Ein Zopf zum Verlieben! Challah mit Schokoladenaufstrich

challah10

challah23

Challah – Liebe! ❤

challah6

Ihr fragt euch, was eine Challah ist?! Ganz einfach: Ein jüdisches Zopfbrot. Eigentlich kann man ja auch Striezel dazu sagen, aber ich finde Challah klingt doch ziemlich schön. Ach und ich habe es einfach so gerne, wenn ich wieder einmal zu meiner Familie sagen kann: Es gibt frische Challah!

Oooooh da strahen die Gesichter vor Freude, wenn sie diese Germteigzöpfe sehen. So fluffig und saftig! Ich sags euch, einfach unglaublich gut!

challah14

Dieses Wahnsinnsrezept habe ich vor Jahren bei Cynthia Barcomi entdeckt und sofort in mein Herz und in mein schlaues Backbüchlein geschlossen. Ja dort ist es ganz sicher aufbewahrt und wartet immer schön brav auf den nächsten Backeinsatz (der bestimmt nicht in weiter Ferne liegt).

Dieser Germteigzopf kommt bei uns immer wieder mal (zu besonderen Anlässen) oder auch einfach mal so, wenn wir darauf Lust haben auf den Tisch. Letztens habe ich mir die Challah zu meinem Geburtstag gebacken (ja das musste einfach sein). So konnten wir gemütlich beim Frühstück ein paar Scheiben davon geniiiiiießen. Ach ich könnte diesen Zopf jede Woche haben und würde noch immer nicht genug davon kriegen. Ich bin einfach eine wahre Germteigzopf-Liebhaberin und werde es bestimmt auch mein Leben lang bleiben.

challah7

So aber jetzt brauchen wir natürlich auch etwas, das wir auf unsere Challah streichen können. Pur zwar auch schon ein wahrer Genuss, aber ich mags noooch lieber, wenn ich schön was Cremiges draufstreichen kann. Wie wäre es also mit einem selbstgemachten Schokoaufstrich?!

Jaaaa das klingt doch gut, oder?! Ganz schnell und einfach gezaubert, bereitet diese Creme dem Brot ein schönes Kleidchen.

Herrlich schokoladig dieser feine Aufstrich, und damit genau das Richitge, um meinen Lieben und mir das Aufstehen zu versüßen – wobei die Schokoladencreme eher herb, statt zuckrig-süß schmeckt. Einfach perfekt für das morgendliche Mahl. Das Olivenöl sorgt hier zusätzlich für die kleine Überraschung (und gesund ists auch noch).  Nach Lust und Laune könnt ihr das Olivenöl durch hochwertiges Haselnussöl ersetzen. So bekommt ihr auch noch einen feinen nussigen Touch. Dann passen auch noch 2 EL geröstete und fein gehackte Haselnüsse zur Creme. Probiert es einfach einmal aus uns verzaubert damit eure Liebsten!

challah19

Das Rezept ergibt zwei wirklich große Zöpfe. Ihr könnt das Rezept natürlich auch halbieren und „nur“ einen großen Zopf backen. Oder ihr macht es so wie ich, und zaubert aus einem Teil einen leckeren French Toast (dieses Rezept bekommt ihr auch demnächst).  Achja, diese Challah hält sich wirklich lange (bis zu 3-4 Tage) frisch und fluffig. Somit steht dem langen, ausgiebigen Challah-Genuss nichts im Wege.

challah11

Wollt ihr euch auch in diese Challah verlieben? Dann ab in die Backstube und ran ans Teigkneten!

Hier das Rezept:

Zutaten (für zwei große Zöpfe):

  • 42 g Germ
  • 550-600  ml lauwarmes Wasser
  • 1,25 kg Weizenmehl
  • 1 TL Salz
  • 100 g Zucker
  • Mark 1 Vanilleschote
  • eine Handvoll Rosinen
  • 2 Eier
  • 125 ml Öl
  • Abrieb 1 Bio Zitrone
  • 1 Eidotter + 2 EL Milch zum Bestreichen
  • Sesam und Mohn zum Bestreuen

Zubereitung:

