Ein Törtchen Sonnenschein! Pastéis de Nata

past21

past1

Diese Törtchen – Sonnenschein laden doch zum Naschen ein! ❤

Pastéis de Nata… ach in euch habe ich mich schon lange verliebt!

past10

Oh ja! Kleine Süchtigmacher sind die portugiesischen Blätterteigküchlein mit zarter Vanillecreme. Diese Goldstücke sorgen für wahres Herzflimmern!

past6

Zum ersten Mal hab ich diese süßen Küchlein (na klar wo sonst?) in Lissabon genascht und seitdem komm ich nicht mehr los von der Törtchen-Sünde!

Sie sind ja einfach viel zu lecker und auch noch viel zu einfach zu zaubern. Da hat man auch keine Ausrede, um keine Pastéis in den Ofen zu schieben.

past8

Bei uns ists ja momentan wuschig kalt! Die Fotos hier täuschen ein bisschen, da hatte sich die Sonne grade erbarmt und ein paar Sonnenstrahlen geschickt. Die Pastéis leuchten so schön gelb und hellen jetzt einfach die Stimmung auf! Also meine Lieben, am besten gleich schnell nachbacken und eure Liebsten glücklich machen!

past14

past18

Na ein Törtchen gute Laune gefällig?

Hier das Rezept:

Zutaten (für 12 Stück):

Vanillecreme:

  • 120 g Zucker
  • 1 Zimtstange
  • Abrieb 1/2 Bio Zitrone
  • 75 ml Wasser
  • Mark 1 Vanilleschote
  • 2 EL Mehl
  • 200 ml Milch
  • 3 Eidotter
  • 1 Prise Salz
  • 2 Blätterteig-Rollen
  • 2-3 EL Rohrzucker zum Bestreuen
  • etwas Zimt
  • Butter zum Einfetten

Zubereitung:

Vanillecreme

  1. Zucker, Zimtstange, Zitronenabrieb, Wasser und Vanille in einem Topf geben einmal aufkochen lassen und 1-2 Minuten leicht köcheln. Beiseitestellen.
  2. Das Mehl mit 40 ml Milch verrühren. Die restliche Milch aufkochen und die Mehlmischung unter Rühren zugeben.
  3. Zimtstange aus dem Zuckersirup nehmen und den Sirup langsam unter Rühren zur Milch geben.
  4. Die Eidotter verquirlen und mit einigen EL der warmen Milch mischen. Die Mischung dann zum Milch-Zuckersirup-Gemisch geben , das Salz zugeben und vorsichtig auf mittlerer Hitze erhitzen. Dabei immer fleißig rühren, bis die Creme leicht andickt.
  5. Die Creme in eine kalte Schüssel umfüllen, die Oberfläche direkt mit Frischhaltefolie bedecken und die Creme abkühlen lassen.

Fertigstellen

  1. Ein Muffinblech gut mit Butter ausfetten und mit feinem Kristallzucker ausstreuen.
  2. Den Blätterteig ausrollen und je 6 runde Scheiben (ca. 8-9 cm) ausstechen. Die Scheiben in die Muffinmulden legen, sodass ein schönes Körbchen entsteht.
  3. Jedes Teigkörbchen mit  ca. 1 1/2 EL der Creme füllen.
  4. Bei 200°C ca.12 Minuten backen, bis die Füllung Blasen wirft und die Teigränder leicht goldbraun sind.
  5. Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Törtchen sofort aus den Mulden nehmen (wenn ihr sie in den Mulden abkühlen lässt, dann bekommt ihr die Törtchen nicht mehr raus!).
  6. Auf einer Platte abkühlen lassen.
  7. Jedes Törtchen mit etwas Rohrzucker bestreuen und mit einem Flambierbrenner karamellisieren.
  8. Nach Belieben noch mit etwas Zimt bestreuen.

past16

Falls ihr euch fragt, woher ich diese knallgelben Zitronen habe.. ich verrate es euch! Vor ein paar Wochen hat unser Zitronenbäumchen im Garten noch ein paar Stückchen abgeworften. Sowas! Na die schnappte ich mir gleich und bewahrte die Goldstücke ganz gut auf!

past3

past4

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

 

 

 

Wir machen es uns gemütlich! Bananenschnitten

banane29

banane14

Mit diesen Bananenschnitten verbinde ich ganz, ganz viel! ❤

So viele schöne Kindheitserinnerungen und unzählige leckere Kuchennachmittage!

banane1

Mich wundert es ja, dass ich euch diesen Lieblingskuchen erst jetzt zeige. Na besser spät als nie! Meine liebe Mama hat für uns Kinderlein früher immer wieder Bananschnitten gezaubert und die ganze Familie (besonders unser lieber Papa) war hin ung weg!

Da blieb niemals nur ein Stückchen übrig. Und so ist es auch heute noch! Wenn meine Lieben mitbekommen, dass ich gerade am Bananenschnitten backen bin, bekommen sie große Augen und die Vorfreude steigt!

banane10

Unsere Bananenschnitte besteht aus einem luftigen Biskuitboden, der im Nu gezaubert ist. Darauf kommt eine Schicht Marmelade und viele frische Bananenstückchen. Bedeckt wird die Leckerei mit einer feinen Vanillecreme und einer herrlichen Schokoglasur.. mmmmh!

Zum Glück wartet jetzt gleich noch ein Stück im Kühlschrank auf mich, dem ich mich mit voller Hingabe widmen kann! So ich verabschiede mich jetzt für ein Weilchen und machs mir mit meinem Schnittchen gemütlich!

banane23

banane21

Glaubt mir, jeder der Bananen mag, wird diese Schnitte lieben!

Hier das Rezept:

Zutaten:

Für den Biskuitteig:

  • 6 Eier
  • 180 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • Abrieb 1/2 Bio Zitrone
  • 2 EL Wasser
  • 180 g Mehl
  • 2 TL Weinsteinbackpulver

Zum Bestreichen und Belegen:

  • 2-3 EL Marmelade zum Bestreichen (Marille oder Erdbeere)
  • 4 Bananen
  • 1 Zitrone, Saft

Für die Creme:

  • 400 ml Milch
  • 1 Pkg. Vanillepuddingpulver
  • 1/2 TL Vanille, gemahlen
  • 2-3 EL Zucker
  • 5 Blatt Gelatine
  • 300 g Vanillejoghurt
  • 400 g Obers

Für die Schokoglasur:

  • 100 g Obers
  • 150 g Schokolade

Zubereitung:

Biskuit

  1. Die Eier mit dem Zucker, Zitronenabrieb und Wasser schaumig aufschlagen (mit der Küchenmaschine mind. 5 Minuten).
  2. Mehl mit Backpulver vermischen.
  3. Mehlmischung vorsichtig unterheben.
  4. Eine rechteckige Form ca. 20x30cm mit Backpapier auskleiden und die Masse einfüllen und glatt streichen.
  5. Bei 180°C ca. 25-30 Minuten backen.
  6. Abkühlen lassen.

