Lust auf Fisch? Gebratenes Saiblingsfilet auf zweierlei Selleriepüree und Rote-Rüben-Maronen-Vinaigrette

saibling3

saibling4 - Kopie

Der Fisch brutzelt in der Pfanne mit Rosmarin und Knoblauch, dann das cremige Püree dazu – lecker!

Dieses schnelle Fischgericht hat uns gestern glücklich und zufrieden gemacht. Ich liebe ja Fischgerichte sehr, da sie meist recht flink gezaubert und dazu noch sehr gesund sind.  Diesmal schaffte es ein guter Bachsaibling auf unsere Tellerchen. Der fühlte sich dort mit seinen wunderbaren Begleitern pudelwohl.

Am Liebsten mag ich Fischfilets ja wenn sie auf der Hautseite ganz knusprig gebraten sind und Innen noch so schön glasig glänzen. Ach, ist das immer ein Genuss! Dazu gab es Selleriepüree – einmal ganz nature und einmal mit Petersilie verfeinert. Als kleine Draufgabe habe ich dann auch noch schnell eine Rote-Rüben-Maronen-Vinaigrette gezaubert. Eine wirklich schmackhafte, herbstliche Kombination.

Und farblich schauts doch auch ganz nett aus, finde ich.

saibling5

Auch Lust auf Fisch?

Hier das Rezept:

Zutaten (für 4 Portionen)

  • 4 Saiblingfilets (à ca. 150 g)
  • 2 Rosmarinzweige (oder Thymian)
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • etwas Zitronensaft
  • etwas Mehl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Olivenöl

Für die beiden Pürees:

  • 1 große Sellerieknolle
  • 1/2 Bund Petersilie (TK geht auch), fein gehackt
  • 100-150 ml Obers
  • 50-70 g Butter
  • 1/2 Bio-Zitrone
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle, Muskatnuss

Für die Vinaigrette:

  • 1 gegarte Rote Rübe
  • 100 g Maronen, gegart
  • 1 Jungzwiebel
  • 3 EL Balsamico, bianco
  • 3-4 EL Olivenöl (oder Rapsöl)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle, ein paar Chiliflocken

 Zubereitung:

Für die Vinaigrette die Rote Rübe und die Maronen in kleine Würfel schneiden. Jungzwiebel ebenfalls klein schneiden und in etwas Olivenöl anschwitzen. Mit dem Balsamico bianco ablöschen. Die Rote Rüben, Maroniwürfel und das restliche Öl untermischen. Mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.

Fürs Püree den Sellerie schälen und in grobe Würfel schneiden. In Salzwasser weich garen (ca. 15 Minuten), abgießen, abtropfen lassen. Obers und Butter zugeben und fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronenabrieb abschmecken. Die Hälfte des Pürees mit der gehackten Petersilie vermengen und nochmals kurz pürieren.

Den Saibling evtl. entgräten und in Stücke schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.

saibling1 - Kopie

Die Filets mit etwas Mehl bestäuben und in einer Pfanne in Olivenöl mit Rosmarinzweigen und angedrückten Knoblauchzehen auf der Hautseite ca. 5 Minuten braten (die Haut soll schön knusprig sein und das Filet noch schön glasig).

Das grüne und weiße Selleriepüree auf Teller verteilen, den gebratenen Saibling darauf und alles mit der Roten Rüben-Vinaigrette beträufeln.

saibling6

saibling2 - Kopie

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

 

 

Werbung

Den Herbst löffeln! Lauch-Kartoffel-Suppe mit Äpfeln und Maronen

lauchsuppe4

Heute habe ich wieder ein gesundes und vor allem sehr leckeres Süppchen für euch. Ganz viele gute Zutaten kommen zusammen in einen Topf und geben uns Kraft und Wohlbefinden. Kartoffeln, Lauch, Äpfel, Maronen und gesunde Gewürze verbinden sich zu einem gesunden Genuss!

Uns hat dieses Süppchen wirklich sehr gut geschmeckt. Besonders die gebratenen Maronen und Äpfeln geben dieser Suppe das gewisse Extra.

