Süße Kleinigkeiten in der Weihnachtszeit! Zipfelmützen-Cupcakes

zipfelmützen10

zipfelmützen7

Es sind oft kleine Dinge, die große Freude schenken. Wie diese zuckersüßen Zipfelmützen-Cupcakes. Mit Liebe verziert machen diese Törtchen jede festliche Tafel zu etwas ganz Besonderem. ❤

Kokosmilch, Kokoslikör und Kokosraspel machen die Törtchen exotisch – saftig. Als Häubchen nehmen wir Johannisbeercreme und als Bommel Mini-Schokopralinen.

Diese Cupcakes, die doch wirklich süß ausschauen erfordern etwas Geduld und Hingabe in der Zubereitung. Ich als geduldige Backfee, habe natürlich kein Problem etwas länger an diesen Törtchen zu basteln. Ich finde es hat sich doch gelohnt. Meine Mama sagt schon seit Tagen immer: Mir kommt es schon so vor, als ob Weihnachten wäre. Das Haus duftet nach allen möglichen Gewürzen, der Backofen glüht und es landen immer frische Kekserl und andere Köstlichkeiten auf den Teller. Weihnachtsfilme werden geschaut und riesige Tassen Tee getrunken. Ach ich liebe die Vorweihnachtszeit.

So habt ihr auch Lust solche essbaren Zipfelmützen für eure Liebsten zu zaubern? Ich verrate euch wie es geht. Die Zubereitung ist nicht schwierig, nur etwas zeitaufwändig, da einige Komponenten eine längere Kühlzeit brauchen. Die Masse für die Mini-Pralinen, die dann unsere Bommel werden, habe ich schon am Vortag gemacht und kühl gestellt. Danach kann man sie ganz leicht zu Kugeln formen, in Kokosflocken wälzen und unsere süßen Bommel sind auch schon fertig.

Der Teig ist ein einfacher Rührteig in dem sich Kokosmilch und Likör geschmuggelt haben. Der Teig wird dann in kleinen Mini-Muffinmulden gebacken und dann mit einer Schoko-Kokos-Glasur bestrichen. In Kokosflocken gewälzt und wir haben einen schneeweißen Traum. Ihr könnt natürlich auch normal große Muffins backen, jedoch finde ich sie dann zu üppig und kleiner sehen sie doch auch viel süßer aus.  Die Mütze besteht aus einer Johannisbeer-Buttercreme (normalerweise bin ich ja kein Fan von Buttercremen, aber hier mache ich mal eine Ausnahme).  Es schmeckt wirklich köstlich und in der Weihnachtszeit sollte man ja auch nicht Kalorien zählen (sehr schlechter Zeitpunkt meiner Meinung nach). Genießen und nicht weiter darüber nachdenken  – das ist meine Devise. Da lege ich lieber ein paar Sportrunden mehr ein um mein schlechtes Gewissen zu beruhigen.

zipfelmützen11

Also bringt doch eure Liebsten mit diesen Cupcakes ins Staunen!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 24 Mini-Cupcakes)

Für den Teig: 

  • 125 g Butter, weich
  • 80 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 2 Eier
  • Abrieb 1/2 Bio-Orange
  • 150 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 80 ml Kokosmilch
  • 3 EL Kokoslikör (z.B. Malibu)

Für die Hülle:

  • 100 g weiße Schokolade
  • 2-3 EL Kokosmilch
  • 1 EL Kokoslikör
  • eine Handvoll Kokosflocken

Für die Creme:

  • 500 ml schwarzer Johannisbeersaft
  • 1-2 EL Cassislikör
  • 80 g Staubzucker
  • Abrieb 1/2 Bio-Orange
  • 20 g Maizena
  • 150 g weiche Butter

Für die Mini-Pralinen:

  • 50 ml Obers
  • 120 g weiße Schokolade
  • Mark 1/4 Vanilleschote
  • 1-2 EL Kokoslikör (Orangenlikör passt auch sehr gut)
  • eine Handvoll Kokosflocken

Zubereitung:

Für den Teig

Die weiche Butter mit dem Zucker, Vanillezucker und Orangenabrieb schaumig schlagen. Eier einzeln unterrühren. Mehl mit Backpulver vermischen und zur Buttermischung geben. Kokosmilch mit Likör mischen und alles zum glatten Teig verkneten. Papierförmchen in den Mini-Muffinmulden verteilen und diese 3/4 mit dem Teig füllen. Bei 160°C (Heißluft) ca. 18-20 Minuten lang backen. Komplett auskühlen lassen.

zipfelmützen16

Für die Hülle

Die weiße Schokolade hacken. Die Kokosmilch mit dem Likör erhitzen, Schoko zugeben und schmelzen lassen. Glatt rühren und abkühlen lassen. Die Muffins aus den Förmchen lösen und rundum mit der Schokomischung einstreichen. Dann in Kokosflocken wälzen (die Muffins sollen komplett mit Kokosflocken bedeckt sein).

zipfelmützen1

Für die Creme

Den Johannisbeersaft mit Staubzucker und Orangenabrieb verrühren und um die Hälfte einkochen. 2-3 EL davon abnehmen und mit Maizena glatt rühren. Die Mischung in den Saft einrühren und unter Rühren dicklich einkochen lassen. Cassislikör unterrühren. Creme komplett abkühlen lassen.

Die weiche Butter schaumig schlagen und die kalte Johannisbeer-Creme löffelweise unterrühren. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und spitz zulaufend auf die Muffins spritzen.