Bestreichen und Belegen

  1. Die Marmelade mit 1 EL Zitronensaft erwärmen und den Boden damit bestreichen.
  2. Die Bananen in Scheiben schneiden und auf dem Boden verteilen. Mit Zitronensaft beträufeln.

Creme

  1. Für den Pudding 50 ml Milch mit dem Puddingpulver verrühren.
  2. Restliche Milch mit Zucker und gemahlener Vanille aufkochen.
  3. Puddingmischung einrühren und unter Rühren dick einkochen lassen.
  4. Mit Frischhaltefolie abdecken und abkühlen lassen.
  5. Den abgekühlten Pudding glatt mixen und das Vanillejoghurt unterrühren.
  6. Gelatine einweichen und mit 2 EL Zitronensaft auflösen. 2 EL Creme zur Gelatine rühren und dann in die restliche Creme einrühren.
  7. Obers cremig steif schlagen und behutsam unter die Creme heben.
  8. Den Biskuitboden mit einem Backrahmen umschließen und die Creme auf den Bananen verteilen und glatt streichen.
  9. Die Schnitte für mindestens 5-6 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Glasur

  1. Obers aufkochen und die Schokolade darin schmelzen lassen. Glatt rühren.
  2. Glasur etwas abkühlen lassen und auf der Creme verteilen. Glatt streichen.
  3. Noch einmal für 1-2 Stunden kühl stellen.

banane13

Nach Belieben die Schnitten noch mit ein paar Bananenscheiben garnieren!

banane27

banane19

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

 

Lasst es krachen! Süsse Weihnachten mit Croquembouche

croque15

croque20

Croqueembouche – es kracht im Mund! ❤

croque10

Mit ein bisschen Fantasie könnt ihr diesen süßen Turm aus Krachgebäck auch als kleinen Weihnachtsbaum sehen. Er ist doch fast zu schön, um ihn zu verspeisen!

croque17

Ein Croquembouche, was übersetzt so viel wie „Krachen im Mund“ bedeutet, ist ein herrlich dekadenter, hoch aufragender Turm aus mit Creme gefüllten Profiteroles, die durch ein Spinnennetz aus Karamellfäden zusammengehalten werden. Da haben sich die Franzosen wieder einmal etwas Grandioses einfallen lassen.

croque9

Croquembouche ist also eine französische Spezialität, die eigentlich zu Hochzeiten gezaubert wird. Ich finde aber, sie eignet sich perfekt für die Weihnachtsfeiertage oder für eine rauschende Silvesterparty! Da schnappt sich jeder ein (oder zwei, drei…) Stückchen und feiert glücklich weiter!

Obwohl wenn ich eines Tages einmal heiraten werde, könnte ich mir diesen süßen Hochzeitsturm schon ganz gut vorstellen. Dann werden natürlich noch einige Krapferl mehr gebacken und der Turm wird noch viel, viel höher gestapelt. Ach das wäre ein Träumchen!

croque9

Die Zubereitung ist nicht schwer, nur ein ganz klein wenig aufwändig. Zuerst müssen einmal viele kleine Brandteigkrapferl gebacken werden. Dann zaubern wir unsere Füllungen. Ich habe mich für drei verschiedene Füllungen (Vanille, Maroni und Schoko)  entscheiden. So ist es immer eine kleine Überraschung, wenn man in ein Krapferl beißt.

Ihr könnt natürlich auch nur eine Creme zaubern und alle Krapferl damit füllen (dann einfach die Menge verdreifachen).

croque4

Dieser Turm ist ja ohnehin sehr wandelbar und man könnte seiner Fantasie freien Lauf lassen. Die Creme kann man nach Lust und Laune variieren (im Frühling macht sich eine leicht Fruchtcreme sicher ganz gut oder mit Kaffeegeschmack.. mmmmhh…). Anstatt des Karamells könnte man auch geschmolzene Schokolade nehmen und den Turm damit zusammenbauen. Dann als Deko noch schöne Blümchen draufsetzen.. Ach ich glaube ihr merkt es schon – es wird bald eine weitere Croqueembouche-Variante geben.

croque16

Mir macht die Zuckerdeko ja immer ganz besonders viel Spaß. Da kann man sich schön damit beschäftigen und den Zucker spinnen lassen. Dabei müsst ihr immer aufpassen, dass ihr den Karamell nicht zu hoch erhitzt, sonst verbrennt er euch leicht und schmeckt bitter. Also immer nur leicht warm machen, bis er gerade so zähflüssig ist, dann lässt er sich auch prima um den Turm spinnen. Aber immer gut aufpassen, denn der Karamell ist seeeehr heiß! Nicht, dass ihr euch noch eure Fingerchen verbrennt!

croque7

Lasst es krachen, meine Lieben!

Hier das Rezept:

Zutaten (für 2 kleine oder einen großen Turm):

Für den Brandteig:

  • 300 ml Wasser
  • 150 g Butter
  • eine Prise Salz
  • 2 EL Zucker
  • 225 g Mehl
  • 6 Eier

Vanillecreme:

  • 200 g Mascarpone
  • 150 g Obers
  • 1/2 TL Vanille gemahlen
  • 2-3 EL Zucker
  • etwas Zimt, nach Belieben

Maronencreme:

  • 200 g Mascarpone
  • 3-4 EL gesüßte Maronencreme (z.B. von Bonne Maman oder Clement Faugier)
  • 150 g Obers
  • Abrieb 1/2 Bio Orange

Schokoganache:

  • 150 g Obers
  • 150 g Schokolade
  • Abrieb 1/2 Bio Orange
  • 1 EL Orangenlikör

Karamell:

  • 300 g feiner Kristallzucker
  • 100 ml Wasser

Zubereitung:

Für den Brandteig

  1. Das Wasser mit der Butter, Salz und Zucker aufkochen lassen.
  2. Das Mehl auf einmal zugeben und mit dem Kochlöffel einrühren. Solange rühren, bis sich eine weiße Schicht am Boden bildet.
  3. Den Teigklumpen in eine Schüssel umfüllen.croque23
  4. Nacheinander jedes Ei gründlich einzeln mit dem Mixer unterrühren (der Teig soll jetzt schön geschmeidig sein).croque22
  5. Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und kleine Tupfen (ca. 3 cm) auf ein Backblech spritzen.croque21
  6. Im vorgeheiztem Rohr bei 190°C ca. 20 Minuten lang backen, bis sie schön aufgegangen und goldbraun sind, dann bei 170° weitere 10 Minuten backen (während des Backens die Ofentür ja nicht aufmachen, da die Krapferl sonst vor lauter Schreck in sich zusammenfallen).
  7. Die Krapferl abkühlen lassen.