Dazu habe ich noch knusprige Blätterteigstangen gebacken. Passen hervorragend dazu und machen einfach Spaß zum Knabbern.

lauchsuppe7

Hier das Rezept:

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 1 Zwiebel
  • 600 g Kartoffeln
  • 2 Äpfel
  • einen Schuss Weißwein
  • ca. 1 l Gemüsebrühe (selbstgemacht o. Bio-Qualität)
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 Stiele Majoran fein gehackt oder getrocknet
  • 1 frischer Thymianzweig
  • 1 kleine Stange Lauch
  • 2 EL Rapsöl
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • 150 g Maronen, vorgegart (bekommt man abgepackt zu kaufen)
  • etwas Butter
  • etwas Zucker

für die Knusperstangen:

  • 1 Rolle Blätterteig
  • 1 Ei, verquirlt
  • etwas Parmesan, frisch gerieben
  • etwas grobes Salz
  • Chiliflocken
  • Thymianblättchen
  • Sesam

 Zubereitung:

Zwiebel klein würfeln, Kartoffel schälen und würfeln. Einen Apfel ebenfalls würfeln. Öl in einem großen Topf erhitzen und alles darin glasig dünsten (ca. 5 Minuten). Dann mit einem Schuss Weißwein ablöschen und aufkochen lassen. Die Gemüsebrühe und die Lorbeerblätter zugeben und alles ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen.

Lauch putzen und in Scheiben schneiden. Den Lauch mit dem Majoran zur Suppe geben und noch weitere 10 Minuten köcheln lassen. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den zweiten Apfel entkernen (mit einem Kernausstecher) und in Ringe schneiden. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen, die Apfelringe darin von jeder Seite 1-2 Minuten lang braten. Die Maronen dazugeben und kurz mitbraten. Mit Salz, Thymian und etwas Zucker würzen.

Die Suppe mit Maronen und Apfelringen servieren. Dazu nicht die Knusperstangen vergessen!


 

Für die Knusperstangen den Blätterteig ausrollen und der Länge nach in Streifen schneiden (6-7 Streifen). Die Streifen mit den Händen verzwirbeln (in Gegenrichtiung eindrehen),  so dass schöne Stangen entstehen.  Die Stangen mit dem Ei bestreichen und mit Parmesan, Chili, Salz, Thymian und Sesam bestreuen.  Bei 180° C ca. 20-25  Minuten lang backen, bis sie goldbraun und knusprig sind.

lauchsuppe3

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤

 

 

g

Herbstlich und lecker geschichtet! Maroni-Birnen-Dessert im Glas

maronencreme3

maronencreme5

Bonjour meine Lieben! Heute passend zum Herbstbeginn habe ich wieder einmal ein köstliches Dessert im Glas für euch.

Diesmal geht es ganz herbstlich zu – mit Birnen und Maronen. Wir bereiten ein schönes Birnenragout zu und eine lecker, leichte Maronencreme. Ich liebe ja Maronen oder wie wir auch sagen Kastanien. Im Herbst/Winter gehören sie bei mir einfach immer dazu. Einfach so zum Knabbern, als leckeren Aufstrich, als Füllung in Crêpes, aber auch in herzhaften Gerichten verwende ich sie gerne.  Also seid schon gespannt auf meine leckeren Rezepte mit Maronen, die ich euch bald vorstellen werde.

So heute gibt’s einmal dieses wirklich köstliche, aber sehr einfache und schnelle Dessert.  Ihr werdet sehn, es ist ruck zuck gezaubert und auch so schnell wieder weggelöffelt!

maronencreme7

Hier das Rezept:

Zutaten (für 4 Gläser):

Für das Birnenragout:

  • 3-4 Birnen, reif
  • 1 Bio-Orange, Saft und Abrieb
  • 50 ml Weißwein
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/4 TL Kardamom

Für die Creme:

  • 200 g Mascarino
  • 300 g griechisches Joghurt
  • 200 g Schlagobers
  • 2 EL Vanillezucker
  • 2 EL Maronencreme (ich nehme immer die von Bonne Maman, schon fast überall erhältlich)
  • noch zusätzlich ca. 2 EL Maronencreme
  • eine Handvoll gehackte Walnüsse

Zubereitung:

Die Birnen in Würfel schneiden und in einem Topf geben. Weißwein, Orangensaft, Abrieb, Honig, VZ, Zimt und Kardamom zugeben und alles ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen. Auskühlen lassen.

Für die Creme den Mascarino mit dem Joghurt, Vanillezucker und Maronencreme glatt rühren. Den Obers steif schlagen und unterheben.

Das Birnenragout abwechselnd mit der Creme und ein paar Walnüssen in die Gläser schichten. Zum Schluss je einen Klecks Maronencreme auf die Creme geben und mit ein paar Birnen und Walnüssen abschließen.

Die Creme bis zum Servieren kühl stellen.

Tipp! Anstatt der Birnen kann man auch Äpfel nehmen oder auch beides mischen.

maronencreme6

Bon appétit, meine Lieben!

Lena ❤