Für die Mini-Pralinen (am besten einen Tag vorher machen)

Schokolade hacken. Obers mit Vanille und aufkochen lassen und über die Schoko geben. Schmelzen lassen, Likör zugeben und glatt rühren. Zugedeckt einige Stunden kalt stellen, bis die Creme fest ist (ca. 6-7 Stunden). Aus der Masse kleine Kugeln formen und in Kokosraspeln wälzen. Kühl stellen.

zipfelmützen2

Die Kokoskugeln oben auf die Zipfelmützen setzen.

zipfelmützen4

Et voilà – fertig sind unsere zuckersüßen Zipfelmützen-Cupcakes!

zipfelmützen9

zipfelmützen6

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

 

 

Hui Buh! Meine Gespenster-Brownies für Halloween

brownies17

brownies9

brownies15

Süßer Spuk für Groß und Klein!

Hier tummeln sich kleine Creme-Gespenster auf saftigen Schoko-Brownies. ❤

Halloween steht ja vor der Tür und als Einstimmung gibt es bei mir ein paar gruselig süße Gespenster-Brownies. Na wie findet ihr sie?

Wenn am Abend des 31. Oktobers verkleidete Kinder mit „Süßes, sonst gibt’s Saures!“ – Rufen um die Häuser ziehen, ist es doch höchste Zeit für ein bisschen Spuck in der Backstube.

Auch bei uns in Österreich ist Halloween ja schon fast ein Festtag geworden, den die Kinder nicht nur auf der Straße, sondern auch zu Hause als Party feiern. Und zu jeder guten Party gehören selbstverständlich leckere Süße Stückchen.

Die Schoko-Gespenster-Brownies finde ich perfekt dafür. Sie sind schokoladig lecker, handlich und gruselig schön! Da werden eure Kinder oder Partygäste liebend gerne zugreifen.  Ich wollte ja nichts Süßes mit buntem Fondant machen, da ich einfach kein Freund davon bin, auch mit Speisefarben wollte ich nicht arbeiten… Also habe ich mir eine süße Leckerei mit einfachen und guten Zutaten überlegt, die ihr super nachmachen könnt.

Meine super saftigen Schokobrownies (die wir alle lieben – zu jeder Gelegenheit) bilden die schaurige Basis. Darüber rinnt dann eine dunkle Schokoglasur und darauf betten sich noch Orangenscheiben. So jetzt kommen die Gespenster ins Spiel und begeistern uns mit ihrer Cremigkeit.

brownies10

„Süßes oder Sauers“ heißt es ja… Na, ich habe mich da ganz klar für Süßes entschieden und uns schaurig schöne Brownies gezaubert. Der erste Grusel-Schreck vergeht euch da spätestens nach dem ersten Bissen.

Also falls ihr noch auf der Suche nach einer gruseligen Leckerei seid….

Hier das Rezept:

Für die Brownies:

  • 300 g Schokolade
  • 120 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 3 Eier
  • 100 g Mehl
  • eine Handvoll Haselnüsse
  • 1/4 TL Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • 100 g Schokolade, in grobe Stückchen gehackt

für die Glasur:

  • 150 g Schokolade
  • 100 g Obers
  • 1 TL Honig

Für die Gespenster:

  • 200 g Mascarino
  • 125  g Obers
  • 1 EL Vanillezucker
  • 20 g Schokolade
  • 2 Orangen

Zubereitung:

Für die Brownies die Schokolade mit der Butter schmelzen (ich mache das gerne im Backofen). Den Zucker unterrühren und kurz abkühlen lassen. Die Eier zugeben und unterrühren (nur mit der Teigkarte – keinen Mixer verwenden). Das Mehl mit den Haselnüssen, Salz, Zimt und gehackter Schoki mischen und die Browniemasse rühren (nicht zu lange rühren).

brownies1

Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Form füllen  (ca. 23 x 23 cm) und bei 170° C ca. 20-25 Minuten backen (die Brownies sollen innen noch leicht feucht sein).

Für die Schokosauce alle Zutaten miteinander kochen lassen, bis die Schokolade schön geschmolzen. Glatt rühren und abkühlen lassen.

Die Brownies etwas auskühlen lassen und dann in ca. 16 Quadrate schneiden.

brownies2

brownies3

Die Brownies auf ein Kuchengitter geben und mit der Schokoglasur glasieren.

brownies4

Für die Creme den Mascarino mit dem Obers und Vanillezucker in eine Schüssel geben und mit dem Mixer so lange schlagen, bis sich weiße Spitzen bilden (ca. 5 Minuten). Bis zur Verwendung kühl stellen.

Für die Gespensteraugen die Schokolade in einen kleinen Gefrierbeutel geben und diesen in kochendes Wasser legen, bis die Schokolade geschmolzen ist. Von der Spitze ein ganz kleines Stück abschneiden (dass ein kleines Loch entsteht) und kleine Schokotupfen auf ein Backpapier spritzen. Kühl stellen, bis die Schokolade fest ist.

Die Orangen schälen und in Scheiben schneiden. Die Orangenscheiben auf den Brownies verteilen.

brownies5

Die Creme in einen Spritzbeutel mit glatter Tülle füllen. Die Creme als gespenstisch schöne Haube auf die Brownies spritzen und mit den kleinen Schoko –  Augen verzieren.

brownies8

brownies13

Bon appétit und ein gruselig süßes Halloweeeeeen!

Lena ❤