Für die Schokoganache

  1. Obers aufkochen.
  2. Über die gehackte Schokolade gießen und schmelzen lassen.
  3. Orangenabrieb und Orangenlikör unterrühren.
  4. Zugedeckt mindestens 5-6 Stunden kühl stellen.

Für die Vanillecreme:

  1. Mascarpone mit Zucker, Vanille und Zimt glatt rühren.
  2. Obers cremig steif schlagen und unterrühren.

Für die Maronencreme

  1. Mascarpone mit Maronencreme und Orangenabrieb glatt rühren.
  2. Obers cremig steif schlagen und unterrühren.
Jetzt geht’s ans Füllen und ans Zusammensetzen!
  1. Die Cremes nacheinander in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen und die Windbeutel von der Seite einstechen und mit der Creme füllen. Je ein Drittel der Windbeutel mit der jeweiligen Creme füllen.croquejpg
  2. Sobald die Windbeutel mit der Creme gefüllt sind, diese im Kühlschrank zwischenlagern.
  3. Für den Karamell Zucker mit Wasser in eine Pfanne geben, erhitzen und so lange köcheln, bis der Karamell hellbraun ist (das dauert etwa 6-8 Minuten).
  4. Vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen (1 Minute).croque2
  5. Die Krapferl mit der Unterseite in den Karamell tunken und kreisförmig auf eine Kuchenplatte setzen. Nach oben hin immer etwas schmaler werden, bis wir an der Spitze angekommen sind (da ist es gut, wenn ihr zügig arbeitet, sonst wird der Karamell schnell wieder fest – dann heißt es wieder warm machen…)
  6. Für das Karamellnetz einen Löffel in den Karamell tunken und um den Windbeuteltannenbaum kreisen lassen, mit dem restlichen Karamell fortfahren, bis der ganze Turm mit Karamell umhüllt ist.

croque11

Den fertigen Turm am allerbesten in den nächsten 1-6 Stunden vernaschen. Ich schätze viel länger, wird so ein süßer Croquembouche ohnehin nicht überleben!

croque5croque19

Ich wünsche euch ein wunderbares Weihnachtsfest und schöne Festtage mit ganz viel Liebe und Leckereien! Habt eine besinnliche Zeit mit euren Liebsten!

Eure Lena ❤

 

 

Wir löffeln den Herbst! Apple Crumble im Glas

apple28

apple4

Let’s Crumble! ❤

Diesmal wird unser Liebling, der Apple Crumble kalt serviert und das im schönen Glas!

Oh da strahlen die Gesichter!

apple7

Wir stellen uns vor: ein aromatisch, fruchtiges Apfelkompott, darauf eine leichte Vanillecreme mit Honig und das alles wird gekrönt von knusprigen Streuseln mit Zimt und Orange. Ein wahrer Genuss, durch den man sich liebend gerne löffelt. Da wünschte man sich, es gäbe noch mehr Gläschen davon.

apple27

apple12

Dieses Dessert im Glas ist wieder einmal perfekt, wenn ihr Gäste erwartet. Ich habe meinen Crumble meiner lieben Schwiegermama, meiner Schwägerin und meiner Mama serviert. Ja wir haben uns einen lustigen Mädelsabend gemacht und diesen versüßte uns dieser Apple Crumble. Dazu ein oder zwei Tässchen Kaffee. Ach das Leben ist doch schön!

apple29

Ihr wisst ja, dass ich Desserts im Glas liebe! Man bereitet einmal alles mit viel Hingabe zu, schichtet es in schöne Gläser (ja ich habe eine ganze Sammlung an Gläsern) und ab in den Kühlschrank damit.

So und wenn die lieben Gäster vorbeischauen oder die Familie einfach Lust auf einen Nachtisch hat… schwups auf mit der Kühlschranktür und raus mit den Gläschen. So schnell steht dieser herrlich,  cremige Crumble auf den Tisch und erfreut die Schleckermäulchen!

apple5

Die Zubereitung ist wirklich einfach und geht auch ganz flott. So zuerst kneten wir unsere Streusel und backen diese im Ofen. Derweil kochen wir unser Apfelkompott (aus Äpfeln aus dem Garten) und rühren noch eine leichte Vanillecreme zusammen (etwas Naschen ist erlaubt).

So jetzt wird geschichtet. Zuerst kommt das aromatische Apfelkompott in die Gläschen. Darauf die Creme und die knusprigen Streusel. Voilà fertig ist unser Dessert und wandert für ein Weilchen in den Kühlschrank.

apple14

Kommt wir feiern Erntedank!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 8 Gläser)

Für die Streusel:

  • 150 g Dinkelmehl
  • 70 g feiner brauner Zucker
  • 1/2 TL gemahlene Vanille (z.B. von Hagengrote)
  • 1 TL Zimt
  • eine Prise Salz
  • 100 g Butter

Für das Apfelkompott:

  • ca. 1,2 kg Äpfel
  • Saft und Abrieb von einer 1/2 Bio Orange
  • 1 Zimtstange
  • 3 Nelken
  • 5 EL Zucker
  • ca. 250 ml Apfelsaft
  • 1 TL Maizena

Für die Creme:

  • 400 g Sauerrahm
  • 300 g griechisches Joghurt
  • 250 g Obers (Sahne)
  • 3 EL Honig
  • 1-2 EL Zucker (nach Belieben)
  • Abrieb von 1/2 Bio-Orange
  • 1/2 TL gemahlene Vanille (z.B. von Hagengrote)

Zubereitung:

Für die Streusel

  1. Mehl, Zucker, Vanille, Zimt und Salz mischen. Butter in Flöckchen zugeben und mit den Händen verketen, bis Streusel enstehen. Für 30-60 Minuten kühlen.
  2. Streusel auf  ein mit Backpapier belegtes Blech verteilen. Bei 180°C (HL) ca. 25 Minuten backen. Auskühlen lassen.apple1apple2

Für das Kompott

  1. Die Äpfel schälen und würfeln. Mit Orangensaft, Abrieb, Zimt, Nelken und Zucker in einem Topf mischen. Apfelsaft zugießen und zugedeckt ca. 10 Minuten leicht kochen lassen.  Zimt und Nelken entfernen.
  2. Je nach Konsistenz das Kompott mit etwas angerührter Stärke binden.
  3. Das Kompott in den Gläsern verteilen.