  1. Das Mehl mit dem Salz, dem Zucker und der Rosinen vermischen.
  2. Germ mit dem lauwarmen Wasser verrühren und zu der Mehlmischung geben.
  3. Die Eier mit dem Öl, dem Zitronenabrieb und Vanillemark verschlagen und zum Mehl geben.
  4. Alles zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten (am besten in der Küchenmaschine für ca. 5 Minuten). Nach Bedarf noch etwas Wasser oder Mehl hinzugeben.
  5. Den auf eine bemehlte Arbeitsfläche und einmal kurz mit dem Händen durchkneten.
  6. Den Teig in eine leicht geölte große Schüssel geben und zugedeckt ca. 45 Minuten gehen lassen.
  7. Nach dem Gehen den Teig halbieren und jede Teighälfte in drei Teile teilen.
  8. Die Teigstücke zu langen Strängen formen und locker miteinander verflechten.
  9. Die Zöpfe auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und zugedeckt noch einmal ca. 30 Minuten gehen lassen.
  10. Die Zöpfe mit der Eidotter-Milchmischung bestreichen und mit Sesam und Mohn bestreuen.
  11. Bei 180°C ca. 30 Minuten goldbraun backen.
  12. Die Zöpfe auskühlen lassen.challah2

Für den Schokoladenaufstrich (2 Gläser):

  • 120 g Zartbitterschokolade
  • 60 g Vollmichschokolade
  • 100 g Obers
  • etwas Fleur de Sel
  • 60 ml Olivenöl (oder Haselnussöl)

Zubereitung:

  1. Die Schokosorten fein hacken und in eine Schüssel geben.
  2. Obers aufkochen und zur Schokolade gießen, glatt rühren.
  3. Eine Prise Fleur de Sel zugeben und das Öl unterrühren.
  4. Die Schokoladencreme in Gläser füllen.

challah16

Die Challah mit dem Schokoaufstrich servieren!

challah12 challah21

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

 

Die dürfen an Weihnachten nicht fehlen! Weiße Schokolade-Spitzen

spitzen7

spitzen9

So zwei Tage vor Weihnachten hab ich noch ein letztes Keksrezept für euch. Dann ists Schluss mit Teig kneten, Plätzchen ausstechen, verzieren… Ich backe ja waaahnsinnig gerne, aber auch ich bin froh, wenn meine Keksdosen vollgefüllt sind und ich mich gemütlich auf die Couch fallen lassen kann. Eine große Tasse Tee und Teller voll mit meinen Weihnachtsbäckereien… Ach das habe ich mir dann verdient.

Heute habe ich noch köstliche Mürbteigkekse mit weißer Schoko-Obers-Creme für euch. Diese kleinen Leckereien gehören schon seit einigen Jahren auf unseren Weihnachtsteller. Also das heißt, die werden jährlich immer wieder gezaubert. Ganz einfach, weil sie soooo gut sind. ❤

spitzen13

Zarte Mürbteigkekserl mit Orange, darauf eine weiße Schoko-Obers-Creme, die mit Vanille und Orangenlikör verfeinert wurde. Ach das klingt ja schon mal gut. Dann werden die Schokocremespitzen noch mit weißer Schokolade überzogen und mit dunkler Schokolade verziert. Etwas Fingerspitzengefühl ist da schon gefragt, aber das ist ja kein Problem für uns. Mit etwas Übung schauen die Schoko-Spitzen sehr schön aus. Auf jeden Fall schmecken sie göttlich, auch wenn mal die ein oder andere Spitze nicht so schön ist.

spitzen11

Na wollt ihr eure Liebsten mit einer besonderen Weihnachtsbäckerei verwöhnen?

Ab in die Küche, dann gehen sich die Schokospitzen bis Heilig Abend noch locker aus.

Hier das Rezept: (für ca. 80-100 Stück)

Zutaten:

Für den Mürbteig:

  • 150 g Mehl
  • 50 g Staubzucker
  • 100 g Butter
  • 1 EL Vanillezucker
  • Abrieb 1/2 Bio-Orange
  • 1 Eidotter
  • eine Prise Salz

Für die Creme:

  • 500 ml Obers (Sahne)
  • 500 g weiße Kuvertüre
  • Mark 1 Vanilleschote
  • 4 EL Orangenlikör

Zum Überziehen:

  • ca. 300 g weiße Kuvertüre
  • 100 g Zartbitterkuvertüre

Zubereitung:

Die Fülle am besten einen Tag vorher zubereiten

Obers aufkochen. Die weiße Kuvertüre hacken und im Obers auflösen. Orangenlikör zugeben und pürieren. Zugedecket mindestens 8-10 Stunden kühl stellen.

