Nachmach-Alarm! Süßkartoffel-Flammkuchen mit Brokkoli und Harissacreme

süßkartoffelflammkuchen5

süßkartoffelflammkuchen4

Heute habe ich wieder etwas Feines für meine Vollzeit und Gelegenheits-Vegetarier.

Darf ich euch vorstellen? Unsere neue Flamme!

Unter dem zarten Gemüse befindet sich ein leicht scharfes Ding. Eine leckere Harissacreme. Die Kombination fanden wir wirklich klasse! Nachmach-Alarm!

Flammkuchen habe ich euch ja schon öfters mal präsentiert. Meinen Tomaten-Zucchini-Flammkuchen mit Basilikumcreme oder mein Kürbis-Flammkuchen mit Birnen…. Diese knusprigen Köstlichkeiten können einfach nie oft genug auf unsere Teller landen.

Bei uns sind diese Flammen schon zum Dauerbrenner in der Küche geworden. Wenn ich erschöpft von der Uni heimkomme, schnappe ich mir oft meine Schüssel und beginne mal den Teig zu kneten. Während der Teig dann in Ruhe aufgehen kann, bereite ich flink den Belag und die Creme zu… Dann wird der Teig schön dünn ausgerollt, mit lauter köstlichen Zutaten belegt und schon kommt er ab in den Ofen.

Ein paar Minuten später ist er dann auch schon in unseren hungrigen Mäulchen! Miiiam!

süßkartoffelflammkuchen6Also falls ihre diese Flamme auch entfachen wollt…

Hier das Rezept: (für 2 große Flammkuchen)

für den Teig:

  • 1/2 Würfel Germ (oder eine Pkg. Trockengerm)
  • 125 ml lauwarmes Wasser
  • 250 g Dinkelmehl (ihr könnt aber auch Weizenmehl nehmen)
  • 1 TL Salz

für den Belag:

  • 200 g Sauerrahm
  • 1 1/2 EL Harissa (ich nehme das Pulver)
  • 2 TL Tomatenmark
  • etwas Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1-2 Süßkartoffeln (je nach Größe)
  • 1 Brokkoli
  • 100 g Bergkäse, gerieben
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4-5 EL Olivenöl

Zubereitung:

Für den Teig Germ mit dem Wasser verrühren. Das Mehl und Salz zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig ca. 30 Minuten lang gehen lassen.

Den Sauerrahm mit Harissa, Tomatenmark, Salz und Pfeffer verrühren.

Die Süßkartoffel in dünne Scheiben schneiden (geht am besten mit dem Gemüseschäler). Den Brokkoli in Röschen teilen und in Salzwasser ca. 5 Minuten garen.  Abseihen und gut abtropfen lassen.

Die Zwiebel in feine Ringe schneiden.

Den Knoblauch hacken und mit einigen EL Olivenöl vermischen.

Den aufgegangen Teig in 2 Portionen teilen und auf einem bemehlten Backpapier zu dünnen Teigfladen ausrollen.

Die Teigfladen mit je 3-4  EL der Harissacreme estreichen. Die Süßkartoffelscheiben, den Brokkoli und die Zwiebeln darauf verteilen. Den Käse darüberstreuen. Die Flammkuchen mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Knoblauchöl beträufeln (unbedingt den Rand damit bestreichen – schmeckt sooo lecker).

süßkartoffelflammkuchen1

Die Flammkuchen bei 200°C ca. 12-15 Minuten lang backen (soll schön knusprig sein).

süßkartoffelflammkuchen3

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

Perfektes Wohlfühl-Gericht: Süßkartoffelsuppe mit Kichererbsen und Cashewnüssen

süßkartoffelsuppe1

süßkartoffelsuppe4

Süßkartoffeln, Kichererbsen, etwas Weißwein und Ingwer – abgerundet mit in Butter gerösteten Cashewkernen … soooo gut!

Diese Suppe ist sehr lecker, nahrhaft und eignet sich als deftiges Hauptgericht. Da ist das Teller gleich einmal leer gelöffelt!

Ich glaube diese Suppe hat bei uns Lieblingssuppenpotenzial und wird bestimmt noch öfters gekocht werden.

süßkartoffelsuppe6

Hier das Rezept dafür:

Zutaten: (für 4 Portionen)

  • 3 Süßkartoffeln
  • 1 große Stange Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL frisch geriebenen Ingwer
  • 200 ml Weißwein
  • ca. 800 ml Gemüsebrühe
  • 50 ml Schlagobers
  • 350 g Kichererbsen, gegart
  • 1 EL Limettensaft
  • 1/2 TL Currypulver
  • Salz, Pfeffer, etwas Butter

zum Servieren:

  • 150 g Cashewnüssen
  • 2 EL Butter
  • Meersalz, Chiliflocken
  • etwas Créme fraîche
  • frischen Thymian

Zubereitung:

Zwiebel klein würfeln, Lauch  in Ringe schneiden, Süßkartoffeln schälen und in Stücke schneiden und Knoblauch fein hacken.

Alles zusammen in etwas Butter und der Hälfte des Ingwers andünsten und mit Weißwein ablöschen. Die Brühe angießen und ca. 20  Minuten bei schwacher Hitze leicht köcheln lassen. Dann ca. ein Drittel des Gemüses herausnehmen.

Das übrige Gemüse mit dem Stabmixer zu einer cremigen Suppe pürieren (falls so dick noch etwas Wasser zugeben) und den Schlagobers untermixen. Das unpürierte Gemüse zusammen mit den Kichererbsen zurück in den Topf geben. Die Suppe mit dem übrigen Ingwer, Limettensaft, Curry, Salz und Pfeffer abschmecken. 

Cashewkerne kurz in heißer Butter anrösten, mit Meersalz und Chiliflocken bestreuen.

Die Suppe mit  je 1 EL Cashewkernen , etwas Crème fraîche und frischem Thymian servieren.

süßkartoffelsuppe5

süßkartoffelsuppe3

Bon appétit!

Lena