Für die Creme

  1. Sauerrahm, Joghurt, Orangenabrieb, Vanille, Honig und Zucker verrühren.
  2. Obers cremig steif schlagen und unterheben.
  3. Die Creme auf das Kompott in den Gläsern geben.
  4. Streusel darübergeben und nach Belieben mit Staubzucker besieben.

apple11

Löffelt euch glücklich durch den Herbst!

apple20

apple8

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

Süße Herbst-Liebe! Zwetschken-Crumble

crumble1

crumble11Hab ich euch schon erzählt, dass ich die Herbstzeit einfach liebe! ❤

Ich liebe es…

….wenn es schon langsam kälter wird.

….wenn die Blätter von den Bäumen fallen.

….endlich wieder meine warmen Kleider anzuziehen.

….mich in meine Kuscheldecke zu hüllen und Tee zu trinken.

….in der Küche köstlich, warme Leckerein für meine Lieben zu zaubern.

….diesen Zwetschken-Crumble aus dem Ofen zu holen.

….diesen Crumble mit einem Klecks Vanille-Zimt-Creme zu vernaschen.

crumble13Ein Crumble ist so ziemlich das einfachste und schnellste Dessert, dass man für seine Lieben zaubern kann.

Die Zwetschen mit den Gewürzen rein in die Form. Schnell werden die Streusel gekneten und über die Zwetschken verteilt. Na das wars schon! Ab in den heißen Ofen damit und warten bis der herrliche Duft durch die Küche strömt….

Mein Familie und ich können nie genug von den leckeren Streusel bekommen.

crumble8Kommt lasst uns den leckeren Herbst feiern!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für eine große Auflaufform)

  • 500-600 g Zwetschken, entkernt und geviertelt
  • 2 EL feiner brauner Zucker
  • 1/4 TL Zimt
  • 2 EL Amarettolikör

Für die Streusel:

  • 130 g Dinkelmehl
  • 1 TL Zimt
  • 1/4 TL Kardamom, gemahlen
  • 80 g feiner Rohrzucker
  • 80 g Amarettini (oder Cantuccini), grob zerbröselt
  • eine Prise Salz
  • 130 g Butter

Zubereitung:

  1. Die Zwetschken mit dem Zucker, Zimt und Amaretto mischen. In der Form verteilen.
  2. Alle Zutaten für die Streusel miteinander verkneten (mit den Händen).
  3. Die Streusel über den Zwetschken verteilen.
  4. Bei 180°C ca. 30-35 Minuten backen.
  5. Mit Puderzucker bestäubt servieren.

Dazu serviere ich noch gerne eine leichte Vanille-Zimt-Creme!

Für die Vanille-Zimt-Crreme:

  • 300 g griechisches Joghurt
  • 150 g Obers
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 1/4 TL Zimt
  • 1-2 EL Zucker (oder nach Belieben Honig)

Zubereitung:

  1. Obers cremig steif schlagen.
  2. Joghurt, Vanille, Zimt und Zucker verrühren. Obers unterheben.

crumble12Zu dem Crumble einen großzügigen Klecks von dieser herrlichen Creme geben!

crumble4Das wundervolle Geschirr in lila von IB Laursen gibt’s übrigens bei Stielreich!

crumble7

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

Himmlische Versuchung! Gebackener Schokopudding mit Vanillecreme

schoko8

schoko22

Schoko, Schokoo, Schokooolade! ❤

Lasst euch verführen von diesem herrlichen gebackenen Schokopudding… Hach wir schwebten im siebten Schokohimmel, als wir den ersten Bissen davon vernaschten (und den zweiten und den dritten… bis alles futsch war).

schoko11

Wir lieben doch alle Schokolade! Also bis jetzt hab ich noch niemanden kennengelernt, der dieser dunklen Versuchung widerstehen konnte. Wie könnte man auch? Mein Liebling ist ja eine feine zartbittere Variante. Ob pur oder mit kleinen Nussstückchen darin.. da genieße ich jedes einzelne Stückchen. Nichts geht über wirklich gute Schokolade!

Und was ich am allerliebsten mit meiner Schokolade anstelle…. Na klar! Ich zaubere leckere Naschereien für meine Liebsten daraus. Wie diesen saftigen Schokopudding. Eigentlich könnte man auch Schokoauflauf mit weichem Kern dazu sagen. Aber ich finde gebackener Schokopudding klingt doch toll.

schoko18

So die Zubereitung ist wirklich sehr, sehr einfach (man muss nur aufpassen, ihn nicht zu lange im Ofen zu lassen). Zuerst wird die Schokolade mit der Butter geschmolzen (ich liebe diesen Vorgang). Dann werden die Eier mit Zucker, Vanille etwas Salz und nur ganz wenig Mehl verrührt. Zuletzt kommt dann unsere Schokomischung dazu und schon geht’s ab in die Form (ihr könnt eine Auflaufform nehmen oder auch eine tiefe Pfanne). Ab in den Ofen damit!

Während unsere schokoladige Versuchung im Ofen verweilt, zaubern wir noch ganz flott unsere Vanillecreme. Zu dem warmen Schokopudding passt diese kalte, vanillige Creme einfach perfekt dazu (also auf keinen Fall weglassen). Nach Belieben könnt ihr auch noch ein paar Früchten dazu servieren (bei uns gabs noch ein paar frische Heidelbeeren).

schoko9

Den Schokoauflauf gleich nachdem ihr ihn aus dem Ofen geholt habt servieren. Weich, fluffig und intensiv schokoladig – so soll er sein!

schoko2

Mmmmhh.. das war ein Festdessert!

schoko15

Schokolust bekommen?

