert einfach einmal nach Lust und Laune den Onlineshop von Gmundner Keramik und begebt euch auf die Suche nach euren persönlichen Lieblingsstücken.

Ich hab euch ja schon einmal erzählt, dass ich immer wenn ich mal wieder meine Éclairs zaubere, sehr viel Liebe zu spüren bekomme. Die Mühe und Hingabe, die ich in diese leckeren Stangen stecke, spürt man einfach bei jedem Bissen.

Traditionell wird diese süße Leckerei mit einer feinen Vanillecreme gefüllt. Aber nicht heute! Es wird fruchtig und passend zum Geschirr schön roooosa! Ja klar, die Himbeerzeit startet erst in ein paar Monaten, aber solange will ich nicht warten. Na zum Glück hat man die roten Beerchen ja meist immer tiefgefroren daheim. Also heißt es geduldig auftauen lassen und dann geben die  Himbeeren unserer Creme den besonderen Zauber.

Nach Belieben könnt ihr die Éclairs auch nur mit Staubzucker bestäuben. Kleine Windbeutel sehen auch ganz wundervoll aus. Dafür einfach statt Stangerl, kleine Krapferl (Rosetten) aufspritzen und backen.

Ran an den Hirsch, ääh an die Éclairs!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für ca. 12-14 Stück)

Für den Brandteig:

  • 100 g Butter
  • 200 ml Wasser
  • 1 EL Zucker
  • eine Prise Salz
  • 100 g Mehl
  • 3 Eier

Für die Himbeercreme:

  • 200 g Mascarpone
  • 350 g Obers
  • 200 g Himbeeren, TK
  • 3-4 EL Zucker
  • 1/2 TL Vanille, gemahlen

Für die Schokoglasur:

  • 50 g Butter
  • 120 g Schokolade

Außerdem:

  • eine Handvoll Mandelblättchen
  • ein paar Himbeeren, TK
  • Staubzucker

Zubereitung

 Éclairs:

  1. Das Wasser mit der Butter, Salz und Zucker aufkochen lassen.
  2. Das Mehl auf einmal zugeben und mit dem Kochlöffel einrühren. Solange rühren, bis sich eine weiße Schicht am Boden bildet.
  3. Den Teigklumpen in eine Schüssel umfüllen.
  4. Nacheinander jedes Ei gründlich mit dem Mixer unterrühren (der Teig soll jetzt schön geschmeidig sein).
  5. Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und Stangen (ca. 8-10 cm) auf ein Backblech spritzen.
  6. Im vorgeheiztem Rohr bei 190°C ca. 30-35 Minuten lang backen, bis sie schön aufgegangen und goldbraun sind (während des Backens der Éclairs die Ofentür ja nicht aufmachen, da die Éclairs sonst vor lauter Schreck in sich zusammenfallen).
  7. Die Eclairs im ausgeschalteten Ofen auskühlen lassen. Nachdem der Ofen und die Éclairs schön abgekühlt sind, könnt ihr sie rausholen. Ihr werdet merken wie federleicht unsere Stangen sind, da sie innen einen großen Hohlraum besitzen, der bereit ist gefüllt zu werden.

Creme:

  1. Die Himbeeren komplett auftauen lassen, mit 2 EL Zucker mischen und leicht zerdrücken.
  2. Die Mascarpone mit den Himbeeren verrühren.
  3. Obers cremig steif schlagen, restlichen Zucker und Vanille unterrühren.
  4. Obers unter die Mascarponecreme heben.
  5. Die Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen.

Schokoglasur:

  1. Butter bei leichter Hitze schmelzen.
  2. Schokolade grob hacken, zugeben und schmelzen lassen.
  3. Glatt rühren.

So jetzt bringen wir die Creme in unsere Éclairs!

  1. Die Brandteigstangerl waagrecht halbieren.
  2. Die Creme auf den unteren Teil der Stangerl spritzen, den Deckel wieder aufsetzen.
  3. Die Éclairs mit der Schokoglasur bestreichen.
  4. Mit Mandelblättchen bestreuen und ein paar aufgetaute Himbeeren daraufsetzen.
  5. Die Éclairs am besten gleich servieren oder kühl stellen.

eclair39

So fragt ihr euch, wo ich diese zauberhafte Schürze her habe? Na soll ich euch verraten, wo ich diesen Schürzentraum gefunden habe… In der VILLA SIEBEN sind schon ein paar Stücke der neuen Frühlings/Sommerkollektion von Ib Laursen und Greengate eingetroffen. Darunter findet ihr auch diese entzückende Kochschürze! Die werde ich jetzt wahrscheinlich so schnell nicht mehr ablegen… Weitere frühlingshafte Schmuckstücke stelle ich euch in den nächsten Tagen vor. Also haltet eure Äuglein offen!

eclair6

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