Für den Teig alle Zutaten miteinander zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Stunde kühl stellen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Kreise ausstechen und bei 170°C ca. 10-12 Minuten lang backen.

spitzen1

Kekse abkühlen lassen und auf einer Platte auflegen.

Die Creme mit einem Handmixer dickcremig aufschlagen (ca. 5 Minuten).  Die Creme in einen Spritzsack mit glatter Tülle füllen und auf die runden Keksscheiben dressieren.

spitzen2

Für ca. 1 Stunde kühl stellen.

Die weiße Schokolade hacken und im Ofen bei 50°C schmelzen lassen. Die Schokolade darf nicht zu heiß sein (am besten 29°C).

Die Cremespitzen in die flüssige Schokolade tauchen und fest werden lassen.

Die dunkle Kuvertüre schmelzen (ich mache das immer gleich in einem kleinen Plastikbeutel, den ich in heißes Wasser gebe). Spitze abschneiden und die Spitzen damit verzieren.

spitzen4

spitzen12

spitzen14

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

Kleine Glücklichmacher! Schoko-Mokka-Biskuits

biskuits5

biskuits2

Diese süßen, kleinen, cremigen Schokoträumchen hab ich am Wochenende gezaubert. Ach wir waren alle hin und weg beim Reinbeißen. Schokokekse gefüllt mit einer aromatischen Mokka-Schoko-Ganache mit einem Hauch Orange. Die sind soooo gut, glaubt mir. Also für alle die Schokolade mögen, lege ich diese Träumchen ans Herz. ❤

Die Zubereitung ist ganz einfach. Die Ganache muss nur einige Stunden im Vorhinein gemacht werden (oder auch schon einen Tag vorher). Dann wird der Schokokeksteig zu kleine Kügelchen gerollt, in gehackten Nüssen gewälzt und gebacken. Die fertig gebackenen Kekserl brauchen dann nur noch mit der Ganache gefüllt werden. Et voilà – der Schokogenuss ist perfekt.

Perfekt zum wärmenden Tee in der Vorweihnachtszeit. Da ist die Keksdose bestimmt bald wieder geleert. Na dann heißt es bei mir nochmal ran ans Backen. Ich finde ja, wenn Weihnachtsbäckereien so gut sind, kann man sie ruhig zweimal backen. Damit auch alle in den Genuss kommen und genug kriegen.  Am Heiligabend sollen ja auch noch ein paar süße Leckereien auf den Keksteller sein.

biskuits4

Schokolust? Dann ab in die Küche!

Hier das Rezept: (für ca. 40-50 Stück)

Zutaten:

Für die Schoko-Biskuits:

  • 150 g Butter, weich
  • Mark einer Vanilleschote
  • 150 g Zucker
  • 2 Eidotter
  • 150 g Mehl
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Rum
  • ca. 150 g gehackte Haselnüsse oder Walnüsse

Für die Mokka-Schoko-Ganache:

  • 250 ml Obers
  • 4-5 TL löslisches Mokka/Espressopulver
  • 200 g Vollmilchschokolade
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • Abrieb 1/2 Bio-Orange
  • 1-2 EL Orangenlikör, nach Belieben

Zubereitung:

Zuerst bereiten wir die Ganache für die Füllung zu. 

Dafür Obers mit Mokkapulver aufkochen. Beide Schokosorten klein hacken und in eine Schüssel geben. Aufgekochten Mokkaobers über die Schokolade gießen und schmelzen lassen. Orangenabrieb und Likör zugeben und alles schön glatt rühren.  Die Creme zugedeckt für einige Stunden (6-7 Stunden oder über Nacht)  kühl stellen.

Jetzt machen wir unseren Teig für die Schoko Biskuits.

Dafür die weiche Butter mit Vanillemark und Zucker cremig rühren. Die Eidotter untermixen. Mehl mit Nüssen, Kakao und Backpulver mischen und unter die Buttercreme rühren. Zum Schluss den Rum unterrühren.

Aus dem Teig mit den Händen 80-100 traubengroße kugeln rollen, diese dann mit einer Seite in die gehackten Nüsse drücken und nebeneinander auf mit Backpapier belegte Bleche setzen.

biskuits

Biskuit im vorgeheizten Ofen bei 160°C ca. 10-12 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Mokka-Schoko-Creme in einen Spritzbeutel füllen und auf der Hälfte der Biskuits aufspritzen. Restliche Biskuit daraufsetzen.

biskuits1

Kühl und trocken lagern.

biskuits6

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