Hier das Rezept:

Zutaten: (für ein Auflauform  –  ca. 20 cm)

  • 150 g Schokolade
  • 150 g Butter
  • 4 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1/4 TL gemahlene Vanille
  • 1/4 TL Fleur de Sel
  • 3 EL Mehl

Für die Vanillecreme:

  • 350 g griechisches Joghurt
  • 150 g Obers
  • 1 TL gemahlene Vanille (ich nehme diese Tahiti-Vanille von Hagen Grote)
  • 2 EL Zucker

Zubereitung:

  1. Die Schokolade mit der Butter schmelzen.
  2. Eine Auflaufform (oder eine tiefe Pfanne) mit Butter ausstreichen und leicht bemehlen.
  3. Die Eier, Zucker, Salz, Vanille und Mehl verrühren (mit dem Schneebesen).
  4. Die Schoko-Buttermischung unterrühren (nicht zu lange rühren).
  5. In der Form verteilen und bei 200°C (Ober/Unterhitze) ca. 25 Minuten backen.

schoko3

schoko20

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤


schoko21

So und weil diese Leckerei so herrlich schokoooladig ist, schick ich sie gleich zum lieben Kevin von Law of Baking. Bei ihm lautet das Urteil Schokolade und da muss mein Schokopudding natürlich dabei sein!

LOB_1Jahr_Banner_750x250px_V2

 

Himmlisch gefüllte Germteilchen! Vanillebällchen

vanille3

vanille27

Diese fluffigen Germteilchen mit Vanillecremefüllung gehören bei uns schon seit vielen, vielen Jahren zu unseren Lieblingen in der Backstube (da frage ich mich gerade, wieso ich sie euch erst jetzt vorstelle – na besser spät als nie).

Es geht doch wirklich, wirklich! nichts über frisch gebackenes Germgebäck (ob Zimtschnecken, Kardamomknoten oder diese Vanillebällchen). Man nimmt einen großen Bissen (und darauf noch viele weitere) und schon ist man ganz einfach glücklich und zufrieden.

Der kleine gelbe Tropfen in der Mitte verrät  schon die leckere Vanillefüllung und verführt zum Reinbeißen. Früher (vor einigen Jahren) habe ich diese Vanillebällchen gerne für meine Schulfreundinnen gebacken und sie am frühen Morgen damit überrascht. Na da saßen wir in den Pausen immer mit unseren gut gefüllten Vanillebällchen und hatten alle ein Zuckermäulchen. Schön war die Schulzeit!

vanille25

Die Liebe zu den schwedischen Germteilchen hat mir wieder einmal die bezaubernde Leila Lindholm vermittelt und meine Familie und ich könnten uns kein süßes Leben mehr ohne diesen Naschereien vorstellen. Ok wir würden es schon überleben, aber wir wären bestimmt sehr traurig!

vanille5

Na merkt ihr es auch schon? Der Sommer sagt langsam Adieu und der Herbst lässt grüßen. Ich persönlich freue mich ja schon riesig auf den schönen Herbst mit all seinen Farben und seinen köstlichen Gaben. Mich brachten diese heißen Temperaturen ja sehr zum Schwitzen und ehrlich gesagt, bin ich richtig froh darüber, dass es endlich etwas abkühlt. Da schmeckt die Tasse Kaffee mit einem Vanillebällchen gleich doppelt so gut!

vanille7

vanille9

Seit ein paar Tagen hat diese entzückende Kuchenplatte aus Glas einen festen Platz auf unserem Esstisch. Bis jetzt war sie niemals leer. Es findet sich einfach immer irgendeine Leckerei, die es sich darauf gemütlich machen darf. Die hübsch verzierte Glasglocke hält unsere hausgemachten Naschereien immer schön frisch und schaut doch wirklich hübsch aus! Auch die pastellfarbenen blauen Kuchenteller sind erst seit kurzer Zeit Familienmitglied geworden.

Gefunden hab ich diese Schmuckstück bei Westwing! Der ein oder andere hat diesen wunderbaren Onlineshop bestimmt schon entdeckt und in sein Herzchen geschlossen. Falls ihr Westwing noch nicht kennt… husch, husch ab mit euch und schaut euch in aller Ruhe um! Es gibt so viel tolle Sachen zu entdecken.

Bei Westwing gibt es täglich neue Sales mit wunderschönen einzigartigen Produkten aus den verschiedensten Themenwelten (Wohnen, Küche, Keramik, Schmuck usw). Ich finde diese Shopping-Idee so spannend und man hat fast jeden Tag etwas Neues zu Bewundern.

Bei Westwing könnt ihr ganz einfach kostenlos Mitglied werden und euch jeden Tag aufs Neue inspirieren lassen. Achja hätt ich fast vergessen. Ich hab da noch ein kleines Willkommenszuckerl für euch. Wenn ihr euch über folgenden Link registriert, bekommt ihr gleich einen 10€ Gutschein für euren nächsten Einkauf. Also los geht’s: http://www.westwing.de/invite/lena.fuchs1

vanille18

vanille10

Für die Germteilchen braucht ihr ein schönes Stückchen weiche Butter. Dann werden sie so richtig saftig und es läuft wie geschmiert. Nach Belieben könnt ihr anstatt der Vanillecreme auch ganz einfach eine gute Marmelade (oder Nutella) in die Bällchen einfüllen. Je nach Lust und Laune wechsle ich die Füllungen, aber unser Favorit bleibt die hausgemachte Vanillecreme.

Bei uns sind diese Vanillebällchen heiß begehrt und immer ganz schnell weggeputzt. Also ab in die Backstube und ran ans Germteigbällchen zaubern. Eure Liebsten werden euch ein ganz großes Lächeln dafür schenken!

vanille15

Lust auf saftige Germteilchen?

Hier das Rezept:

Zutaten: (für ca. 24 Bällchen)

Für den Teig:

  • 300 ml Milch
  • 1 TL Kardamom
  • 1 Würfel Germ
  • 120 g Zucker
  • 1/4 TL Salz
  • 150 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 650-750 g Mehl

Für die Creme:

  • 450 ml Milch
  • 2 TL Vanille oder Mark einer Vanilleschote (ich nehme am liebsten diese Tahiti-Vanille)
  • 100 g Zucker
  • 4 Eidotter
  • 80 g Maizena
  • 50 g Butter

Außerdem:

  • etwas zerlassene Butter (etwa 50 g) zum Bestreichen
  • etwas Zucker zum Wälzen

Zubereitung:

Für den Teig

  1. Die Milch mit dem Kardamom erwärmen (lauwarm).
  2. Germ mit dem Zucker in der Rührschüssel glatt rühren.
  3. Die lauwarme Milchmischung, die weiche Butter, Salz, das Ei und das Mehl zugeben.
  4. Alles zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten (ca. 5 Minuten mit der Küchenmaschine). Falls der Teig zu weich ist und klebt noch etwas Mehl zugeben.
  5. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche einmal kräftig mit den Händen durchkneten.
  6. Zurück in die Rührschüssel geben und zugedeckt ca. eine Stunde gehen lassen.

