Ich back mir mein Bauernbrot!

bauern13

bauern10

Ich liebe den Duft von frisch gebackenen Brot in meiner Küche! ❤ Ja ich weiß, das habt ihr mittlerweile schon ziemlich oft von mir gehört, aber wenn ihr selbst begeisterte Brotbäcker seid, dann wisst ihr was ich damit meine.

Dieses einfache Rezept für mein Bauernbrot ist bei mir schon lange im Köpfchen gespeichert. Es ist so simpel und schmeckt einfach viiiel besser als die gekaufte Variante. Wann auch immer ich nur ein bisschen Zeit habe, wird das Brot selbst gebacken.

Der Teig ist wie immer in Nu geknetet, dann heißt es gehen lassen und schon kommen die Brotlaibe aufs Blech und werden gebacken. Die Laibe sind fertig wenn sie hohl klingen (wenn man am Boden klopft) und eine schöne Farbe bekommen haben. Dann heißts nur noch ein bisschen warten, bis das Brot abgekühlt ist und schon kann man sich eine (oder mehrere) schöne Scheiben davon abschneiden.

Innen ist das Brot schön weich und außen hat man eine knusprige Kruste zum Verzehren. Ich hab ja das Scherzel vom Brot am liebsten. Darauf eine frische Bärlauchbutter…. Ach das Leben kann so herrlich sein.

bauern14

Probiert dieses Brotrezept aus macht euch damit eine leckere Freude!

bauern4

Hier das Rezept:

Zutaten (für 2 Laibe):

  • 30 g Germ
  • 1 EL Honig
  • 500 g Weizenmehl
  • 250-300 g Roggenvollkornmehl
  • ca. 500 ml Wasser, lauwarm
  • 1 EL Brotgewürz
  • 20 g Salz

Zubereitung:

Weizen und Roggenmehl mit Brotgewürz und Salz in einer großen Schüssel vermischen.

Germ mit Honig  im lauwarmen Wassser auflösen und zur Mehlmischung geben.  Zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten (nach Bedarf noch etwas Mehl oder Wasser hinzugeben).

Den Teig zugedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen.

bauern21

Den Teig in zwei Stücke teilen, leicht durchkneten und die Laibe nochmal in Brotkörben (mit Geschirrtuch ausgelegt) ca. 25 Minuten gehen lassen.

Die Laibe aus den Brotkörben auf ein mit Backpapier belegtes Blech stürzen.

bauern22

Die Brote bei 220°C ca. 35-40 Minuten backen (Klopfprobe machen).

Auskühlen lassen.

bauern2

Eine frische Scheibe Bauernbrot mit Bärlauchbutter! So einfach aber unwahrscheinlich gut!

bauern17

So meine Lieben, da das Brot alleine dann doch etwas langweilig wäre hab ich mir für euch noch zwei Köstlichkeiten zum Draufstreichen überlegt.

Es gibt eine aromatische Bärlauchbutter und einen cremigen Erdäpfelkas.

bauern16

Für die Bärlauchbutter nehmen wir ein Stück weiche Butter und vermischen diese mit fein geschnittenem Bärlauch. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und fertig!

Für den Erdäpfelkas werden zwei gegarte Erdäpfel (im Ofen gebacken oder auch im Wasser gekocht) durch eine Presse gedrückt. Dann vermischen wir die Erdäpfel mit 2-3 EL Sauerrahm, ein paar gehackte Frühlingszwiebel und nach Belieben etwas geriebenen Kren. Mit Salz und Pfeffer gut abschmecken und mit Schnittlauch servieren.

So schaut für mich eine perfekte Jause mit der Familie aus! Hausgemacht und einfach guad!

bauern19

So ich werde jetzt noch schnell in die Küche huschen und mein Osterbrot in den Ofen schieben! Ja ich bekomm wohl wirklich nicht genug vom Brot backen….

Lasst es euch gut gehen meine Lieben!

bauern11

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Werbung

Knusprig, aromatisch, gut! Tomaten – Zucchini – Flammkuchen mit Basilikumsauerrahm

flammkuchen5

flammkuchen8

Es ist Flammkuchen-Taaaag! Mein Liebster und ich lieben es!

Heute kombinieren wir mal wieder Tomaten und Zucchini. Sie kommen als Krönung auf köstliche Flammkuchen und verwöhnen unsere Gaumen damit.

Wir lieben doch alle Pizza!? Flammkuchen sind ähnlich einer Pizza nur noch etwas dünner, knuspriger und kommen ohne Tomatensauce aus. Ich liebe besonders, wenn der Rand so schön nach Knoblauch schmeckt. Miiiiiam! Sooo gut! Der Basilikumsauerrahm gibt diesen Flammkuchen noch die extra Frische und ein ganz besonderes Aroma.

So schmeckt die herrliche Veggie-Küche einfach nur gut! Also meine Lieben, probiert doch mal meine leckeren Flammkuchen aus!

Ich hätte da auch noch weitere Flammkuchen-Varianten für euch. Wir wärs mit Süßkartoffel-Brokkoli, Kürbis-Birne-Gorgonzola oder Spargel-Fenchel-Schafkäse. Zaubert euren eigenen Lieblingsflammkuchen!

flammkuchen3

Hier das Rezept dafür:

Zutaten: (für 4 Stücke)

für den Teig:

  • 1/2 Würfel Germ
  • 125 ml lauwarmes Wasser
  • 250 g Dinkelmehl (oder Weizenmehl)
  • 1 TL Salz

für den Belag:

  • 200 g Sauerrahm
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 1 Zucchini
  • 2 Ochsenherztomaten ( oder viele Cocktailtomaten)
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • einige EL Olivenöl
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Mozzarella (am Besten Büffelmozzarella)
  • einige Oliven (nach Belieben)

Zubereitung:

Für den Teig die Germ mit dem Wasser verrühren. Das Mehl und Salz zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig ca. 30 Minuten lang gehen lassen.

Den Sauerrahm mit den Basilikumblätter fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Zucchini in dünne Streifen schneiden (geht am besten mit den Gemüseschäler). Die Tomaten in dünne Scheiben schneiden.  Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden.

Den Knoblauch hacken und mit einigen EL Olivenöl vermischen.

Den aufgegangen Teig in 4 Portionen teilen und auf einem bemehlten Backpapier zu dünnen, länglichen Teigfladen ausrollen.

Die Teigfladen mit je 2-3 EL des Basilikumsauerrahms bestreichen. Die Zucchini und die Tomaten darauf verteilen. Die Zwiebelwürfel darüberstreuen. Die Flammkuchen gut mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Knoblauchöl beträufeln (unbedingt den Rand damit bestreichen – schmeckt sooo lecker).

flammkuchen1

Die Flammkuchen bei 200°C ca. 15 Minuten lang backen (soll schön knusprig sein).

Den Mozzarella zerpflücken und über die Flammkuchen geben. Mit dem restlichen Basilikumsauerrahm beträufeln.

flammkuchen7

flammkuchen9

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