Für die Vanillecreme

  1. Die Milch mit dem Vanillemark aufkochen.
  2. Die Eidotter mit dem Zucker und Maizena schaumig schlagen. Danach in die Vanillemilch rühren.
  3. Unter Rühren andicken lassen (ca. 2-3 Minuten bei leichter Hitze köcheln lassen – immer rühren, dass sich keine Klümpchen bilden).
  4. Die Creme in eine kalte Schüssel umfüllen, die Butter (in Stückchen) unterrühren und zugedeckt abkühlen lassen.

Jetzt geht’s ans Formen und Füllen!

  1. Den Teig auf eine Arbeitsfläche stürzen. Halbieren und zu  zwei länglichen Rollen formen. Die Rollen in ca. zwölf gleichmäßige Stücke teilen. Die Teigstücke zu glatten Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  2. Die Kugeln zugedeckt ca. 25 Minuten gehen lassen.
  3. Die Vanillecreme in einen Spritzbeutel mit langer, glatter Tülle füllen und die Creme großzügig in die Mitte der Bällchen spritzen (die Bällchen sollen gut gefüllt sein und die Creme soll oben hinauslaufen).
  4. Die Bällchen bei 200°C ca. 10 Minuten backen.vanille14
  5. Etwas abkühlen lassen und dann gleich mit zerlassener Butter bestreichen und in Zucker wälzen.

vanille28

Am nächsten Tag backe ich die Bällchen (falls noch welche übrig sind) noch einmal kurz im Ofen auf. Dafür in Alufolie einschlagen und für etwa 6-7 Minuten im Ofen backen. Warm schmecken sie uns einfach am besten!

vanille20

vanille4

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

Un vrai délice! Éclairs wie in Frankreich

eclairs28 eclairs1
Un petit morceau de bonheur! ❤

Ein kleines Stück Glück für mich und für dich!

eclairs25Liebe geht doch durch den Magen! JAAAA! Ich bin 100%ig davon überzeugt und diese Liebesknochen beweisen es. Immer wenn ich mal wieder meine Éclairs zaubere, bekomme ich sehr viel Liebe zu spüren (mein Liebster, meine Eltern und Schwiegereltern….). Die Mühe und Hingabe die ich in diese leckeren Stangen stecke, spürt man wohl bei jedem Bissen.

eclairs22Éclairs sind luftige Stangen aus Brandteig, die man mit Creme (ich hab es am Liebsten ganz klassisch mit Vanillecreme) füllt und mit einer Schokoladenglasur überzieht. Das Gebäck ist auch unter dem Namen Liebesknochen bekannt. Also jeder, der eure Knochen vernascht wird euch dafür lieben!

Meine tiefste Verbundenheit zu Frankreich und deren Küche muss ich euch bestimmt nicht mehr offen legen. Diese süßen Stangen gehören zu meinen absoluten Favoriten, wenn es sich um die französische Patisserie handelt. Selten zieht mich etwas Süßes soooo an, wie Éclairs.  Also hab ich schon vor einiger Zeit das Zaubern von Éclairs gelernt, damit ich meinen Lieben und natürlich auch mir selbst zu Hause eine Riesenfreude bereiten kann.

eclairs26Keine Angst vor Brandteig! Viele trauen sich nicht an diesen Teig ran, aber glaubt mir,  es ist wirklich keine große Schwierigkeit dahinter. Ich habe in meiner Schulzeit (sagen wir mal vor acht Jahren) zum ersten Mal einen Brandteig gemacht. Damals waren es Profiteroles (hach, die mögen wir ja auch gerne). So und wenn ich als 14-Jährige einen Brandteig gemeistert habe, dann gelingt es euch ganz bestimmt auch.

Fragt ihr euch wie man die Creme so schön in die Stangen bekommt? Die Füllung in unser Gebäck zu kriegen ist wirklich ganz einfach! Ihr braucht dazu nur einen Spritzbeutel mit einer langen, dünnen und spitzen Tülle (ohne solch einer Tülle wird es schwierig). Damit spritzen wir ganz simpel die Creme in das Innere. Solltet ihr so eine Tülle nicht besitzen, dann rate ich euch die Éclairs einfach waagrecht zu halbieren und die Creme schön daraufzuspritzen. Schaut auch nett aus, nur das Essen wird etwas komplizierter (da die Creme beim Reinbeißen gerne rausläuft).

Gerne fülle ich die Éclairs auch mit einer Schoko – oder Kaffeecreme… (da freut sich mein Papa immer besonders). Ich werde euch in der nächsten Zeit bestimmt noch einige weitere Éclair-Varianten vorstellen.

eclairs4Wenn ich einmal heiraten werde (ich bin schon gespannt, wann mein Liebster mich fragen wird) muss es Éclairs auf unserer Hochzeit geben. Welche Süßigkeit würde denn besser passen, als diese Liebesknochen?! Ich sehe mich schon einen Tag vor unserer Hochzeit in der Küche stehen….

eclairs29

So habt ihr jetzt Lust diese Éclairs auch einmal für eure Lieben zu zaubern?

Hier das Rezept:

Zutaten:

Für den Brandteig:

  • 200 ml Wasser
  • 70 g Butter
  • etwas Salz
  • 1 EL Zucker
  • 140 g Mehl
  • 4 Eier

Für die Vanillecreme:

  • 500 ml Milch
  • 60 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Vanilleschote
  • 2 Eidotter
  • 1-2 EL Rum
  • 60 g Vanillepuddingpulver (oder Maizena)
  • 3 Blatt Gelatine
  • 250 g Obers

zum Bestreichen:

  • 2-3 EL Marillenmarmelde, fein passiert

Für die Glasur:

  • 150-170 ml Obers
  • 200 g Schokolade
  • 1 EL Honig

 Zubereitung:

Für den Brandteig

  1. Das Wasser mit der Butter, Salz und Zucker aufkochen lassen.
  2. Das Mehl auf einmal zugeben und mit dem Kochlöffel einrühren. Solange rühren, bis sich eine weiße Schicht am Boden bildet.
  3. Den Teigklumpen in eine Schüssel umfüllen. eclairs30Nacheinander jedes gründlich Ei einzeln mit dem Mixer unterrühren (der Teig soll jetzt schön geschmeidig sein).eclairs31
  4. Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und Stangen (ca. 8-10 cm) auf ein Backblech spritzen.eclairs32
  5. Im vorgeheiztem Rohr bei 190°C ca. 30-35 Minuten lang backen, bis sie schön aufgegangen und goldbraun sind (während des Backens der Éclairs die Ofentür ja nicht aufmachen, da die Éclairs sonst vor lauter Schreck in sich zusammenfallen).
  6. Die Eclairs im ausgeschalteten Ofen auskühlen lassen. Nachdem der Ofen und die Éclairs schön abgekühlt sind, könnt ihr sie rausholen. Ihr werdet merken wie federleicht unsere Stangen sind, da sie innen einen großen Hohlraum besitzen der bereit ist gefüllt zu werden.

Für die Creme

  1. 300 ml Milch mit Zucker, Vanillemark und Vanillezucker aufkochen.
  2. Die restliche Milch (200 ml) mit dem Vanillepuddingpulver, den Eidottern und Rum verrühren. Diese Mischung dann in die leicht kochende Milch einrühren, bis eine dickliche Creme ensteht (2-3 Minuten – immer schön rühren). Vom Herd nehmen.
  3. Die eingeweichten Gelatineblätter in der noch heißen Creme auflösen.
  4. Creme mit Frischhaltefolie abdecken (direkt auf die Creme legen, damit sich keine Haut bildet) und auskühlen lassen.
  5. Die kalte Creme mit dem Mixer noch einmal aufmixen (sie soll schön glatt sein).
  6. Obers cremig steif schlagen und unterheben.eclairs35
  7. Die Creme in einen Spritzbeutel mit einer langen, dünnen und spitzen Tülle füllen.

So jetzt bringen wir die Creme in unsere Éclairs!

Wir nehmen unseren mit Creme gefüllten Spritzbeutel und stechen damit 2-3 mal in unsere Stangen (am besten auf der Oberseite oder seitlich). Leicht andrücken, damit schön viel Creme in die Éclairs reinläuft. Wenn die Creme an den Löchern rausguckt sind sie voll gefüllt.

Die Marillenmarmelde erwärmen und die Oberflächen der Éclairs damit bepinseln. Leicht antrocknen lassen.eclairs34

Für die Schokoglasur

  1. Obers mit Honig aufkochen und die gehackte Schokolade dazugeben.
  2. Schmelzen lassen und glatt rühren.
  3. Éclairs mit der Oberseite in die Schokoglasur tauchen und nach Belieben noch mit gehackten Nüssen bestreuen. Die Glasur im Kühlschrank fest werden lassen (ca. 1-2 Stunden).

eclairs5
Et voilà fertig sind unsere Éclairs!

Glaubt mir, mit etwas Übung gelingen euch diese köstlichen Stangen ganz leicht und ihr werdet sie immer und immer und immer wieder zaubern!

eclairs11 eclairs23

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

Lieblingsgläschen! Erdbeer-Rhabarbder-Dessert mit Cremehäubchen und Haselnusskrokant

rhab7

rhab6

So meine Lieben und heute gibts ihn noch einmal! Meinen geliebten Rhabarber!

rhab17

Dieses Dessert begleitet mich schon seit einigen Jahren und begeistert uns immer weider aufs Neue. Ihr wisst ja, dass ich solch einfache Desserts im Glas ganz gerne habe. Wenn ich mal sponan Besuch von Freunden, Bekannten.. bekomme muss meist ganz schnell etwas Leckeres her… Da sind bei mir süß gefüllte Gläschen immer gerne willkommen!

rhab5

Ich finde es auch ganz schön, wenn meine Gäste solch ein gut gefülltes Gläschen bekommen und jeder seines ganz alleine auslöffeln kann. Die Kombination von Rhabarber und Erdbeeren ist einfach göttlich, dazu noch diese fluffige Obers-Joghurtcreme… ach da fühlt man sich wie im siebten Desserthimmel.  Und damits auch noch etwas knuspert, gibts oben drauf noch einen knackigen Haselnusskrokant (meine Mama liebt diesen Krokant und nascht ihn mir gerne einmal weg).

Außerhalb der Rhabarbersaison könnt ihr dieses Dessert natürlich auch mit anderem Obst zaubern. Jetzt wo der Sommer schon vor der Tür steht bietet sich herrliches Steinobst auch hervorragend an. Ein Ragout aus Marillen und Pfirsichen macht sich auch seeehr gut in diesem Gläschen. Soo einfach und so unglaublich gut!

rhab9

Auch ein Gläschen gefällig?

Hier das Rezept:

Zutaten: (für ca. 6 Gläser je nach Größe)

  • 4-5 Stangen Rhabarber
  • 300 g Erdbeeren
  • 5 EL Rohrzucker
  • Mark 1/2 Vanilleschote
  • 50-100 ml Apfelsaft
  • 1-2 EL Orangenlikör, nach Belieben

Für die Oberscreme:

  • 300 ml Schlagobers
  • 250 g griechisches Joghurt
  • Mark 1/2 Vanilleschote
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Honig

Krokant:

  • 4 EL Zucker
  • eine Handvoll ganze Haselnüsse

Zubereitung:

Rhabarber in Stücke schneiden (eventuelle Fäden entfernen). Rhabarberstücke mit Zucker, Vanillemark und Apfelsaft mischen. Bei geringer Hitze ca. 10-15 Minuten garen. Die Rhabarberstücke sollen noch leicht bissfest sein. Zuletzt die Erdbeeren unterrühren (nach Belieben noch Orangenlikör). Abkühlen lassen.

Obers cremig steif schlagen. Joghurt mit Vanillemark, Honig und Zucker unterrühren. Creme in einen Spritzsack mit großer Sterntülle füllen.

Das Rhabarber-Ragout in Gläser füllen und die Creme schön daraufspritzen.

Die Creme kühl stellen.

Für das Krokant den Zucker in einer Pfanne hellbraun karamellisieren lassen. Die ganzen Haselnüsse zugeben und einmal durch den Karamell rühren. Die karamellisierten auf ein leicht geöltes Teller geben und abkühlen lassen. Dann grob hacken.

rhab15

Haselnusskrokant nach Belieben über die Creme streuen und servieren!

rhab16

rhab11

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

Versüsst uns den Tag! Cremeschnitte mit Beeren

creme14 creme5 Verführerisch Süßes bringt uns jetzt in Frühlingslaune, auch wenn das Wetter nicht ganz so mitspielt. Ich muss gestehn, der April hats ganz schön in sich. Sitzt man eine halbe Stunde am Balkon hat man die ganze Wetter-Palette miterlebt. Cremeschnitte, Kaffee und geliebte Zeitschrift warten am Tisch, dann holt man sich noch schnell ein Gläschen Wasser dazu und schwups die Zeitschrift ist verschwunden. Da hat mir der ach so böse Wind, einfach meine Zeitschrift geklaut, mit dazu noch Mamas entzückende Blumen vom Balkon gewäht. Was denkt der sich eigentlich? Wir sind dann mal gutmütig und schon werden wir belohnt. Die Sonne drängt sich durch die Wolken uns beschert uns ein paar ach so herrliche Minuten mit schönstem Sonnenschein. Brav liebes Wetter, so lässt es sich eine Cremeschnitte essen!

Es hätte ruhig so bleiben können, aber der Wind und schließlich auch noch der Regen haben die Sonne besiegt….  Ich muss euch sagen, auch die Fotos von dieser Cremeschnitte zu schießen, war gar nicht so einfach. Meine Ostereier hat mir der Wind ständig wegetragen und es war brrrr ganz schön kalt. Tja, das war gaaaanz schön harte Arbeit, meine Lieben! Da musste ich mich dann gleich mit einem großen Stück Cremeschnitte belohnen.

Vielleicht muss die liebe Lena auch einfach hinnehmen, dass es zu Ostern noch ein bisschen zu kalt ist, um am Balkon die Sonne zu genießen. Gut, dann versüß ichs mir mit meiner Mama im warmen Wohnzimmer und es wird dort gemütlich genascht. Ist ja auch schön. creme18 Seit ein paar Wochen hab ich zu meiner Mama schon gesagt, dass ich mal wieder eine Cremeschnitte machen werde. Die Tage und Wochen vergingen, aber keine Cremeschnitte war zu sehen…. Als ich dann gestern endlich diese Cremeschnitte gezaubert habe und Mama sie ganz überrascht im Kühlschrank entdeckte war sie hellauf vor Freude. So bäckt man doch gerne!

Ich wusste ja, dass Mama ein großer Cremeschnitten-Liebhaber ist und was tut man nicht alles um die liebe Familie glücklich zu machen. Auch Papa war von dieser Köstlichkeit begeistert (obwohl er überhaupt kein Fan von Zitronen-Zucker-Glasur ist).

Die Zubereitung dieser süßen Verführung ist gar nicht schwer. Man bäckt zuerst die zwei Blätterteigplatten (könnt ihr aber müsst ihr nicht selbst machen – einfach kaufen). Währenddessen kann man schon die leckere Vanillecreme zaubern. Ich habe mir gedacht ich mach meine Cremeschnitte ein bisschen fruchtig, frisch und geb noch ein paar Beeren mit dazu. Ein cremiges und zugleich knuspriges Träumchen sag ich euch! ❤ creme12 creme10 Also falls eure Liebsten auch solche Cremeschnitten-Liehbaber sind oder ihr sie zu diesen machen möchtet… dann heißts noch schnell ab in die Backstube bevor das Osterhäschen kommt und Cremeschnitte zaubern. Es geht wirklich ganz einfach! creme21 creme13 Hier das Rezept:

Zutaten: (für ca. 12 Stück)

  • 2 Blätterteigrollen

Für die Creme:

  • 4 Eier
  • 120 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 3 EL Orangenlikör
  • 6 Blatt Gelatine
  • 1 kg Obers
  • eine Handvoll Beeren (TK)

Für die Glasur:

  • 150 g Staubzucker
  • 2-3 EL Zitronensaft
  • 1 EL Beeren, leicht zerdrückt

Für die Beerensauce:

  • 300 g Beeren (TK – Himbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren..)
  • 2-3 EL Zucker
  • 1 EL Orangenlikör nach Belieben
  • eine Handvoll Pistazien für die Deko

 Zubereitung:

  1. Den Blätterteig ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben (der Teig sollte in der Größe ihres Backrahmens sein).
  2. Den Teig mehrmals mit der Gabel einstechen und im heißen Ofen bei 200°C ca. 25 Minuten goldbraun backen. Dabei nach 10 Minuten Backzeit ein zweites Blech auf den Teig legen, damit die Platte flach bleibt (sonst geht die auf wie ein riesiges Flauschkissen und das wollen wir diesmal nicht).
  3. Die zweite Teigplatte genauso backen (wenn die Platten nicht ganz gleichmäßig sind, macht das gar nichts – einfach die etwas mehr aufgegangene Platte als Boden verwenden).
  4. Die beiden Platten abkühlen lassen. creme1 Für die Füllung
  5. Die Eier mit dem 100 g Zucker und dem Vanillemark in einer großen Schüssel verquirlen und über heißem Wasserbad cremig aufschlagen (mit dem Mixer ca. 3 Minuten).
  6. Die eingeweichte Gelatine im Orangenlikör auflösen und in die noch warme Masse rühren.
  7. Die Masse leicht abkühlen lassen, bis sie schon etwas zu gelieren beginnt.
  8. Das Obers steif schlagen (ich nehm da gleich immer meine KitchenAid, dann geht das ganz fx). 3/4 des Obers unter die Eimasse ziehen.
  9. Das restliche Obers mit den Beeren und dem restlichen Zucker verrühren.
  10. Einen Backrahmen (wenn ihr keinen rechteckigen, verstellbaren Backrahmen habt könnt ihr auch ein tiefes Blech/Form nehmen) in der Größe der Teigplatten auf ein Blech stellen und eine Blätterteigplatte hineinlegen. Die Cremefüllung daraufstreichen. Dann das Beerenobers daraufgeben.
  11. Die Schnitte kühl stellen. creme2
  12. Aus Staubzucker und Zitronensaft eine zäh fließende Glasur anrühren.
  13. Die Beeren unterrühren und einfach etwas zerdrücken.
  14. Die zweite Blätterteigplatte mit einem scharfen Messer in ca. 12 Stücke schneiden und diese mit der Glasur bestreichen. Mit Pistazien bestreuen.
  15. Die Blätterteigstücke nebeneinander auf die Cremefüllung legen.
  16. Die Schnitte für mindestens 2-4 Stunden kalt stellen. creme19 Für die Beerensauce die Beeren mit Zucker und Likör erhitzen und mit dem Mixstab pürieren. Nach Belieben durch ein Sieb streichen. Abkühlen lassen.   creme16 Die Cremeschnitte in Stücke schneiden und mit der Sauce servieren! creme6 Bon appétit, meine Lieben! Zaubert euch ein schönes und vor allem leckeres Osterfest! Lena ❤